Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6933
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 42

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3  4 »     print
Autor: Betreff: Definitionsgewirrwarr!
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 13:47  
Nicht von dir ^^


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 25
Studius
Studius

Jamip
Beiträge: 25
Registriert: 13/4/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 14:38  

Zitat von Doppelnullpunkt, am 18/9/2013 um 20:44
Leute,

ich finde es zwar wirklich gut, daß ihr euch hier anstrengt, um den Leuten wenigstens einige Grundlagen der Magie beizubringen. Doch nach meiner Erfahrung gibt es nur 3 eigentliche Arten von Magie. Und so was wie Höhere Magie existiert nach diesem Definitionsmuster gar nicht. So was wie höhere Magie kann es gar nicht geben, weil wir in einem Universum leben, in dem es nun einmal bestimmte Naturgesetze gibt, und die Manipulation des Quantenraums (welches Magie letztendlich ist) kann nicht dagegen verstoßen. Also vergeßt den Kappes mit höherer Magie bitte.

Die drei Arten von Magie sind nur jene drei:
  1. Arkane Magie
  2. Alte Magie
  3. moderne Magie

drüber oder drunter gibt es nichts.-

Deshalb wäre ich froh darum, wenn ihr erst einmal euer Definitionsgewirrwarr hier im Forum klärt, weil dies einen ernsthaft verwirren kann. Vor allem für Anfänger kann dies tödlich enden, wenn sie ihre Fähigkeiten hier mit Zaubern herumprobieren, denen sie rein psychisch nicht gewachsen sind.

Wäre dies möglich?


Ich stimme dir zu. Die ständigen Definitionen, die man hier vorfindet sind natürlich alles andere als hilfreich. Für die Meisten, die beginnen, sogar ziemlich kompliziert. Beginnende meinen dann, es handele sich bei "Höherer Magie" um eben eine Art fortgeschrittene oder höhere (schwerer zu erlernende) Magie. Das ist wie "Höhere Mathematik", die komplizierter in ihrer Abstraktheit ist. Wie du korrekt erkannt hast, gibt es soetwas wie "tiefe" oder "hohe" Magie nicht, bzw. sind garnicht definiert. Nehmen wir ein Beispiel: Jedes Naturgesetz ist von einem anderen abhängig. Sage ich also "hohes" Naturgesetz, meine ich ein Gesetz, dass über ein tieferes steht. Doch auch dieses hohe Gesetz ist nur ein Niederes. Denn es ist auch von einem Anderen abhängig.

Bisher habe ich keine genaue Definition von "Höhere Magie" erblicken können, deshalb halte ich mich meistens von solchen Begrifflichkeiten fern. Sie gehören eher in diesen gewöhnlichen Esoterik-Schund den man vorfindet. (Das soll keine Beleidigung gegenüber dem Forum sein)

Deine Liste von Arten der Magie finde ich in Ordnung, jedoch hast du auch nicht ganz geklärt, was du unter "moderner" oder "alter" Magie verstehst. Gut, rein aus dem Kontext könnte ich sagen, dass alte Magie jenes magisches System ist, dass aus der Zeit der Antike oder des Mittelalters stammt. Moderne Magie sei jenes magische System, dass aus der Zeit des 19./20. Jahrhunderts stammt, was unter anderem Chaosmagie wäre und etliche mehr. Dennoch eine genaue Erläuterung wäre hilfreich.


Nun zum Weltbildprinzip:
Egal welches Weltbild, sei es nun ein "quantenmechanisches" Weltbild oder irgendetwas dergleichen... Solange es funktioniert, gibt es keine Probleme. Mein Weltbild funktioniert genauso wie deines. Ist nun die Wirkung eines Rituals stärker oder schwächer? Ja und Nein. Das hängt vom Individuum ab. Es gibt Menschen, die sehen sich als Messias und Gott. Zugegeben, diese Menschen haben meistens nichts zustande gebracht, doch gibt es auch Menschen, die meinen Götter zu sein. Das gibt ihnen einen unglaublich starken Willen, den Willen eben stärker zu sein als die Anderen.

Damit soll gesagt sein, das Weltbild ist völlig egal. Es funktioniert. Selbst das, was ich dir hier präsentiert habe, war auch nur eine Ansicht von mir. Jedes Wort, jeder Satz. Ändern wird es bei dir oder bei mir Nichts. Das ist ja das tolle an Diskussionen. Es werden immer Argumente hervorgebracht, die versuchen dem Anderen irgendetwas zu beweisen. Doch genau soviele Argumente es gibt für etwas, gibt es auch genau soviele Gegenargumente.


[Editiert am 20/9/2013 um 14:40 von Jamip]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 26
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 14:47  

Zitat von Jamip, am 20/9/2013 um 14:38

Zitat von Doppelnullpunkt, am 18/9/2013 um 20:44
Leute,

ich finde es zwar wirklich gut, daß ihr euch hier anstrengt, um den Leuten wenigstens einige Grundlagen der Magie beizubringen. Doch nach meiner Erfahrung gibt es nur 3 eigentliche Arten von Magie. Und so was wie Höhere Magie existiert nach diesem Definitionsmuster gar nicht. So was wie höhere Magie kann es gar nicht geben, weil wir in einem Universum leben, in dem es nun einmal bestimmte Naturgesetze gibt, und die Manipulation des Quantenraums (welches Magie letztendlich ist) kann nicht dagegen verstoßen. Also vergeßt den Kappes mit höherer Magie bitte.

Die drei Arten von Magie sind nur jene drei:
  1. Arkane Magie
  2. Alte Magie
  3. moderne Magie

drüber oder drunter gibt es nichts.-

Deshalb wäre ich froh darum, wenn ihr erst einmal euer Definitionsgewirrwarr hier im Forum klärt, weil dies einen ernsthaft verwirren kann. Vor allem für Anfänger kann dies tödlich enden, wenn sie ihre Fähigkeiten hier mit Zaubern herumprobieren, denen sie rein psychisch nicht gewachsen sind.

Wäre dies möglich?


Ich stimme dir zu. Die ständigen Definitionen, die man hier vorfindet sind natürlich alles andere als hilfreich. Für die Meisten, die beginnen, sogar ziemlich kompliziert. Beginnende meinen dann, es handele sich bei "Höherer Magie" um eben eine Art fortgeschrittene oder höhere (schwerer zu erlernende) Magie. Das ist wie "Höhere Mathematik", die komplizierter in ihrer Abstraktheit ist. Wie du korrekt erkannt hast, gibt es soetwas wie "tiefe" oder "hohe" Magie nicht, bzw. sind garnicht definiert. Nehmen wir ein Beispiel: Jedes Naturgesetz ist von einem anderen abhängig. Sage ich also "hohes" Naturgesetz, meine ich ein Gesetz, dass über ein tieferes steht. Doch auch dieses hohe Gesetz ist nur ein Niederes. Denn es ist auch von einem Anderen abhängig.

Bisher habe ich keine genaue Definition von "Höhere Magie" erblicken können, deshalb halte ich mich meistens von solchen Begrifflichkeiten fern. Sie gehören eher in diesen gewöhnlichen Esoterik-Schund den man vorfindet. (Das soll keine Beleidigung gegenüber dem Forum sein)

Deine Liste von Arten der Magie finde ich in Ordnung, jedoch hast du auch nicht ganz geklärt, was du unter "moderner" oder "alter" Magie verstehst. Gut, rein aus dem Kontext könnte ich sagen, dass alte Magie jenes magisches System ist, dass aus der Zeit der Antike oder des Mittelalters stammt. Moderne Magie sei jenes magische System, dass aus der Zeit des 19./20. Jahrhunderts stammt, was unter anderem Chaosmagie wäre und etliche mehr. Dennoch eine genaue Erläuterung wäre hilfreich.


Nun zum Weltbildprinzip:
Egal welches Weltbild, sei es nun ein "quantenmechanisches" Weltbild oder irgendetwas dergleichen... Solange es funktioniert, gibt es keine Probleme. Mein Weltbild funktioniert genauso wie deines. Ist nun die Wirkung eines Rituals stärker oder schwächer? Ja und Nein. Das hängt vom Individuum ab. Es gibt Menschen, die sehen sich als Messias und Gott. Zugegeben, diese Menschen haben meistens nichts zustande gebracht, doch gibt es auch Menschen, die meinen Götter zu sein. Das gibt ihnen einen unglaublich starken Willen, den Willen eben stärker zu sein als die Anderen.

Damit soll gesagt sein, das Weltbild ist völlig egal. Es funktioniert. Selbst das, was ich dir hier präsentiert habe, war auch nur eine Ansicht von mir. Jedes Wort, jeder Satz. Ändern wird es bei dir oder bei mir Nichts. Das ist ja das tolle an Diskussionen. Es werden immer Argumente hervorgebracht, die versuchen dem Anderen irgendetwas zu beweisen. Doch genau soviele Argumente es gibt für etwas, gibt es auch genau soviele Gegenargumente.

Danke, Jamip,
du bist neben Sera die erste Person hier, die ernsthaft diskuttieren möchte und sich nicht als den Ausbund der Weisheit dieser Welt darstellt.

Ok, weil du so höflich warst, werde ich es dir nun erklären, warum ich diese drei Definitionen eingangs verwende.

Arkane Magie ist jene Magie, die in jenen Zeiten Verwendung fand, bevor es so etwas wie eine wirkliche globale Zivilisation gab. Also eine Magie aus Zeiten, in denen so etwas wie Kultur - die hier einigen echt abgeht - gerade im Entstehen war. Arkane Magie ist auch an sich die mächtigste, da die älteste der bekannten Magieformen.

Die Alte Magie wiederum beschreibt wirklich jene Magieformen, die zu den Zeiten, als die ersten Imperien diesen Planeten hier zu einer globalen Wirklichkeit schufen, gang und gäbe war. Man kann sagen, jene Magie, die vom Bau der Pyramiden bis zum Ende des Mittelalters reicht. Also aus den Zeiten, als Technologie und gesteuertes Denken immer mehr Zulauf fanden und der freie Willen des Menschen immer mehr in Konventionen gepreßt wurde.

Moderne Magie ist die Magie der Gegenwart. Millionen von sinnbefreiten Ritualen, wo in der Vergangenheit eines ausreichte, um etwas bestimmtes zu erreichen. Millionen von Zauberutensilien, wo in der Vergangenheit der reine Willen ausreichte.

Und auch bei deiner abschließenden Definition stimme ich dir uneingeschränkt zu. Vollständig korrekt.

Dafür Danke ich dir.


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 27
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 15:29  
Es stimmt nicht, dass in diesem Forum nie definiert wurde, was was ist.

Und wer neugierig ist, kann in diesem Thread nachlesen:
Grundsatzfragen - höhere Magie, niedere Magie und intuitive Magie


[Editiert am 20/9/2013 um 15:30 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 28
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 15:29  
Ehrlich gesagt, habe ich mich bisher nicht mit diesen Definitionen auseinander gesetzt, da ich Einordnungen solcher Art irgendwie bisher nicht brauchte, aber eure Wissensbeiträge sind für mich schlüssig und gut nachzuvollziehen. Mein Spezialgebiet hier sind ja eher die magischen Regeln, bzw die Does and Don'ts. ;)
Antwort 29
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 15:34  

Zitat von Selesk, am 20/9/2013 um 15:29
Mein Spezialgebiet hier sind ja eher die magischen Regeln, bzw die Does and Don'ts. ;)


Was genau meinst Du mit Spezialgebiet?

Auf was stützt sich Deine Forschung in selbigem?

Wie genau läuft bei ihr Deine Falsifikation/Verifikation ab?

Gruß,
LoS


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 30
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 15:36  

Zitat von Serafia_Serafin, am 20/9/2013 um 15:29
Es stimmt nicht, dass in diesem Forum nie definiert wurde, was was ist.

Und wer neugierig ist, kann in diesem Thread nachlesen:
Grundsatzfragen - höhere Magie, niedere Magie und intuitive Magie

Sera,

mein Vorwurf im Einleitungspost ging dahin, daß hier schlicht zuviel definiert wurde, bzw. vieles sogar schlicht falsch definiert wurde. Nicht, daß hier gar nichts definiert wurde! ;)


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 31
Studius
Studius

Jamip
Beiträge: 25
Registriert: 13/4/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 16:01  
@Doppelnullpunkt
Ich denke, Serafia hat es eher auf mich bezogen, da ich sagte, ich hätte noch keine Definition für höhere Magie erblicken können.


Zitat von Serafia_Serafin, am 20/9/2013 um 15:29
Es stimmt nicht, dass in diesem Forum nie definiert wurde, was was ist.

Und wer neugierig ist, kann in diesem Thread nachlesen:
Grundsatzfragen - höhere Magie, niedere Magie und intuitive Magie


Trotzalledem habe ich keine allgemeine Definition dafür gefunden, eher verschiedene Ansichten dazu.

Aber ich entschuldige mich nochmal für mein Unwissen. Es ändert jedoch nichts zu dem was ich vorhin zu Doppelnullpunkt schrieb. Es wurde also niemand jetzt vernachlässigt oder beleidigt. Ich war selbst dran Schuld.

MfG,
Jamip.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 32
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 16:33  
Dass es keine allgemein gültige Definition gemacht wurde, mag daran liegen, dass es nicht möglich ist, hier Definitionen zu treffen. Man kann Magie nicht mit einer Wissenschaft gleich setzen.

Es gibt keine Regeln.
Es gibt keine Grundsätze
Es gibt keine Gerechtigkeit.
Es gibt keine Definition.

Das alles sind nur Krücken auf dem Weg zu Erfahrung und vielleicht sogar Verständnis


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 33
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 17:12  

Zitat von Serafia_Serafin, am 20/9/2013 um 16:33
Dass es keine allgemein gültige Definition gemacht wurde, mag daran liegen, dass es nicht möglich ist, hier Definitionen zu treffen. Man kann Magie nicht mit einer Wissenschaft gleich setzen.

Es gibt keine Regeln.
Es gibt keine Grundsätze
Es gibt keine Gerechtigkeit.
Es gibt keine Definition.

Das alles sind nur Krücken auf dem Weg zu Erfahrung und vielleicht sogar Verständnis

Sera,
man sollte Magie aber wissenschaftlich behandeln, um sie zu verstehen.
Nur etwas zu tun, weil man es kann, ist typisch für den Menschen.
Nur weil ich eine Atombombe bauen und einsetzen kann, heißt dies nicht, daß ich es auch tun sollte.

Um einmal ein leicht verständliches Beispiel zu bringen.


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 34
Neophyt
Neophyt

Sternenpulver
Beiträge: 54
Registriert: 26/12/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 17:41  
Ah, die Definition der „drei Magiearten“, schamlos das wenig erfrischende Gedankengebäude der Doppelnull offenlegend. Nomen est omen. Geht doch, letztlich bekomme ich ja doch was ich will. Wu Wei ist einfach toll. Sollte ich öfter ausprobieren.

Zitat:
Sera,
mein Vorwurf im Einleitungspost ging dahin, daß hier schlicht zuviel definiert wurde, bzw. vieles sogar schlicht falsch definiert wurde. Nicht, daß hier gar nichts definiert wurde!


Genau, dann mal gleich noch eine olle „Definition“ draufpacken, die eigentlich eher eine Periodisierung der Magie darstellt und die Neuzeit einfach mal schlicht auslässt. Aber ich sage auch immer, die Erfindung des Buchdrucks, Renaissance, Aufklärung und das was sonst noch so passiert ist, wird in kultureller Hinsicht immer vollkommen überbewertet. Hmm, doch vielleicht gibt es wirklich Menschen, die hier geistig direkt vom Mittelalter in die Gegenwart gelangt sind…


[Editiert am 20/9/2013 um 17:44 von Sternenpulver]



____________________
http://autonomatrix.at
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 35
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 17:43  
Sternenpulver,

ich mußte lachen, als ich deine Antwort las!

Ich ging davon aus, daß das, welches ich da genauer definierte, hier bereits bekannt sei. Daß ich mich mit dieser Grundannahme von Intelligenz hier irrte, davon hast du mich nun restlos überzeugt.

Mach du nur dein Wu Wei weiter, umso mehr habe ich hinterher zu lachen.
:cool:

Historisches Wissen scheint dir aber völlig abzugehen, oder?
Kommst du aus dem Mittelalter?


[Editiert am 20/9/2013 um 17:44 von Doppelnullpunkt]



____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 36
Neophyt
Neophyt

Sternenpulver
Beiträge: 54
Registriert: 26/12/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 17:57  
Nichts für ungut Doppelnull, Du musst nicht offen zeigen, wie beeindruckt Du jetzt bist.
Ich weiß ja bereits, dass dein Kommunikationsmuster fast ausschließlich auf der Erregung negativer Aufmerksamkeit beruht, da Du unfähig bist Anerkennung durch produktive Beiträge zu erhalten. Immerhin kannst Du Dein neu erworbenes Wissen bei deiner nächsten Troll Identität anwenden und somit ein Stück mehr Souveränität vermitteln. Ich freue mich, Dir weiter geholfen zu haben.

Liebe Grüße,
Sterni


[Editiert am 20/9/2013 um 17:59 von Sternenpulver]



____________________
http://autonomatrix.at
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 37
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 18:12  

Zitat von Sternenpulver, am 20/9/2013 um 17:57
Nichts für ungut Doppelnull, Du musst nicht offen zeigen, wie beeindruckt Du jetzt bist.
Ich weiß ja bereits, dass dein Kommunikationsmuster fast ausschließlich auf der Erregung negativer Aufmerksamkeit beruht, da Du unfähig bist Anerkennung durch produktive Beiträge zu erhalten. Immerhin kannst Du Dein neu erworbenes Wissen bei deiner nächsten Troll Identität anwenden und somit ein Stück mehr Souveränität vermitteln. Ich freue mich, Dir weiter geholfen zu haben.

Liebe Grüße,
Sterni

Ich bin von dir nicht beeindruckt, ich bin getäuscht!
Zuerst spielst du dich hier auf, als ob du den Plan hättest, nur um dann zu zeigen, daß du genauso begriffsstutzig wie LoS oder Cruihn bist.

Wenn du denkst, du hast mir weiter geholfen, verhält es sich so herum, daß ich dir weiter half. Ich tat dies gerne. Und wenn du denkst, daß mein Ziel hier sei, negativ aufzufallen, muß ich dich enttäuschen. Dies ist deine Wahrnehmung der Dinge. Andere nehmen mich durchaus positiv wahr, bei denen solltest du dich mal entschuldigen. Nicht bei mir, deine Entschuldigung mir gegenüber wäre nichts wert, da Ehrlichkeit nicht dein Ding ist.


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 38
Neophyt
Neophyt

Sternenpulver
Beiträge: 54
Registriert: 26/12/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 18:33  
Ah, spannend, jetzt beginne ich Dich zu spiegeln. Jetzt wird es interessant.

*Couch her rollt*

Mach es Dir bequem.

Also, insgeheim bist Du Dir also Der Unehrlichkeit in Deinem Leben bewusst. Erstreckt sich diese auch über den Auftritt, den Du hier leistest, hinaus? Macht Dich das unzufrieden?
Wozu brauchst Du diese Unehrlichkeit?
Empfindest Du es als Unangenehm Hilfe von anderen Menschen anzunehmen? Ist das für Dich ein Zeichen von Schwäche?
Es ist in Ordnung mal schwach zu sein. Jeder ist mal schwach.
Du bist auch in Deiner Unvollkommenheit liebenswert. Nimm das an, dann wirst Du auch das finden, was Du anderen Menschen geben kannst. Dann haben wir ein Win-win, kein Vampir Dasein sondern ein Du bist okay, ich bin okay.

Vergnügte Grüße,
Sterni


[Editiert am 20/9/2013 um 18:37 von Sternenpulver]



____________________
http://autonomatrix.at
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 39
Gast

Gast
smilies/cry_smile.gif erstellt am: 20/9/2013 um 18:45  
Ich wollt nur mal einwerfen, dass es durchaus Regeln gibt, die hier aber Fröhlich ignoriert werden..
Antwort 40
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 19:22  

Zitat von Sternenpulver, am 20/9/2013 um 18:33
Ah, spannend, jetzt beginne ich Dich zu spiegeln. Jetzt wird es interessant.

*Couch her rollt*

Mach es Dir bequem.

Also, insgeheim bist Du Dir also Der Unehrlichkeit in Deinem Leben bewusst. Erstreckt sich diese auch über den Auftritt, den Du hier leistest, hinaus? Macht Dich das unzufrieden?
Wozu brauchst Du diese Unehrlichkeit?
Empfindest Du es als Unangenehm Hilfe von anderen Menschen anzunehmen? Ist das für Dich ein Zeichen von Schwäche?
Es ist in Ordnung mal schwach zu sein. Jeder ist mal schwach.
Du bist auch in Deiner Unvollkommenheit liebenswert. Nimm das an, dann wirst Du auch das finden, was Du anderen Menschen geben kannst. Dann haben wir ein Win-win, kein Vampir Dasein sondern ein Du bist okay, ich bin okay.

Vergnügte Grüße,
Sterni


Sternenpulver,
entschuldige bitte, daß ich auf dir herumgetrampelt bin!
Aber der Ordnung halber werde ich mal ganz kurz und schnell deine an mich gestellten Fragen beantworten:

Erstreckt sich diese auch über den Auftritt, den Du hier leistest, hinaus?
Nein, da ich hier nicht unehrlich bin. Zudem ist deine Frage falsch gestellt. Zwar bist du, dank meiner Hilfe, schon auf dem richtigen Weg, aber noch ellenweit davon entfernt, wirklich Hilfe leisten zu können.

Macht Dich das unzufrieden?
Ja, dein Verhalten macht mich unzufrieden. Da ich von dir als ehrliche Person ausging.

Wozu brauchst Du diese Unehrlichkeit?
Ich brauche keinerlei Unehrlichkeit. Aber deine Fragestellung beweist, daß du sie für etwas brauchst.

Empfindest Du es als Unangenehm Hilfe von anderen Menschen anzunehmen?
Nein, sofern sie sich denn auch als Menschen geben und nicht als ausgemachte Schwachköpfe, die denken, jeden, den sie dumm anmachen, müßten sie Hilfe leisten.

Ist das für Dich ein Zeichen von Schwäche?
Nein. Sollte es das?


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 41
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 22:29  
Ich finde es respektabel, wenn jemand sich als betreuungsresistent outet, jeder hat das recht, in Ruhe gelassen zu werden.
du bist nicht in Ruhe, sondern emotional unterversorgt.Was fehlt , ist das Wissen darum, dass nicht die grösste Menge an Aufmerksamkeit sättigt, sondern die hinreichende Menge der Passenden.
Wie ich dich sehe, ziehst du es wahrscheinlich vor,sinnfrei weiter die Welle zu machen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 42
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 22:32  

Zitat von Vau, am 20/9/2013 um 22:29
Ich finde es respektabel, wenn jemand sich als betreuungsresistent outet, jeder hat das recht, in Ruhe gelassen zu werden.
du bist nicht in Ruhe, sondern emotional unterversorgt.Was fehlt , ist das Wissen darum, dass nicht die grösste Menge an Aufmerksamkeit sättigt, sondern die hinreichende Menge der Passenden.
Wie ich dich sehe, ziehst du es wahrscheinlich vor,sinnfrei weiter die Welle zu machen.

Das hätte jetzt, allein schon wegen der Formulierung 1:1 von LoS stammen können. Sicher, daß du dich nicht falsch eingeloggt hast?


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 43
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2013 um 22:45  
Wer ist "ich"?
Du bist wiedermal umzingelt.Und bekommst, was du erwartest;ist doch schön,alles wie immer.kein Fortschritt.Alles sicher.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 44
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21/9/2013 um 00:57  
Wie kann eine Person eine Umzingelung fabrizieren?

Erkläre das mal, aber in leicht verständlichen Worte für die Anwesenden hier!

:cool:


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 45
Adeptus Minor
Adeptus Minor

greebo
Beiträge: 188
Registriert: 12/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/9/2013 um 02:02  

Zitat von Doppelnullpunkt, am 20/9/2013 um 11:21
Li Wu Wei und Li Bu Wei sind identisch!

das dachte ich mir schon. Li Wu Wei ist trotzdem die falsche transkription von 呂不韋, bzw. welcher transkription folgst du?



Zitat von Doppelnullpunkt, am 20/9/2013 um 11:21
Und natürlich ist er für das handelnde Nichthandeln als Erfinder verantwortlich.

er befaßte sich mit dem wu wei im zusammenhang mit langlebigkeitstechniken. also im bereich gesundheit/medizin. und er hat in diesem zusammenhang als erster auf gewisse wiedersprüche hingewiesen. als erfinder des philosophischen konzeptes gilt er jedoch nicht. die entwicklung ist da eine ganz andere. im buch Effortless Action: Wu-Wei as Conceptual Metaphor and Spiritual Ideal in Early China wird er auch nur kurz am rande erwähnt, und auch nur im zusammenhang mit der gesunderhaltung des menschen...



Zitat von Doppelnullpunkt, am 20/9/2013 um 11:21
Letztlich kostete es ja auch seinen Kopf.

Den Taoismus kenne ich und ich weiß, daß dies eines seiner Grundprinzipien darstellt und das Li Bu Wei dieses Grundprinzip nur bis zum Exzess zur Anwendung brachte! Trotzdem sagen die Chinesen heute noch Wu Wei zu Bu Wei, weil jener eben das Reich dadurch fast verspielte und letztlich seinen Kopf!

Da beißt die Maus auch keinen Faden ab.

dein angegebener link berichtet, daß er wissen von vielen gelehrten sammelte und zusammenfaßte. er selbst hat eher wenig getan. der grund seines todes war, wie aus dem link ersichtlich ist, daß er einfach zu mächtig wurde... diese punkte stimmen auch mit anderen quellen überein...

du scheinst mir seine rolle überzubewerten. könntest du mir eine quelle nennen, da dein link deine aussage nicht untermauert?




Zitat von Sternenpulver, am 19/9/2013 um 15:10
Die Magie-Com ist für mich eher so etwas wie eine schmuddelige Bar, in der die verschiedensten Typen mal vorbei schauen. Unverbindlich aber immer wieder mal reizvoll

tolles bild... gefällt mir sehr gut... ich schmeiß' mal eine lokalrunde!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 46
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2850
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21/9/2013 um 12:30  
Kann mir als unwissendem, der ich mal kurz nicht da war, mal jemand den Grund für diese Aufregung hier via PM schicken?

Ansonsten: Hat jemand einen Einspruch dagegen, das ich dieses Thema schließe?

Ich seh' hier als nämlich kaum einen Beitrag, der was mit dem Titel oder Eingangsposting zu tun hätte, also mach ich das vielleicht einfach wegen off-topic-gesülze zu. Hat auch nix bei "Höhere Magie" verloren.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 47
Philosophus
Philosophus

Doppelnullpunkt
Beiträge: 128
Registriert: 18/9/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2013 um 00:38  
Ok, ich werfe jetzt mal - so risikobereit, wie ich nun einmal bin - eine bestimmte Perle vor eine bestimmte Sau! Alle anderen können meine Aussagen entweder annehmen und dazu Fragen stellen, oder es aber ignorieren. An die Sau sei angemerkt, ich bin dir nicht böse, wenn du dir einbildest, zu den Gemeinten zu gehören.

Ok, da Jamip weiter oben noch einmal das mit dem Weltbild aufbrachte, möchte ich hier erzählen, warum in meinem Weltbild der "Quantenraum" eine gewisse Rolle spielt. Und ich hoffe jetzt mal, daß zumindest ein wenig Wissen über Kosmologie vorhanden ist.

Meine magische Ausbildung begann im zarten Alter von 6 Jahren dieser Inkarnation. Ich hatte damals von Nichts einen Plan, aber bei uns im Ort eine sehr weise alte Kräuterfrau, vor der die meisten Leute in unserem Dorf Angst hatten. Das Warum erfuhr ich nie, ich erfuhr jedoch eines hierbei: Das die alte Vettel einige sehr intelligente Ansätze über das Leben, das Universum und den ganzen Rest hatte! (Ja, Douglas Adams muß sie gekannt haben, weil beide meist das Gleiche von sich gaben.)

Diese alte Kräuterfrau, der ich sehr viel Grundwissen verdanke, liebe ich bis heute. Wir waren aber niemals verwandt oder so was. Sie war eine wirklich Fremde für mich. Jedenfalls war sie die erste, die mich nach meiner Erweckung (ein tragisches Ereignis im Freundeskreis) Ernst und mit auf ihre Kräuterfelder nahm, wo ich ihr dann bei verschiedenen Arbeiten half. Ich hatte nie einen grünen Daumen und die alte Dame erkannte das auch sehr rasch. Also brachte sie mir bei, wie man sich Wildtieren gegenüber verhält. Mein erstes Reh muß ich um diese Zeit herum gefüttert haben. Dank ihrer Hilfe.

Gut, wir sind aber noch nicht am entscheidenden Abschnitt. Der kam einige Jahre später. Als wir aus meinem Heimatdorf weggezogen waren. Nicht in die große weite Welt, sondern nur in das kleine, dreckige, verachtenswerte Saarland. Aber jeder große Magier lernt als erstes: Der Prophet gilt daheim nichts! Wer dies nicht versteht, wird es auch nicht verstehen. Im Saarland nun begann ich mich das erste Mal für Wissenschaft zu interessieren, ließ aber meine magische Schulung nicht schleifen. Eher im Gegenteil. Und als dann "Unser Kosmos" von Carl Sagan bei uns im Fernsehen lief, versuchte ich jede Folge anzugucken. Später kaufte ich mir von meinem Taschengeld sogar das Buch zur Serie, weil er schon damals einige Andeutungen machte, die er selbt aber bei Arthur C. Clarke geklaut hatte: Hochtechnologie wirkt auf einen Primitiven wie Magie!

Nun, Arthur C. Clarke hat mit dieser Aussage Recht. Nur begriff ich damals zuerst nicht, warum Carl Sagan, ein Mann, der nie als sonderlich gläubig galt, ein Genie in Kosmologie war, mit solch einem Spruch ankam. Den Zusammenhang begriff ich erst, als es mir gelang, etwas mehr über den Privatmann Sagan zu erfahren. Und jener vertrat durchaus einen gewissen Glauben. Einmal war er fest davon überzeugt, daß es niemals eine absolute Technologie geben könne, weil es Heisenbergs Unschärferelation gibt. Gleichzeitig vertrat er aber auch die Meinung, daß das Universum alles andere als statisch ist, wie Einstein es postulierte, was wiederum bedeutete, daß es so etwas wie den Zufall nicht gäbe, nicht einmal geben könnte! Und dies ließ mich aufhorchen. Ein Mann, der in seinem Privatleben noch vehementer seine wissenschaftlichen Ansichten vertrat, war schon ein wenig merkwürdig. Bis ich dann jenes berühmte Foto des Star Trek-Fandoms fand, wo er mit Gene Roddenberry auf dem Podium sitzt und den Zuschauern ernsthaft erklärte, Magie sei nichts weiter als die Manipulation des Quantenraums. (Dies war noch vor der allgemeinen Erfindung des Internets, deshalb gibt es jenen Film bis heute nur auf VHS. Und ich habe ihn leider nicht, so sehr ich auch schon danach fahnde.)

Dies ließ mich endgültig wach werden. Seit damals arbeitete ich daran, ein wenig mehr das Universum und die Quelle meiner Magie zu verstehen. Natürlich war dies schwer, aber ich erkannte hierbei auch, daß Sagan dummerweise Recht hatte. Als ich dann auf seine drei Grundprinzipien stieß, die in seinen Augen das Universum selbst für eine Ratte leicht erklärbar machten, machte ich diese Grundprinzipien zu meinen eigenen. Im nachfolgenden Jahr wurde ich von Magier zum Schamanen ohne es zu wollen. Es geschah, wel meine Totems sahen, daß ich wohl endlich bereit war, für sie vernünftig arbeiten zu können.

In den nachfolgenden Jahrzehnten arbeitete ich weiter daran, mehr Einblick in den Quantenraum zu bekommen. Was bei unfähiger Technik wirklich ein Problem darstellt. Ich habe Sagan's Lehre immer beherzigt und im Laufe der Zeit selbst gemerkt, wenn ich direkt versuche auf ein Quantenteilchen einzuwirken, um es zu verändern, tut sich gar nichts. Tue ich es jedoch indirekt, kann ich zehnmal mehr erreichen. Deshalb konzentrierte ich mich auf Energielehre und Quantenmechanik, und nur ganz nebenbei auf die normale Arbeit eines Schamanen mit seinen tierischen Begleitern.

Mein Weltbild ist ein ganz einfaches: Das Universum wirkt holistisch, ist es aber nicht. Das Universum ist offen, aber nicht statisch. Das Universum kennt keinen Zufall und wenn einer passiert, hat jemand an den Quanten herumgeschraubt, aus denen es existiert. Dabei ist irrelevant, ob dieser Einfluß auf das Quant mit Technologie oder nur via dem Geist erfolgte. Passiert ist passiert. Und da nach Einstein Gott angeblich nicht würfelt (wie soll ein Wesen, welches nicht existiert, würfeln können?), kann es nach diesem Postulat also eigentlich keine Zufälle geben! Dummerweise begriff Einstein zu Lebzeiten nie die Quantenmechanik und stellte sogar Heisenbergs Unschärferelation in Abrede. Naja, er war ja auch ein anderes Bildungsjahrhundert.

In den letzten 15 Jahren lernte ich, wie ich definitiv mental Einfluß auf den Quantenraum nehmen kann und wie derart gewirkte Magie eher und vor allem besser und verträglicher durchschlägt als die normal gewirkte. Leider hat mich dies auch für bestimmte Dinge sensibilisiert und laut meiner Totems bin ich an gewisse Richtlinien, jedoch nicht an die Moral, gebunden! Diese Richtlinien sind keine Regeln oder Gesetze oder so etwas, sondern einfach ein Grundsystem, nach dem die Magie, wie ich sie betreibe, ausgerichtet ist. In diesem System gibt es kein gut oder böse, oder gut oder schlecht, oder hilfreich oder behindernd, sondern nur die Grundregel des Quantenraums: Fast alles ist möglich, nur das Unmögliche dauert ein wenig länger.

Dies ist so weit die Vorstellung meines Weltbildes und wie ich hierzu kam. Meine Einteilung der Magie in genau jene drei Kategorien basiert auf einer anderen Schrift, die ich vor Jahrzehnten mal in die Finger bekam. Aber diese Schrift war für mich schlüssig und sie liegt leider bis heute noch bei meinen Eltern, ca. 16.000Km von mir entfernt, also unerreichbar. Und ich habe feststellen können, daß die meisten magischen Systeme, nach denen die meisten Magietreibenden arbeiten, eben genau auf diesen drei Definitionen fußen. Auch wenn dies manche nur höchst ungern zuzugeben bereit sind.


____________________
ich weiß, wer ich nicht bin!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 48
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2850
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2013 um 16:41  
@doppelnullpunkt: Wieso wirfst du neie Definitionen (Arkan, alt, neu) in den Raum, wenn Definitionen dir zuwider sind?

P.S.: Hier ist noch ein thread der diese definitionen auseinanderklamüsert von '05.


Zitat von Hephaestos, am 26/4/2005 um 05:26
noch einer von mir:

im gegensatz zur küchenmagie, die mit "einfachen" symbolen oder zuordnungen ( z.B. wasser opfern um regen herbeizuzaubern o.ä. ) arbeitet höhere magie mit komplexeren ritualen und einem ganzen system von symbolen.


aus:

wie definiert ihr...

Suchmaschinen benutzen mag helfen. Oder einfach mal die diversen Bereiche durchklicken.


[Editiert am 22/9/2013 um 16:42 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 49
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3  4 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,109 Sekunden - 62 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0552 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen