Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7088
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 78

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: Aura sehen ???
Studius
Studius

Mondhexchen
Beiträge: 17
Registriert: 24/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/1/2005 um 16:49  
Hallo !!! Hat jemand schon erfahrung mit aura lesen/sehen ??? ich würde das nämlich gerne lernen .... vielleicht kann mir ja jemand helfen ???

BB Mondhexchen
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/1/2005 um 18:05  
Es ist doch an und für sich ziemlich einfach und meiner Meinung auch für (fast) jeden erlernbar :)
Also ich schreib dir einfach mal auf, wie ich es gelernt habe ;)
Du nimmst dir ein schwarzes Tuch oder irgendetwas, was sonst als dunkler Hintergrund dienen kann, es reicht auch, wenn du einfach eine schwarze Hose trägst. Darüber hälst du deine rechte (oder linke, wie du es halt gerne möchtest) Hand und spreizt die Finger auseinander. Dann blickst du darauf, allerdings nicht auf die Finger, sondern zwischen die Finger. Versuche möglichst wenig zu blinzeln und stelle dir deinen Blick so vor, als würdest du ein 3-D-Bild ansehen.
Jetzt müsste es eigentlich klappen ;) Jedenfalls tat es das bei mir auf Anhieb und heute geht es auch auf hellem Hintergrund ;)
Wenn jemand andere Anfangserfahrungen gemacht hat, würde mich das übrigens sehr interessieren.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Novize
Novize

Ravenheart
Beiträge: 7
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/1/2005 um 21:37  
Mein erster Versuch die Aura zu sehen hat eigentlich auch ganz gut geklappt. So hab ich es gelernt:
Du stellst dich vor einen Spiegel und schaust ganz entspannt hinein, bis du eine Art Lichtschein oder fließende Energie erkennen kannst.
Ist eigentlich eine ziemlich simple Variante, kannst du ja mal ausprobieren wenn du möchtest :)

Gruß, Ravenheart


____________________
Shadow of forgotten dreams
Come to take my hope on your black wings
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/1/2005 um 23:36  
salü,

der lichtschein den ihr seht ist die erste ebene der aura.
die 2, ebene ist die der farben um den ganzen körper. jede farbe drückt einen anderen zustand aus.
die 3. ebene ist die der bilder und szenen.
die 4. ebene die der symbole.
es soll noch mehr ebenen geben, aber mit denen habe ich keine eigene erfahrung.
die reihenfolge wird in der literatur oft anders angegeben. wie so oft, kann die literatur bei der interpretation der farben, bilder und szenen nur ein anhalt sein. bei den symbolen dagegen sind nachschlagewerke und das internet recht hilfreich.

wenn ihr die gelegenheit habt, dann gleicht das gesehene mit anderen ab. wenn z.b.ein symbol in der aura ist, dann sieht ein anderer genau das gleiche symbol. so schützt ihr euch vor selbstbetrug.

gruß saigid
Antwort 3
Studius
Studius

Salomestern
Beiträge: 22
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2005 um 15:08  
Das mit den verschiedenen Ebenen kannte ich auch noch nicht ... wieder was dazu gelernt!
Ich habe es auch mit der Spiegelmethode geschafft. Nur noch ergänzend dazu: Wichtig ist das Du Dir in Deinem Spiegelbild einen bestimmten Punkt suchst auf den du dann starrst z.Bsp. zwischen den Augen.


____________________
Der kommt den Göttern am nächsten,
der auch dann schweigen kann, wenn er im Recht ist.
CATO
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 3
Registriert: 26/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2005 um 15:17  
ich hab das maö mit dem spiegel probiert.. aber irgendwie klappt das nicht...
hab auch so igrendiwe probleme mit mediieren. dass ich zuviel denken und sag: ja jetzt musst du das machen und so.
hat in dieser hisnicht eienr n tipp für mich??


____________________
burn the witch
burn to ash&bone
;)
nicht angeriefen fühlen, aber das lied ist einfach der hammer: queens of the stone age
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Studius
Studius

Salomestern
Beiträge: 22
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2005 um 15:32  
Naja einen Tipp vielleicht nicht gerade, eher einen Erfahrungsbericht:
Bei mir war es ein langer Lernprozess in der Entspannungsphase das Denken abzuschalten um in eine Tiefenentspannung zu gelangen. Das erforderte bei mir viel Übung und Meditation.
Es ist aber wichtig das zu lernen um Dein Bewustsein frei zu machen für magische Übungen.
Mein Tipp: Mit etwas Geduld (!) und viel Übung schaftst Du das!


____________________
Der kommt den Göttern am nächsten,
der auch dann schweigen kann, wenn er im Recht ist.
CATO
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2005 um 18:19  
Genau, der einzige Tip ist: Geduld :)

Und Saigid, die 1.Ebene wird auch der Äther genannt. Meist erscheint er durchsichtig.
Die Farben der Aura müssen übrigens nicht am ganzen Körper gleich sein.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 27/1/2005 um 19:08  

Zitat:
Die Farben der Aura müssen übrigens nicht am ganzen Körper gleich sein.



uff coronet,

so sollte das nicht rüberkommen!
der ganze körper ist in farben eingehüllt. dass nur eine farbe um den körper ist, habe ich noch nie erlebt. in der regel ist es recht bunt.

gruß saigid
Antwort 8
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/1/2005 um 20:19  
Ok, dann entschuldige bitte. Dann habe ich deine Aussage falsch interpretiert :)
Ich habe es zwar schon erlebt, dass wirklich der ganze Körper eine Farbe hat, aber das ist nun wirklich der absolute Ausnahmezustand.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Kandidat
Kandidat

SilverPentacle
Beiträge: 36
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/2/2005 um 03:13  
Kann man Auren auch bei Gegenständen sehen?

X- Silver Pentacle -X


____________________
"nothing's going to change the world" - MM
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/2/2005 um 07:26  
Ja.


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2904
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/2/2005 um 07:30  
also ich bin aurablind.....

nein, also ich kann nur das "flimmern" oder die farblose/leuchtende aura sehen, aber keine farben und so, deshalb weiss ich nicht, ob meine aussage für gegenstände "gülitig" ist. ich jedenfalls sehe nur bei sehr wenigen gegenständen eine aura, meistens felsformationen hier in der gegend (beim götzenstein hier in der nähe zum beipiel)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/2/2005 um 15:37  
soll eine aura nicht auch durch eine kirillian-fotographie, oder wie das heißt, sichtbar werden? die russische wissenschaft hat sich mein ich lange zeit damit beschäftigt


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/2/2005 um 18:11  
Kirlian, S.D.
Russischer Gelehrter, der 1939 (ab 1958 veröffentlicht) zusammen mit seiner Frau die nach ihm benannte Hochspannungsfotografie zur Sichtbarmachung der Aura entdeckte.

Es handelt sich hierbei um eine besondere Form der Hochfrequenzfotografie, die schon dem russischen Ingenieur Yako Narkevich-Todko (1898) bekannt war.

Nach der Entwicklung zeigt die bei Aufnahme benutzte fotografische Platte eine Art Leuchten (Lumineszenz), das genau den Umrissen des fotografierten Objektes folgt. Diese Lichteffekte bilden das Energiefeld der elektromagnetischen Hülle oder der Aura des betreffenden Menschen oder von Tieren, Pflanzen und toten Gegenständen.

Kirlianfotos gelten heute als Beweis für die Existenz der Aura.


Quelle: http://www.sphinx-suche.de/lexeso/index2.htm

Das als Antwort auf deine Frage, tyler. :)

Ebene Wege,
Coronet


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 00:52  
danke, das meint ich :)
da wurden unter anderem auch brotscheiben fotographiert um den nährwert anhand der aura zu sehen


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Kandidat
Kandidat

SilverPentacle
Beiträge: 36
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 01:56  
Seid ihr sicher, dass ihr wirklich *Auren* sehen könnt und es nicht stattdessen ein normaler Effekt der visuellen Wahrnehmung ist?

Es ist verdächtig, wenn Menschen, die meinen Auren sehen zu können, sagen, das es am besten klappt, wenn man die Brille abnimmt. (Natürlich: Wenn man nunmehr wegen einer Sehschwäche alles verschwommen sieht, ist es ja klar, dass man Auren ohne Ende sieht.)

Auch verdächtig ist es, wenn Aurengucker sagen, man solle die Augen zukneifen (führt zu einem Verschwimmen) oder dass man eine besondere Beleuchtung braucht. Zum Beispiel dämmriges Licht (dämmriges Licht bringt die Konturen auch zum Verschwimmen bzw. führt zu Aureneffekten).

Interessant wäre es, in diesem Zusammenhang mal eine Untersuchung zu machen, ob diejenigen Menschen, die meinen, Auren sehen zu können, nicht vielleicht auch die Menschen sind, die eine gewisse Sehschwäche haben.

Auch führt das Konzentrieren auf einen Punkt, wie in diesem Thread als Anleitung gegeben worden ist, zu einem gewissen Verschwimmen der Gegenstände und Konturen. Und mit ein bisschen Konzentration sieht man auch sicherlich Farben. Die Phantasie ist sehr phantasievoll und fleissig.

Generell wäre der Ratschlag von Saigid wichtig, eine Aura durch eine andere Person zu überprüfen. Obwohl auch hier Probleme auftauchen:
Wenn jemand eine erregte Person ansieht und dabei eine bestimmte Aura feststellt, entsteht diese Aura durch die Wahrnehmung dieser Erregung. Sprich: Mit Erregung verbinden wir Dynamik, Chaos, heftiges Strömen, rote, feuerhafte, heisse Farben. Dieses wird dann in das "Aurasehen" von der Phantasie hineinprojeziert. Es ist sehr wahrscheinlich, wenn eine zweite Person zu ähnlichen und gleichen Ergebnissen kommt, eben weil bestimmte Assoziationen mit Erregung bei allen Menschen festgelegt sind. Wer würde schon jemand Erregung mit einem harmonischen grün assoziieren? Das nur als Beispiel zum Veranschaulichen meiner These. Ich selbst habe keine Ahnung vom Aurasehen und weiss nicht wie die Aura eines erregten Menschens aussieht.

Abgesehen von dieser bereits problematischen Verifizierung wäre noch gut, wenn die Aura an verschiedenen Orten, zu verschiedenen Beleuchtungen (mal mit Brille, mal ohne) doppelt und dreifach abgeglichen wird, um möglichst auszuschliessen, dass es an den äusseren Umständen liegt.

"Kirlianfotos gelten heute als Beweis für die Existenz der Aura."

Das letzte, was ich dazu gehört habe, ist, dass diese Kirlianfotos entweder eine Fälschung waren oder wissenschaftlich nicht haltbar sind, sprich alles andere als ein Beweis für die Existenz einer Aura sind.

Diese ganzen Indizien deuten für mich stark darauf hin, dass es gar keine Auren als eigenständiges Gebilde gibt und es eher typische Effekte der visuellen Wahrnehmung sind, die ihr Aura nennt und in die ihr Formen, Farben, Ebenen hineininterpretiert (sofern sie durch jene Wahrnehmungseffekte nicht schon selbst entstanden sind).

X- Silver Pentacle -X




[Editiert am 16/2/2005 von SilverPentacle]


____________________
"nothing's going to change the world" - MM
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 07:27  
:)

Zitat:
Es ist verdächtig, wenn Menschen, die meinen Auren sehen zu können, sagen, das es am besten klappt, wenn man die Brille abnimmt. (Natürlich: Wenn man nunmehr wegen einer Sehschwäche alles verschwommen sieht, ist es ja klar, dass man Auren ohne Ende sieht.)

Ich trage eine Brille. Und ich trage sie auch dabei. Ohne wäre Schwachsinn, da ich ohne nunmal nicht richtig gucken kann (Kurzsichtig und Winkelfehlsichtig) wäre ein Versuch, die Brille dabei abzunehmen und völlig schwachsinnig dem Vorhaben gegenüber. Frage mich, wer sowas macht. Das wäre ja, als würde ich Sport betreiben ohne Kleidung dafür.

Zitat:
Auch verdächtig ist es, wenn Aurengucker sagen, man solle die Augen zukneifen (führt zu einem Verschwimmen) oder dass man eine besondere Beleuchtung braucht. Zum Beispiel dämmriges Licht (dämmriges Licht bringt die Konturen auch zum Verschwimmen bzw. führt zu Aureneffekten).

Und wer sagt das? Soll man ja grade nicht. Man braucht weder dämmriges Licht, noch sollte man die Augen zusammen kneifen.

Zitat:
Auch führt das Konzentrieren auf einen Punkt, wie in diesem Thread als Anleitung gegeben worden ist, zu einem gewissen Verschwimmen der Gegenstände und Konturen. Und mit ein bisschen Konzentration sieht man auch sicherlich Farben. Die Phantasie ist sehr phantasievoll und fleissig.

Komisch, seltsam. Ich konzentriere mich nie auf einen Punkt und auch die, die ich kenne tun es nicht. Halte ich auch für blödsinnig. Ich schaue dabei eigentlich gar nichts wirklich an ...


Zitat:
wie die Aura eines erregten Menschens aussieht.

Nach der allgemeinen Farbenlehre zum Aurasehen tatsächlich rötlich ;)



Zitat:
Das letzte, was ich dazu gehört habe, ist, dass diese Kirlianfotos entweder eine Fälschung waren oder wissenschaftlich nicht haltbar sind, sprich alles andere als ein Beweis für die Existenz einer Aura sind.


Auch die Mondlandung wird für eine Fälschung gehalten :) Viele Dinge werden für eine Fälschung gehalten und irgendjemanden wird es immer geben, der aufspringen wird und schreit: "Das stimmt nicht!".

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Kandidat
Kandidat

Daria
Beiträge: 44
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 08:20  
Coronet , finde ich auch .

Ich trage auch eine Brille und bin ohne blind wie ein Maulwurf. Wäre schön blöd die da ab zu nehmen. Ich habe sowas aber auch schon gelesen.

Das mit der Überprüfbarkeit ist nun eigentlich kein Problem. Ich kenne einige Leute die , die Aura auf die gleiche Art sehen und auch die gleichen Farben. Aber ein paar fallen imer aus dem "Rahmen ", einschließlich mir. Ich sehe meist die komplimentär Farben zu dem was die anderen sehen.

Zur Kilianfotographie gibts ein paar schöne Seiten im Internet , wo ganz genau erklärt wird wie Du mit einem normalen Fotoapperat diese Fotos machen kann. Vielleicht probierst Du es ja mal aus, dann weißt Du es ganz genau. ;)

Ich denke wenn Du wirklich Aurensehen lernen möchtest , würdest Du es auch. Bei meiner lezten Mutter - Kind - Kur , hab ich es geschafft das ein paar Hausfrauen die Aura sehen konnten die noch nie was davon , oder gar Magie, gehört hatten.
Es gibt natürlich auch Menschen die keine Aura oder keine Farben darin sehen können , sie " sehen" durch fühlen.
Versuchs doch einfach mal ( ohne den Gedanken es funktioniert sowieso nicht ;) )

IL Daria


____________________
Medicina soror philosophiae
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Kandidat
Kandidat

SilverPentacle
Beiträge: 36
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 17:48  
Coronet.

"Und wer sagt das? Soll man ja grade nicht. Man braucht weder dämmriges Licht, noch sollte man die Augen zusammen kneifen. "

-> Das sagte eine Freundin von mir, dass unter diesen Umständen das Sehen der Aura einfacher wird.

"Komisch, seltsam. Ich konzentriere mich nie auf einen Punkt und auch die, die ich kenne tun es nicht. Halte ich auch für blödsinnig. Ich schaue dabei eigentlich gar nichts wirklich an ... "

-> Salomestern hat das mit dem auf einen Punkt fokussieren gesagt. Salomestern sagte: "Wichtig ist das Du Dir in Deinem Spiegelbild einen bestimmten Punkt suchst auf den du dann starrst z.Bsp. zwischen den Augen."
Auch gar nichts wirklich anzuschauen kann vergleichbar sein mit "auf einen Punkt starren". Denn du sagst ja selbst, Coronet, dass du zwischen die Finger schaust.
Hinzu kommt, dass dieses nicht direkt auf die Finger schauen auch dazu führt, dass sich ein gewisses Verschwimmen oder etwas Auraartiges bildet. Das ist dann nämlich genau der Effekt, der sich bildet, wenn du die Brille zum Beispiel absetzt, und damit deine Sehstärke bzw. die Sehschärfe verringerst. Denn diejenigen Dinge, die du nicht fokussiert, in deinem Fall die Finger, die du ja nicht direkt anschaust, sondern nur dazwischen siehst, werden unscharf.
Wenn man also deiner Anleitung mit dem zwischen die Finger schauen folgt, Coronet, ist es sehr normal, wenn man etwas "auraartiges" sieht und hat mit Sehschärfe und dergleichen zu tun. Aber weniger was mit Aura selbst.

"Nach der allgemeinen Farbenlehre zum Aurasehen tatsächlich rötlich "

-> Natürlich. Das ist wie dieser Zaubertrick, wo man jemanden zwei Aufgaben stellt. "Nenne eine Farbe" und "Nenne ein Werkzeug." (und schreibe sie auf, ohne dass der Aufgebensteller weiss, welche Begriffe du genannt bzw. gedacht hast). Dabei soll man so schnell wie möglich antworten, und zwar das, was einem als erstes in den Sinn kommt. Und dann sagt der Aufgabensteller voraus oder weiss nachher, ohne dass man es ihm gesagt hätte, was für Begriffe einem in den Sinn kamen.
Und das funktioniert natürlich. Sicherlich nicht immer, aber meistens. Denn als erstes kommt natürlich die "typische" Farbe und das "typische" Werkzeug in den Sinn. Und die kennt der Aufgabensteller.
So kommt es dann auch, dass man die Aura eines erregten Menschen als rot sieht. Nicht weil eine vermeintliche Aura so leuchtet, sondern weil man selbst die Erregung des Menschen wahrnimmt und dann für sich selbst phantasievoll eine rote Aura dazuaddiert.

Dann zu der Kirlianfotographie:
Hier muss ich mich korrigieren. Ich habe mich ein wenig schlau gemacht und weiss nun mehr. Kirlianfotographie ist in der Tat wissenschaftlich belegt und beschrieben und funktioniert wirklich. Allerdings ist es derart klar, was sich naturwissenschaftlich hinter der Kirlianfotographie verbirgt, dass es auch gleichzeitig ganz klar ist, dass Kirlianfotographie überhaupt nichts mit Auren im esoterischen Sinne zu tun hat.
Kirlianfotographie ist somit kein Beweis für die Existenz einer Aura, wie sie in diesem Thread womöglich gemeint ist (?).
Deine Quelle, Coronet, gibt also eine ziemlich falsche Aussage von sich.

Natürlich ist es eine Art "Aura", die auf den Kirlianfotographien sichtbar wird. Korona wird sie meist genannt. Diese Korona ist jedoch das Ergebnis von elektrischen physikalischen Vorgängen und was da zu sehen ist, ist im Endeffekt so ziemlich genau das, was geschieht, wenn man einen Schlag bekommt, weil man sich elektrisch aufgeladen hat und die Ladung sich dann in einem kleinen, oft nicht oder nur kurz sichtbaren Blitz entlädt.
Leider waren die Texte alle so physikalisch, dass ich nicht mit Sicherheit sagen kann, es richtig verstanden zu haben. Ich weiss zum Beispiel nicht genau, ob ein elektromagnetisches Feld des Körpers sichtbar gemacht wird oder es erst künstlich verstärkt wird, um es derart sichtbar zu machen.
Geschieht diese Entladung, wie sie in der Kirlianfotographie (KF) zu sehen ist, beständig und permanent in einem unsichtbaren kleinen Maße? Oder wird sie durch die KF erst hervorgerufen? Oder wird sie durch die KF verstärkt und so sichtbar gemacht?
Falls es so sein sollte, dass es eine Art elektrischer oder elektromagnetischer Hülle um einen Körper gibt, dann wäre das durchaus nicht verwunderlich und nachvollziehbar.

Doch was auch immer die Antwort ist: Ist es *das*, was ihr meint und seht, wenn ihr sagt, ihr könntet die "Aura" von Personen und Gegenständen sehen? Jene elektrische Hülle, falls ich sie jetzt wissenschaftlich gesehen überhaupt richtig benenne?

Ich bezweifle es, denn das, was hinter der KF steckt, sind natürlcihe physikalische Vorgänge, etwas, was eine elektrische Hülle zu sein scheint, die auch, wenn man sich mal die Fotographien ansieht, weder rot, noch gelb, nochsonstwie farben sind, ausser irgendwie bläulich, aber das ist halt die Farbe von Blitzen. Auch gibt es darin keine Symbole oder sonstige "Auraebenen". ;-)

Daria.
Es geht mir gar nicht darum, zu sagen, es funktioniert nicht. Es geht mir um die Wahrheit dessen, WIE es funktioniert. Die Wahrheit liegt meist im Gehirn, der Wahrnehmung und der Phantasie der Menschen. Ich glaube voll und ganz, wenn jemand sagt, er oder sie könne farbige Auren um Menschen herum sehen.
Ich bin beim Nachforschen auf eine wissenschaftliche Untersuchung gestoßen, wo jemand Hinweise darauf entdeckt, dass Aurasehen eine Form der emotionalen Synästhesie ist. Sprich: Dieser jemand hat in seinem Gehirn scheinbar viel mehr Verknüpfungen zwischen bestimmten Bereichen, so dass dies dazu führt, dass man eine farbige Aura um bestimmte Menschen herum sehen kann. Bei der Untersuchung kam heraus, dass diese Aura besonders deutlich bei bekannten Menschen war und es deutliche Unterschiede bei Menschen waren, deren Betrachtung angenehm oder unangenehm war. Beides also Hinweise darauf, dass diese Art von Synästhesie mit der Wahrnehmung von Emotionen als Farben zu tun hat.
Also wieder mal nichts, was mit Auren als eigenständige, insbesondere esoterische, Gebilde um Menschen herum zu tun hat.

X- Silver Pentacle -X


____________________
"nothing's going to change the world" - MM
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 19:12  

Zitat:
Das sagte eine Freundin von mir, dass unter diesen Umständen das Sehen der Aura einfacher wird.


Da kann ich natürlich nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen und somit deiner Freundin nicht zustimmen :)

Zitat:
Hinzu kommt, dass dieses nicht direkt auf die Finger schauen auch dazu führt, dass sich ein gewisses Verschwimmen oder etwas Auraartiges bildet. Das ist dann nämlich genau der Effekt, der sich bildet, wenn du die Brille zum Beispiel absetzt, und damit deine Sehstärke bzw. die Sehschärfe verringerst. Denn diejenigen Dinge, die du nicht fokussiert, in deinem Fall die Finger, die du ja nicht direkt anschaust, sondern nur dazwischen siehst, werden unscharf.
Wenn man also deiner Anleitung mit dem zwischen die Finger schauen folgt, Coronet, ist es sehr normal, wenn man etwas "auraartiges" sieht und hat mit Sehschärfe und dergleichen zu tun. Aber weniger was mit Aura selbst.


Und wie erklärst du dir dann die Tatsache, dass einige Menschen selbst ohne dieses "3-D-Schauen" die Auren sehen, nämlich ständig? Ein Freund von mir hat dieses Phnänomen zum Beispiel. Er braucht gar nicht erst einen bestimmten Blickwinkel einzunehmen, die Person vor einen Hintergrund in den Nichtfarben Schwarz oder Weiß hinzustellen, sondern sieht sie auf Anhieb. Synästhesie wurde bei ihm nicht diagnostiziert, ist es also Menschenkenntnis oder meinst du, es wäre eine bloße optische Täuschung?

Zitat:
So kommt es dann auch, dass man die Aura eines erregten Menschen als rot sieht. Nicht weil eine vermeintliche Aura so leuchtet, sondern weil man selbst die Erregung des Menschen wahrnimmt und dann für sich selbst phantasievoll eine rote Aura dazuaddiert.


Sicher. In dem Punkt, dass man mit der Erregung und Ärgernissen die Farbe rot assoziiert stimme ich dir zu. Alleridngs kommt es auch vor, dass man Menschen ihre Aufgebrachtheit nicht sofort ansieht, weil sie nur innerlich ziemlich sauer sind, dies aber nicht nach außen tragen. Mit einem gewissen Maß von Selbstbeherrschung ist dies möglich. Wie erklärst du dir dann die Tatsache, wenn man dazu diesen Menschen nicht einmal kennt, dass man die Aura trotzdem als rot wahrnimmt, auch wenn die Person augenscheinlich ganz ruhig scheint?

Zitat:
Ich bezweifle es, denn das, was hinter der KF steckt, sind natürlcihe physikalische Vorgänge, etwas, was eine elektrische Hülle zu sein scheint, die auch, wenn man sich mal die Fotographien ansieht, weder rot, noch gelb, nochsonstwie farben sind, ausser irgendwie bläulich, aber das ist halt die Farbe von Blitzen. Auch gibt es darin keine Symbole oder sonstige "Auraebenen". ;-)


Du musst andere Fotos zu Gesicht bekommen haben als ich. Nie sah ich auf Kirlianphotos Blitze oder ähnliche Formationen. Und von Symbolen habe ich noch nie etwas gehört. Symbole in der Aura? Herzchen wenn man verliebt ist oder wie darf ich das deuten?

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Kandidat
Kandidat

SilverPentacle
Beiträge: 36
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 19:29  
"Und wie erklärst du dir dann die Tatsache, dass einige Menschen selbst ohne dieses "3-D-Schauen" die Auren sehen, nämlich ständig? Ein Freund von mir hat dieses Phnänomen zum Beispiel. Er braucht gar nicht erst einen bestimmten Blickwinkel einzunehmen, die Person vor einen Hintergrund in den Nichtfarben Schwarz oder Weiß hinzustellen, sondern sieht sie auf Anhieb. Synästhesie wurde bei ihm nicht diagnostiziert, ist es also Menschenkenntnis oder meinst du, es wäre eine bloße optische Täuschung? "

-> Was genau sieht dein Freund?

"Alleridngs kommt es auch vor, dass man Menschen ihre Aufgebrachtheit nicht sofort ansieht, weil sie nur innerlich ziemlich sauer sind, dies aber nicht nach außen tragen. Mit einem gewissen Maß von Selbstbeherrschung ist dies möglich. Wie erklärst du dir dann die Tatsache, wenn man dazu diesen Menschen nicht einmal kennt, dass man die Aura trotzdem als rot wahrnimmt, auch wenn die Person augenscheinlich ganz ruhig scheint? "

-> Ganz einfach. Du unterschätzt die menschliche Wahrnehmung. Darüber habe ich im alten Forum im Thread zum Thema Hellsehen geschrieben, wie das funktioniert. Unterschwellige Wahrnehmung ist das Stichwort und hat nichts mit Auren zu tun, sondern einfach nur mit der Leistungsfähigkeit der menschlichen Wahrnehmung.

"Du musst andere Fotos zu Gesicht bekommen haben als ich. Nie sah ich auf Kirlianphotos Blitze oder ähnliche Formationen. Und von Symbolen habe ich noch nie etwas gehört. Symbole in der Aura? Herzchen wenn man verliebt ist oder wie darf ich das deuten?"

-> Ohne Garantie, weil die ganzen physikalischen Beschreibungen nicht leicht zu verstehen waren: Die Korona, die man auf Kirlianfotographien sieht, sind im Endeffekt viele kleinste Blitze, sprich elektrische Entladungen, ähnlich zu denen, die passieren, wenn man beim Aussteigen aus dem Auto einen gewischt bekommt. (Und beim Aussteigen aus dem Auto, wenn man da einen gewischt bekommt, sieht man manchmal wirklich einen kleinen Miniaturblitz.)
Und von Symbolen in der Aura hast du in der Tat nichts gehört, denn du hast davon gelesen. ;-) Schau mal weiter oben im Beitrag von Saigid. Laut Saigid sind Symbole auf der vierten Auraebene wahrzunehmen.

X- Silver Pentacle -X


____________________
"nothing's going to change the world" - MM
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 19:35  

Zitat:
Was genau sieht dein Freund?


Eben das, was wir hier die ganze Zeit beschreiben.

Zitat:
Laut Saigid sind Symbole auf der vierten Auraebene wahrzunehmen.


Bis zur vierten Ebene habe ich es leider noch nicht geschafft ;) Deswegen kann ich mich dazu auch nicht äußern ohne Gefahr zu laufen, etwas falsches zu sagen :)

Zitat:
Ganz einfach. Du unterschätzt die menschliche Wahrnehmung. Darüber habe ich im alten Forum im Thread zum Thema Hellsehen geschrieben, wie das funktioniert. Unterschwellige Wahrnehmung ist das Stichwort und hat nichts mit Auren zu tun, sondern einfach nur mit der Leistungsfähigkeit der menschlichen Wahrnehmung.


Vielleicht wärst du so lieb und würdest das aus dem alten Forum raus suchen? Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob ich es dort gelesen habe und bevor ich mich näher dazu äußere, möchte ich gerne dein Argument besser verstehen.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Kandidat
Kandidat

SilverPentacle
Beiträge: 36
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 21:03  
"Eben das, was wir hier die ganze Zeit beschreiben."

Die Beschreibungen hier im Thread gehen ja in unterschiedliche Richtungen. Wir haben ja nun bereits schon Blitze und auch Symbole und ganze Szenen in der Aura.
Deswegen würde es mich interessieren, was *genau* dein Freund sieht. Könntest du das bitte beschreiben?
(Ich schreibe dir dafür auch gleich etwas zur Unterschwelligen Wahrnehmung:-)

Auf der dritten Eben warst du also schon Coronet, und hast in der Aura von Menschen und/oder Gegenständen Bilder und ganze Szenen gesehen?

------------------

Dann noch ein paar Worte mehr dazu:

"Unterschwellige Wahrnehmung ist das Stichwort und hat nichts mit Auren zu tun, sondern einfach nur mit der Leistungsfähigkeit der menschlichen Wahrnehmung."

Um dein Beispiel in Erinnerung zu rufen: Es ging um die Wahrnehmung von Erregung bei einem Menschen, der versucht, sich nichts anmerken zu lassen.
Die Frage ist: Wie kann man die Erregung dennoch wahrnehmen, auch wenn allen Anschein nach der Mensch ganz ruhig ist? Wie kann also eine rötliche Aura entstehen?
Meine Meinung dazu ist ja, dass das Rot der Aura (und sonstige Eigenschaften, die in der Auralehre auf Erregung hindeuten) von Betrachter selbst erschaffen sind und in eine scheinbare Aura hineininterpretiert bzw. imaginiert werden.
Oder anders: Die rote Aura ist vom Betrachter erschaffen, sie ist also nicht direkte Ursache der Erregung einer Person. Sie ist die Folge des *Wissens* des Betrachtenden von der Erregung. Wie kann man also von der Erregung wissen, die Erregung wahrgenommen haben, wenn die Person sich ganz ruhig verhält und sich nichts anmerken lässt?
Die Antwort der Wissenschaft von der unterschwelligen Wahrnehmung lautet: Man nimmt diese Erregung eben *doch* war.

Jemand, der sich zu beherrschen versucht oder bei dem sich die Erregung im Inneren abspielt, gibt dennoch Erregungsmerkmale nach aussen hin ab. Ich würde sagen, dass gerade jemand, der intentional versucht, sich nichts anzumerken, da noch viel mehr Energie hineinstecken muss als er in die Erregung ohnehin hineinsteckt, so dass in diesem Fall es sogar gerade sehr leicht ist, Erregungsmerkmale festzustellen.
Diese können sich durch vielerlei Anzeichen bemerkbar machen: Ein kaum wahrnehmbares Zittern. Ein Spannen der Muskeln. Andere Färbung der Haut. Anderer Geruch ("Angst riechen können"). Alleine schon durch die Energie der Erregung, die von erregten Menschen ausgeht, kann man die Erregung geradezu erfühlen.
All diese Anzeichen sorgen dafür, dass man erkennt, dass jemand dennoch erregt ist, auch wenn er oder sie sich zu verstellen versucht.

Und...und hier kommt dann die Unterschwellige Wahrnehmung zutage...man bemerkt und verarbeitet diese Anzeichen selbst dann, wenn sie so gering sind, dass man sie gar nicht bemerkt. Und das ist kein Widerspruch. Denn es ist ganz normal, dass man von einem Menschen wissen kann, dass er oder sie erregt ist, obwohl es so aussieht, als wenn er oder sie es nicht wäre. Man nimmt die ganzen Anzeichen nicht bewusst auf und kann sich demnach auch nicht bewusst daran erinnern, dass man sie bemerkt hat. Man wird wahrscheinlich sogar auf Eid schwören können, dass jene Person keinerlei sichtbare Anzeichen von Erregung hatte und man sich ganz sicher ist, aber dennoch kam einem der bestimmte Verdacht, jener Mensch sei sehr erregt.
Des Rätsels Lösung ist, dass all jene Anzeichen zwar so schwach waren, dass man sie bewusst nicht sehen konnte, sie jedoch unbewusst durchaus über die Sinne bis ins Gehirn drangen und dort in das Wissen "Er oder sie ist erregt" verarbeitet wurden. Und dieses unbewusste Wissen um die Erregung fliesst dann in die, ich nenne sie jetzt mal meiner Meinung entsprechend, "Auraprojektion" hinein, et voila: Du siehst um jenen Menschen eine rote Aura und weisst dadurch, dass der Mensch erregt ist.
Doch was du nicht weisst ist, dass du das nicht durch die Aura weisst, sondern durch deine ganz normale (unterschwellige) Wahrnehmung und die Aura einfach nur eine Manifestation aufgrund deines Glaubens an Auren und dem Wissen über die Erregung ist.

X- Silver Pentacle -X


____________________
"nothing's going to change the world" - MM
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2005 um 21:28  

Zitat:
Auf der dritten Eben warst du also schon Coronet, und hast in der Aura von Menschen und/oder Gegenständen Bilder und ganze Szenen gesehen?


Hab ich nie behauptet ;) Zweite Ebene, weiter bin ich leider noch nicht.

Zitat:
Die Beschreibungen hier im Thread gehen ja in unterschiedliche Richtungen. Wir haben ja nun bereits schon Blitze und auch Symbole und ganze Szenen in der Aura.
Deswegen würde es mich interessieren, was *genau* dein Freund sieht. Könntest du das bitte beschreiben?


Entschuldige bitte, ich scheine mich unklar ausgedrückt zu haben. Damit meinte ich eher das, was ich beschrieben habe. Wobei er, geht man jetzt nach der Einteilung, die Saigid vorgenommen hat, teilweise bis zur 3. Ebene blickt. In Menschenmassen stechen für ihn einige Auren als besonders stark oder farbintensiv hervor, selbst wenn er die Person nicht direkt anblickt.

Erstmal vielen Dank und meinen Respekt. Ich muss sagen, dein Beitrag über die unterschwellige Wahrnehmung hat mich zum Nachdenken angeregt. Zwar war mein erster Gedanke "Dem stimme ich nicht voll zu", jedoch kann ich dir dies nicht an Beweisen belegen. Deswegen werde ich mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen und mir eine Meinung dazu bilden. Bitte entschuldige, dass ich damit nicht direkt darauf antworte, jetzt, wo du dir die Mühe gemacht hast dies hier noch einmal für mich zu beschreiben.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,083 Sekunden - 61 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.035 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen