Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 75

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: ein magisches schwert erschafen ???
Kandidat
Kandidat

tyrssohn
Beiträge: 37
Registriert: 11/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 22:13  
ich hab mal ein frage ist es möglich ein magisches Schwert zu Erschafen . zb excalibur ? das auch gegen dämonen ein nutzen hat , für tips oder schprüche oder wege bin ich dankbar


____________________
mein blut für thor. mein schwert für tyr. mein herz für freyja. mein leben für odin
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 07:03  
Was willst du denn damit machen?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 07:18  
Schwerter, Dolche, Stäbe, etc. mit magischer Funktion gegen Geister, Dämonen, etc. haben eine lange Tradition. Heutzutage gibt es sowas fast nur noch in Indien und Japan, aber in vielen alten Traditionen lassen sich magische Waffen finden.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, die sich kombinieren lassen:

1: der Gegenstand erhält magische Kraft durch die Verwendung magischer Materialien.

Das von dir genannte Schwert "Excalibur" aus dem keltisch-christlichen Sagenkreis z.B. soll "Sternenmetall" enthalten haben, also metallisches Erz aus einem Meteoriten.

2: der Gegenstand erhält magische Kraft durch Zauber, Flüche, o.ä. mit denen es geladen wurde.

Das kann durch ein besonderes Ritual geschehen, eine Weihung oder allgemein durch Tötung. Im Mittelalter z.B. gab es die Vorstellung, dass jeder Gegenstand, der schon mal einen Menschen getötet hat, magische Kräfte besitzt. Besonders beliebt waren z.B. Galgenstricke, an denen ein Verbrecher schon mal erhängt wurde.

Christlich: Der Speer des Schicksals, mit dem Pontius Pilatus Jesus in die Seite stach, um den Herzschlag zu prüfen und den Tod festzustellen, sowie Splitter vom Kreuz und Kreuznägel. Alles sehr beliebte Kultobjekte des Christentums, die magische Kräfte besitzen sollen.

Die Verwendung magischer Geräte ist im Wicca wiederbelebt worden. Athame, Stichel, Zauberstab, etc. finden hier Verwendung.

Um einen entsprechenden Gegenstand zu erstellen, musst du dir selber erstmal klar machen, WAS du eigentlich damit machen willst. Je nach Zweck und Ziel ist die Herstellung anders. Wobei ich denke, dass es wesentlich einfacher ist, einen Dolch oder ein Schwert zu kaufen und dann magisch zu weihen als selber ein Schwert aus besonderen Materialen zu schmieden. Einen Zauberstab aus magischen Holz zu schnitzen ist wiederum einfacher.

Hier mal eine Auswahl magischer Waffen von Wikipedia:

Der ägyptische Mundöffner:
http://de.wikipedia.org/wiki/Peseschkaf

Tibetanischer Dolch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Phurba

Tibetanischer Donnerkeil:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vajra

Japanischer Zauberstab:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gohei

Japanischer Pfeil:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hamaya


[Editiert am 11/2/2011 um 07:35 von Idan]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Kandidat
Kandidat

tyrssohn
Beiträge: 37
Registriert: 11/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 11:52  
ok danke für deine tips , die helfen mir scho weider und wo ich ein stück Sternenmetall" herr bekomm weiss ich ist vielcht nur ein kleines stück . kaufen werd ich kein schwert es muss gemacht werden , he danke


____________________
mein blut für thor. mein schwert für tyr. mein herz für freyja. mein leben für odin
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 11:56  
Schwert -> Scharf -> Präzise -> (mythisch oftmals) unzerstörbar -> Macht über jeden Gegner usw. usf.

Mit Schwert und allen anderen diesen Dingen bist du gemeint. Das sollen Hinweise sein wie der Magier sich selbst >gestaltet<. Ein äußeres Schwert ist garnichts zu tun im Stande, damit kannst du herumwedeln wie du möchtest - es macht garkeinen Sinn. Wäre dem nämlich so, gäbe es eine Unmenge an Magiern mit unglaublichen Kräften, aber vor keinem manifestiert sich irgendetwas weil er ein Schwert besitzt.

Die häufig vertretene Auffassung dass es die äußeren Mittel wären die eine innere Kraft erzeugen, kann ja nur als haltlos verworfen werden. Woher sollte da denn der entsprechende Zugriff auf dämonen und weiteres, dass du beschreibst, herkommen? Ein Schwert muss selbstgemacht sein, völlig richtig aber selbst die traditionellen Herstellungsmethoden beschreiben den Veränderungsvorgang im Magier, auf symbollogischer Ebene.

Natürlich verstehe ich aber den Reiz sich an eine Sache die man >in der Hand< hat zu klammern, erst die Enttäuschung darüber das dies völlig nutzlos ist kann dann eventuell dazu führen den Blick nach innen zu wenden - man könnte sich das aber eben auch sparen.

Kuck dir doch die Mythen an, immer hat der Held das Schwert in der Hand und ist damit siegreich, aber wer hat das Schwert gemacht, woher kommt es? Immer von einem magisch versierten Wesen.


[Editiert am 11/2/2011 um 12:03 von Malig]
Antwort 4
Magus
Magus

Aszan
Beiträge: 564
Registriert: 18/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 23:30  
genauso wie man amulette laden kann kann man auch waffen mit energie füllen, welche einen bestimmten zweck hat.

ich weis nicht ob das in der allgemein vertretenden normalmagie der fall ist, denn magier sind ja oft leute die sich nicht direkt solchen wesenheiten stellen sondern lieber barieren oder entfernungen dazwischen haben.

ich kenne viele magier die gegenstände und waffen magisch verändern.
zb sind dämonen energetische so eine art verzerrer, ihre energie ist sehr chaotisch bzw geht in die richtung chaosenergie (nicht mit chaosmagie verwechseln)
nun gibt es mehrere modelle um eine waffe so zu verändern, dass sie gegen dämonen wirkt, man könnte ihr zb eine art bewusstsein geben welches über energiefäden zum zentrum der seele des dämonen vordringt und den kern beeinflusst,
ich beforzuge aber eine andere art, man formt einen dichten dünnen faden entlang der klinge der am besten mit dem eigenen energiesystem verbunden ist, damit schäden ausgeglichen werden und der energiestrom nicht ablässt dieser faden sollte aus sehr agressiever energie bestehen,
das waren jetzt zwei sehr komplizierte modelle es gibt auch einfachere.
durch materie schneidet so ein faden nicht, aber energetische wesen sind da schon was anderes, das ist halt eine sehr direkte art der magie, und erfordert einen hohen grat an energetischen fähigkeiten.

zum anderen gibt es seelenschwerter, im grunde ist das ein schwert das man aus eigener energie erzeugt, das kann man eigentlich schon sehr früh erlernen, es gibt zwei arten von seelenschwertern permanente und zeitweise schwerter, um permanente schwerter zu besitzen muss man schon sehr weit sein, zeitweise schwerter sind energetische waffen die man aus seiner eigenen energie erzeugt, man verdichtet die energie und formt sie, eine übliche praktik es gibt wenige magier die keine astralen schwerter besitzen zumindest die zeitweisen waffen.

in sachen rituelle waffen kenne ich mich nicht aus das ist mir auch zu umständlich bzw geht mir zu sehr an der eigentlichen magie vorbei ^^.

Aszan

ps: selbst als magier sollte man nicht vergessen, dass es nicht zaubersprüche oder philosophien sind die wirken, es ist das zentrum der seele das durch seine feinheit gröbere elemente der realität bzw energie verändern kann.


[Editiert am 11/2/2011 um 23:36 von Aszan]



____________________
Es ist egal wie die Welt ist wenn man nur selber tief genug ist um eine Welt zu sein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/2/2011 um 22:22  

Zitat von tyrssohn, am 10/2/2011 um 22:13
ich hab mal ein frage ist es möglich ein magisches Schwert zu Erschafen . zb excalibur ? das auch gegen dämonen ein nutzen hat , für tips oder schprüche oder wege bin ich dankbar


Ich weis net ob das gerade da her gehört aber "excalibur" war nicht aus einem metall von einem meteorit nein
dieses Schwert und 2 weitere sind aus einem sehr seltenen Erz das man heute mit dem Namen Tantal kennt erschaffen worden. Der Alchemist Menguin brachte dieses Erz zu einem Waffenschmied und gab ihm die Formel mit der er es zusammen mit Elbenerz (heutiges Lanthanoide) und Eisenerz schmelzen sollte , nach der schmelze in einem schwefelsäurebad zu löschen. es entstand allso eine durch zufall entdeckte mischung die härter war als das bis dahin bekannte eisen . das aussehen dieses doch ungewöhnlichen Metalls war von einer leichten lila bis grau tönung zu finden bei lichteinfall schimmerte das metall ehr lila. Die schwerter waren so oft gefeitet das der wind sich in ihrer klinge fing und töne erzeugen konnte.

die Schwerter gab es wircklich aber ob sie so magisch waren wie man sich erzählt hm ? ich denke das die Leute von damals nicht erkannten um was es sich handelt und es gern dann mit etwas unerklärlichen verbinden wollten

gruss :)


[Editiert am 12/2/2011 um 22:24 von voice]



____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Kandidat
Kandidat

tyrssohn
Beiträge: 37
Registriert: 11/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 01:35  
danke voice wo her wiesst das ? gibt es da was drüber ? und danke dan den rest


____________________
mein blut für thor. mein schwert für tyr. mein herz für freyja. mein leben für odin
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 09:27  
voice - tantal ist nicht schmelzbar, guckst du wikipedia-> schmelzpunkt


Zitat:
Der erste, der reines, duktiles Tantal herstellen konnte, war Werner von Bolton 1903.[5] Er erreichte dies durch Reduktion der glühenden Oxide im Vakuum sowie durch Schmelzen von unreinem Tantalmetall im Vakuum und elektrischem Flammenbogen.[8]




____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 10:03  
Hallo tyrssohn ...............

Ich weis nicht ob es da was drüber gibt , über das eine schwert excalibur gibt es ja viel , auch wenn da manche quellen auseinander gehen.

Ich weis das von einer meiner "Stimmen" Childredvich ist ein Catalauni und in das Land der Sugambrer geflohen dort fand er auch weitere aus seinem Stamm unteranderem den Alchemisten Menguin der ebenfalls aus dem Insel Stamm gekommen war, von dort stammt auch das Erz.

Alle drei schwerter wurden von ihm geschmiedet und die beiden anderen Schwerter aus dieser Gruppe wurden von Marcomer und Sunno geführt,das schwert excalibur war ursprünglich das schwert von Gennobaudes der aber viel und so das Schwert seinen "mytischen" weg genommen hat.

Der letzte der eines dieser Schwerter geführt hat war der sohn von Childerich III. ,Theoderich. Ein anderes Schwert ist mit Monegdon begraben worden.......................................................


gruss


____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 10:13  
nochmal - ohne vakuumschmelzanlage kann man tantal nicht herstellen.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 10:15  

Zitat von Hephaestos, am 13/2/2011 um 09:27
voice - tantal ist nicht schmelzbar, guckst du wikipedia-> schmelzpunkt


Zitat:
Der erste, der reines, duktiles Tantal herstellen konnte, war Werner von Bolton 1903.[5] Er erreichte dies durch Reduktion der glühenden Oxide im Vakuum sowie durch Schmelzen von unreinem Tantalmetall im Vakuum und elektrischem Flammenbogen.[8]



Na wenn das so in Wiki steht ist das natürlich so :thumbup:
genau so wie jeder gelernt bekommt das die chinesen die ersten waren die schwarzpulver erfanden :thumbup:

Nicht alles was man heute gelernt bekommt oder in wiki google und wo auch immer steht ist auch so nur weil es so geschrieben steht und man etwas nach heutigem verständniss und technik in füherer Zeit nicht hätte herstellen können, denn wenn es darum geht dürfte es damals auch kein "grichischesfeuer" gegeben haben was es aber gab und auch noch davon berichtet wurde. Und schon sieht es dann anderes aus nur weil es zum nachschen gibt.

Ich will auch garnicht recht haben wollen wozu auch warum denn ? Aber es wird noch viel gefunden und erfunden werden das es schon lang zeit zuvor gegeben hat :cool:

gruss


____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 10:30  
ähh... naphtha gab es sehrwohl...und auch griechiches feuer... aber wie willst du denn ein metall schmelzen, das erst bei grob 3000°C flüssig wird, um daraus ein schwert zu schmieden? so, ohne vakuumschmelzanlage? Tn bildet auch ganz schlecht so elektrolytschmelzen wie das kryolith (Aluminium), insofern halte ich auch einen elektrochemischen weg wie die "ägyptische vergoldung" für unwahrscheinlich.

vakuum ist echt schwierig...

aber hey.... ich kann ja noch mal im greenwood/earnshaw nachgucken, ob sowas nicht doch geht. vielleicht meinten deine geister ach nicht "tantal", sondern den ort, nach dem es benannt ist...


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 10:45  

Zitat von Hephaestos, am 13/2/2011 um 10:30

vakuum ist echt schwierig...


ja für unserer verhältnisse bestimmt .


Zitat von Hephaestos, am 13/2/2011 um 10:30

greenwood/earnshaw


was isn das das kenn ich nicht ? ;)


oh Hephaestos ich hab nicht gesagt das es das grichische feuer nicht gab, ich hab geschrieben das es eigentlich nicht möglich war in diese zeit das "feuer" herzustellen keiner der es versucht hat nachzbauen hat es geschafft aber alles sind an das orginal recht nahe herangekommen.

Hätte ich oder wie du es schreibst "meine geister" davon gesprochen und es würde nicht irgend wo in wiki erklärt werden dann hätten wir die selbe diskusion uber das "feuer"

Ich hab eherlich gesagt mir über etwas anderes gedanken gemacht als ich das bekommen hab wie will ein metall eisen nicht verbrennen wenn ein anderes metall eine viel höhere schmelzpunkt hat, das war mein erster gedanke den ich hatte. Aber ich versteh deinen Einwand auch sehr gut denn ich selbst könnte aus dem nichts oder mit einer holzhütte in dem ein feuer brennt bestimmt auch kein vakuum erzeugen ohne das da noch wer mit geholfen hat.

Manchmal ist das was ich bekomm sehr unverständlich für mich selbst nachzuvollziehen wenn ich das logische denken einschalte oder mein "wissen" anwenden will, aber ich wundere mich jedesmal aufs neue was alles doch existiert wenn man einen anderen ansatz davon angeht und eben nicht auf das bestehende "wissen" pocht nur weil ein weg etwas bewiesen hat für das es durchaus noc heinen oder weitere geben wird um ans ziel zu kommen.


____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 11:48  


sorry, aber ich war auch mal chemiker :D

und


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 13:23  
ah danke ein Buch :)

wiso warst du mal chemiker ? bist du jetzt etwas anderes ? allso ich bin kein chemiker und war auch nie einer :P


____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Zelator
Zelator


Beiträge: 88
Registriert: 2/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2011 um 15:04  

Zitat von Hephaestos, am 13/2/2011 um 11:48


sorry, aber ich war auch mal chemiker :D

und


und was?
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science?

wie wärs mit:
Jedes bisher nicht erklärte Phänomen ist nicht von Magie zu unterscheiden.

(Klingt deins jetzt irgendwie schlauer weils auf englisch da steht?)


____________________
Jeder Gedanke hat die Tendenz sich zu verwirklichen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/2/2011 um 02:19  
@ Voice: Quellen rocken - bei jeder Argumentation, wenn Du sie nicht kennst, solltest Du Sie Dir angucken, dafür sind die da. Was Du davon hältst ist natürlich Deine Sache, aber wenn Du für Deine Aussagen keine eigenen Quellen angibst, stehst Du in Gesprächen wie diesem schlechter da als jemand der es tut. Nur so als Info, kommst grad ein wenig zwanghaft aufmüpfig daher. :P

Als den Kelten der Himmel auf den Kopf fiel, sammelten sie Stücke des Himmels und machten daraus Zeugs, heißt es in manchen Sagen.

Was hat der chemische Verarbeitungsvorgang von Tantal mit der Schaffung eines mag. Schwertes zu tun?

Ansonsten, vom praktischen Ansatz was Aszan sagte, das was Malig gesagt hat vom generellen geistigen führen einer (mag.) Waffe. Ergänzt um: Du hast ein Schwert, wenn Du so weit bist, ein Schwert zu sein.

Gruß,
LoS


[Editiert am 14/2/2011 um 02:19 von LoS]



____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Zelator
Zelator


Beiträge: 88
Registriert: 2/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/2/2011 um 14:26  

Zitat von LoS, am 14/2/2011 um 02:19
@ Voice: Quellen rocken - bei jeder Argumentation, wenn Du sie nicht kennst, solltest Du Sie Dir angucken, dafür sind die da. Was Du davon hältst ist natürlich Deine Sache, aber wenn Du für Deine Aussagen keine eigenen Quellen angibst, stehst Du in Gesprächen wie diesem schlechter da als jemand der es tut. Nur so als Info, kommst grad ein wenig zwanghaft aufmüpfig daher.


Quellen sind eine feine Sache wenn man ihnen trauen kann. Ich könnt jetzt hingehen und bei Wikipedia das was voice geschrieben hat einfügen mit dem Zusatz: Wie zum damaligen Zeitpunkt eine Verarbeitungstemeratur von 3000°C erreicht werden konnte ist bisher unbekannt.
Würdest du es dann eher glauben?
Wie es den Ägyptern gelungen sein soll die Pyramiden zu bauen war auch lange Zeit unbekannt aber dennoch haben sie es geschafft und heute weiß man das da nicht zwangsläufig die Außerirdischen geholfen haben müssen.

Wenn ich nun sagte ich habe eine Rückführung gemacht und erinnere mich daran der Schmied gewesen zu sein der Excalibur erschuf und neben mir stand ein Magier der in einer schimmernden Blase ein Feuer von gewaltiger Hitze entfachte, wäre ich dann hier in diesem Forum unglaubwürdig nur weil es nicht der gängigen Lehrmeinung entspricht?

Wenn ich nun sagte ich bin ein Medium oder ein Necromant und ein Geist, ein Dämon oder ein aufgestiegener Meister hätte mir erzählt das Drachenfeuer das Erz für Excalibur geschmolzen hätte, wüde das dann hier auf magie.com als Unsinn abgetan werden nur weil es nicht in irgendwelchen Büchern steht?

Sind wir nicht alle hier weil wir ein Stück weit über das hinausgehen wollen was Otto-Normalbürger als wahr erachtet?


____________________
Jeder Gedanke hat die Tendenz sich zu verwirklichen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/2/2011 um 16:29  

Zitat von Aiset, am 14/2/2011 um 14:26
Quellen sind eine feine Sache wenn man ihnen trauen kann.


Und genau DA wird es interessant. Wenn man keine angibt, wer kann denn schauen ob man ihnen trauen kann oder nicht. Wenn mir jetzt jemand sonstwas erzählt und als Quelle irgendwas einbaut wovon ich nix halte, dann weiß ich in welchem argumentativen Umfeld sich der jenige bewegt und worauf er sich bezieht. Und wie viel ich dem beizumessen habe. Wenn aber nicht, dann hab ich noch nicht einmal die Möglichkeit das einzuschätzen und deshalb sind Quellen auch so populär. Ich rede jetzt noch nicht einmal von Untermauerung der Argumentation, das ist was anderes.


Zitat von Aiset, am 14/2/2011 um 14:26
Ich könnt jetzt hingehen und bei Wikipedia das was voice geschrieben hat einfügen mit dem Zusatz: Wie zum damaligen Zeitpunkt eine Verarbeitungstemeratur von 3000°C erreicht werden konnte ist bisher unbekannt. Würdest du es dann eher glauben?


Nein, aber ich würde wissen - okay, wikipedia sagt XYZ - kann sein, also einen Experten meines Vertrauens konsultieren. Wenn da aber garnix steht, dann kanns genausogut aus der Luft gegriffen sein, also komm ich wieder auf meinen Experten zu. Resultat ist das gleiche, außer für den jenigen, der nach Behauptungslogik in der Beweisbringschuld steht, denn da siehts eben ohne IRGEND einen Beleg wie dünn er auch sein mag recht .. mau aus.


Zitat von Aiset, am 14/2/2011 um 14:26
Wie es den Ägyptern gelungen sein soll die Pyramiden zu bauen war auch lange Zeit unbekannt aber dennoch haben sie es geschafft und heute weiß man das da nicht zwangsläufig die Außerirdischen geholfen haben müssen.


Ja. Sicher. Aber es gibt einen Unterschied zwischen sich hinstellen und A behaupten und sich auf eine Argumentative Diskussion unter der Geringschätzung der angeführten Werke gar nicht erst einlassen und sich hinstellen und A behaupten und im gleichen Atemzug zu sagen daß man nichts genaueres dazu sagen kann weil man es nicht weiß. Oder kürzer:

"XYZ ist so."
"Halte ich für unwahrscheinlich weil ABC."
"Ahja, ABC. Na wer's glaubt. ABC kann nicht stimmen, sonst wär XYZ ja nicht so."


ist nicht das selbe wie

"XYZ ist so."
"Halte ich für unwahrscheinlich weil ABC."
"Hmja, kann sein, daß ABC - hab sowas jedenfalls gehört, weiß da aber nicht mehr zu."


Um es mal zu übertreiben.


Zitat von Aiset, am 14/2/2011 um 14:26
Wenn ich nun sagte ich habe eine Rückführung gemacht und erinnere mich daran der Schmied gewesen zu sein der Excalibur erschuf und neben mir stand ein Magier der in einer schimmernden Blase ein Feuer von gewaltiger Hitze entfachte, wäre ich dann hier in diesem Forum unglaubwürdig nur weil es nicht der gängigen Lehrmeinung entspricht?


Was jemand glaubt oder nicht glaubt, meint gesehen zu haben oder gesehen hat und was einst gewesen ist, metaphorisch wie tatsächlich, wer weiß das schon. Kann ja sein, daß Du es gesehen hast, aber was gibt das praktisch her? Daß man einen schimmernden Blasemagier braucht um Calibur herzustellen? In wiefern wäre das nachstellbar/sinnvoll/ergebnisreich/diskussionsfördernd?


Zitat von Aiset, am 14/2/2011 um 14:26
Wenn ich nun sagte ich bin ein Medium oder ein Necromant und ein Geist, ein Dämon oder ein aufgestiegener Meister hätte mir erzählt das Drachenfeuer das Erz für Excalibur geschmolzen hätte, wüde das dann hier auf magie.com als Unsinn abgetan werden nur weil es nicht in irgendwelchen Büchern steht?


Tjoa, je nach dem mit was für einem Konzept man arbeitet ist dieser Aussage mal mehr mal weniger abzugewinnen. Wenn ich Dir zB jetzt sage, daß ein Geist mir erschienen ist und mir gesagt hat, daß die Zeit erst seit der Erfindung der Uhr linear ist und die Menschen früher länger lebten, weil sie rückwärtsgingen - was würdest Du dazu sagen? :D


Zitat von Aiset, am 14/2/2011 um 14:26
Sind wir nicht alle hier weil wir ein Stück weit über das hinausgehen wollen was Otto-Normalbürger als wahr erachtet?


Sicher das, aber genau da liegt die Fehleinschätzung nur weil wir an mehr zu glauben bereit sind als die meisten "normalen" Menschen heißt das nicht, daß wir alles glauben sollten und die Informationen uninterpretiert stehen lassen, bevor wir einschätzen was wir von ihnen halten. Sonst endet es eben mit Mindfuck und damit, daß jeder alles glauben kann und sollte und DAS ist definitiv nicht die Richtung in die es alleine der Diskussionskultur halber sollte.


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/2/2011 um 19:04  
Zumindest könnte die erwähung von Tantil und dessen Schmelzpunkt bedeuten, dass es von dem Alchemisten mit beinahe unmöglich viel und heissem Feuer gemacht worden ist. Wobei Feuer hier der expansiven Willenskraft entsprechen könnte, was wiederum eine nicht unerhebliche Eigenschaft eines magischen Schwertes ist. :)

Dass Tantil offiziel im 18. Jahrhundert entdeckt wurde muss nicht zwingend allgemein Wahr sein.


[Editiert am 14/2/2011 um 20:30 von Cryz-Tyan]



____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Zelator
Zelator


Beiträge: 88
Registriert: 2/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/2/2011 um 20:19  
Es geht mir hier nun wirklich nicht darum das man jedem alles glauben müsse - es gibt schon einen Unterschied ob man eine unsinnige Behauptung aufstellt oder eine solche, die man nicht adhoc belegen kann.

Wenn Hephaestos nun sagt er hat Chemie studiert dann glaube ich ihm das - warum er allerdings meint ein Buchcover zu posten zu müssen um das zu untermauern weiß ich nicht, denn das sagt so ziemlich null-komma-null-nix aus.
Wenn er nun sagt man könne Tantal erst bei einer Temperatur von 3000°C verflüssigen so wird er schon recht haben, das kann man schließlich nachprüfen.

Wenn er nun aber sagt um eine derartige Temperatur zu erreichen müsse man zwingend eine Vakuumschmelzanlage haben, so ist das eine Behauptung die vielleicht dem Stand der derzeitigen Technik entspricht aber keine allgemeingültige Aussage.
Ob nun Magie im Spiel war, ein Drache oder ein geheimnisvolles Gerät aus Atlantis ist hierbei unerheblich.
Ist es Vorstellbar? Ja, ist es!

Voice hat seine Quelle genannt, inwieweit wir diese als glaubwürdig akzeptieren hängt davon ab wie weit wir voice als glaubwürdig akzeptieren. Das können wir nur aus seinen bisherigen Aussagen zu anderen Themen schließen.

Experten zu fragen würde in diesem Fall herzlich wenig nützen da bezüglich dieser Thematik (König Artus, Camelot, Excalibur etc.) nicht allzuviel belegbar ist, und man noch nicht einmal genau weiß in welche Zeitperiode man es genau einordnen soll, wenn man es denn für Wahr nimmt.

Die einzigen Möglichkeiten diese Aussage zu verifizieren wären entweder das Schwert auszubuddlen und zu analysieren - oder, sofern es von ausreichendem Interesse ist, man fragt seine eigenen Geister, Astralwesen, Götter oder Dämonen ob die etwas über diese Sache zu erzählen haben, sofern man gelegentlich mit derlei Wesen kommuniziert.


____________________
Jeder Gedanke hat die Tendenz sich zu verwirklichen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/2/2011 um 20:28  
ich finde es ein bisschen albern wie hier auf bestimmten Dingen herumgeritten wird. Da werden alle Register gezogen um Recht zu haben.


ich bevorzuge weiter die verdeutlichung eines Alchemischen Prozesses. Im sinne von geistigem handeln.
Materielles und geistiges wurde von Alchemisten häufig als Analogie betrachtet und analogisch?!?! (gibt es dieses Wort??? lol) beschrieben.

Das läßt Platz für beide Möglichkeiten.
a) das vollbringen einer unmöglichen Willenanstrengung
b) das tatsächliche einschmelzen von Tantil (beides)
c) habt ihr schon einige Seiten gelesen, halte ich aber für etwas zu steif im Denken, aber jedem wie es beliebt. ;)


p.s. ich finde die Regelmäßigen "Wissenschaft vs. möglichkeit/Individuelle Realität" Zusammenstöße langsam langweilig. Immer das selbe. Immer genauso schlau wie vorher. Keine FAKTEN. Und ich wiederhole es nochmal: KEINE FAKTEN.
Annahmen, sicher. Ockham etc...Sicher...aber FAKTEN sind etwas anderes, als WAHRSCHEINLICHERE Annahmen. Und in sofern sollte man anderen Realitäten immer ein bisschen mit "Demut" (ich weiss, komisches und leicht ekelhaftes Wort) begegnen.
Keiner weiss irgendetwas SICHER. DAS ist der einzige FAKT.
Alles andere ist verkappte Subjetivität. Denn eine Vorliebe für Wissenschaftliches Arbeiten zu haben ist unter dem Strich auch nur eine Form von Subjektivität. Das beudeutet, aber nicht, dass ich im Umkehrschluss Wissenschaft verabscheue. Aber Paradigmen sind Paradigmen und Wissen ist Wissen.

lg


[Editiert am 14/2/2011 um 20:55 von Cryz-Tyan]



____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2011 um 13:36  
Hallo

ich kann leider erst jetzt darauf reagieren was so in meiner abwesenheit geschrieben wurde, denn ich bin die ganze woche unterwegs und keine zeit und lust auch noch das bischen freizeit im internet zu verblödeln ...............


@ Los

hm ja manchmal ist eben weniger mehr

mich wundert aber trozdem das jemand er so austeilen kann wie du ,sich dann angestossenfühlt über eine mir nicht erklärbare "aufmüpfige" art in meiner schreib weise ? :cool:


@ Hephaestos

Ich hab mich noch einmal bemüht um für mich selbst heraus zufinden wie denn das gegangen sein mag und so hab ich Menguin gefragt und auch eine antwort bekommen, mit der ich als chemie laie aber garnix anfangen kann.

er hat mir erklärt wie man ein feuert ohne ein vakuum zu erzeugen das eine temperatur zustande bringt um das metall zu schmelzen.

es wurde nicht wie ursprünglich m schmieden an einem offenem feuer an einer schmiede kamin uns do gearbeitet es wurden für jedes der schwerter mudlen ausgehoben im erdreich die 60 cm tief waren und mit einer tonhaltigen schicht verkleidet darüber eine sand schicht und wieder eine aus ton, dann wurde eine mulde vorbereitet in am grund sand und Kohle eingebracht wurde, die kohle wurde zermalen als pulver .

dasTantal das nicht als reiner werkstoff vorlag musste erst heraus geschmolzen werden in dem man mehrer Minerale und erze zu granulaten verarbeitete, je feiner das granulat dabei geschrottet wurde um so besser.

Es wurde eine Mischung aus Magnetit, Bauxit, smaragt, und magnesium verwendet um das Tantal zu schmelzen.
die reaktion von smaragt und magnesium das schon anfing bei niedrigeren temperaturen zu schmelzen hat ein bis dahin unbekanntes element erschaffen das die eigenschafften von dem im schmelzprozes höheren temperatur unterliegendem tantal veränderte.

Um den geschmolzenen block dann weiter zu bearbeiten wurde in den gruben ähnliche mischungen angebracht um eine hohe temperatur die zum verarbeiten geeignet war entstand es wurde verwendet :

Hämatit,Bauxit,Kaolinit,Beryl,Gips das jeweils in zwei schichten in den gruben angebracht wurde und durch eine sand schicht getrennt war. die sand schicht verhinderte das abbrennen beider schichten gleichzeitig ao das erst nach der verglasung des sandes und das duch dir temperatur herforgerufenen verbrennen, die zwiete schicht entzündet wurde. durch die beigabe von Beryl das beim schmelzen mit dem kaolinit und dem gips reagieret verzögerte sich der verbrennungsablauf .

das dann noch heise und fertige metall wurde in einer schwefelhaltigen lösung gelöscht so das die struktur des metalls einzwietesmal geändert uwrde durch das im schwefel hervorgerufene löschen.

:puzz: was das aber jetzt alles bedeutet und ob ich damit nun eine bombe oder einen haufen dreck gebastelt hab weis ich allerdings nicht nur kenne ich Magnesium aus meiner tabletten für die Knochen (kicher) hämatit und smaragt als edelsteine und gips als zeug das man in die wand schmiert ;)


@Aiset

was kann ich da noch schreiben ich denke genau so aber du hast das besser erklären als ich danke schön ^^

@Cryz-Tyan

als ich Menguin gerfragt hab ob er mir denn erklären könnte .............. hat er dann zum schluss gemeint wozu ich das denn wissen möchte? dann hab ich ihm das versucht zu erklären worum es in einem Beitrag in einem Forum geht und ihm so zimlich alles erzählt was da so geschrieben stadn in diesem Beitrag, dann fing er an zu lachen und sagte nur , weist du Lothar es gibt Menschen die blind geboren werden und doch mehr farben sehen können als die Menschen die sehen können aber sich der farbe verweigern.

hat ja schon irgend wie recht das kerlchen und das von jemand der nicht mehr körperlch existiert ^^, doch wenn ich mir viel Beitröge ansehe, dann wundere ich mich doch schon wie treffen das nicht nur auf diesen passt, sondern auf viele andere auch zutrifft in denn man unbedingt sein recht beweisen möchte nur weil es eben wo geschrieben steht und oder ebebn nicht geschrieben sthet und das die glaubwürdigkeit einer aussage doch viel damit zutun hat in wie weit man den menschen der dahinter steht als solches einstuft oder nicht, so scheint es dann doch bei vielen beitragen hier so zu sein das lieber nur auf ein schwar oder weis gepocht werden will als sich eine dritte variante in betracht zu ziehen eben diese möglichkeit das es ja sein kann, wenn ich aber schoin vorher mein urteil dazu gefällt habe aus welchem unwissentlichen wissen heraus auch immer dann wird es keine weiter möglichkeit für diese personen geben die nur weis und schwarz kennen. :D

gruß


____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21/2/2011 um 11:30  
wie gesagt - einfach so tantal in genügender menge und qualität herzustellen, ist uns menschen erst durch moderne technologie gegeben. mag sein, das es eine mystische/magische art&weise gab, wie die altvorderen alchemisten das gemacht haben, ohne auf eine vakuumschmelze angewiesen zu sein.

wegen mir lasst es im atem eines drachen oder in einer atlantischen energiepyramide entstanden sein.

persönlich glaube ich nicht, das die magie eines gegenstandes zwangsläufig viel mit dem verwendeten material zu tun hat, sei es nun magnesium, smaragde, rubine oder tantal.

eine hämatit-magnesium-mischung halte ich da schon für fähig, brauchbare temperaturen zu bekommen, wobei man magnesium natürlich nicht als magnesiumtablette, sondern als metall haben müsste... auch schwierig.

@aiset - mein unterschriftensatz ist von einer comic-figur (agatha heterodyne) in anlehnung an den scifi-schriftsteller clarke. use google :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,049 Sekunden - 63 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0222 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen