Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 44

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Pentagramm
Novize
Novize

AeRis
Beiträge: 5
Registriert: 21/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/3/2006 um 17:51  
Heey Leute,

Ich hab mal ne Frage also, wofür ist das Pentagramm eigentlich gut? Stimmt das, dass das Pentagramm eine art schutz ist für hexen?Ich hab aber irgendwo mal gelesen, dass das Pentagramm irgendwie auch noch zum Satan gehört? Bin daher sehr verwirrt...Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/3/2006 um 18:27  
Das Pentagramm - ein Symbol voller Missverständnisse:

Heiden:

In vorchristlicher, heidnischer Zeit galt das Pentagramm als wichtiges Schutzzeichen gegen böse Geister und war auch als Dekoration sehr beliebt.

Christen:

Bei der Christianisierung Europas passierte mit dem heidnischen Erbe Europas entweder eine Übernahme oder eine Ablehnung. Die heidnischen Feste wurden z.B. übernommen und nur anders verpackt, aus dem Fruchtbatrkeitsfest Ostara wurde das Auferstehungsfest Jesu, aus der Wintersonnenwende Jul wurde die Geburt Christi, etc. Aus den heidnischen Göttern wurden oft Teufel und Dämonen gemacht, z.B. ist der Waldgott Pan mit den Bocksfüßen, Ziegenbeinen, Ziegenschwanz und Hörnern das Urbild des christlichen Teufels.

Mit dem Pentagramm ist BEIDES geschehen, es gibt einerseits eine christliche Umdeutung des Pentagramms, es stelle den aufrechten Menschen oder die fünf Wundmale Jesu dar und wurde deshalb als Schutzsymbol gegen böse Mächte verwendet.

Allerdings gab es auch eine Verteufelung des Pentagramms als Zeichen des Teufels. Vor allem in der frühen Neuzeit zu Zeiten der Inquisition und der Gegenredformation war man bemüht, den Teufel und die teuflischen Zeichen zu entdecken. Es ist auch die Zeit des Hexenwahns. Von dieser Zeit an existieren zwei Deutungen des Pentagramms:

- Schutzsymbol (heidnisch, christlich)
- Teufelszeichen (christlich)

Aleister Crowley hat versucht, diese Doppeldeutigkeit des Pentagramms wieder zu einer Deutung zusammen zu bringen, er kam auf die Idee, zwei Pentagramme zu unterscheiden:

- Spitze oben, aufrecht -> bannend (Schutzsymbol)
- Spitze unten, umgedreht -> beschwörend (z.B. um den Teufel zu rufen)

Dieser Versuch Crowleys, die Verwirrung abzuschaffen, hat allerdings dadurch die Verwirrung nur noch vergrößert, denn vor Crowley gab es keinen Unterschied zwischen aufrechten und umgedrehten Pentagramm. Ein Pentagramm war ein Pentagramm.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 06:50  
wenn das auf aleister crowley zurückzuführen ist, kein wunder :)

ich hätte die "aufrecht / umgedreht" symbolik jetzt älter geschätzt


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 06:58  
Sagen wir so:
Zumindest habe ich keinerlei Quellen gefunden, die zwischen beiden Pentagrammen unterscheidet und die älter als Crowley ist. Wenn jemand eine ältere Quelle findet, immer her damit!


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 07:23  
ich werd mal bei eliphas gucken, das hört sich nach der richtung an. ist nicht viel älter als crowley, aber immerhin noch 19. Jh. so rein vom instinkt her würd ichs da reinstopfen.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 10:24  
Dem alten Levi würde ich das auch glatt noch zutrauen ^^ Wobei ich persönlich denke, dass Crowley für ein Pentagramm wesentlich mehr Begeisterung und Faszination aufbringen konnte als ein Eliphas Levi.

Aber wenn du was findest, wäre es toll, wenn du es hier reinsetzen könntest.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 15:12  
Hi,
viele Hexen und Magier sehen das Pentagramm als ihr Schutzsymbol schlechthin an, aber das sind dann doch meist eigene Definitionen, da auch Gregorius ein eigens für Schutz ausgerichtetes Pentagramm entworfen hat, mag man das nun sehen wie man möchte.
Tatsache ist jedoch das das Pentagramm wesentlich älter ist, so um die 3300 Jahre, wenn ich nicht irre, zumindest das umgedrehte. Das erwähne ich deshalb weil hier tatsächlich eine Verbindung zu Satan besteht, zumindest in indirekter Weise.
Der Pharao Sethos ("Der zu Set gehört"), war vor ca. 3300 Jahren im Amt, unter seiner Herrschaft erblühte die Priesterschaft des Set zu neuem Glanz. Deren Zeichen war ein inverses Pentagramm, was dann auch auf dem Sakopharg von Sethos eingraviert wurde.
Nun ist Set jedoch quasi zu Satan geworden bzw. hat nicht wenige Ähnlichkeiten mit de rFigur des Satan. Daher besteht da zumindest eine indirekte Verbindung.

Grüße
Adrian
Antwort 6
Novize
Novize

AeRis
Beiträge: 5
Registriert: 21/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 16:06  
Achso ist das...okay, dankeschön!


Hey Idan,

Du bist ja experte in Latein :P 'g' Ist das vielleicht lateinisch? Und weisst du was das bedeutet? " TET", "RAG", "RAM", "MAT" und "ON" das steht auf meinem Pentagramm, hab keine ahnung was das bedeuten soll...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 16:14  
Hi AeRis,
ich greife Idan hier mal vor (und hoffe auf Gnade ;) ) das ergibt zusammengefügt Tetragrammaton und ist einer der sog. "wirkungskräftigen Namen". Mit solchen Namen wird in so mancher Schrift versucht Geister zu zwingen. Solcherlei Namen, wie Eloim, Ariel, Zaraiatnatnik etc. wirst du immer wieder finden. Angeblich sind dies einige Namen Gottes und dies soll ihnen, auf der Theorie basierend das man etwas beherrschen kann wenn man seinen Namen kennt, ihre starke Wirkung verleihen. Niemand kennt laut dieser Thesen den wahren Namen Gottes sonst hätte er auch dessen Macht, diese Namen sind quasi ein Versuch des Ersatzes.
Ich verbleibe dazu mal wertungsfrei.

Grüße
Adrian

[Editiert am 24/3/2006 von Adrian]
Antwort 8
Novize
Novize

AeRis
Beiträge: 5
Registriert: 21/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 17:34  
Verstehe, das ist ja interessant. Hey, vielen lieben Dank, Adrian!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/3/2006 um 19:00  

Zitat:
" TET", "RAG", "RAM", "MAT" und "ON" das steht auf meinem Pentagramm, hab keine ahnung was das bedeuten soll...


Adrian hat schon ganz REcht, das ist EIN Wort: "Tetragrammaton" und ist altgriechisch, es bedeutet wörtlich "vier" (tetra, nicht zu verwechseln mit "tri"-drei!) "Buchstaben" (grammaton). Diese vier Buchstaben, die gemeint sind, bezeichnen den unaussprechlichen Gottesnamen JHVH.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 5/4/2006 um 18:13  
Interessant, das ist das erste mal, dass ich höre, dass das Pentagramm früher in beide Richtungen verwendet wurde. Das erklärt zumindest das "falschrum" ausgerichtete Pentagramm auf der Ost(?)Seite des Glockenturms der Marktkirche in Hannover.

Woher kommt eigentlich ursprünglich der Vergleich mit den " 5 Elementen" für die Spitzen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/4/2006 um 19:23  
Genau weiß ich das nicht, dürfte aber was älter sein, ich schätze mal, dass das bereits im Mittelalter aufkam, jedenfalls kenne ich alte Holzschnitte, auf denen bereits der Stern auf den Menschen und die Elemente übertragen wurden.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/4/2006 um 06:54  
ach ja -

ich hab mal ein bisschen geguckt, bei levi bin ich nicht fündig geworden.

aber die aufwärts/abwärts unterscheidungen gibts schon bei älteren G.:D.: dokumenten, und aleister war ja nur recht kurz bei den dawnies. die elemente/quintesssenz zuordnung ist mindestens alchemistisch (14. Jh und älter, schätze ich). agrippa von nettesheim hat noch die planetenzeichen den einzelnen gliedern/dem körper zugeordnet.

aber das pentagram (oder der stern) ist erheblich älter:

schon in Sumer (prä-babylonisch) wurde es gefunden.
für juden stellt es angeblich die 5 bücher mose dar.
für die frühen christen die 5 wundmale christi.
die pytagoräer nannten es "pentalpha" (da es aus 5 griechischen alphas besteht).

(be)deutungen:

"mind over matter"

am bekanntesten ist wohl die bedeutung als "mind over matter" symbol, wobei die nach oben gerichtete spitze den geist symbolisiert, der die 5 elemente "regiert". hierbei wird das pentagramm als eine form der pyramide gedacht - die unteren ecken als elemente, die spitze als "geist/logos" was uns direkten weges auf die illuminaten/freimaurer mit dem auge in der pyramide lenkt.

"zeichen des menschen"

da vincis proportionsstudie am pentagramm ist bekannt, daher (man benutze wikipedia) auch die feststellung des mathe-magischen goldenen schnittes im pentagramm. das symbol allein besitzt nur einen sinn, wenn man entweder das hexagramm (zeichen gottes/die 2 gesichter) als gegenüber sieht oder das inverse pentagramm.

"bannung"

mah siehe nach bei goethes faust
was denn da im pudel haust....


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/4/2006 um 11:06  
Was die Dawnies angeht, so haben die einiges von Aleister kopiert, auch als er nicht bei ihnen war ^^ aber vielleich hat Aleister die Unterscheidung auch von den Golden Dawns übernommen. Hast du herausgefunden, ob es außerhalb des Golden Dawns VOR Crowley diese Unterscheidung gab?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/4/2006 um 13:34  
nein, eben nicht, idan, leider.....

aber ich muss sagen, das ich diesen thread beinahe vergessen hätte, und daher nur kurz gesucht habe. die textstelle im G.:D.: ist auch etwas exponiert ( soll heissen - seltsamerweise steht das irgendwo, aber nicht bei den "knowledge lectures", die ja mehr oder weniger schon am anfang des G.:D.: vorhanden waren ) weshalb ich inzwischen auch vermute, das es ein später eingeführtes schema ist. könnte also crowley sein, der hatte solche "systematischen" ideen öfters ( z.B. das unikursale hexagramm )

nachtrag: doch levi, sagt die COS hier:

http://www.churchofsatan.com/Pages/BaphometSigil.html
[Editiert am 6/4/2006 von Hephaestos]


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Zelator
Zelator

Frater526
Beiträge: 72
Registriert: 6/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/4/2006 um 17:30  
93!

Ja der gute alte YHVH. Und wenn wir dann noch den Buchstaben Shin (Sh) der für den heiligen Geist steht einfügen dann haben wir YHShVH, sprich modern Jesus... YHVH ist im kl. Pentagramm ja auch der Gottesname für den "Osten" (der ja Ansichtssache ist) vor Agla, Eheye und Adonai.

Im GD gabs ja die goldne Regel zum Penta "never ever turn it around". Der Meister Therion hat ein schönes Ritual dazu gebastelt. Nur hat auch er es nicht umgedreht sondern einfach die Elemente mitgedreht (siehe Lon Milo DuQuettes The Magick of Aleister Crowley)... Ohne einen gewissen Humor ist es wohl kaum möglich einige der Dinge von Onkel Al zu verstehen.

blessed be(ast)
93-93/93
526


____________________
93!



93 93-93
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/4/2006 um 18:17  
Also doch good old Levi :cool: Vielen Dank für deine Recherchen, dann kann ich das korrigieren, dass es eine Erfindung Levis ist und keine Crowleys. Durch Levi wird die Trennung der Pentagramme immerhin gute 150 Jahre alt, dakann man schon von Tradition reden :cool:


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,040 Sekunden - 47 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0221 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen