Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6934
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 45

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: Die Kunst der Hohen Magie ;-)
Philosophus
Philosophus

Aladdin Salomon
Beiträge: 146
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/7/2014 um 03:57  
@Seraphine

Zitat:
Ich habe es satt gegen Windmühlen zu kämpfen...


Wer nicht kämpft hat verloren....

Zitat:
Ich habe es satt gegen Windmühlen zu kämpfen...



Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

lg Aladdin


[Editiert am 31/7/2014 um 04:03 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 50
Magus
Magus

Cruihn
Beiträge: 525
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/7/2014 um 10:22  

Zitat von adept 1, am 30/7/2014 um 16:48
Weniger ist manchmal mehr.


Sind wir jetzt dazu übergegangen sinnlose Sprüche zu posten anstatt zu diskutieren?

Na gut: Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt wies ist.


LoS` Definition find ich btw. gar nicht mal so verkehrt, da geh ich fast konform mit.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 51
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1019
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/8/2014 um 14:26  

Zitat von LoS, am 30/7/2014 um 14:01

Für mich definiert sich die "Höhe" der Magie in der Menge benötigter Hilfsmittel, ich zähle da geistige Konstrukte genauso dazu wie Paradigmen oder Werkzeug.


Ich finde diese Definition sehr brauchbar, stelle mir jedoch die Frage ob dieses dicke "benötigt" nicht individuell ist.

Es ist ja die Frage ob und wann eine Technik auf Beschränkungen trifft. Ich nutze ja gerne den Vergleich zum PC, da ein PC ein Ding ist das Hardware und Software hat und wenn man es noch genauer nimmt auch noch ein Betriebssystem bzw. unterschiedliche Schichten Software.
Sagen wir also Magie ist der Griff unter das GUI (graphical User Interface) und damit können also Veränderungen an unterschiedlich tiefen Schichten der Software vorgenommen werden. Ein einfacher magischer Kniff reicht für die Beeinflussung der gerade laufenden Software (also etwa eine Sigille die überwiegend den Nutzer selbst beeinflußt und wunderbar über Psychologische Konstrukte erklärt werden kann). Wann greift eine Technik denn NOCH tiefer und ist das überhaupt Technikabhängig? Ist das nicht evtl. eine Frage des Anwenders der dieses oder jenes Hilfsmittel benötigt um da unten irgendwo wo es sich richtig anfühlt einen kleinen Impuls zu geben der eine Veränderung herbeiführt? Oder aber ist "Brimbourium" aus irgendwelchen Gründen IMMER nötig um wirklich mal am Betriebssystem rumzufuschen?

Weiß das jemand? Ich glaube nicht.


[Editiert am 3/8/2014 um 14:27 von 20-1-30-40]



____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 52
Magus
Magus

Cruihn
Beiträge: 525
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/8/2014 um 10:42  
Gut beschrieben 20,
aber dann sind wir wieder genau dort, worauf ich hinauswollte. Am Experimentieren mit irgendeinem System, in dem man sich wohl fühlt, damit man das bestmögliche herausholt (für sich).
In deinem Beispiel also wirklich mal an den Schnittstellen zur Hardware "herumwerkelt".

Es geht also um das Ergebnis. Und dafür brauch ich keine "Hohe" Magie. Da genügen oftmals auch "einfache Küchenzauber" wenn man das mal so ausdrücken möchte.
Vorausgesetzt man lässt ein solches Denken zu und engt sich nicht selbst mit der Vorstellung ein, dass nur wahnsinnig komplizierte Rituale/Zeremonien und komplexe Strukturen, die hinter irgendwelchen Magischen Systemen stehen, eine Veränderung bewirken können.

Ich kann also auch von Anfang an auf die GUI verzichten, indem ich mir ein sehr einfaches bzw. grundlegendes "Betriebssystem" zulege. Somit ist all die Ablenkung zwischen der Hardware und dem Benutzer nicht mehr vorhanden und ich kann tiefer arbeiten, als ich es mit einer wahnsinnig tollen, zwar auch nutzerfreundlichen aber genau deswegen auch "ablenkenden" Software könnte.
So kann ich mir Windows zulegen, und mit ein paar Mausklicks alles schön benutzerfreundlich regeln, werde aber seltener den Wunsch verspüren mich mit dem Aufbau eines PC´s zu befassen. Oder ich leg mir Archlinux zu und muss mich so "zwangsläufig" mit den Grundlagen auseinandersetzen, da sonst gar nix funktioniert.


Ok um von dem PC Beispiel mal wieder wegzukommen, ich bin der Meinung, je komplexer das System das ich nutze ist, desto mehr bin ich damit beschäftigt mich um dieses System zu kümmern, anstatt mich mit dem, in der Magie für mich, wirklich interessanten Teil zu befassen, dem tiefergehenden, dem was HINTER dem System steht und dem was dann wirklich die Veränderung bewirkt. Einfach zu experimentieren, wird dann erschwert, da ein komplexeres System weniger Spielraum zulässt.

Somit ist für mich die sog. "hohe" Magie eigentlich Augenwischerei. Man ist so sehr darin gefangen sich mit dem System zu beschäftigen, sich toll zu fühlen das man ach so "hohe" Magie nutzt, das man den eigentlichen Zweck aus den Augen verliert.

Lange Rede, kurzer Sinn: Lass die GUI weg, und mach alles über die Kommandozeile. So kannst dich auf das wesentliche konzentrieren ;)


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 53
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/8/2014 um 14:53  
So sinnlos fand ich die Sprüche jetzt mal gar nicht,
manchmal kann man mit einem uralten Zitat mehr bewirken,
als mit 1000 unverstandenen Worten.. :P
Antwort 54
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1019
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/8/2014 um 16:40  
Natürlich, es gibt ja auch Gründe dafür das solche Weisheiten auf Frühstücksbrettchen gebrannt werden.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 55
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/8/2014 um 16:58  
Ja , da gibts ja wie bei allem, feine qualitative Unterschiede..
Marke: die dümmsten Bauern, haben die dicksten Kartfoffeln.. :P
würd jetzt nich generell jedes Zitat auf Frühstückstbrettchen-Niveau runterschrauben..
Antwort 56
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,050 Sekunden - 31 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0352 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen