Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6933
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 41

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Allgemeines & Geschichten Forum auf www.magie-com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Schadenszauber für Vergewaltiger/Ex-Freund
interessiert
interessiert

tiggi
Beiträge: 11
Registriert: 2/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2011 um 20:22  
Mein Ex-Freund wollte mir heimzahlen, dass ich mich von ihm getrennt habe und hat mich psychisch und physisch misshandelt, mich gefesselt, geschlagen, bespuckt und vergewaltigt. Leider war ich deshalb eine Woche so durch den Wind, dass ich es nicht zur Anzeige gebracht habe, ich habe mich so dafür geschämt. Mir ekelt vor mir selbst, ich habe nachts die schlimmsten Albträume und das ärgste ist er fehlt mir trotz allem, weil ich mich in einer sexuellen Abhängigkeit von ihm befinde.

Ich will ihn dafür nicht ungeschoren davonkommen lassen, will aber keinen Kontakt mehr zu ihm, der mir nur schaden würde, deshalb denke ich ist es auch jetzt nicht klug ihn anzuzeigen weil zwangsläufig dann wieder Kontakt bestünde, er sich aber jetzt seit dem Vorfall seit 5 Wochen nicht gemeldet hat, wodurch ich wieder Abstand zu allem kriege.

Ich suche schon seit zwei Wochen nach einem Zauber, der ihm eine Lehre erteilen könnte zb. der ihn impotent macht, oder der ihn schlecht von mir träumen lässt, usw., denn er meint ich hätte dies alles herbeigeführt und er habe Recht daran getan mir diese Misshandlungen anzutun. jetzt wisse ich wie hilflos er sich gefühlt habe...usw. um die Schuld von sich zu weisen.

Bin für jede Hilfe dankbar.

tiggi


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
antwortend
antwortend

dana-fox-1
Beiträge: 76
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2011 um 22:05  
Sorry tiggi,
kein Zauberspruch für dich - dafür aber ein gutes Buch

http://www.amazon.de/allem-Selbstheilung-sexuell-mi%C3%9Fbr auchte-Frauen/dp/392216661X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1294002008&sr=1- 1

und noch einen Rat - such dir eine Therapeutin.

Gruß Dana
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
interessiert
interessiert

tiggi
Beiträge: 11
Registriert: 2/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2011 um 22:21  
ok...danke dana...werds mir zu Gemüte führen...therapeutin hatte ich schon...sie meinte ich solle das mal im Raum stehen lassen....bin seither bei einem Schamanen und hoffe darauf dass er mich unterstützen kann...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
nachdenkend
nachdenkend


Beiträge: 20
Registriert: 1/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2011 um 22:53  
Dann zeig ihn doch jetzt an. Das ist allemal besser, als sich in irgendwas reinzusteigern, was ohnehin nicht funktioniert. Zeig ihn an, dann kannst du es ihm zeigen und du setzt ein Zeichen.

http://www.weisser-ring.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2011 um 23:41  

Zitat von tiggi, am 2/1/2011 um 20:22
Mein Ex-Freund wollte mir heimzahlen, dass ich mich von ihm getrennt habe und hat mich psychisch und physisch misshandelt, mich gefesselt, geschlagen, bespuckt und vergewaltigt. Leider war ich deshalb eine Woche so durch den Wind, dass ich es nicht zur Anzeige gebracht habe, ich habe mich so dafür geschämt. Mir ekelt vor mir selbst, ich habe nachts die schlimmsten Albträume und das ärgste ist er fehlt mir trotz allem, weil ich mich in einer sexuellen Abhängigkeit von ihm befinde.

Ich will ihn dafür nicht ungeschoren davonkommen lassen, will aber keinen Kontakt mehr zu ihm, der mir nur schaden würde, deshalb denke ich ist es auch jetzt nicht klug ihn anzuzeigen weil zwangsläufig dann wieder Kontakt bestünde, er sich aber jetzt seit dem Vorfall seit 5 Wochen nicht gemeldet hat, wodurch ich wieder Abstand zu allem kriege.

Ich suche schon seit zwei Wochen nach einem Zauber, der ihm eine Lehre erteilen könnte zb. der ihn impotent macht, oder der ihn schlecht von mir träumen lässt, usw., denn er meint ich hätte dies alles herbeigeführt und er habe Recht daran getan mir diese Misshandlungen anzutun. jetzt wisse ich wie hilflos er sich gefühlt habe...usw. um die Schuld von sich zu weisen.

Bin für jede Hilfe dankbar.

tiggi



Mein Spezialgebiet!

Generell hast du drei Monate Zeit etwas zur Anzeige zu bringen. Bei Mord, Vergewaltigung, Todschlag, Körperverletzung mit Todesfolge, Betrug, Bankrott u.ä. handelt es sich jedoch um sogenannte Offizialsdelikte, was bedeutet dass die Anzeigen, wenn sie erstmal gestellt wurden, nicht mehr zurückgezogen werden können und weiterhin dass es keine Anzeige des Opfers benötigt um einen mutmaßlichen Täter strafrechtlich zu verfolgen, es wird also auch von Amtswegen verfolgt. Die Frist zur Verjährung ist bei Vergewaltigung höher als zB bei Körperverletzung, wie lange ganz genau weiß ich aber nicht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
beteiligt sich
beteiligt sich

Spinnenbein
Beiträge: 47
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 3/1/2011 um 13:19  
Ihn zu verfluchen, wäre ja der Versuch ihn unglücklich zu machen. Ein Mensch, der soetwas tut, ist aber schon unglücklich. Es braucht eine tief verletzte Seele, um so handeln zu können wie er es tat. Nur seine körperliche Kraft läßt ihn zu unrecht auch mental überlegen erscheinen.

Wenn Du ihn tatsächlich durch einen Fluch weiter verletzt, wird das zu weiteren Ausfällen führen, entweder gegen Dich, oder wenn Du bis dahin stark wirst, wirklich innerlich stark, oder zumindest durch Zauber geschützt, dann trifft es eine andere.

Denke an die anderen Frauen, die noch mit ihm zu tun haben werden. Ungünstigstenfalls werden die dasselbe erleben wie Du, und wenn er durch Flüche noch weiter runter kommt, kann es noch schlimmer werden.

Lerne Dich zu lösen, die Bindungen zu ihm zu durchtrennen. Da bist Du bei einem Schamanen schon an der richtigen Stelle.

Ich wünsche Dir Heilung der Seele und Kraft für Deinen Weg!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
interessiert
interessiert

tiggi
Beiträge: 11
Registriert: 2/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/sad.gif erstellt am: 3/1/2011 um 19:51  
:) Danke für die Antworten....
Ich denke auch, dass ich das Ganze besser vergesse. Ja er ist unglücklich, hat immer wieder geweint, er hat eine sehr tief verletzte Seele, aber im Grunde genommen hat jeder Sexualverbrecher eine verwundete Seele, sonst würde er sowas nicht machen. Das traurige daran ist, dass ich ihn geliebt habe und er mir noch immer fehlt, obwohl er das getan hat, ich mir sogar die Verantwortung dafür des Öfteren in die Schuhe schiebe.

Ich habe Angst vor einer neuen Beziehung vor Nähe und davor, dass sie wieder so endet wie die jetztige, ich habe Angst selbst daran Schuld zu sein, so pendle ich immer hin und her zwischen Wut und Selbstbeschuldung und ich weiß nicht mehr was richtig ist.

Morgen bin ich dann wieder bei dem Schamanen, hoffe wir kommen gemeinsam weiter...

Liebe Grüße
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 382
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 3/1/2011 um 20:37  
Tiggi, was du erlebt hast, gehört zu den fürchterlichsten Dingen, die mir (mehr oder minder) mal von jemandem erzählt wurden.

Bitte nimm ihn nicht in Schutz, indem du ihn bedauerst und sein Verhalten erklärst /rechtfertigst! Es gibt tausende von Menschen, die Leid erfahren haben und verletzt sind und sich nicht so verhalten, wie er es dir gegenüber getan hat.

Indem du es nicht zur Anzeige bringst (was selbstverständlich absolut deine Entscheidung ist) beschützt du ihn vor den Konsequenzen. Natürlich ist das ein harter Schritt für dich, weil du dann die ganze Geschichte noch einmal durchkauen musst.
Ich glaube, ich hätte in deiner Situation dazu auch Angst, was danach geschehen wird.

Bitte bleib mit so etwas nicht bei dem "Eso-Kram"... das ist aus meinen Augen eher etwas für hinterher... es gibt in solchen Situationen Menschen, die kompetenter helfen können!

Telefonseelsorge
(0800) 1110111 und (0800) 1110222
Der Weisse Ring
(01803) 343434

z.B. ... die dich erst einmal zu gar nichts weiter verpflichten...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/1/2011 um 23:16  

Zitat von tiggi, am 3/1/2011 um 19:51
:) Danke für die Antworten....
Ich denke auch, dass ich das Ganze besser vergesse. Ja er ist unglücklich, hat immer wieder geweint, er hat eine sehr tief verletzte Seele, aber im Grunde genommen hat jeder Sexualverbrecher eine verwundete Seele, sonst würde er sowas nicht machen. Das traurige daran ist, dass ich ihn geliebt habe und er mir noch immer fehlt, obwohl er das getan hat, ich mir sogar die Verantwortung dafür des Öfteren in die Schuhe schiebe.

Ich habe Angst vor einer neuen Beziehung vor Nähe und davor, dass sie wieder so endet wie die jetztige, ich habe Angst selbst daran Schuld zu sein, so pendle ich immer hin und her zwischen Wut und Selbstbeschuldung und ich weiß nicht mehr was richtig ist.

Morgen bin ich dann wieder bei dem Schamanen, hoffe wir kommen gemeinsam weiter...

Liebe Grüße



Ich bin ja fest davon überzeugt dass es in einer Ehe und einer Beziehung und wohl auch bei Ex-Partnern eigentlich gar nicht wirklich Vergewaltigungsdelikte gibt, vorallem nicht in einer Ehe und in einer Beziehung, aber ich an deiner Stelle würde ihn anzeigen.

Nichts gegen dich, das gilt jetzt allgemein:

Schon erschreckend wieviele Frauen behaupten, dass sie vergewaltigut wurden. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen dass solche Behauptungen wohl in Mode gekommen sind. Ich kenne einige Frauen die behauptet wurden dass man sie vergewaltigt hätte oder jemanden sogar eine Vergewaltigung angehängt haben, die nie stattgefunden hat. Wenn man aber bei den glaubwürdigen Fällen bleibt scheint die Dunkelziffer, also nicht angezeigte Sexualverbrechen, erschreckend hoch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/1/2011 um 23:21  

Zitat von Serafia_Serafin, am 3/1/2011 um 20:37
Tiggi, was du erlebt hast, gehört zu den fürchterlichsten Dingen, die mir (mehr oder minder) mal von jemandem erzählt wurden.

Bitte nimm ihn nicht in Schutz, indem du ihn bedauerst und sein Verhalten erklärst /rechtfertigst! Es gibt tausende von Menschen, die Leid erfahren haben und verletzt sind und sich nicht so verhalten, wie er es dir gegenüber getan hat.

Indem du es nicht zur Anzeige bringst (was selbstverständlich absolut deine Entscheidung ist) beschützt du ihn vor den Konsequenzen. Natürlich ist das ein harter Schritt für dich, weil du dann die ganze Geschichte noch einmal durchkauen musst.
Ich glaube, ich hätte in deiner Situation dazu auch Angst, was danach geschehen wird.

Bitte bleib mit so etwas nicht bei dem "Eso-Kram"... das ist aus meinen Augen eher etwas für hinterher... es gibt in solchen Situationen Menschen, die kompetenter helfen können!

Telefonseelsorge
(0800) 1110111 und (0800) 1110222
Der Weisse Ring
(01803) 343434

z.B. ... die dich erst einmal zu gar nichts weiter verpflichten...

Wobei es aber tatsächlich stimmt, dass Menschen aufgrund psychischer Störungen bzw Erkrankungen schlimme Dinge tun oder zu Straftaten neigen. Nur leider begreifen es die meisten Menschen in keinster Weise. Nur wenn man sowas selber kennt weiß man es, deswegen glaubt mir was ich sage. Ich habe selber eine psychische Erkrankung deren Symptomatik sich phasenweise mal in Richtung Gesetzesübertretungen und sehr selten in Richtung Selbstverletzung (Ritzen)äußert. Vorher hätte ich es auch nicht geglaubt aber wer sowas nicht selber kennt, der kann es schlecht verstehen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
interessiert
interessiert

tiggi
Beiträge: 11
Registriert: 2/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 09:22  
Ich hab da etwas nicht erwähnt....er hat mich schon einmal vergewaltigt, das war im Sommer....bin wieder zu ihm zurück, weil er mir so gefehlt hat. Ich verstehe mich selbst nicht mehr...Als ich ihn kennengelernt hab, war ich grad vorher eineinhalb Jahre krank und völlig isoliert, musste wegen einer fiebrigen Nierenbeckenentzündung im Bett bleiben und konnte nur phasenweise auf die Uni. Die Professoren waren gottseidank sehr nachsichtig. Dann hab ich ihn kennengelernt. Er hat sich als mein Retter aufgespielt, meinte er wäre ab jetzt immer für mich da und würde mir helfen wieder auf die Beine zu kommen....und deshalb bin ich da reingeraten...hatte in den vorangegangenen Beziehungen noch nie sowas erlebt.

Hab heute auf einer homepage für misshandelte Frauen folgendes Gedicht gefunden und bin grad wieder am Überlegen wegen der Anzeige´, nur hab ich Angst vor ihm, weiß nicht wie er reagiert und er hat einen ziemlich ausgeprägten Bekanntenkreis darunter Leute aus Fernsehen, Politik, usw., leider, es hört sich an wie eine Horrorstory, ist aber eine.

Grade hat er wieder was am laufen mit einer Schauspielerin oder hatte, was weiß ich, das ärgste daran ist, er kriegt immer seine Bestätigung; ihr Zitat auf Facebook lautet:
"Eine Frau, die sich selbst unterwirft,
kann nicht gedemütigt werden.
Sie hat den absoluten Vorteil
...sich in selbst gewählter Weise
einem selbst gewähltem Menschen unterworfen zu haben
und wird dadurch unverletzlich."
(Simone de Beauvoir)

Angeblich soll diese de Beauvoir eine Feministin sein, verstehe aber dann diese Widersprüchlichkeit nicht, warum dann so eine Aussage.

Hab heute auf einer Homepage für misshandelte Frauen dieses Gedicht gefunden:

Ein Mensch, der sich sehr schlecht benahm,
spürt zwar in tiefster Seele Scham.
Jedoch, sofern er kein Gerechter,
benimmt er fortan sich noch schlechter,
weil du für seine falsche List
ein wenn auch stummer Vorwurf bist.
Dies ist der Grundsatz, dem er huldigt:
»Es klagt sich an, wer sich entschuldigt!«
Auch ist ihm dieser Wahlspruch lieb:
»Die beste Abwehr ist der Hieb!«
Und, da er sich einmal beleidigt,
bleibt ihm nur, daß er sich verteidigt,
indem er, sich in dir betrachtend,
in dir sein Spiegelbild verachtend,
dasselbe zielbewußt verrucht
endgültig zu zertrümmern sucht..

Eugen Roth, deutscher Lyriker

Bin grad wieder ziemlich verzweifelt, ich will nicht dass er so weiter macht und immer wieder bestätigt wird...ist das die Gerechtigkeit auf dieser Welt...solche Menschen auf andere loszulassen....das kann es doch nicht gewesen sein....ich weiß nicht was ich machen soll....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
interessiert
interessiert

tiggi
Beiträge: 11
Registriert: 2/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 09:26  
Deshalb wäre es die einfachste Lösung gewesen...wenn es wirklich irgendeinen Zauber gäbe....aber was solls...ich glaub nicht dran und es gibt sowieso nichts in diese Richtung was helfen könnte...

Freu mich schon auf den heutigen Besuch beim Schamanen....hoffe dass sich dadurch mein innerer Zustand wieder verbessert....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 12:14  

Zitat von tiggi, am 4/1/2011 um 09:26
Deshalb wäre es die einfachste Lösung gewesen...wenn es wirklich irgendeinen Zauber gäbe....aber was solls...ich glaub nicht dran und es gibt sowieso nichts in diese Richtung was helfen könnte...

Freu mich schon auf den heutigen Besuch beim Schamanen....hoffe dass sich dadurch mein innerer Zustand wieder verbessert....

Vielleicht solltest du dir mal zu Herzen nehmen was wir dir hier erzählen.

Und ich persönlich würde dir eher einen Psychiater empfehlen wenn du sowas erlebt hast anstatt einen Schamanen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
beteiligt sich
beteiligt sich

Spinnenbein
Beiträge: 47
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 12:39  
Such in Dir den Grund, wie Du an so einem Menschen dennoch hängen konntest. Ein Schamane kann Dir sehr gut helfen, solche Bindungen zu trennen und die Seele zu heilen, damit Du nicht wieder in die gleich Situation kommst. Es ist eine längere Arbeit und ich wünsche Dir die Kraft und dass Dein Schamane der richtige für Dich ist. Erlaube Dir, wählerisch zu sein und beobachte, ob Du Fortschritte machst. Sprich über Zweifel mit Deinem Behandler.

Ich möchte Dich ermutigen, Deine eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen, wenn Du anderen Menschen begegnest, sei es als Freund oder als Helfer. Echte Bedürfnisse, nicht bloß überwältigende Gefühle, die uns oftmals Bedürfnisse zu sein scheinen, uns aber in Wirklichkeit von uns selbst wegleiten.

Dir alles Gute für Deinen Weg.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
antwortend
antwortend

Cryz-Tyan
Beiträge: 88
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 13:01  
hallo tigi,

sorge dafür, dass du wieder Entscheidungen treffen kannst. Du hast viel widersprüchliches in dir, deshalb fällt es dir schwer.
Ich rate dir mindestens zu einer Beratung über den Weissen Ring.
Besser wäre ein vertrauensvolles Gespräch mit einer PsychTherapeutin.
Wie gesagt, ich denke, dass dir hauptsächlich die widersprüchlichen Gefühle und Gedanken zu schaffen machen.
Und solange du diese nicht genau kennst, oder lernst damit umzugehen, kannst du auch nur passive Entscheidungen treffen.

Ich wünsch dir alles gute.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
antwortend
antwortend

Cryz-Tyan
Beiträge: 88
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 13:08  
...ach ja übrigens hat der nicht nur eine sehr ausgeprägten Bekanntenkreis in Politik und Gesellschaft, sondern auch eine ausgeprägte Störung.
Nimm den nicht so ernst. Vor allem keine Drohungen etc...
und andere Frauen sind andere Frauen. Mit anderen Gedanken, hintergründen etc. Wenns denen gefällt...bitteschön.
Aber kümmer dich erstmal um dich und deine Widersprüche.
Trenne die Teile, die du (auch) bist von ihm.
Die haben was mit dir zutun und nicht mit ihm.


[Editiert am 4/1/2011 um 13:24 von Cryz-Tyan]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 13:55  

Zitat von Spinnenbein, am 4/1/2011 um 12:39
Such in Dir den Grund, wie Du an so einem Menschen dennoch hängen konntest. Ein Schamane kann Dir sehr gut helfen, solche Bindungen zu trennen und die Seele zu heilen, damit Du nicht wieder in die gleich Situation kommst. Es ist eine längere Arbeit und ich wünsche Dir die Kraft und dass Dein Schamane der richtige für Dich ist. Erlaube Dir, wählerisch zu sein und beobachte, ob Du Fortschritte machst. Sprich über Zweifel mit Deinem Behandler.

Ich möchte Dich ermutigen, Deine eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen, wenn Du anderen Menschen begegnest, sei es als Freund oder als Helfer. Echte Bedürfnisse, nicht bloß überwältigende Gefühle, die uns oftmals Bedürfnisse zu sein scheinen, uns aber in Wirklichkeit von uns selbst wegleiten.

Dir alles Gute für Deinen Weg.

Diese Aussage von dir finde ich mild ausgedrückt schon sehr fahrlässig. Psychiater und Psychologen sind da definitiv die besseren Ansprechpartner als ein Schamane wobei man bei Schamanen vorsichtig sein sollte, weil nicht alles Schamane ist wo Schamane draufsteht. Wenn mir jemand sagt dass er schamanisch arbeitet bin ich interessiert, wenn mir jemand sagt er sei Schamane (und nicht gleich in solche Tradition reingeboren oder nicht seit der Kindheit ausgebildet wurde, wie bei den Naturvölkern u.ä.) bin ich vorsichtig.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
interessiert
interessiert

tiggi
Beiträge: 11
Registriert: 2/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 14:29  
Ravendark:
Er ist kein Schamane, sondern arbeitet mit buddhistisch-schamanistischen Praktiken auf Spendenbasis, d.h. er ist kein Abzocker. Ich habe auch schon eine Rasselhypnose bei ihm gemacht, bei der wir auf einiges draufgekommen sind, d.h. die Farben blau und grün, die ich sah, versprechen Heilung, eine nackte Person, die sich aufzurichten beginnt, das bin ich. Visualisierungsübungen, die er mir aufgetragen hat, helfen auch sehr gut. Letztes Mal haben wir Atemübungen gemacht, damit meine Blockaden und Gefühle hochkommen, das hat aber nicht funktioniert, konnte mich durch das Geschaufe nicht entspannen. Heute machen wir eine Fantasiereise, anhand der eine Frage beantwortet werden soll, die mich jetzt grad am meisten beschäftigt. Morgen gehe ich zu einer Energetikerin. Ich bin auch bei einer Psychotherapeutin, nur das Problem ist sie hat jetzt drei Wochen Urlaub und ist erst wieder am 26.1. da ...läuft über die Krankenkasse, kann ja nicht alles selber zahlen. War vorher bei einer anderen, mit der ich gar nichts anfangen konnte.

Crys-Tyan: ich werd auch morgen mal beim Weissen Ring anrufen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 15:06  

Zitat von tiggi, am 4/1/2011 um 14:29
Ravendark:
Er ist kein Schamane, sondern arbeitet mit buddhistisch-schamanistischen Praktiken auf Spendenbasis, d.h. er ist kein Abzocker. Ich habe auch schon eine Rasselhypnose bei ihm gemacht, bei der wir auf einiges draufgekommen sind, d.h. die Farben blau und grün, die ich sah, versprechen Heilung, eine nackte Person, die sich aufzurichten beginnt, das bin ich. Visualisierungsübungen, die er mir aufgetragen hat, helfen auch sehr gut. Letztes Mal haben wir Atemübungen gemacht, damit meine Blockaden und Gefühle hochkommen, das hat aber nicht funktioniert, konnte mich durch das Geschaufe nicht entspannen. Heute machen wir eine Fantasiereise, anhand der eine Frage beantwortet werden soll, die mich jetzt grad am meisten beschäftigt. Morgen gehe ich zu einer Energetikerin. Ich bin auch bei einer Psychotherapeutin, nur das Problem ist sie hat jetzt drei Wochen Urlaub und ist erst wieder am 26.1. da ...läuft über die Krankenkasse, kann ja nicht alles selber zahlen. War vorher bei einer anderen, mit der ich gar nichts anfangen konnte.

Crys-Tyan: ich werd auch morgen mal beim Weissen Ring anrufen.

Ok. Aber trotzdem mache nicht den Fehler und lass dich auf irgendwelche Esospielchen ein und vernachlässige dabei die Hilfe eines Fachmanns der Psychiatrie bzw Psychologie. Ein bisschen herumräuchern, bisschen Trommeln, etwas tanzen und singen, ein bisschen vor sich hin brabbeln und so kann die Seele sicher beruhigen und Spannungen abbauen, aber wohl kaum heilen oder die Psyche möglichst komplett heilen. Wobei es ja leider nun mal so ist, dass viele psychiatrischen Störungen, Krankheiten und Eigentümlichkeiten nicht geheilt, sondern die schwere der Symptomatik nur gelindert werden kann. Sicher gehört da auch eine Traumatisierung durch eine Vergewaltigung zu. Deswegen in erster Linie immer auf Psychiater bzw. Psychologen vertrauen (wobei Psychiater, also Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie - heute oftmals einzelne Facharztbezeichnungen wie nur Facharzt für Psychiatrie, immer die besten Ansprechpartner sind bei psychischen Problemen, da sie die klinische Psychologie im Studium hatten und auf psychische Erkrankungen und verwandte Dingen spezialisiert sind, was den meisten Psychologen fehlt, da die klinische Psychologie nur sehr selten Bestandteil eines Psychologie-Studiums ist)


[Editiert am 4/1/2011 um 15:08 von RavenDark]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
beteiligt sich
beteiligt sich

Spinnenbein
Beiträge: 47
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 15:11  
Also, da sind dann Begrifflichkeiten gemischt. Von einem Schamanen würde ich anderes, insbesondere mehr erwarten. Damit will ich die Methoden Deines Helfers nicht abwerten, nur wegen seiner Selbstbezeichnung bin ich irritiert.

Eine Schamane, der sein Handwerk gelernt hat, kann Dir sehr viel weiter helfen. Schade ist immer wieder, dass Modebegriffe überall verwendet werden.

Der Preis dahingegen ist unbedeutend. Je mehr er mit solchen Dingen arbeitet, desto weniger kann er mit einem normalen Beruf seinen Unterhalt verdienen. Also ist eine Bezahlung angemessen. „Spendenbasis“ ist juristisch schlicht falsch (das wäre strafbar ohne besondere Erlaubnis). Wenn das nur heißen, er geht auf Bedürftigkeit von Kunden ein, okay. Aber ich sehe da auch wieder einen Wörtermix, hinter dem ich mangelnde Professionalität vermute.

Das ist meine Sicht. Verlaß Dich auf Dein Gefühl und finde die Helfer, die Dir wirklich beistehen können, ein neues Kapital in Deinem Leben anzufangen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 382
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 20:37  

Zitat von RavenDark, am 3/1/2011 um 23:16

Ich bin ja fest davon überzeugt dass es in einer Ehe und einer Beziehung und wohl auch bei Ex-Partnern eigentlich gar nicht wirklich Vergewaltigungsdelikte gibt, vorallem nicht in einer Ehe und in einer Beziehung, (...)


Ich kann nicht fassen, dass du so etwas schreibst, Ravendark.
Ich kann auch nicht fassen, dass dazu sonst noch niemand etwas geschrieben hat.

Ich bin (fast) sprachlos! Und wütend!

Für jemanden, der so eine Situation noch nicht erlebt hat, mag das Thema vielleicht ansatzweise banal genug klingen, um so ein Urteil darüber fällen zu können.

Es gibt, gottverdammtnochmal solche Fälle auch zwischen Paaren, die glauben sich zu lieben oder sich irgendwann mal geliebt haben. Und selbst wenn die Partner zu anderen Gelegenheiten sich freiwillig aufeinander einlassen bleibt diese eine Situation, das, was sie ist! Auch wenn sie sich hinterher wieder vertragen sollten, oder es verdrängt wird...

Und nichts wird dadurch besser.
Ich kanns nicht begreifen wie man auf so eine Einstellung kommen kann.

Und ja, es gibt psychische Erkrankungen, die einen Scheiße bauen lassen. Das ist ein Grund, aber niemals eine Entschuldigung. Es ist nämlich immer nur der einfachste Weg eine solche Krankheit einfach als gegeben hinzunehmen und dem zu folgen, was sie einem einflüstert. Wo es anderen schadet hört es nämlich einfach auf!
@ Tiggi

Das de Beauvoir-Zitat zeigt für mich das letzte innere Bollwerk gegen unausweichliche Gewalt. Eine andere Möglichkeit wäre auch, innerlich zu versuchen, stark zu bleiben, sich nicht unterwerfen zu lassen und einen Weg für sich selbst zu suchen, sein Leben so zu verändern, dass es besser wird.

Mach dir nicht zu viele Gedanken um ihn - er hat ja sicher dafür gesorgt, dass es ihm gut geht.
Bitte vergiss nicht: Niemand hat das Recht dazu, dir deine Lebensfreude zu nehmen!
Niemand hat das Recht dazu, dir weh zu tun!

Wenn du das Telefonat führst ( :thumbup: ), dann frag den Leuten ein Loch in den Bauch, sag ihnen, dass du Angst hast, frag sie, wie du beschützt werden kannst.


[Editiert am 4/1/2011 um 20:38 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 22:02  

Zitat von Serafia_Serafin, am 4/1/2011 um 20:37

Zitat von RavenDark, am 3/1/2011 um 23:16

Ich bin ja fest davon überzeugt dass es in einer Ehe und einer Beziehung und wohl auch bei Ex-Partnern eigentlich gar nicht wirklich Vergewaltigungsdelikte gibt, vorallem nicht in einer Ehe und in einer Beziehung, (...)


Ich kann nicht fassen, dass du so etwas schreibst, Ravendark.
Ich kann auch nicht fassen, dass dazu sonst noch niemand etwas geschrieben hat.

Ich bin (fast) sprachlos! Und wütend!

Für jemanden, der so eine Situation noch nicht erlebt hat, mag das Thema vielleicht ansatzweise banal genug klingen, um so ein Urteil darüber fällen zu können.

Es gibt, gottverdammtnochmal solche Fälle auch zwischen Paaren, die glauben sich zu lieben oder sich irgendwann mal geliebt haben. Und selbst wenn die Partner zu anderen Gelegenheiten sich freiwillig aufeinander einlassen bleibt diese eine Situation, das, was sie ist! Auch wenn sie sich hinterher wieder vertragen sollten, oder es verdrängt wird...

Und nichts wird dadurch besser.
Ich kanns nicht begreifen wie man auf so eine Einstellung kommen kann.

Und ja, es gibt psychische Erkrankungen, die einen Scheiße bauen lassen. Das ist ein Grund, aber niemals eine Entschuldigung. Es ist nämlich immer nur der einfachste Weg eine solche Krankheit einfach als gegeben hinzunehmen und dem zu folgen, was sie einem einflüstert. Wo es anderen schadet hört es nämlich einfach auf!
@ Tiggi

Das de Beauvoir-Zitat zeigt für mich das letzte innere Bollwerk gegen unausweichliche Gewalt. Eine andere Möglichkeit wäre auch, innerlich zu versuchen, stark zu bleiben, sich nicht unterwerfen zu lassen und einen Weg für sich selbst zu suchen, sein Leben so zu verändern, dass es besser wird.

Mach dir nicht zu viele Gedanken um ihn - er hat ja sicher dafür gesorgt, dass es ihm gut geht.
Bitte vergiss nicht: Niemand hat das Recht dazu, dir deine Lebensfreude zu nehmen!
Niemand hat das Recht dazu, dir weh zu tun!

Wenn du das Telefonat führst ( :thumbup: ), dann frag den Leuten ein Loch in den Bauch, sag ihnen, dass du Angst hast, frag sie, wie du beschützt werden kannst.

Ich habe mir dein Posting gar nicht ganz durchgelesen, weil ich weiß wo drauf es hinaus läuft und mir das getue bei solchen Dingen einfach zu blöd ist. Wenn man meinetwegen fünf Jahre mit jemanden verheiratet ist oder länger zusammen ist und "Er" ein mal über "Sie" "rüberspringt" ohne ihre Zustimmung ist das für mich keine Vergewaltigung da man vorher eh schon mit dieser Person (willentlich) Sex hatte und es quasi nichts schlimmes sein kann. Das einzige Problem, welches ich verstehen könnte, ist die eingesetzt körperliche Gewalt des "Täters" in solchen Fällen.

Und nun halte mir keine Standpauke. Mich interessiert es nicht! Trotz aller Gleichberechtigung die einige Menschen und der Staat schon wahnhaft betreiben ist es komischerweise strafrechtlich immer noch so, dass es immer heißt "Och die armen Frauen". Leider ist die Behauptung vergewaltigt wurden zu sein schon fast eine Art Modebegriff geworden. Ich persönlich kenne mehrere Fälle persönlich wo es mehrere Behauptungen gab und sogar Fälle wo einen eine Sexualstraftat angehängt wurde, die nie stattgefunden hat. Und wenn eine Frau mal vor Gericht steht wird sie in der Regel milder bestraft als wenn ein Mann die gleiche Straftat unter gleichen Vorbedingungen begehen würde. Das ist kein unbekanntes Phänomen, aber ein ganz anderes Thema.

Jemanden der Vergewaltigung zu beschuldigen geht verdammt schnell und jeder Mann der mit einer Frau verkehrt muss sich hüten dass die Frau es nicht mal, vielleicht aus Rache oder sonstigen Gründen, mal im Kopp kriegt und jemanden eine Vergewaltigung anhängt die nie stattgefunden hat, aber da es ja Sex gab haben die Richter es sehr schwer. Berühmteste Fall ist doch grade die Verhandlung um die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den TV-Meteorologen Jörg Kachelmann.

Und jetzt legt mir nichts in den Mund oder verdreht meine Darstellungen. Nicht jede Person die sagt sie wurde vergewaltigt halte ich für LügnerInnen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
beteiligt sich
beteiligt sich

RavenDark
Beiträge: 68
Registriert: 28/12/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 22:07  

Zitat:
Und ja, es gibt psychische Erkrankungen, die einen Scheiße bauen lassen. Das ist ein Grund, aber niemals eine Entschuldigung. Es ist nämlich immer nur der einfachste Weg eine solche Krankheit einfach als gegeben hinzunehmen und dem zu folgen, was sie einem einflüstert. Wo es anderen schadet hört es nämlich einfach auf!

Natürlich ist es auch eine Entschuldigung! Diese Menschen wissen es nicht besser wenn bei ihnen irgendetwas die Sicherungen durchknallen lässt bzw. wissen Zeit ihres Lebens nicht was sie tun. Zwar wird darauf gerne rumgeritten wenn eine Therapie scheitert, aber letztendlich kann eine Vergewaltigung zum Beispiel auch ein Symptom einer psychiatrischen Erkrankung sein, genau so wie das husten bei Grippe. Überall gilt aber: Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Genau so ist es bei den meisten Amokläufern. Von Tätern und Opfern zu sprechen ist schwachsinnig, denn in der Regel sind diese Täter Menschen die über Jahre hinweg selber Opfer anderer Menschen waren.

Aber ist sicher ein heikles und schweres Thema.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 382
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 22:16  
Glaube nicht, dass du mir Vorschriften machen könntest, wem ich wie eine Moralpredigt halte.

Das hier ist das Topic einer Betroffennen, in dem du zu dem Thema wenig zurückhaltung wahrst - was extrem respektlos ist.

Ich persönlich kenne mehrere Fälle, in denen das, was du da so banal abtust sich so zugetragen hat, und JA, die Frauen haben darunter gelitten.
Natürlich stirbt man nicht an einer Vergewaltigung *lächelt ironisch* ... Kinder sterben ja auch meistens nicht daran, dass Eltern sie verprügeln. Geschieht alles nur aus Liebe. Oder so. Oder weil einer ausrastet. Da muss man die armen Täter schon verstehen! Die machen das sicher auch nicht gern! Die ganzen Schuldgefühle und so! Neee nee, das muss man schon einsehen!

Ohne Zustimmung "rüberspringen"?! Sagmal kotzt du jeden Tag so eine Scheiße aus? Sind Menschen jetzt Objekte, die man einfach benutzen kann, weil man ja von ständigem Einverständnis ausgehen kann, oder was?

Bist du einer von diesen hirnlosen Idioten, die glauben, dass eine Frau will, weil sie es nicht schafft wegzulaufen?!

Meine Fresse...
Ich hoffe, ich begegne dir nie in Wirklichkeit.


[Editiert am 4/1/2011 um 22:22 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
antwortend
antwortend

Cryz-Tyan
Beiträge: 88
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/1/2011 um 23:02  
Es gibt ein paar Dinge zu diesem Thema

-wie lange jemand mit irgendwem zusammen war ist egal. Vergewaltigung ist eine Vergewaltigung.
-Vergewaltigungen passieren hauptsächlich im Familiären Rahmen, Freundeskreis.
-werden auch behauptet, um sich zu rächen
-Sie geschehen aus einer tiefen Demütigung des Mannes heraus. Es geht nicht um Sex
sondern um Machtausübung.
-Viele Frauen werden dadurch gebrochen, was auch das Ziel ist.
-Manche Frauen empfinden es im Nachhinein als besonders schlimm, wenn sie dabei Lust empfunden haben.
(Ich weiss. Das ist viel Sprengstoff. Aber so ist es nunmal in nicht wenigen Fällen.)
-es ist das Vermitteln einer endgültigen materiellen Überlegenheit
-die Wahrnehmung, was von den geannten Dingen zu trifft und vorherrscht ist subjektiv.
-Fakt ist, dass soetwas sehr destruktiv ist. Übel.

Und zu guter letzt und das wichtigste, es geht hier um tiggi.
Und das ist nur ein Internetforum. Hol dir Menschen zur Hilfe.
Da gibts fantastische!


[Editiert am 4/1/2011 um 23:08 von Cryz-Tyan]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on cBoard, XMB and XForum

0,086 Sekunden - 57 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0372 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen