Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7047
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 76

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Zeit
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 58
Registriert: 10/10/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/7/2006 um 14:02  
Hallöchen

Wie viel Zeit investiert ihr in die Magie? Gibt es da so eine Zeit, welche man mindestens investieren sollte? (Ja ja ich weiss, der innere Lehrer sagt genau, wie viel man lernen soll ...) Aber hapt ihr Zeitangaben?
Das Problem: Ich stecke jetzt mitten in der Lehre, und na ja die Lehrabschlussprüfung, die Kurse, die vielen vielen Prüfungen, ... Da bleibt einem nicht sehr viel Freizeit...
Na ja ihr seht, habe dadurch ein wenig ein schlechtes Gewissen...:-<
wie meistert ihr das? ich weiss, ihr seid wohl fast alle aus der Lehre, aber es hat ja sicher noch Studenten etc...
Das zweite Problem ist auch noch: In der Schule lernen wir zwar über Wirtschaft, Moderne Kommunikation etc. aber wenig über Naturwissenschaften...
Das heisst, ich lerne auch diese Dinge in meiner Freizeit. (Was natürlich sicher interessant ist...:P
Liebe Grüsse

Zweag



[Editiert am 11/7/2006 von zweag]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Zelator
Zelator

Araziel
Beiträge: 80
Registriert: 29/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/7/2006 um 14:48  
Naja wie soll ich sagen.... Magie is überall, da musst du nich extra Zeit für investieren.

Ich zum Beispiel laufe durch die Welt und denke eigentlich an nix anderes, selbst im Schlaf. Mein ganzes Leben habe ich der Magie in allen ihren Formen gewidmet, aber ich sitze nich 5 Stunden da und halte irgendwelche Rituale ab.

Um das zu verstehen was ich schreibe, versuch doch mal folgendes:
Wenn du etwas gerne hättest, dann denke dir, es wäre schön wenns passiert.
... wenns dann klappt, kannst du dich entscheiden ob Zufall oder Schicksal :p
Oder versuche Handlungen von Menschen vorrauszuahnen etc...
Das einfach den ganzen Tag lang is glaub ich die beste Methodik, "Zeit zu investieren".


____________________


Meine 2 Regeln zum Erfolg:
1) Sage den Leuten nie alles, was du weisst.
2)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Adeptus Major
Adeptus Major

Hitzi
Beiträge: 208
Registriert: 18/6/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/7/2006 um 14:57  
ne halbe Stunde am Tag ist doch schon was. Und man kann ja auch manches kreativ in seinen "Alltag" einbauen? U-Bahn, Bus, beim Gehen, Essen, Einschlafen, Zähne putzen,... ja wo eigentlich nicht.

Viel Glück!!!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Ds kAoS
Adeptus Major

JessayahX
Beiträge: 229
Registriert: 8/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2006 um 07:43  
Heißt es nicht..jeder Mensch sollte eine halbe stunde am tag mit meditation verbringen, ausser natürlich, wenn er großen stress hat..
dann..eine ganze stunde :)


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2006 um 16:34  

Zitat:
Naja wie soll ich sagen.... Magie is überall, da musst du nich extra Zeit für investieren.


Hallo,
vielleicht solltest Du ab und an mal weitere Beiträge von Nutzern lesen, damit Du sie in einen Zusammenhang bringen kannst. Dein Spruch klingt ziemlich abgedroschen, da wäre eine Begriffsklärung notwendig. Wenn es Dir hilft: wir reden hier nicht von "etwas, was überall ist", sondern von der 'Kunst der Magie', Magie als Bewußtseinveränderung, als Weg zum Großen Werk, als okkulte Wissenschaft, u.ä. Und um diese studieren und zu lernen, bedarf es vieler Tugenden und verschiedener Aufwendungen.
An Zweag: Sehe es nicht als eine "Investition", etwas wofür Du eine 'Gegenleistung' oder 'Wert' bekommst. Du tust es einzig erstmal für Dich. Niemand drängt dich, Du hast Dein Leben lang 'Zeit' und Übungen lassen sich wirklich in den ganzen Tagesablauf integrieren. Es wird nach Deiner Ausbildung ggf. eine Arbeit kommen, dann Familie. Zeit ist ein kostbares 'Gut', welches sinnvolle eingeteilt werden möchte. Immer werden Prioritäten gesetzt werden müssen. Die tägliche Arbeit an sich, die Übungen, Meditationen, Lernlektionen, etc. werden von einer bis mehreren Stunden dauern. Der eine schreibt schon 1 Stunde magisches Tagebuch, der andere meditiert fünf Stunden. Es gibt also keine allgemeingültige Aussage was Zeit und Aufwand betrifft.

Gruß,
Lichtbringer
Antwort 4
Kandidat
Kandidat

Klingentaenzer
Beiträge: 38
Registriert: 8/7/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2006 um 21:44  
*lächelt*
Du erinnerst mich immer mehr an mich, mein lieber zweag!
Was hältst du davon, wenn du mich mal im ICQ/MSN/AIM (ICQ wäre mir am liebsten) anschreibst? Könnte sein, dass sich daraus eine nette Bekanntschaft entwickelt. Vielleicht irre ich mich auch, aber einen Versuch dürfte es wert sein...

Nun zum Thema... tu, was und wie lange es sich gut anfühlt. Wenn du dich zu etwas zwingen musst, dann lass es und greif es wieder auf, sobald du Lust darauf hast. Falls du dich unzufrieden fühlst, und glaubst, zu wenig Zeit mit etwas -auch zum Beispiel der Magie- zu verbringen, musst du einen Weg finden, wie du dich dazu "zwingst", bis du dich daran gewöhnt hast - sei es durch Zeitmanagment, NLP oder andere Psychologie-"Tricks" oder durch ein Ritual, in dem du Begeisterung beschwörst. Finde deine Methode...

Ich habe auch das Problem, das ich sehr sprunghaft bin, und oft dazu neige, meine Zeit zu vergeuden. Und genau wie du hatte ich "ein schlechtes Gewissen" der Magie - oder besser mir gegenüber deswegen. ;)

Gruß,
der Klingentänzer


____________________
Denn nur wer kämpft mit
unverlernter Zärtlichkeit der kann verlieren
doch wer nicht kämpft hat schon verloren
und für den Kampf bin ich geboren!


http://www.merry-meet.de
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/7/2006 um 01:33  

Zitat:
Nun zum Thema... tu, was und wie lange es sich gut anfühlt. Wenn du dich zu etwas zwingen musst, dann lass es und greif es wieder auf, sobald du Lust darauf hast. Falls du dich unzufrieden fühlst, und glaubst, zu wenig Zeit mit etwas -auch zum Beispiel der Magie- zu verbringen, musst du einen Weg finden, wie du dich dazu "zwingst", bis du dich daran gewöhnt hast - sei es durch Zeitmanagment, NLP oder andere Psychologie-"Tricks" oder durch ein Ritual, in dem du Begeisterung beschwörst. Finde deine Methode...


Hallo Klingentänzer,
ist da nicht ein Widerspruch, auch wenn du das"zwingst" in Anführungszeichen setzt?
Nehme die Härte raus. Niemals wird der Magier sich selbst oder jemand anderen zu irgend etwas zwingen!
Er wird aber das, was er anderen verspricht, sich selbst, oder was er beeidet, ernst nehmen und es Wollen. Sein Wille ist oberstes Prinzip. Da geht es nicht um "Gefühl". Sein Schmerz wird Lust sein, seine Askese wird Reichtum sein, wenn er will.
Natürlich nur, wenn er darin seinen Weg suchet, findet und gehet.
Aber es ist gerade das, was den Magier unterscheidet, daß er eben KEINEM "Lüstchen" folgt!

Gruß, Lichtbringer

[Editiert am 14/7/2006 von Lichtbringer]
Antwort 6
Kandidat
Kandidat

Klingentaenzer
Beiträge: 38
Registriert: 8/7/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/7/2006 um 02:21  
Huhu Lichtbringer,

das klingt irgendwie mehr nach einem Ideal denn nach einem erreichbaren Ziel.
Vor allem der Teil, den du über das Gefühl schreibst...

Zitat:
Da geht es nicht um "Gefühl". Sein Schmerz wird Lust sein, seine Askese wird Reichtum sein, wenn er will.

Wie genau meinst du das?
Ich hoffe, du redest gerade nicht davon, deine Gefühle einfach zu "verändern" oder zu ignorieren.

Also für mich ist die Maxime dafür, was richtig ist, dass es sich "gut anfühlt". (Vereinfacht.)

Nach was wählst du deinen Weg?

Und - wie entwickelt ein normaler Mensch diesen Willen?

Gruß,
der Klingentänzer


____________________
Denn nur wer kämpft mit
unverlernter Zärtlichkeit der kann verlieren
doch wer nicht kämpft hat schon verloren
und für den Kampf bin ich geboren!


http://www.merry-meet.de
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 18/7/2006 um 12:09  

Zitat:
Huhu Lichtbringer,

das klingt irgendwie mehr nach einem Ideal denn nach einem erreichbaren Ziel.
Vor allem der Teil, den du über das Gefühl schreibst...

Zitat:
Da geht es nicht um "Gefühl". Sein Schmerz wird Lust sein, seine Askese wird Reichtum sein, wenn er will.

Wie genau meinst du das?
Ich hoffe, du redest gerade nicht davon, deine Gefühle einfach zu "verändern" oder zu ignorieren.

Also für mich ist die Maxime dafür, was richtig ist, dass es sich "gut anfühlt". (Vereinfacht.)

Nach was wählst du deinen Weg?

Und - wie entwickelt ein normaler Mensch diesen Willen?

Gruß,
der Klingentänzer


Hallo Klingentänzer,
Du hast recht, es ist ein Ideal, aber dennoch erreichbares Ziel und ein langer Weg dorthin.
Es geht nicht darum die Gefühle zu ignorieren oder zu verändern, sondern die Einstellung dazu. Ein Beispiel: Ich verharre eine Stunde in meiner Meditationshaltung (z.B. 'Drachensitz') und spüre hinterher ein erstmal unangenehmes, schmerzliches Kribbeln in den Füßen. Mit der Zeit wird dieses Gefühl entweder durch Gewohnheit nicht mehr da sein oder nicht mehr als unangenehm wahrgenommen werden. Bis dahin kann versucht werden es auch als lustvoll wahrzunehmen, eine sog. Dekonditionierung. Das lustvolle Wahrnehmen kann unterstützt werden durch die Freude, wenn ich mein Ziel - eine Stunde in der Meditationhaltung verharrt zu haben - erreicht habe. Genauso ist die Freude, willentlich bescheiden zu Leben, nicht einem Konsumzwang zu folgen, ein (geistiger) Reichtum, denn die Zeit Konsum zu folgen lenkt von der Beschäftigung mit mir, meinem Inneren, geistigen Gesetzen, etc. ab.
Jeder kann seinen Willen langsam entwickeln, wenn er sich (realistische!) Ziele steckt und diese auch erreicht. Deshalb liegt eine 'Stärken- Schwächenanalyse', ein 'Sicherkennen' am Anfang. Zu hoch gesteckte und unrealistische Ziele demotivieren und unterminieren ggf. den Willen.
Meinen Weg wähle ich nach dem was ich 'will'. Ein Wollen, welches eine Übereinkunft von Herz und Verstand ist und nach dem, wie es sich in der Praxis für mich bewährt.

Lichtvoller Gruß,
Lichtbringer
Antwort 8
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 58
Registriert: 10/10/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/question.gif erstellt am: 18/7/2006 um 13:07  
Hallo zusammen

Also das mit der Zeit habe ich mal aufgenommen^^...
also kennt jemand diese theorie über magie (habe ich im inet gelesen):
man visualisiert das ziel. (das visualisieren geht einfacher wenn man hilfsmittel hat räucherungen, stab, kelch etc...). Somit lenkt man energie durch das unterbewusstsein und die wirkung wird so erzielt.....
-->wie beim pendeln-->ich visualisiere das ziel, leite die energie "unbewusst"^^ durch das unterbewusstein, und die wirkung tritt ein (-->der pendel bewegt sich....)

sehe ich das richtig?

wenn ich eine trancereise mache, bin ich dann in meinem unterbewusstsein oder ist das eine andere art von visualisieren....?
gibt es eine möglichkeit mich ins unterbewusstsein einzuklinken?

so ich freue mich auf eure helfenden antworten..... :thumbup:


(ps. wenn ihr die obgenannte magie-theorie falsch empfindet, sagt mir bitte euche...)



[Editiert am 18/7/2006 von zweag]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Kandidat
Kandidat

Klingentaenzer
Beiträge: 38
Registriert: 8/7/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/7/2006 um 17:06  
Huhu Lichtbringer!

Dekonditionierung ist ein psychologischer Trick... eines der Elemente, die ich aufgeführt habe, mit der man sich zu etwas "zwingen" kann. ;)
Ich vermute, wir meinen schon etwas ähnliches, nur du hast dich an meinem Begriff "zwingen" gestoßen...

Zusammengefasst könnte man also sagen: "Veränderung der Perspektive" statt "zwingen"?

Und deine Definitions deines Weges gefällt mir.

Dankende Grüße,
der Klingentänzer


____________________
Denn nur wer kämpft mit
unverlernter Zärtlichkeit der kann verlieren
doch wer nicht kämpft hat schon verloren
und für den Kampf bin ich geboren!


http://www.merry-meet.de
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2900
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/7/2006 um 07:36  
jepp, zweag, richtig. das wort "energie" würd ich dafür nicht verwenden, weils missverständlich ist (strom, wärme, licht... sind energien, haben aber nur wenig mit der magischen energie zu tun). prana, mana, chi - wasimmer gerade in deiner magierichtung "in" ist, verwende das. oder nenn es magie. es gibt allerdings auch magie(lenkungsmechanismen) welche ohne ein bewusstsein auskommen, meiner meinung nach jedenfalls, sondern bei denen magie über die symbole gelenkt werden beziehungsweise orte, welche mit magie geladen sind, oder gegenstände. das sind dann vielleicht dinge, bei denen die lenkung über das kollektive bewusstsein erfolgt, nicht über das individuelle.

hmmm...

das obige sollt ich vieleicht nochmal präziser formulieren, aber ich nehm an, der gedankengang ist halbwegs verständlich.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 58
Registriert: 10/10/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/7/2006 um 09:05  
hehe hephaestos du beruhigst mich^^
jep habe verstanden was du meinst...danke..

hat jemand noch eine antwort auf diese frage?:

wenn ich eine trancereise mache, bin ich dann in meinem unterbewusstsein oder ist das eine andere art von visualisieren....?
gibt es eine möglichkeit mich ins unterbewusstsein einzuklinken
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2900
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/7/2006 um 07:31  
eigentlich sollten die erlebnisse einer trancereise aus dem unterbewusstsein kommen, visualisieren&imaginieren sind bewusste prozesse. die meisten "anfänger" greifen aber bewusst in die handlungen während einer trancereise ein, was das ganze wertlos macht.

beispiel: du willst via trance dein krafttier suchen.
du wanderst also (z.B.) solange durch eine IMAGINIERTE (bewusste) gegend, bis du in trance fällst. dann kann aus deinem Unbewussten ein Tier auftauchen.

wenn du nun die ein krafttier bewusst imaginierst (weil du halt nun mal einen löwen als krafttier WILLST, BASTA! :) ) kriegst du auch deinen löwn. nur ist das nicht dein krafttier, sondern pures wunschdenken, und wird dich spirituell kaum weiterbringen.

die einfachste (und gefährlichste) methode, in sein unterbewusstsein einzudringen, sind drogen.
aber man kann z.B. auch einfache psycologische "experimente" wie den Rohrschach-test verwenden, um etwas über sich zu lernen.



http://de.tickle.com/test/inkblot.html

[Editiert am 20/7/2006 von Hephaestos]


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,099 Sekunden - 45 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0541 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen