Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7016
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 72

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Wieso?
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 58
Registriert: 10/10/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2007 um 16:18  
Hallo allerseits

ich habe zwei fragen an euch:

1) ihr ratet immer davon ab, bei bestehenden problemen magie anzuwenden (bsp. liebeszauber, schadenszauber etc.) als begründung sagt ihr immer, dass man seine probleme anders als mit magie lösen sollte. ich frage euch nun :"wieso"? magie ist doch von natur auf hier (ist für mich das natürlichste das es gibt). Wieso soll man keinen liebeszauber anwenden? die person A liebt Person B und niemand merkt dass die liebe manipuliert ist. und wenn auch, was machts. die liebe ist hier, beide sind glücklich.
(mir ist klar, dass man auch mit dem Argument der Moral, Ethik kommen kann, aber die lassen wir jetzt einmal aus ;)
einige von euch werden mich als asozialen bock bezeichnen, doch diese frage ist rein sachlich. es nimmt mich nur wunder....


2) auch wird gesagt, dass alles 3 mal so stark auf den auslöser (bsp. Fluch, bannungszauber etc.) zurückfallen wird. wie kommt ihr auf das? und vorallem: wann und wo wird es auf einen zurückfallen.

greets

zwearg


und noch was:
immer wenn ich auf die uhr schaue, dann ist eine zeit vorhanden die immer so ist: 17:17 oder 18:18 oder 19:19 oder weisderguggerwas.... ich schaue wenig auf die uhr, aber zu 90 % ist so eine zeit vorhanden. (klar hat nichts mit magie zu tun, aber erklärt es mir trozdem;:))


[Editiert am 11/1/2007 von zweag]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2007 um 16:40  
Ich glaube, dass "Liebe" bei so was grundsätzlich falsch aufgefasst wird. Liebeszauber - so was beiweißt eigentlich nur Unreife. Es würde sehr wohl jemand merken, dass Manipulation im Spiel ist - und zwar du selbst. Wenn ich wissen würde, dass mich mein (nichtvorhandener-haha) Freund nur liebt, weil ich ihn manipuliert habe würde mich das nicht glücklich machen. Aber da hat anscheinend jeder seine eigenen Ansichten.

Magie ist in meinen Augen gut, daher auch gerecht. Und wenn du sie missbrauchst für schlechte Dinge wird sie sich sicher rächen, weil sie das nicht mag, hehe =P

[Editiert am 11/1/2007 von verena]
Antwort 1
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2007 um 17:27  
1) endet die freiheit des einen da wo die des anderen beginnt, sprich wenn du jemanden durch magie zwingst jemand anders zu lieben nimmst du ihm einen teil seiner entscheidungsfreiheit... und da beginnt dann eben die schwarze magie, so dass man eben sagt, das "sollte" man nicht tun...

2)karmisches gesetz, alles was du tust fällt auf dich zurück, wobei hier jetz der unterschied ob 3 mal 5 mal xtausendmal eher akademisch ist.... und über das wann und wo entscheiden die herren des karma wann du eben am ehesten dazu bereit bist eine neue lektion zu lernen, und diese sich auch am ehesten realisieren kann... hängt auch davon ab wie schwer die tat wiegt... blöde gedanken können von karmischen fingerklopfern sofort "gestraft" werden, während ein schadfluch oder ähnliches womöglich auch erst im nächsten leben ausgeglichen wird...



das mit der uhrzeit geht mir ähnlich... immer wenn ich auf die uhr schau, kommen mir die zahlen komisch vor, vor allem weil ich viel zu geprägt bin von den tarotzahlen... naja... ich glaub aber es liegt einfach an der wahrnehmung... zahlen die sich reimen mekrst du dir einfach leichter als "normale" die du dann eben schnell wieder vergisst...

PS:.... warum hab ich den text am 11/1/2007 um 18:27 abgeschickt? 21:9:9 =21... mein geb und das universum(freu:-D)... achja.. quersummen sind toll... aber sie können auch süchtig machen;-)



[Editiert am 11/1/2007 von wirrkopp]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Adeptus Major
Adeptus Major

Jessica
Beiträge: 208
Registriert: 29/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2007 um 21:18  
Ich empfinde es als total herabwürdigend, wenn Magie für solche Pimperlitzchen missbraucht wird. Sie ist nicht dafür da, uns jede Kleinigkeit zu erleichtern. Die Magie für so eine billige Sache zu verwenden, beleidigt und erniedrigt meiner Meinung nach nur die Mysterien der Magie und des alten Weges. Man sollte sie nur für wirklich wichtige Dinge verwenden, immerhin ist sie ein heiliges Geschenk von den Göttern und als genau solches sollten wir sie auch anerkennen. Ich finde es schade, dass das in der heutigen Zeit offensichtlich total verloren geht..

Davon abgesehen sollte man sein Leben nicht völlig und allumfassend nach der Magie richten sollte, denn das führt zu einer Abhängigkeit. Und wer sich immer auf die Magie verlässt, kann irgendwann nicht mehr ohne sie. Wer selbst die kleinsten Kleinigkeiten stets mit Magie löst, wird des Lebens unfähig, denn er hält dann gar nicht mehr nach den 'menschlichen' Lösungen ausschau.. Und ich bin mir sicher, dass Magie nicht dafür da ist, die aller banalsten Dinge zu erleichtern. Und ich bin mir auch sicher, dass wir Magie erst dann einsetzen sollten, wenn wir gar keinen anderen Weg mehr sehen. Das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert. Ich glaube, es gibt im Leben viele 'nichtmagische' Lektionen die wir zu lernen haben, und es wäre doch schade, wenn wir die übersehen, weil wir grundsätzlich zu einem Zauber greifen. Außerdem hat das doch auch etwas von Kapitulation, man schafft es nicht auf normaler Ebene, wegen irgendwelcher innerer Blockaden, die man durchaus bekämpfen könnte, so man wollte. Also wechselt man in die magische Ebene und alles flutscht wunderbar, ohne das man sich selbst überwinden musste.

Das kann doch nicht der Sinn der Magie sein?

Davon ab.. was du nicht willst, was man dir tut - das füge keinem andern zu.
Ich würde auch nicht manipuliert werden wollen.. Und mein Stolz verbietet mir, das bei anderen zu tun.


____________________
Das Leben in der Natur gibt die
Wahrheit der Dinge zu erkennen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2887
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2007 um 06:10  
meine begründung ist eine andere, auch wenn es meiner meinung nach asozial ist, jemanden zur liebe zu zwingen:

meiner erfahrung nach enden liebeszauber meistens in tragödien. auch wenn die leute meinen, sie würden alles mögliche dafür geben/akzeptieren, um ihre "große liebe" zu bekommen", ists das nicht wert.

beispielsweise gibts einen fall, bei dem ein mann (sowas geht recht oft von männern aus) eine frau "ins bett bekommen" wollte. so jedenfalls oder ähnlich war der zentrale satz in seinem "liebeszauber". hat auch geklappt, 2 jahre später waren die beiden verheiratet. klasse, oder?

noch 2 jahre ist die frau an MS erkrankt und war fortan "ans bett gefesselt". sodele. gottheiten, die für liebe zuständig sind, haben oft einen sinn für´s tragische. aphrodite ist nunmal eine griechin :)
das "etwas zurückfällt" find ich eine blöde ausdrucksweise. tatsache ist für mich, das ich, indem ich an der welt rumschraub, auch mich selbst verändere. hat schon die smaragdtafel gesagt:

Wahr ist es, ohne Lüge und sicher:
Was oben ist, ist gleich dem, was unten ist,
und was unten ist, ist gleich dem, was oben ist,
fähig die Wunder des Einen auszuführen.

http://www.hermetik.ch/ath-ha-nour/site/hermetiksmaragdtafe l.htm

(weil ich zu faul bin, das zu erklären...)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2007 um 14:51  
Hallo Zweag,
das mit der Uhrzeit ist interessant, geht mir die letzte Zeit auch so, womöglich achte ich aber nur bewusster darauf.

Nun Zweag, zuerst möchte ich mal auf die Sache mit den Schadenszaubern (Kampfmagie + Todesmagie) eingehen. Selbst führe ich solche Zauber eher seltener aus, jedoch nicht aus ethischen Gründen sondern deswegen, weil soetwas schlicht deinen magischen Kosmos untergraben kann.
Schließlich gehst du davon aus das deine Zauber stets die gewünschte Wirkung erzielen, also kräftig sind. Würdest du nun wegen jeder Verfehlung irgendwelcher Personen dir gegenüber einen schadensmagischen Akt durchführen würde irgendwie dieses mächtige Werkzeug der Magie auf den Platz eines Spielzeugs degradiert werden, was enorm deinem eigenen mag. Kosmos schaden kann. Daher ist es nützlich solche Zauber nur dann zu verwenden, wenn du selbst dich einer Gefahr ausgesetzt siehst. Denn wenn du nur in Notfällen auf solche zauber zurückgreifst räumst du ihnen in deiner Psyche einen besonderen Platz ein, was ich durchaus als nützlich empfinde.
Natürlich gilt dies nicht für andere Zauber wie bspw. Invokation von Baphomet, ladung eines sakramentes für magischen Erfolg oder derlei, da diese Dinge nur dich selbst weiterbringen können. Der Aspekt des Wesens, das du heranziehst (in diesem Beispiel Baphomet) ist mit ein Grund oft zu invozieren, da du durch diese Erfahrung nur besser werden kannst. Drastische Dinge wie mag. Angriffe hingegen sollten eine seltenere Angelegenheit sein, aus oben genannten Gründen, denn wenn sie dir nicht drastisch vorkommen haben sie auch keinen hohen Stellenwert in deiner Psyche.

Nungut zu den Liebeszaubern:
Vorwiegend bezeichnet man einen Zauber der zwei Menschen sich lieben lassen soll, als Liebeszauber. Generell ist Liebesmagie ein Pfad der auch für Sympathie zuständig ist. Liebe ist ein Gefühl das man kaum mag. hervorrufen kann, zumindest nicht in dem Sinne den es normalerweise hat. Klar kann man jemanden dazu zwingen eine andere Person anziehend zu finden, auf sexueller Basis, das ist weiters nicht schwer. Ohnehin sollte der Zauberer dazu in der Lage sein Abhängigkeiten abzuschalten. Man geht also nicht von einem Magier aus der in seiner Freizeit Stalker ist. Nützlich ist es der Person ein bischen mehr Sympathie für einen zu geben, das ist allemal ein guter Start. Wenn sich daraus etwas entwickelt, so ist das wunderbar.


Alles kommt dreimal zurück:
Ethisches gebrabbel.


Dem Zauberer ist nichts heilig, soetwas behindert Fortschritte auf noch nicht ausgetrampelten Pfaden.

choyofaque

Adrian


P.S.: Vorherige Posts hatte ich nur überflogen, daher entschuldigt etwaige Wiederholungen.




[Editiert am 12/1/2007 von Adrian]

[Editiert am 12/1/2007 von Adrian]
Antwort 5
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2007 um 17:07  
Zu 1.: Magie soll helfen, das zu erreichen, was man aus eigener Kraft nicht erreichen kann. Wenn also jemand nach einem "Liebeszauber" fragt, dann gibt er/sie dadurch im Grunde nur zu, daß er/sie nicht in der Lage wäre, von einem anderen Menschen geliebt zu werden. Das kann aber nicht sein.
Andererseits empfiehlt sich für nach Liebeszaubern fragende, erst mal zu hinterfragen, was die eigentlich unter "Liebe" verstehen ("Denn es gibt Liebe und Liebe" wie das Liber AL vel Legis sagt...). Denn eigentlich suchen diese Leute keine Liebe: wie heist es so schön? "Wenn Du etwas liebst, dann lass es frei!" Und es geht solchen Gestalten ja nicht darum, mit einem anderen Menschen in Freiheit zusammenzuleben, sondern um Bindung an die eigene Person.

Zu 2. und den Schadenszaubern: Im Obeah wird diese kleine "Dreifachregel" (die Anzahl ist da wirklich egal) umgangen: Wie Du richtig sagst, fällt es auf den Auslöser zurück. Ein Obeahmann arbeitet dementsprechend bewusst "im Auftrag", um die eventuellen schädlichen Rückwirkungen der Auftragsarbeit auch sicher bei dem Auslöser (Auftraggeber) und nicht bei sich selbst ankommen zu lassen. Abgesehen davon hüten sich aber auch diese Kundigen davor, sich "in Bosheit" zu suhlen, denn die Grundlegende Frage für eigene Handlungen lautet: Willst Du wirklich Deinen Anteil leisten an all dem Dreck, der in der Welt so abgeht?
In der Bibel (dem alten Zauberbuch) steht irgendwo, das der Gott des Alten Testaments sagte "Die Rache ist mein!" Setzt man "Gott" da einfach mit "Universum" gleich, dann kann man es so verstehen: Wer Mist baut (also Rache nötig macht), auf den wird der Mist auch zurückfallen, da braucht sich kein Mensch die Mühe zu machen, selbst "Racheengel" zu spielen.

Zu dem, was die Uhr Dir sagt: Du siehst immer nur das, was Du sehen willst. 23 Skiddoo...


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 58
Registriert: 10/10/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2007 um 18:27  
Hallo alle

Danke erstmals für euro Antworten.
Eine weiter Frage ist:
Was bedeutet für euch Intelligenz?

Wer ist intelligent. Ist der, der den ganzen Tag als Manager arbeitet intelligenter als einer, der bewusst arbeitslos ist, und trozdem das geld zum Leben erhält?

was bedeutet intelligenz. ist es ein test, auf dem man eine punktzahl erreichen kann, und je nach höhe intelligent oder dumm ist?

ist der, der ein in unserer Hierarchie hochgestellter Beruf ausübt inteligenter als andere?

ich kann mir den Begriff einfach nicht vorstellen. bitte sagt mir, was intelligenz ist.

greets
zweag
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2007 um 20:20  
Zur Intelligenzfrage: http://de.wikipedia.org/wiki/Praktische_Intelligenz und http://de.wikipedia.org/wiki/Theorie_der_multiplen_Intelligen zen

Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, daß das Wort "Intelligenz" gerade von den Leuten, welche sich gerne für "intelligent" halten, gebraucht wird, um ihre Sympathien auszudrücken. Was nicht sonderlich intelligent ist.

Beispiel: wenn ich Nazis ganz pauschal für "nicht intelligent" halte (was ich eigentlich auch tue), dann laufe ich Gefahr, die wenigen wirklich intelligenten Nazis zu unterschätzen.
Anderes Beispiel: wenn ich "Bildung" und "Intelligenz" verwechsle, dann werde ich Menschen mit guten Zeugnissen für "besser" halten, als z.B. Hauptschüler oder Schulabbrecher.

Das Modell der multiplen Intelligenzen deckt sich lustigerweise mit dem Kram, den ich mir selbst so zum Thema ausgedacht habe. Es kommt halt darauf an, was man daraus macht, aus der "Intelligenz" die man hat. Wie man sie schult. Ob man sie im Sportlichen, Künstlerischen, Intellektuellen oder wo auch immer austobt. Das wichtigste scheint dabei zu sein, das man ein "Gefühl" für die Sache entwickelt: Intelligenz hat also sehr viel mit dem Gefühl (für's Leben) zu tun... :D


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/1/2007 um 14:33  
intellegere heisst einsehen/verstehen, demnach ist alles was bei uns ein IQ test oder ähnliches bewertet kaum verstanden.... im üblichen verwendet man intelligenz ja als synonym für logisch/analytisches verstehen, für das ja auch ein gewisser grad an einsicht vonnöten ist, dass der verstand dabei nur ein schneidwerkzeug ist dass von mensch zu mensch zwischen rostigem messer und heuchfeinem skalpell unterscheidet wird dabei gern übersehen, denn was machen all diese "intelligenten" menschen mit ihrem zerschnippelten weltbild? nochweiter zerschnippeln, weil sie nix anderes mehr kennen... trotzdem glaub ich dass mit etwas interesse(dabeisein) jeder mensch sein messer schärfen kann, allerdings muss er auch verstehen lernen sein geteiltes bild wieder in ein ganzes zusammenzufügen, auch dabei kann die logik helfen... somit ist ein intelligenter mensch, einer der sich auseinander, und dann wieder zusammengesetzt hat... alles andere ist gediegene halbbildung, aber auch bauernschläue ist nicht zu unterschätzen...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/1/2007 um 23:51  
Erinnert mich an zwei Sachen, Wirrkopp:

1.) Die Einweihungserfahrung, von der viele Schamanen berichten, bei der dem Schamanen von den Geistern Haut, Muskeln, Adern und so weiter bis zu den Knochen, vom Leib geschält werden und er sich dann, bevor sie ihn wieder zusammensetzen, kurz darüber wundern darf, was da übriggeblieben ist.

2.) Intelligenz und Klingenparrabel: rostige Messer und feine Skalpelle sind leider längst nicht so weit verbreitet, wie diese alten, unhandlichen Zweihandschwerter... draufkloppen bis Ruhe herrscht, das ist ihr Motto...

EDIT: Typo

[Editiert am 14/1/2007 von Eliphas Leary]


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Magister Templi
Magister Templi

wirrkopp
Beiträge: 324
Registriert: 24/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/1/2007 um 14:15  
1) genau dazu ist doch die imagination da;-)
2)das schwert steht nicht ohne grund für den geist.. wobei ich anmerken will dass meiner meinung nach die katanas die ästhetisch schönsten schwerter sind die der mensch jeh geschaffen hat, und an schärfe mit jedem skalpell gleichzusetzten... natürlich ist dekotebeschichtung für jede klinge ein muss:-D
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Novize
Novize

Eulenfeder
Beiträge: 11
Registriert: 30/6/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/1/2007 um 10:22  
Nochmal zu den Liebeszaubern:
Also Ich finde,ob man sowas einsetzt oder nicht, ist auch irgendwie eine Frage der Moral..wenn man jemanden abgrundtief liebt, dann wünscht man ihm doch nur das Allerbeste im leben und dass er glücklich ist. wenn du einen liebeszauber benutzt dann manipulierst du den menschen den du liebst.Das wäre doch tierisch egoistisch,oder?weil du nur an DEINE gefühle denkst..für mich ist das keine Liebe..
Ich finde auch,dass man Magie nicht für so alltägliche sachen benutzen sollte..hat man nicht noch irgendwo diesen Stolz es ohne zu schaffen..?
Liebe Grüße Eulenfeder....


____________________
"Komm milde,liebevolle Nacht! Komm,gib mir meinen Romeo! Und stirbt er einst,zerteile ihn tausend kleine Sterne.Er wird des Himmels Antlitz so verschönen,dass alle Welt sich in die Nacht verliebt und niemand mehr der eitlen Sonne huldigt."
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,038 Sekunden - 43 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0227 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen