Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7042
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 75

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Psychater bzw. Guru gesucht
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 6/11/2006
Status: Offline
smilies/puzzled.gif erstellt am: 6/11/2006 um 15:20  
Hallo!

Ich interessiere mich für schamanisches Reisen bzw. Hypnose.
Besuche bei einem Heilpraktiker, der auf einer solchen Ebene praktiziert, sind jedoch sehr teuer. Deshalb wollte ich mal hören, ob hier jemand einen guten Psychater kennt, der mit oben genannten Mitteln arbeitet.

Ahriman


____________________
Die Sehnsucht nach Liebe bis zum Äußersten ist die Sehnsucht nach dem Tod
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Snowwulf
Beiträge: 647
Registriert: 26/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/11/2006 um 15:43  
Nööö.. kenn ich leider nicht.. das sind ja zwei ansatzweisen.. Traumreisen und Hypnose sind was ganz verschiedenes.. Und Psychater arbeiten normalerweise nicht mit Traumreisen...

Kannst ja mal beim DGH rein schauen.. www.dgh-ev.de

Das ist der Verband für geistiges Heilen.. viele haben eine Heilpraktische Ausbildung und arbeiten mit Traumreisen oder Hypnose.. ansonsten kannste mich auch gerne anschreiben.. ich arbeite auch mit Traumreisen..

*gruss*

der Snowwulf

P.S.: Ich würde aber schon gerne wissen, warum du das brauchst..


____________________
Finde Deinen eigenen Pfad | www.neo-eso.de | Elementares erleben
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Ipsissimus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 605
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/11/2006 um 18:35  
Hmm - dein Anliegen wirft bei mir nur lauter Fragen auf:

1) Psychiater oder Guru gesucht.

- Warum suchst du dich nicht selbst???

- Warum setzt du Psychiater oder Gurus GLEICH? Das ist doch etwas völlig Grundverschiedenes.

- Was stellst du dir darunter vor und was suchst du wirklich?

Also das paßt alles irgendwie nicht zusammen?

2) Psychiater - Interesse.

Paßt auch nicht zusammen. Ein Psychiater ist ein ARZT. Einen Psychiater sucht man wegen eines PROBLEMS auf. Der kann dich durchaus auch mit PSYCHOPHARMAKA behandeln.

Aus INTERESSE geht man nicht zum Psychiater. Genausowenig geht man zum Arzt weil man sich für Biologie interessiert.

Also - geht es hier um INTERESSE - oder um ein psychisches PROBLEM wo du Hilfe brauchst?

Im letzteren Fall sollte man ein psychisches Problem auch nicht mit Neugier oder Interesse zu einem spirituellen Thema vermixen. Welche Methode ein solches Problem löst richtet sich nicht nach einem augenblicklichem Interesse.

3) Hypnose lehne ich spirituell ab.

Spirituell geht es um Selbstbestimmung - Bewußtseinserweiterung - Wahrnehmungserweiterung - finden des höheren Selbst - Selbstverantwortung - Freiheit - Wissen - feinstoffliches Agieren und Wahrnehmenkönnen - LEBENDIGKEIT usw usw.

HYPNOSE IST GENAU DAS GEGENTEIL DAVON.

- Es ist keine Bewußtseinserweiterung - sondern eine Bewußtseinstrübung. Ich weiß nicht was mir passiert.

- Es ist keine Wahrnehmungserweiterung - vielmehr nehme ich NICHTS wahr von dem was passiert..

- Es ist keine Selbstbestimmung - sondern Fremdbestimmung.

- Es verbindet nicht mit dem höheren Selbst - sondern mit einem AUTOMATISCHEN PROGRAMM.

- Es macht mich nicht freier, sondern erweitert den Teil in mir der unbewußt automatisch RE-AGIERT.

- Statt freier agieren zu können wird mein Reagieren verstärkt.

- Statt ein freier Geist zu sein werde ich zum GEISTIGEN ROBOTER.

- Statt besser zu durchschauen und zu lernen wie ich ticke um besesser mit mir umgehen zu können - WILL ICH BEI HYPNOSE GAR NICHTS MEHR VON MIR WISSEN.

- Es hat nichts mit AUFWACHEN ZU MEHR LEBENDIGKEIT zu tun - sondern benutzt TOTE TRAUMATISIERTE MECHANISMEN IN MIR.

----------------

Hmmm - ich hab nie verstanden was die Leute an Hypnose so aufregend finden. Ich finds nur SEHR übel.

*lach Hypnotisiert sind wir doch schon genug!!! Magie heißt doch langsam AUFZUWACHEN aus alledem! LEBENDIG werden.


4) Wenn ich mal aufzähle was du hier alles so suchst:

GURU - PSYCHIATER - HYPNOSE - TRAUM

fällt auf daß du NICHTS suchst was DICH verantwortungsvoller und ursächlicher macht - du suchst lauter Dinge wo du die Verantwortung an anderes und andere ABGIBST und wo du

TOTALER EFFEKT bist.

DAS wäre mal etwas sehr Bedenkliches zum bedenken!


liebe Grüße merlYnn










[Editiert am 6/11/2006 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2895
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/11/2006 um 07:18  
Ich find hypnose spannend, und das ist meiner meinung auch nicht viel mehr als eine geführte trancereise. gerade solche "rückführungen" erinern doch stark daran, wie hypnose funktioniert, und diese spannenden sachen, das man sich unter hypnose besser an dinge erinnern kann etc...

und ich denke, man kann bei einer hypnosesitzung auch viel über sich lernen - jetzt nicht erinnerungsmäßig, sondern dadurch, das man ja in trance ist ud somit mehr "wahrheiten" über sich selbst erkennt, als das im normalbewusstsein möglich ist.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Studius
Studius


Beiträge: 20
Registriert: 21/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 7/11/2006 um 09:01  
Ich sehe Hypnose auch etwas weniger romantisch: Wozu sich über unbewuste Techniken an Dinge herandtasten, die dem Bewussten verborgen bleiben? Das Vergessen und ins Unbewusste Verdrängen ist auch Erlösung und Selbstschutz!!! Nur was wir verkraften können scheint unserem Bewusstsein zugänglich.

Heph, Hypnose hat nichts mit Rückführung zu tun, denn der Hypnotisierte erinnert sich nicht. Erst durch das Anhören des Tonbandes nach der Hypnose ist ihm möglich, mit dem Inhalt der Hypnose konfrontiert zu werden. Da frage ich mich doch sehr, wozu eine solche Schocktherapie nützlich sein soll... Mehr Verständnis? Mehr Klarheit über sich selber? Meiner Meinung nach erlangt man diese viel mehr über das Verstehen der Barrieren, die einem daran hindern, sich selbst zu erinnnern.

Das Erinnern z.B. an frühere Leben erscheint auch immer wieder spannend und aufregend. Aber ganz ehrlich: Ist es nicht viel spannender und aufregender, dass uns die Gnade gewährt wurde, zu vergessen? Sind wir nicht schon mit genügend Hader, Aufgaben, Schuldgefühlen und Verletzungen in diesem Leben konfrontiert? :question:


____________________
in vita veritas
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2895
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8/11/2006 um 08:35  
Wozu sich über unbewuste Techniken an Dinge herandtasten, die dem Bewussten verborgen bleiben?

öööhhmmm..... Weil das jeder "Okkultist" tut, über dinge forschen, die einem "normalbewusstsein" eigentlich verborgen sind?

Das Vergessen und ins Unbewusste Verdrängen ist auch Erlösung und Selbstschutz!!!

Wenn ich meine Probleme verdränge, werden sie im normalfall nicht gelöst..... geht das nur mir so?

Und mit Hypnose oder Rückführungen kenn ich mich nicht mehr aus, als das, was ich so lese/im TV seh´ und von leuten höre.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Ipsissimus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 605
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/11/2006 um 18:16  
Hallo Hephaestos.

Klaro erforscht jeder Okkultist Dinge die dem Normalbewußtsein verborgen sind.

Was ich mal ein wenig zur Diskussion stellen wollte ist der UNTERSCHIED - ob ich etwas erforsche - oder im Unbewußten etwas EINPFLANZE.

Im BEREICH VON HYPNOSE gibt es natürlich Abstufungen, die man differenzieren muß.

Einmal gibt es einen Zustand leichter Trance, bei dem man aber völlig WACH ist. Das wird bei Meditation u.a. erreicht - und in diesem Zustand kann man sehr gut forschen! Hier sind veränderte Gehirnwellenfrequenzen im Spiel - die Schranke zum Unbewußten ist etwas durchlässiger - aber man ist völlig WACH dabei.

Hier gibt es einige gute Methoden das Unbewußte erkennend zu erlösen. Sich von unbewußten Verhaltensmustern und Befehlen zu befreien. Eine Methode ist der Core Transformation Prozess im NLP. Hier arbeitet man sich mit einer FRAGEKETTE immer tiefer hindurch bis zum Grund.

Eine andere Methode habe ich gerade mit effx aus dem Familienstellen entwickelt. Hier wird das Unbewußte durch eine dynamische Scanning Methode transformiert.



Der andere extreme Pol von Hypnnose ist wenn ein Hypnotiseur einen Befehl einpflanzt - und man weiß nix davon. DAS wars was ich oben kritisch betrachtet habe. Für das okkulte Forschen ist hier lediglich interessant - WAS MACHT DAS BEWUßTSEIN MIT HYPNOSE? Also - man gibt jemanden einen völlig ABARTIG IDIOTISCHEN Hypnosebefehl - löst diesen aus - und FRAGT die Person warum sie das eigentlich macht. Die Person weiß ja nicht daß sie hypnotisiert wurde. Jetzt ist natürlich spannend was diese Person sagt!

Interessant ist dann daß der Verstand eine möglichst LOGISCHE ERKLÄRUNG produziert - von der die Person selber total überzeugt ist.

Dies ist auch ein Grund warum wir so schlecht ans Unbewußte herankommen: wir produzieren für unser irrationales unbewußtes Verhalten scheinbar logische Erklärungen. D.h. DER BEWUßTE VERSTAND DICHTET ALLES GRÜNDLICH AB.


Das ist eine äußerst interessante Erkenntnis.


TRAUMREISEN. Hier gibts verschiedene Methoden.

Einige versuchen beispielsweise über Symbolsprache im Unbewußten LÖSUNGEN zu implementieren. Diese Reisen heißen dann: DIE DREI STATUEN oder so. Das Zeugs gibts ja massig als CD oder Cassette
*gg da brauchts weder Psychiater noch Guru für.

Diese Methoden - wie auch Ankern im NLP - sehe ich äußerst kritisch. Das ist wie wenn ein Computerprogramm Fehler hat - und ich ERKENNE und BERICHTIGE sie nicht - sondern schreibe ÜBER das Programm lauter weitere Programme, mit denen ich die Fehler so verbiege daß sich das Programm von außen gesehen RICHTIG VERHÄLT.

*BRRRRR - also so möchte ich nicht mit mir umgehen. *lach weder mit einem Computer geschweige denn mit mir selbst.

Außerdem versprechen diese Methoden meiner Erfahrung nach meist mehr als sie wirklich bringen.

WIRKLICHES FORSCHEN ist etwas unangenehm - da gehts wirklich an unsere KNUCKPUNKTE!

Klar möchte man lieber SCHLAFEN und sich was EINPFLANZEN lassen - als dadurch zu wachsen daß man - wie in fast allen Mythologiern beschrieben - in seine Unterwelt hinabsteigen muß - in das Reich des Todes - und zwar äußerst lebendig und wach!


Schamanisch Reisen. Hmm - heheee - hier beginnen Persönlichkeitsanteile sich wie im Traum zu wahrnehmbaren FORMEN zu manifestieren. Symbolsprache. Hier ist es wichtig WACH zu sein - nachzuarbeiten.

Ist natürlich interessant :) - auch mystisch - aber man kann sich hier in BEDEUTUNGEN verlieren.

ICh mags zwar auch - die Tattwareisen finde ich sehr empfehlenswert, Reisen in die Welten der fünf Elemente -

aber persönlich tendiere ichmehr zum DIREKTEN Reisen - zur direkten Kommunikation mit den Persönlichkeitsanteilen - um auf den GRUND zu kommen, der diese abgespaltenen Teile wieder in mich selbst auflöst energetisch. WIEDER EINSSEIN ist dann ein völlig neues - vorher nie gekanntes Lebensgefühl.



_______________________________________________________________

Nun wollte ich mit obigem Post ahriman nicht zu nahe treten :) - ich kennen ihn ja schließlich nicht. Ich habe AUSSCHLIEßLICH über den TEXT geschrieben - den fand ich allerdings etwas widersprüchlich und dubios.

Die MAGISCHE SPUR die ich hier gelegt hatte war

DER WUNSCH EFFEKT ZU SEIN.

Nun: Ohne diesen Wunsch gäbe es uns wahrscheinlich gar nicht in dieser Form!!!

Den anderen Pol - NUR URSACHE SEIN WOLLEN - kann man genausogut kritisieren. Das sind Leute die nur kontrollieren wollen - ohne zuzuhören.

Als FÄHIGKEIT ist wahrscheinlich BEIDES wichtig - Erlebnisfähigkeit und Ausdruck. Beides zusammen scheint erst im ausgewogenen Verhältnis SCHÖPFERISCHE KREATIVITÄT zu ermöglichen.

Im obigem TEXT wohlgemerkt - nicht unbedingt bei ahriman persönlich! - ist dieses Gleichgewicht sehr ungesund verschoben in Richtung auf sich selbst total abzubgeben (Psychiater - Guru - Traum - Hypnose). Aber hier hat selten jemand eine gute Balance.

Für die MAGISCHE SELBSTBEOBACHTUNG finde ich es mal wichtig, sich seinen WEG genauer anzugucken wo er HINFÜHRT.




liebe Grüße merlYnn









[Editiert am 8/11/2006 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2895
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/11/2006 um 07:39  
aber ahriman schreibt doch garnix davon, das er sich irgendwas irgendwohin pflanzen will.... wahrscheinlich würde er auch eien NLP´ler nehmen, der trancereisen durchführt. ich hab das so verstanden wie :

"würde gern trancereisen machen -
- heilpraktiker zu teuer
- kennt jemand einen psycho-Doc, der das macht?"...

und irgendwelche "abartigen hypnosebefehle einpflanzen" - glaubst du, das ein PsychoDoc das macht? wenn ja -warum sollte er? das ist weder bestandteil einer therapie noch sonstwas (ausser vielleicht bei einfachen phobien, wie spinnenangst oder raucherentwöhnungen)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Philosophus
Philosophus

Morothar
Beiträge: 138
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9/11/2006 um 10:22  
Hi GeorgeTheMerlin!
Schöne Grundsatzrede :)

Wie genau hast du dich denn schon mit Hypnose befasst? Besonders, wo und wie es wirklich eingesetzt wird. Was ist mit Selbsthypnose?
Wie funktioniert das mit Suggestionen? Wo liegen die Grenzen?
Angst, dass ein Psychiater dich zum gackernden Huhn macht sobald er mit den Fingern schnippt und das dann aufnimmt und ins Internet stellt zur Belustigung aller?

Grüße,
Morothar


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 6/11/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/11/2006 um 17:49  
Danke für die informativen Antworten.


@Snowwulf
Dankeschön. Ich schreib Dich sicher demnächst an. Um meine Probleme und Fragen zu erörtern müsste ich zu sehr in Off-Topics abgleiten. Im Großen und Ganzen geht es darum, dass ich Unterstützung bei der Selbstfindung möchte. Wenn doch alle Probleme in einem selber wurzeln müssten sie doch in einem selbst (u. von einem selbst) gefunden werden. Vier Augen sehen mehr als zwei, deshalb ziehe ich es in Betracht mit jemanden zusammenzuarbeiten.
Es geht um kein bestimmtes psychisches Problem.

@Merlin

.......1) Psychiater oder Guru gesucht.

- Warum suchst du dich nicht selbst???........

Soll ich etwa durch die Straßen laufen und nach Hilfe rufen? :)
Ich denke so ein Forenboard ist ein nettes Mittel um sich auszutauschen.

Mir ist klar, dass Psychater und Gurus etwas Grundverschiedenes sind, deshalb auch der sarkastische Psycho-Smily im Topic und die (offensichtlich unzureichende) Erklärung meines Anliegens im Post.

......2) Psychiater - Interesse.
Aus INTERESSE geht man nicht zum Psychiater. Genausowenig geht man zum Arzt weil man sich für Biologie interessiert............

Ich habe durchaus Interesse an einer Lösung meines Problems. Hierzu ist es nicht abwegig einen Psychater aufzusuchen.

Ich habe mal ein Seminar zu schamanischem Reisen besucht und da sind wir jeweils für einen anderen gereist – also nicht direkt zu uns selber. Daher wahrscheinlich meine Assoziation zur Hypnose. Danke Dir für die Abgrenzung der beiden Begriffe.

Wenn ich orientierungslos erscheine, dann liegt das daran, dass ich tatsächlich keine Ahnung habe; aber deshalb suche ich ja auch nach Antworten. Und Deine Vermutung ich würde meine Verantwortung abgeben wollen verstehe ich nicht.
Irgendwoher wirst Du auch Dein Wissen haben. Ich wünsche mir, wenn ich jemanden, der auf den besagten Ebenen arbeitet, aufsuche, dass er mir nicht sagt wie ich zu sein und zu handeln hab, sondern jemanden, der mir mögliche Optionen aufzeigt und meinen Horizont erweitert.

Die Kritiken zum Thema Hypnose finde ich trotzdem sehr interessant!
___
Ich meinte übrigens einen „Psychater oder Guru“ in Braunschweig und Umgebung.


____________________
Die Sehnsucht nach Liebe bis zum Äußersten ist die Sehnsucht nach dem Tod
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Ipsissimus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 605
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9/11/2006 um 18:58  
Hallo ahriman!

Ich habe mich ja absichtlich auf den reinen TEXT bezogen - nicht auf dich. Ich glaube nämlich nicht daß du das BILD bist welches ich mir von dir machen könnte. Noch weniger glaube ich an das Bild welches Leute PRÄSENTIEREN um über sich selber zu erzählen.

Gut - es geht also nicht um ein wenig Neugier oder Experimentieren - sondern um ein PROBLEM. Das ist natürlich wichtig zu wissen.

Hi - wenn du sarkastisch bist, läßt das natürlich fragen: GLAUBST du noch an Hilfe? Bist du schon enttäuscht worden? Kannst du dir vorstellen daß dich etwas WIRKLICH erlösen wird? Das ist im Vorfeld mal eine interessante Frage.

Als nächstes die Frage - zu wem gehe ich? Welche Methode ist die richtige?


______________________________________

Meine eigene TENDENZ - als Forumsbeitrag zum Thema Magie wohlgemerkt - habe ich ja schon beschrieben. Ich lehne alles ab was das Unbewußte lediglich PROGRAMMIERT. Wo es nur um äußerliches FUNKTIONIEREN und VERHALTEN geht.

Ein psychisches Problem stört meine LEBENDIGKEIT. Lebendigkeit ist vitale Energie - geistige Wahrnehmung - Spontaneität usw. Eine wirkliche Befreiung müßte eine ganz neue Lebendigkeit und Vitalität freisetzen - und nicht irgendeine unbewußte VERHALTENSSTEUERUNG sein.

Das mit der Verantwortung - kann da nur aus meiner Erfarung sprechen - weiß aber nicht ob das nachzuvollziehen ist. Wenn ich den Dingen auf den GRUND gehe daß sie sich auflösen - also dort habe ich immer MICH gefunden. Und meine EIGENE Entscheidung. Ich würde fast sagen - JEDES PSYCHISCHE PROBLEM IST IM GRUNDE MEINE EIGENE MAGIE!

Beispiel - während einer Rückerinnerung erinnerte ich mich an ein grundlegendes Kindheits-Ereignis. Meine Mutter hatte mich voller Wut mit dem Kleiderbügel verdroschen - natürlich über jede Schmerzgrenze hinaus - und mich ins Klo eingesperrt. Hier hörte ich auf einmal auf zu heulen uns erlebte etwas ganz Neues - ICH WAR PLÖTZLICH OHNE JEDES GEFÜHL. Es war kein einziges Gefühl mehr da. Und woran ich mit aller Gewalt die ganze Zeit dachte war: ICH WERDE NIE WIEDER JEMANDEN LIEBEN. NIE WIEDER!

Es ist interessant wieviele emotionale Wahrnehmungs - und Austauschfähigkeiten die Erlösung dieses Vorfalls bewirkte. ICH FÜHLTE MICH WIE EIN NEUER MENSCH.

Am Ende aber war ICH es - meine eigene Entscheidung - meine eigene Magie. Gerade im SCHMERZ scheint Hypnose und Selbsthypnose gut zu funktionieren - wie mir solche Auflösungen zeigten.

Im tiefsten Grund habe ich immer EIGENE VERANTWORTUNG gefunden.

Daher meine KRITIK an solchen Methoden die lediglich Verhalten umprogrammieren - dort erkennt man weder tief noch kommt man bis zum Punkt der eigenen Verantwortung und Selbstbestimmung.





____________________________________________________

Ein Psychiater ist ein FACHARZT. Manche - nicht alle aber ich vermute viele - arbeiten mit Psychopharmaka.

In deinem Fall solltest du zunächstmal herausfinden ob dein Problemp psychiatrisch ist - oder psychologisch.

Im zweiten Fall wäre ein PSYCHOLOGE eher angebracht. Informiere dich doch mal was der UNTERSCHIED ist zwischen einem Psychologen und einem Psychiater ist. Dann kannst du besser entscheiden. Oder laß dich mal über diesen Punkt beraten. Manchmal beraten auch die Krankenkassen bei solchen Fragen.

Schwierig ist dann auch die richtige Person zu finden. Auch hier kannst du dich eventuell bei der Krankenkasse oder ähnlichen Stellen beraten. Zumindesten können die dir sagen wo du dich über den richtigen Psychologen und die verschiedenen Methoden beraten lassen kannst.


grüssli merlYnn
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
Ipsissimus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 605
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9/11/2006 um 19:49  
@ Hephaestos: jo - allmählich sehen wir klar! :) Läßt sich nun genauer beantworten.

@ Morothar - nein - mit Hypnose habe ich keine Erfahrung - da ist nichts - da ist nichts - wenn jemand fragt sage da ist nichts - also nicht daß ich wüßte ..

:)

________________________________________________

Einige Erfahrungen habe ich mit den NEGATIVEN AUSWIRKUNGEN von Hypnose.

Beispielsweise erzählte mir jemand den ich getroffen hatte über ein bestimmtes persönliches Problem. Das war kurz nach dem Fall der Mauer. Nun stellte ich so meine TIEFER gehenden Fragen. Plötzlich ging ein Ruck durch ihn hindurch und er sagte DA IST NICHTS. Ich fragte weiter und erhielt immer nur ein stereotypes DA IST NICHTS. Ich fragte ihn kannst du dich an gestern erinnern? Ruck - da ist nichts. Was ist vor einer Stunde passiert? Ruck - da ist nichts. Wie heißt du? Ruck - da ist nichts.

Das komische war daß er selbst das nichtmal mitkriegte. Das war das krasseste was ich je erlebt habe.

Ich habe ihn nicht mehr wiedergetroffen. Er war Leutnant bei der DDR Volkaermee gewesen und hatte seinen Dienst an der Grenze versehen.

__________________________________________________

Wenn ich mit Leuten arbeite bekomme ich Methoden wie Hypnose - Affirmationen - Programme ins Unbewußte - irgendwann AUFS TABLETT. Und zwar so daß die WIRKLICHE URSACHE abgesperrt ist. Nicht mehr gefunden werden kann.

Beispielsweise hatte jamand eine bestimmte Hypnosecassette sehr oft gehört. Meistens war er weg - ist eingeschlafen.

Nun - die Tiefenaffirmation dieser Cassette für das Unbewußte war - ES GIBT KEINE NEGATIVE ERINNERUNG. DENKE IMMER AN POSITIVES.

:D WAS hat das jetzt bewirkt? WAR er nun de facto total glücklich und positiv?

Nein - er hatte seine Blockaden - seine Hemmungen - seine Beziehungsprobleme wie jeder andere von uns auch.

Nur - wollte man einem Problem auf den Grund gehen - war es nicht mehr möglich. Probleme aus Kindheit und Vergangenheit waren da - aber die ERINNERUNG war total abgesperrt. Die Erinnerungen waren irgendwo im Unbewußten - wirkten dort immer noch - aber ER war nur noch zu positiven Erinnerungen fähig. ALLES ANDERE WAR VÖLLIG WEG.

Irgendwann ist dann klar: wenn man unter solchen Vorraussetzungen an sich selbst oder mit anderen an seinen Problemen arbeiten will, muß man zunächst ALLE Hypnosebefehle - Affirmationen - unbewußte Programme RÜCKGÄNGIG machen.

Man muß es also wieder BEWUßT machen.

Das läßt mich dann kritisch werden. Wenn ich eine WIRKLICHE ERLÖSUNG suche anhand von TATSÄCHLICHEN FAKTEN UND ERINNERUNGEN - habe ich mit all solchen Methoden nur SEHR VIEL MEHR ARBEIT.

DAS ist halt meine Erfahrung damit.

Achja nochwas. Eine Frau sprach ich mal die hatte mal ZWEI WOCHEN LANG eine Gruppe gemacht mit Rückführungen in frühere Leben.

Und - fragte ich? Naja - ich habs abgebrochen - die Grußße dauerte eigentlich drei Wochen - es ging mir von Tag zu Tag schlechter - am Ende fühlte ich mich völlig fertig und beschissen und depressiv.

Ich fragte was da gemacht wurde. Nun - es wurden täglich NEUE SCHWERE TRAUMATA aus früheren Leben hochgeholt - OHNE EIN EINZIGES AUFZULÖSEN. Am Ende gings ihr total dreckig.

Also gehts nicht darum im Brei herumzuwühlen - oder endloses Material IRGENDWIE HOCHZUSPÜLEN und dann boa ey was wir da gefunden haben :) - jedes EINZELNE THEMA muß vielmehr erlöst werden - und man muß auch wissen WIE man ein einzelnes Trauma erlöst.

Tut man das nicht wie oft in diesen allen möglichen Psychogruppen - bleiben die Leute auf immer mehr Zeugs HÄNGEN.

Meist werden sie dann SARKASTISCH und verlieren das Gefühl daß ihnen geholfen werden kann.

Auch in diesem Fall gibts viel Arbeit. Man muß erstmal ALLES DAS bewußt bearbeiten - was andere hochgespült und liegengelassen haben.



_________________________________________________________

Erfahrungen mit Psychiatrie?

Nun - ein Bekannter von mir war so ein Langzeitarbeitsloser. Der Erzählte wie ihn alles belastete - und man schickte ihn zum Psychiater. Der fragte ihn ob er schonmal Stimmen gehört habe. Ja sagte mein Bekannter - er hatte nämlich mit Meditation und ähnlichem herumexperimentiert und meinte die INNERE STIMME die jeder von uns hat.

AHA sagte der Psychiater und schrieb auf Schizophren. Das ist eine Diagnose von der ich gehört habe daß man sie nie wieder loswird. Dann bekam mein Bekannter ehe er es sich versah eine SPRITZE. Er ging nach Hause und setzte sich hin zitterte drei Tage lang. Konnte nicht mehr aufhören. Er sagte mir nun verstünde er warum die Leute in den Anstalten immer so zittern. Das sie nicht wegen ihres Zustandes - sondern wegen der MEDIKAMENTE.

_____________________________________________

Meine Schwester leidet unter Psychose. Ich habe mir mal ihren Medikamentenschrank angeguckt. Bis obenhin voll. Ich fragte sie wieso hier zum Beispeil Medikamente gegen PARKINSONSCHE sind. Sie sagte die Psychopharmaka die sie bekommt würden Symptome von Parkinsonscher Krankheit erzeugen. Deshalb bekommt sie neben Psychopharmaka u.a. auch Medikamente gegen Parkinsonsche Krankheit.

Vor der Psychose wog sie 60 kg. Jetzt wiegt sie das doppelte. 120 kg. Das sind auch so Nebenwirkungen von Psychopharmaka.


Ich muß sagen das finde ich alles nicht mehr so lustig. Aus solchen Erfahrungen würde ich mir gut überlegen ob ich unter einer ausgewachsenen Psychose leide und psychiatrische Hilfe in Anspruch nehmen muß - oder eher ein psychologisches Problem habe welches auch ein Psychologe behandeln kann.

Was meinst du?


liebe Grüße merlYnn
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 9/11/2006 um 22:45  
Hallo MerlYnn...

Ich geb von anfang an zu: Ich hab nicht alles gelesen, was Du da von Dir gegeben hast, aber das, was ich gelesen hab, hat mir gereicht...

Du weißt aber schon, daß es auch Show-Hypnose gibt, ja? Kurz: Eine Show, der Hypnotiseur bittet um Freiwillige, die sich dann auch bereitwillig melden und auf die Bühne gehen, um hypnotisiert zu werden. Diese Menschen wissen in der Regel, daß sie sich bald drauf zum Affen machen werden und der ganze Saal sich schlapp lacht. Die machen das FREIWILLIG!

Hypnose kann auch noch angewandt werden, um Motivationen zu fördern: Mehr Begeisterung bei der Arbeit, Raucherentwöhnung, Abnehmen, besseren Sex usw. Auch hier wissen die Leute, die sich hypnotisieren lassen, was suggeriert wird.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Hypnose einzusetzen, um mehr oder weniger schwere Verhaltensstörungen zu korrigieren. Dann kann es schon mal sein, daß nicht alle Suggestionen vorher mit dem Patienten besprochen werden, sondern nur eben, was man erreichen will.

Auf jeden Fall muß er zu hypnotisierende vorher Vertrauen aufgebaut haben. Ohne ein Gespräch vorher geht garnix! Und iealerweise sollte dann eben auch schon Sinn und Zweck ebenso wie Ziel der Behandlung erläutert werden.

Solch komischen Auswirkungen, die Du da beschreibst, kann ich mir kaum vorstellen. Man kann verschiedene Erinnerungen blockieren, ja, aber dann kommt doch eben erst, daß man sich langsam wieder daran annähert und die Probleme die eben diese Erinnerungen hervorrufen, auflöst.

Ich finde nichts schlimmes oder gefährliches an der Hypnose und habe bisher auch noch keine Lücken bei mir festgestellt - und ich hab schon einige Hypnosen hinter mir, von Fremdpersonen, vom Band und auch Selbsthypnosen. Ich finde, ab und zu ist das mal eine willkommene Variante zur Meditation, weil viel Unterschied gibts da eben nicht.

Du mit Deinen ganzen miesen "Erfahrungen" mit Hypnose wärst vermutlich sowieso nicht zu hypnotisieren, weil Du Dir da selber im Weg stehen würdest.

Ahriman, wenn Du möchtest kann ich Dir auch verschiedene Wege zeigen, auch wenn ich nicht aus dem Raum Braunschweig komme. SChick mir einfach ne PM, wenn Du willst, ok?
Antwort 12
Administrator
Ipsissimus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 605
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/smile.gif erstellt am: 10/11/2006 um 00:06  
Hallo Daughter of Horus!

Mit Magie - Spiritualität usw arbeitet ja jeder ANDERS - allle Wege nähern sich von völlig unterschiedlichen Perspektiven. Das ist doch gerade interessant - was der eine so erlebt - erlebt der andere aus seiner Sicht heraus so.

Mit all diesen Dingen habe ich früher übrigends einmal sehr viel experimentiert.

Was du schreibst stimmt - aber da muß man wieder differenzieren wie du es angedeutet hast.

Was ich beobachtet habe - einige machen mit Affirmationen sehr gute Erfahrungen - bei anderen klappt es nicht. Die Frage ist - woran liegt das???

So hat mir mal ein Geschäftsmann erzählt, er habe ein Buch über Affirmationen gelesen - und ab da ging es mit seinem Leben BERGAUF.

Dann habe er das Buch einem Freund gegeben der ein bischen depressiv war - und war ganz enttäuscht daß es da nicht funktionierte.

Mir fällt auf, daß Leute, wo es gut anschlägt, daß die vorher schon zu einem gewissen Grad gut draufsind. Hier passieren keine BLACKOUTS - sondern wie du beschrieben hast ist der Unterschied zu MEDITATION nicht sehr groß.

Das habe ich aber oben schon differenziert - daß so ein Zustand gut ist um an sich zu arbeiten.

Ist das aber noch im engeren Sinne Hypnose? Ich finde es ist dann eher eine BEWUßTE ENTSCHEIDUNG - in einem Zustand wo man mehr EINS mit sich ist - eins auch mit anderen geistigen Ebenen. Das ist dann ein Zustand höherer SELBSTLIEBE. MIT diesem Zustand von GANZHEIT wird dann eine ENTSCHEIDUNG getroffen.

Das funktioniert - aber nicht bei jedem. Dies würde ich allerdings auch nicht mehr als Hypnose bezeichnen - das ist vielleicht eine Definitionsfrage. Definiert ist Hypnose schon als eine Willensbeeinflussung durch andere ...

Dann gibts also Leute bei denen es nicht anschlägt - und wo solche Phänomene vorkommen wie ich sie dann beobachtet habe in tieferen Gesprächen. Bei größeren psychischen Problemen sind Persönlichkeitsanteile aus der Einheit heraus - und es gelingt so nicht mehr. Hier würde ich mit diesen Persönlichkeitsanteilen direkt KOMMUNIZIEREN. Sie fragen, was sie haben - was sie wollen - usw. Das geht SEHR tief. Aber erst in diesen Tiefendimensionen merkt man das was ich beschrieben habe. Daß einige Affirmationen die tiefere Kommunikation mit mir verhindern, wie oben beschrieben.

Ist natürlich auch immer die Frage was man will - besseren Sex - Verhaltenänderung -

oder will man mit allem was in einem ist wieder EINS werden? Im letzteren Fall muß man Tieferes in sich REDEN LASSEN - und wissen wie man auf den Grund kommt um wieder eins zu werden.

DAS geht dann über Affirmationen und all sowas hinaus.

Ist also eine Frage des Anspruches - und was man erreichen will.

Ich habe mehr von einer spirituellen Perspektive aus argumentiert.


grüssli merlYnn


PS - jo - ich bin schlecht hypnotisierbar. Nicht wegen schlechter Erfahrungen - sondern weil ich sehr oft in diesem SPACE bin. Allerdings WACH und forschend - und DAS ist spannend!


ES ist mein Zuhause. Was sollte da jemand mit einer Affirmation?

Es gibt so viel zu SEHEN dort ....





[Editiert am 10/11/2006 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2895
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/11/2006 um 08:59  
uäähh... Gnarf... so viel zu lesen am frühen morgen :D

1.) ich habe nicht den eindruck, das das setzen eines unterbewussten befehls auf lange sicht eine wirkung auf die psyche hat. weshalb es ja bei raucherentwöhnung&phobien noch ganz gut funktioniert (3 wochen hält der befehl, dann ist halt wieder normalzustand, aber man ist ja schon 3 wochen "runter")

2.) nur aufgrund des hörens von stimmen oder ähnlichem wird ein psychiater kaum jemanden gleich einlochen und mit einer spritze versehen - da muss mehr gewesen sein. ausser das war noch in den frühen 90´ern, als religiöse erfahrungen (eventuell mit ausnahme christlicher) generell von der psychiatrie als schizo angenommen wurden (heute werden sie das nicht mehr)

3. generell istsbesser, MIT (jetzt verwende ich auch schon merlynns großschreibe :D) seinen psychischen anteilen zu arbeiten, als gegen sie. man sollte eine depression oder sonstwas eigentlich nicht einfach unterdrücken via hypnotischem befehl, sondern das phänomen als solches auseinanderzunehmen. sonst ist das, als würde man eine schimmlige wand überstreichen... versteht jemand, was ich meine?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Ipsissimus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 605
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/11/2006 um 13:14  
Hi!

Ich werd mal in den nächsten Tagen ein Post reinsetzen mit Büchern über praktische Methoden zur Musterauflösung. Möchte man wie ich anders als mit Affirmationen u.ä. arbeiten - wird die Auswahl allerdings sehr dünne.

Aber ob mit oder ohne Affirmationen - wir können ja einfach mal sammeln was es so gibt.

Ob man diese Methoden nun einfach aus Büchern lernen kann um sie im Sinne einer Selbsthilfe anzuwenden - weiß ich nicht. Ich habe ja schon einiges in dieser Richtung gemacht, Seminare - Gruppenarbeit - daß mir das relativ leicht fällt. Ich weiß aber nicht wie es ist wenn es völlig neu ist. Dann sollte man eventuell jemanden suchen der solche Methoden anbietet.

Aber zumindest kann man einen Eindruck gewinnen wie so etwas vor sich geht.


grüssli merlYnn
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,046 Sekunden - 47 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0299 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen