Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6992
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 66

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Pflanzen zum wuchern bringen
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 23/9/2013 um 21:40  
Hey Leute!
Ich suche momentan nach einem Zauber oder Techniken,die Pflanzen zum auswuchern bringen(langzeitlich gesehen),aber finde nicht wirklich was.
Deswegen wär ich sehr froh,wenn mir Jemand entsprechendes mitteilt,auch Hinweise in welcher Richtung die Lösung liegt können helfen.

Ich danke im voraus! :)
Magus
Magus

Feluna
Beiträge: 454
Registriert: 23/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/9/2013 um 22:01  
Pflanzen gut beobachten, Biodünger alle paar Wochen, Gießen je nach Gefühl und vorhandenen Infos der jeweiligen Pflanze, Tontöpfe sind meist besser als Plastik, denk daran, die Erde muss "atmen" können. Im Winter auf genügend Sonne und nicht zu kalte Fensterbänke achten...

Sorry du suchst einen Zauber und ich laber irgendeinen Gärtnerscheiß.xD Ich bin recht pragmatisch was Pflanzen angeht.


Einen speziellen Zauber habe ich nicht parat. Kennst du dich mit Pflanzengeister aus? Mit ihnen (also praktisch der Pflanze an SICH, da gibt es keinen Unterschied) reden und ihnen ab und zu etwas liebevolle Energie schicken ist eine schöne Sache und hilft beim "Wuchern". :)
Pflanzen mögen übrigens oft menschliches Blut. Rosen und Efeu z.B. sind mir da aufgefallen. Klingt etwas gruselig, ist aber eine gute Sache, wenn man schnell etwas zurückgeben will.


____________________
Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 23/9/2013 um 22:07  
Danke Feluna!
Ich lasse den Pflanzen meist Energie zukommen,aber mir fällt es manchmal schwer mit Pflanzen in "Kontakt" zu treten.Könntest du mir noch etwas mehr über Pflanzengeister erzählen bitte? Ich schätze trotz meiner Bemühungen werden ein paar Pflanzen eingehen....aber mal ehrlich welchen Grund (vernünftigen) seinen Hund auf Pflanzen anderer Leute pinkeln zu lassen?

:mad:
Antwort 2
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 23/9/2013 um 22:39  
Menschliches Blut,hm?....Nachbar.....dummer hund.....
Ne lieber nicht am Ende gehen die Pflanzen erst recht ein ;)
Antwort 3
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/9/2013 um 03:36  
:redhead: ... auf dem Friedhof wachsen und wuchern Pflanzen besonders gut.

Antoine de Saint-Exupéry erzählt in einer Kurzgeschichte vom Tod in den Sümpfen, wo Pflanzen besonders gut gedeihen.


____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Magus
Magus

Feluna
Beiträge: 454
Registriert: 23/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/9/2013 um 23:50  
Sorry, dein Post ist leider total untergegangen. :S Bei dem ganzen Mist in den letzten Tagen kein Wunder....

Ja, es gibt Pflanzen, die auf dem Friedhof besonders gut wachsen. Die Erde ist dort besonder nitrathaltig und in dieser Form übrigens auch "kaufbar" für zuhause. :)
Aber nicht jede Pflanze hat die gleichen Vorlieben, was auch hier wiedermal zutrifft.

Tja das Erleben von Geistern ist, finde ich, recht intim und individuell. Pflanzengeistwesen sind für mich eine astrale Manifestation der jeweiligen Pflanze. Bäume sind beseelt von Dryaden und auch Pflanzen, die keine Holzgewächse sind, sind belebt. Zumindest in einer animistisch geprägten Vorstellungswelt.

In Kontakt mit ihnen kommt man auf unterschiedlichem Wege, z.B. durch Meditation und Trance, das Herauslösen des Astralkörpers, etc. Was allerdings mehr als hilfreich ist, ist sich erstmal auf der materiellen Ebene mit der Pflanze gut zu stellen.


____________________
Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/9/2013 um 10:30  
Ich schließe mich Luna an. Ansonsten sind Pflanzen wie Haustiere: Wenn man sich aufmerksam um sie kümmert, sich ein bisschen in sie hineinfühlt und versucht, sie - ihren Bedürfnissen gerecht - zu versorgen und ihnen dann auch noch regelmäßig Aufmerksamkeit schenkt, dann funktioniert es (fast) immer.

Der pinkelnde Hund ist allerdings ein Problem... sind das denn Pflanzen in Kübeln oder im Boden?

Was bei Katzen sehr gut hilft, ist alles, was sie (geruchlich) hassen. Zum Beispiel ätherisches Zitrusöl. Wahrscheinlich schnuffeln auch Hundenasen an so etwas sehr ungern. Muss allerdings regelmäßig erneuert werden.

Ansonsten: Es mag bekloppt klingen, aber du kannst fühlen, was deine Pflanzen brauchen, wenn du es zulässt. Manchmal ist es einfach ein freundlicher Gedanke und das von dir benannte Energienschicken. Hast du schonmal den Eindruck gehabt, dass sie Wasser brauchen, ohne dass sie die Blätter hängen ließen? So etwas meine ich.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 594
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/9/2013 um 13:08  
Ein Freund von mir hatte seinen Eltern zum Geburtstag einen Speckstein mit eingeritzten Symbolen (im Uhrzeigersinn sich eindrehende Spiralen usw) für den Garten geschenkt. Radiästhetisch waren das alles Symbole, die auf der Frequenz Lichtenergie abstrahlten.

Für meine derzeitige Erkenntnis ist Lichtfrequenz DIE Frequenz für diese biologische Ebene, die alles wieder "IN TAKT" bringt. Also eine Art wichtige Taktfrequenz für biologische Gesundheit - auf unserer Ebene.

RELATIV zu unserer Ebene gibt es also Strahlen mit Eigenschaften - die hierhingehören - andere gehören anderswohin.

Das hat nix mit einer Wertung wie Gut oder Böse zu tun. Auf der elektromagnetischen Ebene ist Radioaktivität ist keine Böse Energie ansich - aber FÜR UNS schädlich. Wasseradern haben eine Energie, die die biologische feinstoffliche Taktfrequenz stört, der GEMEINSAME Takt fehlt dann - der ZUSAMMENKLANG geht verloren - und Krebs heißt ja auch, dass die Zellen nicht mehr zusammenwirken sondern Zellverbände sich absondern.

(Interessant wird es, wenn man eines Tages bemerkt, dass hier bewusst feinstofflicher Energien verbreitet werden, die woandershin gehören, zu einer anderen TAKTFREQUENZ gehören .... wobei es sinnlos ist, darüber irgendetwas zu reden. Sinnvoll wäre, das jeder das selber wahrnehmen oder messen zu könnte.)

Und- wie schon gesagt - sind dies alles Vorstellungsmodelle :)

Feinstofflich gibt es also Energie, die Wachstum fördert. (Siehe auch Findhorn, Experimente mit Musik usw).

Jedenfalls, die Eltern von meinem Freund waren BAFF. Sie schickten ihm sogar Photos. Alle Pflanzen in Nähe des Steines wuchsen mindestens doppelt so hoch wie der Rest. Besonders auffällig an Sonnenblumen zu sehen. Die in der Nähe des Steines riesig - ja mehr vom Stein weg, desto kümmerlicher.

Verblüffend war auch, dass dieses Wachstum ABNAHM. Richtig mit der Entfernung mehr und mehr runterging.

Nun - wie hier aus den Posts schon deutlich wird - hat Wachstum allerdings viele Ursachen - angefangen von der RICHTIGEN Versorgung mit Düngemitteln und Mineralstoffen. Zu viel davon ist nämlich auch schädlich!

Wer feinstoffliche Energie ableugnet, würde argumentieren, dass im Falle meines Freundes die vom Regen abgewaschenen Mineralien des Specksteins die Ursache für vermehrtes Wachstum seien.

Was das Feinstoffliche angeht - auch hier gibt es viele Einflüsse. So kann ein Ortseinfluss stärker strahlen als ein Symbol.

Das Ganze ist also keine Sache eines KÜCHENREZEPTES - man nehme und ist sicher das das und das rauskommt.

Ich würde auch vielleicht mit Dünger und Mineralstoffen anfangen - Findhorn würde entgegnen: brauchst du nicht.

Feinstofflich ist es eine viel spannendere Sache von EXPERIMENTIEREN. Anfangen würde ich damit, den Ort radiäesthetisch zu messen - und grob in Ordnung zu bringen.

Das Experiment mit einem Speckstein - oder einer richtig ausgerichteten Pyramide - ist dann interessant. Auch den RADIUS zu ermitteln, in dem solch eine Installation wirkt. Und - wissenschaftlich müsste man auch Specksteine ohne Strahlensymbole einsetzen um zu sehen, ob es an den Mineralien des Specksteines lag.

grüssli merlYnn


[Editiert am 27/9/2013 um 14:49 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 594
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/9/2013 um 13:21  
AUFMERKSAMKEIT und BEZIEHUNG ist erfahrungsgemäß auch ein wichtiger Aspekt.

Radiästhetisch erzeugt JEDER GEDANKE eine entsprechende Energie. Denkt man gut - sendet man auch gute Energien und umgekehrt. So könnte man den Schattenanteil von Gedanken messen - selbst in einem Brief!

Allerdings - eine lebendige Aufmerksamkeit, Liebe, Verstehen - das geht dann doch weit über bloße Energiebetrachtungen hinaus.

Don Juan hatte seinem Schüler Castaneda nicht umsonst aufgetragen, WIRKLICH mit den Pflanzen zu REDEN - auch wenn er sich zunächst ziemlich blöde dabei vorkommt!

Lebendigkeit ....

:) merlynn


[Editiert am 27/9/2013 um 14:46 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 27/9/2013 um 18:35  
Erstmal ein großes Danke!!!

Die Pflanzen die angepinckelt werden sind im Boden,Ich habe es schon mit diesen "Verpiss-Dich"- Pflanzen versucht und Katzen blieben bis jetzt fern,doch dem Hund meines Nachbarn scheint das nicht zu stören.....
Das andere,Ich habe viele Zimmerpflanzen,mein Zimmer ist grün!In der Mitte steht ein gut 1.70m Gummibaum den ich schon in meiner Kindheit im Kinderzimmer hatte und in seiner Nähe kann ich besser meditieren,Energien besser wahrnehmen und anderes.Ich habe auch beobachtet,dass er nicht so gut wächst und manchmal ein paar Blätter verliert wenn es mir schlecht geht(Krankheit o.ä.).Ich merke auch gleich,wenn ihm etwas fehlt.Doch fehlt mir oft die Zeit so ein Verhältniss mit anderen Pflanzen aufzubauen...

Ich habe sogar schon mit den Nachbarn gesprochen...aber dann heißt es:"Wir sind das nicht! Ich wette das ist irgend ein Streuner usw.".Obwohl ich sie aus dem Fenster Morgens und Abends genau sehe!
Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 27/9/2013 um 18:58  
@George könntest du mir vielleicht sagen wo er diese Symbole gefunden bzw. herhat? Und ob er eine spezielle Aufladung bzw. Aktivierung bei dem Stein vorgenommen hat oder ob die Symbole die Lichtenergie ausstrahlen.
Antwort 10
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,030 Sekunden - 37 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0211 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen