Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7047
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 63

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: uups, etwa nur Dämonen ?
Studius
Studius

Tatanka
Beiträge: 16
Registriert: 23/3/2005
Status: Offline
smilies/mad.gif erstellt am: 19/12/2006 um 11:20  
Ich würd hier gerne einfach mal nur ne Theorie in den Raum stellen

Entenitäten: Wesenheiten: Dämonen oder Engel, Feen, Teufel oder Elemtare ?
sind alle Dämone der "schwarzen Seite" zuzuordnen? Und Engel nur die netten ?

Könnte es die Möglichkeit geben, dass Wesenheiten einfach nur Wesenheiten sind, manche stärker, manche mächtiger, manche weiser, manche liebevoller, manche mit jenem Talent, manche mit diesem ?
Manche egoistischer, manche begnadeter ?
Oder sind das einfach nur unsere Schubladen?
Wenn ich nun, als Beispiel, einen "Dämonen" beschwöre (und wie das Wort beschwören schon sagt , nicht bitte, sondern zwinge/befehle) und ihn/sie/es dazu bringe GUTES zu tun, was für einen Eindruck hat dann das Opfer, an dem "getan "wird?
Ohh, ein gehörntes Engelchen hat mich bei meiner Prüfung unterstützt? lol

Eure Meinung ?

merry meet tanka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Neophyt
Neophyt

Lillith78
Beiträge: 53
Registriert: 3/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/12/2006 um 15:25  
Für mich persönlich exsestieren nur Wesenheiten mit unterschiedlichen Persönlichkeiten . Ich mag dieses Schubladendenken nach gut und böse nicht . Und gerade Engel gibt es für mich wie Sie im Christentum gerne dargestellt werden nicht - eher Lichtwesen - quasi Sylphen wenn ich das so sagen darf .
Ausserdem habe ich das Gefühl das dieses Schubladendenken und sotieren nach gut und böse eh nur eine Anlage der Menschen ist - die in der Regel eh gerne viel verdämonisieren :cool:

BB Lillith


____________________
Der wahre Horror ist die Realität
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2900
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/12/2006 um 07:27  
Meiner meinung nach sind bezeichnungen wie "engel", "dämon","fee","ausserirdischer" nur worte für etwas, was unser geist schlecht einordnen kann. das ganze "gut & böse" zeug passt auf sie genausogut wie auf menschen - auch da gibts gute und böse, je nachdem, was wir persönlich als gut oder schlecht empfinden. wenn ich ein klauender punker bin, halt ich den polizisten an der ecke nicht für sonderlich "gut", bspw.

nebenbei ist die strikte trennung zwischen den "hellen" und den dunklen soundso christliches gewäsch, an das nicht jeder glaubt. in den meisten mythologien waren die götter nicht "gut" sodern "für die ernte zuständig" oder sowas....


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Novize
Novize

Tiriki
Beiträge: 7
Registriert: 21/12/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/exclamation.gif erstellt am: 21/12/2006 um 01:54  
was ich inzwischen wirklich schlimm finde ist, wenn man dämonen befiehlt und engel bittet. warum bittet man dämonen nicht auch?
wie kann man mit befehlen erwarten, dass sie ihre "arbeit" zufriedenstellend erledigen. ist es nicht logisch, dass wenn man wesen, die herachisch gesehen über einem stehen, zu etwas zwingt oder nötigt, der preis für die leistung wesentlich höher liegt als der preis, wenn man ihn bittet? da bricht man sich auch keinen zacken aus der krone.

ich finde man sollte keine großen unterschiede machen in der behandlung von wesen. egal ob schwarz oder weiß. im endeffekt können dämonen auch gutes tun, und engel böses. ich finde man muss vor jedem wesen respekt haben. man muss sich ja nicht unnötig die missgunst von wesenheiten auf sich ziehen.
gell?

es ist ja immernoch was anderes womit man lieber arbeitet. darum gehts ja auch garnich..
einige menschen nennen sich grau und huldigen der weißen seite und unterdrücken die dunkle. warum? dann ist man doch nicht wahrhaftig grau, oder? wo ist da die balance?

(ist nur meine meinung)

tiriki


____________________
~ es gibt immer etwas neues zu entdecken ~


~ jedem wesen muss respekt gezollt werden, egal ob gottheit, dämon, engel, mensch oder tier! ~
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Studius
Studius

Tatanka
Beiträge: 16
Registriert: 23/3/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2006 um 09:09  
Tiriki ?

alles auch richtig gelesen ?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Neophyt
Neophyt

Lillith78
Beiträge: 53
Registriert: 3/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2006 um 12:23  
Warum soll sie es nicht richtig gelesen haben ? Sie geht es nur mal von einer anderen Sichtweise an - regt aber auch zum überlegen an - oder etwa nicht ? :)


____________________
Der wahre Horror ist die Realität
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Studius
Studius

Tatanka
Beiträge: 16
Registriert: 23/3/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2006 um 20:19  
hi lilith, hi trikidi

naja, man kann auch "Dämonen" bitten, genau wie man "Engel" zwingen kann.
Die Aufteilung in die Art der "Anwendung des eigenen Willen" hängt doch nicht von der Wesenheit ab , sondern von dem wie es der Magieausübende wählt.
Der Preis ist klar unterschiedlich.
Wenn das Wesen mehr Macht hat/ausüben kann als der Magiebetreibende dann wird derjenige auch seine Probleme haben, das Wesen zu beherrschen und es kommt wahrscheinlich gar nicht erst zum Zwang.
deshalb empfand ich persönlich Trikids Beitrag als nicht zuende gedacht, aber bei dem Rest pflichte ich ihr gern bei
merry meet tanka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Novize
Novize

Tiriki
Beiträge: 7
Registriert: 21/12/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/12/2006 um 20:04  
naaaaaaaaaabnd

sicher kommt es auf die magieausübenden an, aber viele sehen es abhängig von wesenheit und rang dessen. aber man kann ja auch mal IMMER nett sein. natürlich darf man auch ein wenig rache üben, wenn ein wesen mist baut, aber grundsätzlich denke ich inzwischen, dass man so oft nett und höflich sein sollte, wies möglich ist.
denn jemand der "gute" wesenheiten bevorzugt und "böse" wesenheiten in den *blubb* tritt, der wird sich sicher irgendwann umsehen. und ein wesen, das eh mehr macht hat, dann auch noch befehligen zu wollen ist beinahe lebensmüde. da bleibt nur die frage, wie man sich selbst macht-technisch einschätzt..
man kann doch auch machtvoll auftretten und trotzdem keine befehle aussprechen. dabei geht doch kaum etwas verloren. man darf machtvoll nicht mit zornig verwechseln. oder zornig mit angst. denn viele die dann dunklere wesen befehligen oder trietzen haben nur angst.

oder was meintest du mit magieausübenden genau? kann sein dass ich deine worte falsch interpretiert habe, da ich nach den weihnachtsfeiertagen etwas voll bin.. *sfz*

well then!

bis bald!

freundschaft


Zitat:
hi lilith, hi trikidi

naja, man kann auch "Dämonen" bitten, genau wie man "Engel" zwingen kann.
Die Aufteilung in die Art der "Anwendung des eigenen Willen" hängt doch nicht von der Wesenheit ab , sondern von dem wie es der Magieausübende wählt.
Der Preis ist klar unterschiedlich.
Wenn das Wesen mehr Macht hat/ausüben kann als der Magiebetreibende dann wird derjenige auch seine Probleme haben, das Wesen zu beherrschen und es kommt wahrscheinlich gar nicht erst zum Zwang.
deshalb empfand ich persönlich Trikids Beitrag als nicht zuende gedacht, aber bei dem Rest pflichte ich ihr gern bei
merry meet tanka




____________________
~ es gibt immer etwas neues zu entdecken ~


~ jedem wesen muss respekt gezollt werden, egal ob gottheit, dämon, engel, mensch oder tier! ~
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 1
Registriert: 1/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/1/2007 um 04:44  
Herrgott nochmal, immer dieser Schwarzweißquatsch!
Wer hat denn festgelegt, ob es sich um Engel oder Dämon handelt?
Engel und Dämon sind, genau wie Gut und Böse, nichts weiter als subjektive Wertungen.
Magie ist die Begegnung des Selbst mit geistigen Wesenheiten, deren Aufgabe es ist, einen Zweck zu erfüllen. Steht Bewusstsein über Materie, so wohnt diesen Wesen keinerlei Überlegenheit inne.
Nur das Gehirn freut sich über sie oder ängstigt sich wegen ihnen.
Und fast jeder Geist, der diese für ihn irrationale Angst überwindet, prahlt damit, als hätte er besondere Stärke bewiesen. Bin ich ein Star, wenn ich meine irrationale Angst vor Grashüpfern überwinde? Wenn ich angesichts eines defekten Zigarettenautomaten nicht durchdrehe?
Doch ich schweife ab.

Geist ist Geist, nur die individuelle Erwartung entscheidet über die Gesinnung oder Qualität des Gerufenen. Drohe ruhig den Engeln, schmeichle den Dämonen. Nur du selbst kannst dich in die Hölle werfen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Novize
Novize

Tiriki
Beiträge: 7
Registriert: 21/12/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/thumbup.gif erstellt am: 8/1/2007 um 23:53  
interessante ansicht untier!! *nick*
hast recht..


*mal drüber nachgrübel*


____________________
~ es gibt immer etwas neues zu entdecken ~


~ jedem wesen muss respekt gezollt werden, egal ob gottheit, dämon, engel, mensch oder tier! ~
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2900
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2007 um 06:51  
ich widersprech mal:

1.) meint ihr nicht, das es auch objektiv "böses" gibt? wie z.B. kinder foltern oder sowas?
2.) folgt aus der existenz des "objektiv bösen" im realen nicht die existenz "objektiv böser" geistwesen?

oder ebenso für "das gute"?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Novize
Novize

Oona
Beiträge: 6
Registriert: 26/4/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2007 um 13:38  
Muss da vielen Vorrednern zustimmen. Gut und Böse ist nur etwas was wir uns konstruiert haben um uns das Leben leichter zu machen.

Gut und Böse geht immer nur vom eigenen Standpunkt aus. Für mich ist etwas böse was für jemand anderen vielleicht nicht böse ist.
Natürlich gibts jetzt Dinge die allgemein als böse angesehn werden. Wie zb "Kinder foltern".
Aber nur weils die Mehrheit so sieht (zum Glück) ist es jetzt nicht "objektiv böse".

Nach Definition ist das Böse etwas was ethisch abzulehnen ist. Und Ethik ist nunmal ein von Menschen gebildetes Konstrukt.


____________________
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2007 um 15:50  
Jemand sagte mal zu mir: "Gut und Böse sind die Pole auf dem Kompass der Evolution."

Was die Dämonologie (bzw. die Angelologie) so interessant macht, ist die Tatsache, daß sich die Wesen über die Jahrhunderte verändert und teilweise entwickelt haben. Da gibt's zum Beispiel Dämonen wie Astaroth oder Asmodeus, die aus vorbiblischen Religionen übernommen wurden. In der Bibel werden sie dann erstmal als böse und eher niedere Dämonen geschildert. In der Literatur der folgenden Jahrhunderte tauchen sie dann aber auch als Lehrer und unter Umständen sogar hilfreiche Kräfte auf.
Es gibt Mythen, nach denen sogar der Satan selbst erlöst werden kann.

Der Engel der göttlichen Anwesenheit, Metatron (der Tequilaspucker), war einmal ein Mensch, der zur Erkenntnis Gottes gelangte, sein Name war Henoch.
Die katholische Kirche hat vor einigen Jahren den Erzengel Uriel aus dem Himmel geschmissen, über seine Vergehen schweigen sie sich aus (Omas in dunklen Kirchen erschreckt? Marienbildnisse aus Ölflecken gemalt? Schokosplitter in die Hostien gemischt? Wer weiß...)

Vielleicht hilft es, sich bei solchen Themen vor Augen zu führen, daß im Judentum lange Zeit ein der Reinkarnationstheorie ähnlicher Gedanke vorhanden war, der erst in christlicher Zeit verdrängt werden konnte. Im übrigen gibt es nur zwei Religionen, welche den Reinkarnationsgedanken wirklich ablehnen: das Christentum und den Islam.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Novize
Novize

Oona
Beiträge: 6
Registriert: 26/4/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2007 um 00:36  

Zitat:
Die katholische Kirche hat vor einigen Jahren den Erzengel Uriel aus dem Himmel geschmissen....


Wie meinst du das? Das wär mir ganz neu.
soweit ich weiß, wird Uriel einfach nicht mehr verehrt und sein Feiertag nicht mehr begangen.
Würd mich über genauere Infos freuen! :)

lg, Oona


____________________
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2007 um 11:37  
Hab' ich auch eher aufgeschnappt, und zwar da: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Erzengel

Wenn man sich mal anschaut, was die Kirchen in Europa so alles angestellt haben, um ihre Dogmen "rein" zu erhalten, dann kann einen schon wundern, was zum Beispiel in Südamerika so alles möglich ist... Man stelle sich das mal vor, so etwas wie Candomblé, Santeria oder Voodoo in Europa, nur halt mit den alten keltischen und germanischen Göttern statt denen aus Dahome und Yoruba.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2900
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2007 um 07:04  
neinnein, ihr habt mich da falsch verstanden: ich meine explizit nicht die einzelne tat eines menschen, die böse ist, sondern die "idee des bösen" an sich. die diskussion hatten wir glaube ich ehedem ~hach, damals wars noch lustig hier~ auf der "alten com".

ein beispiel:
ich selbst bin der meinung, das nazis scheisse sind.
ein nazi findet wohl linke zecken scheisse.

trotzdem teilen wir die gemeinsame idee, das es "böse/schlechte" ideologien gibt, nur sind sie halt für jeden jeweils etwas anderes. damit existiert doch ein konzept "schlechte ideologie", und zwar objektiv - sie hat halt nur keinen spezifischen inhalt....




Man stelle sich das mal vor, so etwas wie Candomblé, Santeria oder Voodoo in Europa, nur halt mit den alten keltischen und germanischen Göttern statt denen aus Dahome und Yoruba.

ähhh.... in gewisser weise ist wicca/asatru doch sowas... :D


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Novize
Novize

Oona
Beiträge: 6
Registriert: 26/4/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2007 um 18:28  
hmm.. mit deiner Theorie zur "Idee" des Bösen kann ich mich anfreunden.


____________________
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Studius
Studius

Poeta Immortalis
Beiträge: 29
Registriert: 24/10/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/10/2011 um 22:59  
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man keiner Ordnung von Geistwesen irgendeine verallgemeinernde Ausrichtung oder dergleichen überstülpen kann. Denn die Ausrichtung und Gesinnung ist sehr subjektiv und individuell unterschiedlich. So können Dämonen subjektiv "gut" und Engel "böse" sein. Aber ich bin ohnehin kein Freund von Polaritäten. Dämonen allerdings sind Geistwesen, die alle Kulturen der Welt kennen.

Hier könnt ihr bei Interesse mehr dazu lesen: http://nebel-all-raunen.blogspot.com/2011/10/damonen-und-scha ttenwesen.html

"Fazit: Dämonen und Schattenwesen sind Geister, die für notwendige destruktiv-abbauende Prozesse zuständig sind und deren Seele zum größten Teil aus Emen (die besagten dunklen Feinstoffe) besteht. Doch allein daraus kann man bei Weitem noch kein Urteil über deren Ausrichtung und Absichten bilden."


____________________
Das Raunen aus der Anderswelt...
http://nebel-all-raunen.blogspot.com/

Die Schlange spricht...
http://serpent-speaks.blogspot.de/
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Neophyt
Neophyt

Mockingbird
Beiträge: 59
Registriert: 20/10/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/10/2011 um 23:26  
Hi Poeta,

An sich logisch, wenn man weiss, dass das griechische Wort "Daimon" nichts anderes als "Schutzgeist" bedeutet ;-)

Gruss

Mockingbird
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Studius
Studius

Poeta Immortalis
Beiträge: 29
Registriert: 24/10/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/10/2011 um 01:57  

Zitat von Mockingbird, am 24/10/2011 um 23:26
Hi Poeta,

An sich logisch, wenn man weiss, dass das griechische Wort "Daimon" nichts anderes als "Schutzgeist" bedeutet ;-)

Gruss

Mockingbird


Sehr richtig. Eine durchaus nötige Ergänzung. Ich danke dafür.
Doch auch die Meinungen zu diesen dunklen Wesenheiten haben sich in jedem Kulturkreis im Laufe der Zeit stets gewandelt. Mal waren sie sehr angesehen, mal abgelehnt und wurden dann wieder neutral betrachtet. Gerade die Upanishaden aus dem indischen Kulturkreis zeigen eine starke Ablehnung von Dämonen. Dagegen sind bei den Maya auch Dämonen akzeptiert wurden, solange sie gerecht waren. Nur um mal einzelne Beispiele herauszugreifen.

Beste Grüße

Poeta Immortalis


[Editiert am 25/10/2011 um 01:58 von Poeta Immortalis]



____________________
Das Raunen aus der Anderswelt...
http://nebel-all-raunen.blogspot.com/

Die Schlange spricht...
http://serpent-speaks.blogspot.de/
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Zelator
Zelator


Beiträge: 74
Registriert: 13/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/10/2011 um 10:52  
Ich denke, dass es relativ egal ist, was für Bezeichnungen man verwendet, ob nun Engel, Dämonen, Astralwesen oder autonome psychische Komplexe ;) - Meiner Erfahrung nach kommt es auf die eigenen Intentionen an, wie die "Wesenheiten" reagieren. Individuell, ganz ähnlich wie man selbst oder andere Menschen.
Gruß, Hermes


____________________
Ich bin nur ein Blatt an einem Baum in einem unendlich großen Wald, aber dennoch einzigartig - EN TO PAN
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Neophyt
Neophyt

Mockingbird
Beiträge: 59
Registriert: 20/10/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/10/2011 um 11:20  
Hallo Poeta,

Was du über die Wandlung der Wesen beschreibst, ist leider ein menschlisches Fehlverhalten auf jeder Ebene.
DAS wäre in meinen Augen mal ein Thema, das man hier aufbringen könnte, inwiefern es immer nur die subjektive Meinung ist, die in die eigene Realität hineinspielt.

Da ich in gewisser Weise Socrates sehr verbunden bin, ist für mich klar, wie ich "Daimon" für mich verstehe.

Und ja Hermes, es ist immer die Innere Einstellung, die etwas auslöst: wie innen so aussen.

Gruss

Mockingbird
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Studius
Studius

Poeta Immortalis
Beiträge: 29
Registriert: 24/10/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/10/2011 um 19:09  

Zitat von Mockingbird, am 25/10/2011 um 11:20
Hallo Poeta,

Was du über die Wandlung der Wesen beschreibst, ist leider ein menschlisches Fehlverhalten auf jeder Ebene.
DAS wäre in meinen Augen mal ein Thema, das man hier aufbringen könnte, inwiefern es immer nur die subjektive Meinung ist, die in die eigene Realität hineinspielt.

Da ich in gewisser Weise Socrates sehr verbunden bin, ist für mich klar, wie ich "Daimon" für mich verstehe.

Und ja Hermes, es ist immer die Innere Einstellung, die etwas auslöst: wie innen so aussen.

Gruss

Mockingbird


Da hast du vollkommen Recht. Das Verhalten des Menschen hat allgemein sehr großen Einfluss auf die andersweltlichen Angelegenheiten. Wie schon Hermes Trismesgistos sagte: "Weißt du nicht, O Asklepios, dass Ägypten das Bild des Himmels und das Widerspiel der ganzen Ordnung der himmlischen Angelegenheiten hienieden ist? Doch du musst wissen: Kommen wird eine Zeit, da es den Anschein haben wird, als hätten die Ägypter den Kult der Götter vergeblich mit soviel Frömmigkeit oblegen, als seien all ihre heiligen Anrufungen vergeblich und unerhört geblieben. Die Gottheit wird die Erde verlassen und zum Himmel zurückkehren, da sie Ägypten, ihren alten Sitz aufgibt, verwaist von Religion, beraubt der Gegenwart der Götter... Dann wird dies von soviel Heiligtümern und Tempeln geheiligte Land mit Gräbern und Toten übersät sein. O Ägypten, Ägypten! Von deiner Religion werden nur leere Erzählungen, die die Nachwelt nicht mehr glauben wird, und in Stein geschlagene Worte bleiben, die von deiner Frömmigkeit erzählen."
Bedauerlicherweise richtet menschliches Fehlverhalten eine Menge unnötigen Ärger an und wird ihm zumeist selbst zum Verhängnis.
Deshalb bin ich auch sehr dafür, dass wir uns wieder der Natur annähern und zu dem werden sollten, was wir eigentlich sind: Tiere. Die nichtmenschlichen Tiere werden leider (gerade durch monotheistische Prägung) extrem unterschätzt...

Sicherlich sind alle Erfahrungen subjektiv, gerade magische Erfahrungen. Ob man sich eine Realität völlig selbst erschafft oder nicht kann zum Beispiel überprüfen, indem man sich mit den Erfahrungen anderer Personen zum selben Thema austauscht und nach historischen Überlieferungen dieser Erfahrungen sucht. Wenn diese so ziemlich mit den selbst erlebten Erfahrungen übereinstimmen, so kann es sich nicht um Erfahrungen handeln, die man nur aus sich selbst heraus erschaffen hat.

Mein Text zu Dämonen und Schattenwesen entstammt nicht nur meinen eigenen Erfahrungen von Astralreisen, Visionen, sowie Geisterbefragungen, sondern auch denen drei weiterer unabhängiger Magier und Hexen. Zudem sind die Begrifflichkeiten angelehnt an ähnliche Beschreibungen aus Det Morsons Übersichtswerk "Praxis der Weißen und Schwarzen Magie", sowie an Darstellungen aus dem germanischen keltischen Raum.

Im klassischen Griechenland ist der Daimon natürlich eine Art Oberbegriff für alle nicht göttlichen Geistwesen, unabhängig von ihrer energetischen Zusammensetzung. Mein Artikel bezieht sich demnach auf den Kakodaimon.


[Editiert am 25/10/2011 um 19:38 von Poeta Immortalis]



____________________
Das Raunen aus der Anderswelt...
http://nebel-all-raunen.blogspot.com/

Die Schlange spricht...
http://serpent-speaks.blogspot.de/
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Zelator
Zelator

sotan
Beiträge: 81
Registriert: 30/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/bigsmile.gif erstellt am: 26/10/2011 um 21:24  

Zitat von Mockingbird, am 25/10/2011 um 11:20
Hallo Poeta,

Was du über die Wandlung der Wesen beschreibst, ist leider ein menschlisches Fehlverhalten auf jeder Ebene.
DAS wäre in meinen Augen mal ein Thema, das man hier aufbringen könnte, inwiefern es immer nur die subjektive Meinung ist, die in die eigene Realität hineinspielt.

Da ich in gewisser Weise Socrates sehr verbunden bin, ist für mich klar, wie ich "Daimon" für mich verstehe.

Und ja Hermes, es ist immer die Innere Einstellung, die etwas auslöst: wie innen so aussen.

Gruss

Mockingbird

Mockingbird ich finde deine komentare sind, sehr geistreich.

Mir Persönlich ein Grosser genus sie zu lessen jedes mal.

Grüsse Sotan
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,083 Sekunden - 67 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0389 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen