Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7016
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 71

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Materialisation
Kandidat
Kandidat

Luziferum
Beiträge: 39
Registriert: 26/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/3/2006 um 12:55  
Dieses Thema wurde schon einmal eröffnet.

Jedoch gab es dazu leider keine Antworten.
... Nun... Der Grund wieso ich dieses Thema im Themenbrereich - "Dunkle Magie" - eröffne hängt mehr oder weniger damit zusammen, dass es um die Manifestation innerhalb einer tiefen bzw. niederen Eben geht...innerhalb unserer physischen.

Albert Einstein hat bereits erkannt, dass Masse und Energie Äquivalent zueinander sind. Masse besitzt demnach extrem viel konzentrierte Energie...

Ich habe meine eigenen Vorstellungen bezüglich der Realisierung von "Materialisation"...
Jedoch würde mich auch mal interessieren, was ihr davon haltet...

Das Ziel dieses Topic´s soll es daher sein, dieses interessante Thema mit euch zu diskutieren...


Luziferum
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/3/2006 um 13:09  
hmm...
e=mc² => m=e/c², weiß nich warum, aber für mich heisst das materie is "abgebremmste" energie,
wobei noch dazukommt, e=hf also planckkonst. mal frequenz also m=hf/c² , da aber f=c/lambda gilt für die masse m= h / c la, sprich die "feste"energiekonst. h wird durch geschwindigkeit und wellenlänge geteilt , das was übrigbleibt is masse
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Kandidat
Kandidat

Luziferum
Beiträge: 39
Registriert: 26/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/3/2006 um 15:29  
Wirrkopp... Ich kenn mich relativ gut mit Physik aus und werde es im Oktober anfangen zu studieren... Tu mir aber bitte einen gefallen und lese dir mal deinen Beitrag durch... schrecklich.. wo fängt der Satz an und wo hört er auf?.... Wenn du mit mir über Physik reden willst... dann bitte auch mit physikalischen Methoden...

Das wichtigste .... 1. Ordnung und Klarheit...

Dann kannst du´s ja nocheinmal versuchen... Ich versetzte mich gerne in deine Gedanken hinein... jedoch musst du dir auch ein wenig mühe geben, dies alles klarer darzustellen du "Wirrkopp" :-)... ;-)

MFG... Luziferum


Luziferum

[Editiert am 26/3/2006 von Luziferum]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Zelator
Zelator

Araziel
Beiträge: 80
Registriert: 29/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/3/2006 um 15:51  
Ich war der, der den ersten Post geschrieben hat und dem keine antworten wollte..... :exclam:

Ich hab mich jetzt allein mit Materialisationen beschäftigt, und mich dolcht, dass bei den Ritualen, die dazu dienen, sehr, wirklich SEHR viel Energie frei wird. (www.satanshimmel.de <- Quelle, da steht eben dieses Ritual) Nun denke ich aber, dass Materialisierung nur eine art Visualisierung ist, die wir mit allen 5 Sinnen wahrnehmen können, so als ob sie wirklich Real wäre. Was sie ja dann auch wäre, auch wenn sie das nur für uns is, aber das ist jetzt Philosophie.

Und eben weil unsere, ich sag jetz mal "inneren energien", diese "Visualisierung" erzeugen, kann man sagen, wir beantworten uns unsere Fragen bzw. Aufgaben an dieses Wesen letztendlich trotzdem selbst. Is klar was ich meine .... ja?


____________________


Meine 2 Regeln zum Erfolg:
1) Sage den Leuten nie alles, was du weisst.
2)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/3/2006 um 16:28  
*g* tut mir leid, aber gerade bei solchen themen kann ich meine gedanken nicht mehr ordnen, ich muss aber gestehen, dass ich das auch gut so finde, da mir auf diese weise wesentlich mehr zusammenhänge klar werden. und auch wenn, oder gerade deshalb, ich auch physik studiere hab ich eine grosse abneigung gegen das ach so "wissenschaftliche" denken und ordnen entwickelt,
naja... ratio eben, sie ist wichtig, aber sollte auf keinen fall alles sein,
was ich vorhin meinte, ist dass masse nicht "viel" energie ist, sondern energie, durch eine welle in-form-iert und dadurch auch "abgebremmst", natülich steckt in "mehr masse" auch mehr energie, aber die proportionale verteilung bleibt gleich....

und zum anderen den unterschied zwischen "persönlicher" und "objektiver" energie is mir auch noch nich ganz klar, vielleicht hat da wer ideen zu:-)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Philosophus
Philosophus

Morothar
Beiträge: 138
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/3/2006 um 06:22  
Araziel, ich erinnere mich an das Topic... Ich wollte damals was schreiben, es kam mir aber irgendwas dazwischen.

Zitat:
Aber ginge das auch noch anders, dass sie sich praktisch aus dem "Nichts", also, ich meine aus der Luft bilden?


Halte ich für extrem schwierig und kompliziert, wenn ich so maßlos untertreiben darf. Weil im Idealfall müsste sich ja nicht "nur" einfach Materie bilden, im besten Falle sollte es schon ein lebensfähiger Körper sein, damit diese Hülle nicht ständig Unmengen an Energie verschlingt. Weil ein solcher Körper ist dann ein Selbstversorger, man muss nur den Motor anschmeißen und ihn mit Rohstoffen versorgen.

Naja, um überhaupt mal Materie zu erschaffen, würde ich mir erstmal eine Art Energiequelle suchen... Ich persönlich möchte nicht nur aus meiner eigenen Kraft/Energie Materie erschaffen, da ist man sicher bei der Größe eines Streichholzes für ein paar Wochen total fertig..... und ich vermute, das ist ebenso untertrieben.


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/3/2006 um 12:07  
hm, ich weiß nicht ob die energiequelle das problem sein sollte, energie ist immerhin immer, und überall vorhanden, sei es "gespeichert" in materie oder "frei" in bewegung und wärme, das grössere problem ist meiner meinung nach, die information zu verändern, sprich der luft durch wellen zu sagen "sei jetz streichholz", wobei noch dazu kommt, dass es ja auch verschiedene informationen sein müssen, sprich ein luftmolekül bekommt gesagt, sei schwefel, ein anderes, sei holz...
wenn du natürlich deine eigene energie dazu einsetzt das streichholz zu erzeugen, dürfte das nicht nur in ein paar wochen fertig sein ausarten, sondern noch dazu dass dir irgendwo im körper plötzlich n streichholzgrosses stück haut fehlt, ums mal vorsichtig zu sagen...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 126
Registriert: 16/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/3/2006 um 13:01  
meine erfahrung liegt ungefähr da wie es araziel schon sagte materialisierung ist die visualisierung in dem sinne sie auch mit anderen sinnen zu vernehmen


____________________
Man kann auch ohne Augen etwas sehen, doch manches sieht man auch mit tausend Augen nicht, sondern nur mit der Magie in einem.

Weiter,weiter ins Verderben,
Wir müssen leben bis wir Sterben!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/3/2006 um 14:55  
hm, die sache da is doch, daß eine visualisierung, und sei sie mit noch so vielen sinnen zu erfassen, stehts im absolut subjektiven erleben bleibt, und nie wirkliche veränderungen in der objektiven realität bewirken kann, eine materialisierung dagegen, erschafft einen gegenstand, der auch weiterhin vorhanden bleibt, auch wenn die erfassung durch die sinne abgezogen wird.
oder anders gefragt, braucht man unbedingt ein streichholz/feuerzeug um eine kerze zu entzünden, oder reicht der wille aus?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Zelator
Zelator

Araziel
Beiträge: 80
Registriert: 29/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/3/2006 um 16:58  
Ja, ich denke mal das würde gehen.... Aber trotzdem wäre die Kerze dann auch nur ne Einbildung, es sei denn die Flamme wäre Real, dann wäre das aber eine entflammung und keine materisialisierung.... :-S

Nunja stimmt schon.... Da is schon ein Unterschied zwischen Allsinnlicher Visualisierung und wirklicher Materialisierung. Materie lässt sich aber nicht aus dem nichts erschaffen, oder...? Und so viel Energie aufbringen, Luft umzuformen... naja also ich denke auch dass das nicht geht... Und schon garnicht aus eigener Kraft.

Aber nehmen wir mal an, ein Mensch könnte so viel Energie freisetzen, dann muss er auch wissen, WIE er das denn nun umformen soll. Und dies müsste man dann denke ich durch Gedanken erreichen, aber dazu ist auch viel Konzentration nötig... Oh man.... harte Sache :-S

Naja ich hab davon aber keine Ahung, bin ja nur ein kleiner 14 jähriger Schüler..... XD


____________________


Meine 2 Regeln zum Erfolg:
1) Sage den Leuten nie alles, was du weisst.
2)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Zelator
Zelator

Elder Futhrk
Beiträge: 72
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/3/2006 um 18:10  
Was haltet ihr denn davon, Atome oder Moleküle aus der Umgebung zusammen zu holen und zu einem Streichholz anzuordnen? Sollte sicherlich weinger Energie verbrauchen und hat immer noch mit magischen Themen zu tun...???
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Zelator
Zelator

Araziel
Beiträge: 80
Registriert: 29/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/3/2006 um 19:42  
ja aber.... was ist denn dann da, wo das Atom gewesen ist? da müsste ja dann logischer weise ein anderes nachrücken, ansonsten wäre ja da einfach nix, und nichts kann nicht so wirklich sein, in unserer welt.

Und wenn diesem nachrückenden Atom weitere Atome folgen, zieht sich das gesammte Universum zusammen..... Und nur weil du n Streichholz haben wolltest XD

Nee aber ansonsten ist der Einfall nicht so schlecht, vielleicht ein Ansatz für das, was wir jetzt suchen.


____________________


Meine 2 Regeln zum Erfolg:
1) Sage den Leuten nie alles, was du weisst.
2)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/3/2006 um 19:24  
hmm. ein atom ist ja ansich schon definierte materie, wasserstoff helium, etc sprich man könnte vielleicht ein stück holz zum streichholz umformen dadurch, es ginge allergings nicht, aus luft holz zu machen...

auch wenn ich jetz wieder in phantasie schwenke, kennt ihr die serie "full metal alchemyst"?
genau dieser ansatz wird dort verarbeitet, echt recht nett gemachte serie, die ich mal in nem kleinen drogenrausch fürn ausbildungsvideo für amerikanische magier gehalten hab:-D,
naja.. ihr ansatz ist, das rohmaterial, sprich ein stück holz, und etwas schwefel in einen magischen kreis zu legen, und ihre energie zuführen.. dann machts puff und das streichholz liegt drin :cool:
nuja.. .an jeder geschichte isn fünkchen wahrheit, hat wer mal lust mitzuüberlegen welche symbole man für so einen kreis bräuchte?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 126
Registriert: 16/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/3/2006 um 13:24  
also jetzt ergibt deine sache schon mal mehr sinn du willst aus etwas vorhandenem etwas anderes machen das würde dann schon eher gehen


____________________
Man kann auch ohne Augen etwas sehen, doch manches sieht man auch mit tausend Augen nicht, sondern nur mit der Magie in einem.

Weiter,weiter ins Verderben,
Wir müssen leben bis wir Sterben!
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Zelator
Zelator

Elder Futhrk
Beiträge: 72
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/3/2006 um 20:22  
@Araziel: Das gleiche passiert doch bei Luftbewegungen auch. An einer Stelle entsteht ein Unterdruck, der durch nachrückende Atome (oder Moleküle) ausgeglichen wird. Das Universum stürzt deshalb noch lange nicht zusammen. Oder hättest Du es gern so? :devil:

@wirrkopp: Sicherlich sollte es möglich sein, das Stück Holz auch aus anderen Atomen zusammen zu setzen. Man muss "nur" die nehmen, aus denen Holz normalerweise besteht. Wäre eigentlich sogar die spannendere Sache. Struktur nachbilden und so...
Grüße

[Editiert am 30/3/2006 von Elder Futhrk]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2887
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 31/3/2006 um 06:57  
als ganz ganz furchtbar skeptischer mensch, der ich auch manchmal bin, sag ich dazu - NEIN!

1. nicht genug energie
aufgrund von E=mc² siehts mit dem erschaffen von materie meiner meinung nach schlecht aus. bei einer atombombenexplosion werden dabei aus grössenordnungen von miligramm an materie solch gigantische energiemengen geschaffen - und wir haben nunmal keine spirituelle wasserstoffbombe zur hand. und selbst wenn - wie sollte man die dabei einstehende masse irgendwie in form bringen? das führt uns zu 2.


2. der komplexitätsgrad
wer einmal ausgerechnet hat, wieviele atome sich in einem mililiter wasser befinden, guckt meisst schon recht überrascht. so, in einem beliebigen gegenstand müssten sich diese atome alle mehr oder weniger a richtigen ort befinden, beziehungsweise durch unseren angenommenen PSI- kräfte dort hinbewegen. dann noch die richtigen bindungen zusammentackern und so weiter.... wir arbeiten gegen ein naturwissenschaftliches phänomen namens "entropie". und entropie ist sowas von scheisse :) ich krieg ja nicht mal meine wohnung aufgeräumt....

nein nein - das ist sci-fi- literatur. das mit dem "beamen" hat auch noch nicht geklappt, die goldmacherkunst ist nach dem mittelalter ziemlich ausgestorben. und mir fällt echt nichts ein, womit ich diese beiden probleme umgehen könnte. nun gut, angeblich setzen blut&sex solche energiemengen frei, bliebe entropie.....


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Kandidat
Kandidat

Luziferum
Beiträge: 39
Registriert: 26/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/4/2006 um 16:17  
Um auf diese Äusserst interessanten wissenschaftlichen Thesen zu antworten...
- Sie müssen nicht unbedingt für jeden auf der gleichen Art und Weise gelten...

Hephaestos: Dir fehlt der dritte Aspekt...

3. Es hängt (sehr stark) vom eignenen Zustand ab. Man muss es nicht unbedingt negieren, dass es einen Zustand geben kann, in dem die Erschaffung von Materie so leicht wird, wie das tägliche Atmen.
Jedoch sind wir uns einig, dass wir uns in ein materialistisches Paradigma verfangen haben...



Luziferum
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2887
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 1/4/2006 um 16:46  
ich bin definitiv im materialistischen paradigma gefangen :)

nein, ist schon ok - ich sehe solche phänomene halt kritisch. die "goldmacherkunst" ist eben schon lange aufgegeben worden. persönlich glaube ich nicht mal richtig an telekinese und konsorten.

die frage ist nun - rein hypothetisch - wie würde man es angehen, etwas zu erschaffen, ohne ein gott zu sein? ich rede nicht von herbeibeschwören oder sowas, sondern wirklich kreiren. mein komplexitätsgrad ist hoch - ich will nur ein einzelnes elektron erschaffen. heisst das, das ich zuerst die ganze quantenelektrodynamik verstehen muss? muss ich auch sein antiteilchen, das positron, erschaffen, damit unsere welt nicht instabil wird?

und so weiter, bis zu eiem beliebigen schwierigkeitsgrad. nur mit "menschlich-materialistischem verstand" kommt man da ganz schnell in die region der unlösbaren probleme, scheint mir


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/4/2006 um 10:48  
das schaffende ist das göttliche im menschen, dazu ist verstand von "gott" wer wie was es auch immer ist gegeben.

aber der reihe nach:-)
1)die energie, entropie und ordnung wirken sich hier als polaritäten entgegen, dh energie ist frei in der entropie, und gebunden in der ordnung der materie, geht also nicht wirklich verloren. (energieerhaltung), (die thermodynamik knack ich auch noch irgendwann;-))
zu e=mc², die energie wird nicht "geschaffen", sie ist gebunden und wird befreit, was auch den rückschluß impliziert dass freie, entropische energie auch gebunden werden kann.
gut, die bindung. eben das wollte ich mit den symbolen im kreis erreichen, ein sender im großen, der der energie im kleinen die wellenlänge, und frequenz aufprägt

der komplexitätsgrad, du hast recht, mit der erschaffung eines elektrons müsste man seine gesammten quantenmechanischen partner mit erzeugen, die frage inwieweit es da aber "reicht" nur eins, der teilchen zu erzeugen, um durch das gesetz des ausgleichs, alle anderen mitzuerzeugen, aber ich dachte deshalb warn wir schon von der "erschaffung" der materie zur umformung gelangt, sprich bereits bestehender materie neue bindungsinformationen zu geben
nun hat sich der mensch eben symbole geschaffen, die information enthalten und auch weitergeben können, also sollte es doch möglich zu sein solch eine umformung wirklich zu realisieren. zur vorstellung, ich behaupte von mir schon mir die die "atomwelt" bildlich vorstellen zu können... das war eigentlich schon meine frage nach "wieviel arme habt ihr?":-)
ganz simpel gesprochen stell ich mir bei dem unterfangen einen kreis vor auf dessen einer seite eine 1 und der anderen seite die 2 geschrieben steht, vielleicht noch rune tyr darüber...

zum materialistischen paradigma, ich lebe zz in einer riesenverzweiflung zwischen traum und wirklichkeit... allerdings ist eben der paradigmenwechsel schon voll im gange. ..
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Kandidat
Kandidat

Black_Lotus
Beiträge: 37
Registriert: 19/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/4/2006 um 14:48  
Also ich denke ja, dass es unmöglich ist, aus "nichts" etwas zu erschaffen. Also braucht es schon vorher etwas, das wir umformen können.
Wenn ich verrsuchen würde etwas zu "erschaffen", würde ich es wohl als erstes als Energiegerüst auf ätherischer Ebene entwerfen. Ich gehe davon aus, dass die Ätherebene eine Energieebene ist, welche sich allerdings mit der grobstofflichen Materie bis ins kleinste Detail deckt (also auch auf atomarer Ebene). Nun existiert das Objekt ja eigentlich schon. Allerdings nicht so, dass man es einfach so mit den Augen sehen könnte. Deshalb muss die ätherische Energie noch verdichtet werden. Hier habe ich nicht wirklich eine Ahnung wie es funktioniert. Allerdings denke ich, dass es grundsätzlich möglich sein sollte.
Glücklicherweise ist es nicht mein Ziel, Materialisationen durchzuführen.
Ich ahabe ausserdem in einem Llewellyn-Buch mal etwas zu dem Thema gelesen.
Dasa Buch ist von Konstantinos geschrieben worden und heisst auf Englisch Summoning Spirits: The Art of magical Evocation. Ich habe keine Ahnung ob das Buch auch auf Deutsch erschienen ist. Auf jeden Fall wird in diesem Buch ein Geist beschrieben, welcher genau diese Fähigkeit lehrt. Das Buch war mal über Limewire erhältlich. Ich weiss nicht, ob es dort immer noch ist. Ich würde das Buch auf jeden Fall nicht kaufen. Meiner Meinung nach ist es wieder einmal ein Buch aus der Llewellyn-Reihe, welches das Papier nicht wert ist, auf dem es gedruckt wurde (ist ja nicht das erste). Nur die Geisterliste ist spannend.
Ich habe den Geist allerdings nie beschworen.

Viel Spass wenn es jemand versuchen will.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2887
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4/4/2006 um 08:04  
antwort in umgekehrter reihenfolge:

ja - wie hies der spruch doch gleich:

"lewellyn press - lowering standards since 1890" oder so ähnlich. die G.D. sachen sind wohl das letzte richtig gute, was da publiziert wurde.

nach meinem verständnis ist :

evokation nicht "erschaffen" sondern "herbeirufen".
die ätherische ebene (astralebene,blablabla.... halt der "ort der magie") nicht 100% deckungsgleich mit der materiellen. sonst wäre das astralreisen meiner meinung nach einfacher.

das mit der thermodynamik ist aber relativ einfach zu knacken - du brauchst nur einen "dritten stoßpartner" wie z.B. ein Neutrino. aus viel energie (E) wird ja immer ein teilchenpaar "erschaffen", anstelle eines lichtquants (hv) zur erschaffung hat man am ende zwei teilchen (elektron, positron) ergo - weniger ordnung, da zwei teilchen mehr freiheitsgrade haben als eines . nun schüten wir eine weitere beliebige menge neutrinos in die gleichung, die sich nun anstelle von geordneter bewegung in ungeordenet verlagern - fini, entropie geknackt.

andersherum ists schwieriger, sprich, wenn du entropische energie binden willst. aber wie gesagt - der thermodynamiker betrachtet (ab)geschlossene systeme, du kannst ja die entropie an einem ort verringern, in dem du via energie die entropie an anderen orten erhöhst. (siehe wärmetauscher, kühlschrank).

trotzdem - lohnt sich der aufwand?

wirrkopf - ich weiss ja nicht, in wieweit du dir atome vorstellen kannst - ich kanns nicht. mir fällt es zum beispiel schwer, zu sagen - elektronen sind chladny-klangfiguren auf einer 3-dimensionalen trommeloberfläche. und zwei dieser trommeln kleben zusammen, weil sie im gleichtakt schwingen. aber die trommeloberflächen schwingen gar nicht wirklich, sondern nur ihr statistischer aufenthaltsort. tut mir leid - berechenbar gerne, aber nicht wirklich imaginierbar ohne grobe fehler (konditionerung durch zu viel erfahrungen mit "condensed matter" :) )


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/4/2006 um 08:59  
erstmal danke für den buchtitel, mal sehn ob ichs auftreiben kann, und mal schaun was da so drin steht:-)

sie ist nicht deckungsgleich, aber überlagert sich, und beeinflußt sich

und nein, das erklärt die thermodynamik und die entropie da ja das system "unrodentlicher" wird wenn aus einem freiheitsgrad zwei werden, es also der entropie zustrebt,
und eben.. andersherum isses nich soo einfach zu knacken;-)
und der aufwand, würde sich vielleicht schon lohnen

und vorstellen lässt sichs recht einfach, wenn man eben nicht von "teilchen" ausgeht, sondern erstmal von der energie, aber wirklich in worte fassen könnt ich das bild nicht, das stimmt wohl
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,040 Sekunden - 58 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0219 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen