Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7020
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 66

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Allgemeines & Geschichten Forum auf www.magie-com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Moin :)
interessiert
interessiert

Geist der Unruh
Beiträge: 7
Registriert: 17/12/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2012 um 21:26  
Moinsen und Hallo aus dem Hohen Norden :)

Ich wollte mich mal kurz vorstellen und was von mir erzählen^^

Von den meisten Leuten werde ich Mietz oder Mee genannt, bin 23 Jahre alt -zumindest auf dem Papier- und lebe alleine mit meinen drei liebenswerten Hamstern Lowis, Orpheleus und Trüffel in einer wunderschönen, nördlichen Hansestadt.

Ich habe viel erlebt, das ich jetz an dieser Stelle nicht unbedingt erwähnen möchte. Dies hat letztes Jahr für einen Klinikaufenthalt im abgesichterten Rahmen geführt. Danach habe ich mich entschlossen, mein altes Leben hinter mir zu lassen und einen Neuanfang in meiner Geburtsstadt zu wagen. Ich habe eine Maßnahme des Arbeitsamtes angefangen und bin letztlich nur durch Zufall zu einem Praktikum in einem Esoterikladen gekommen. Seitdem ändert sich für mich alles.
Ich sehe in seltenen Fällen Dinge, die ich seit ich klein war nicht mehr gesehen habe und höre noch seltener Stimmen. Ein Bekannter aus der "Szene" meinte, es sei meine eigene gewesen, die mich auf etwas aufmerksam machen wollte. Inzwischen bin ich mir bewusst, dass das tatsächlich so war, auch wenn ich nur halbwegs mitbekommen habe, was "Ich" mir zu sagen hatte. Ich erinnere mich an ein "Hör auf". Bis ich begriffen habe, was genau gemeint war, musste ich erstmal auf die Nase fallen, aber jetzt habe ich mit diesem Thema abgeschlossen. Seitdem kam dann auch nichts mehr in der Richtung...

Ich habe angefangen, Neues an mir und anderen wahrzunehmen und nach meinen neuen Erkenntnissen zu leben. Da ich aber immer nur Halbwahrheiten kenne und immer häufiger gewissen Blendern in die Arme laufe, falle ich immer wieder auf die Nase, auch wenn ich mich so bedeckt wie möglich halte (hoffe ich zumindest).
Ich habe mir fest vorgenommen, endlich einen Weg zu beschreiten, an dessen Seiten eine Zukunft ohne Hartz4 oder sonstigem auf mich wartet. Ich werde rennen müssen, wenn ich nicht liegen bleiben will, aber da bin ich relativ positiv eingestellt ;)

Der Grund für meine Anmeldung hier ist vielleicht Neugier, ich hab es einfach getan und weiß im Endeffekt nicht genau, warum. Ich hoffe nur, dass ich bei Euch Antworten auf viele meiner Fragen bekomme und vielleicht kann auch ich eines Tages meine Hilfe anbieten, auch wenn ich meiner Meinung nach noch nicht in der Lage dazu bin. Eines meiner Probleme ist die Tatsache, dass ich noch nicht weiß, wie ich mich, meine Wohnung und meine Fellbällchen vor negativen Einflüssen schützen kann. Aber einen Räucherkurs habe ich inzwischen mitgemacht. Alles Weitere kommt wohl im nächsten Jahr.

Mit freundlichen Grüßen vom Weg der Selbstfindung inklusive Steinteppich
Mietz/ Geist der Unruh


____________________
Nein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
interessiert
interessiert


Beiträge: 7
Registriert: 1/3/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2012 um 23:39  
Moin und Willkommen, Mee :-)

"Selbstfindung" ist schon ein lustiges Word, das Selbst ist ja schon da. Was suchen wir denn eigentlich wirklich?

Ich wünsche Dir 'ne schöne Zeit hier.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
antwortend
antwortend


Beiträge: 72
Registriert: 13/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/12/2012 um 19:12  
Willkommen ! :)


____________________
Ich bin nur ein Blatt an einem Baum in einem unendlich großen Wald, aber dennoch einzigartig - EN TO PAN
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
interessiert
interessiert

Geist der Unruh
Beiträge: 7
Registriert: 17/12/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/12/2012 um 19:12  
Danke, ihr beiden^^

Ich suche tatsächlich nach mir selbst, denke ich... hab mich im Sumpf meiner Vergangenheit so heftig herausgewunden - das ging alles so plötzlich und so schnell - dass ich gar nicht mehr wusste, wer ich eigentlich wirklich bin.
Jetzt bin ich dabei, Puzzlearbeit zu leisten, um mich Tag für Tag ein Stückchen mehr zusammenzusetzen. Klappt ganz gut soweit.
Und ich habe jemanden, den ich vielleicht als eine Art Lehrmeister bezeichnen kann. Die geistigen Arschtritte, die er mir gibt, kann ich zwar nicht alle gleich verwerten, aber hilfreich ist es schon ab und an.
Dazu sollte ich vielleicht betonen, dass ich eigentlich nicht so masochistisch veranlagt bin, wie es vielleicht klingt ;)
Ich denke, ich bin auf einem Weg. Vielleicht nicht auf dem richtigen, aber ich lauf nicht mehr quer Beet übers Feld. Sollte zumindest soweit positiv sein xD

Freundliche Grüße


____________________
Nein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
interessiert
interessiert

Whay
Beiträge: 11
Registriert: 22/8/2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/12/2012 um 22:23  
Moin Moin und Willkommen ^^


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
interessiert
interessiert


Beiträge: 7
Registriert: 1/3/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/12/2012 um 13:35  
Hallo Mee :-)

O, da habe ich mich ungeschickt ausgedrück - ich meinte tatsächlich nur das Wort "Selbstfindung".
Ich weiß wie es ist wenn das Ich auseinanderbricht und man in sich keine Orientierung mehr hat.

"... hab mich im Sumpf meiner Vergangenheit so heftig herausgewunden - das ging alles so plötzlich und so schnell - dass ich gar nicht mehr wusste, wer ich eigentlich wirklich bin.
Jetzt bin ich dabei, Puzzlearbeit zu leisten, um mich Tag für Tag ein Stückchen mehr zusammenzusetzen. Klappt ganz gut soweit.
"

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!

Die Sache mit den Puzzleteilen kenne ich auch. Ich hatte - im übertragenem Sinne - zunächst versucht die alten Teile neu zusammenzufügen. Da kam logischerweise auch nur das "alte Ich" bei heraus, das mit der Vergangenheit schwer belastet ist. Das war nun wirklich nicht das, was ich wollte. Der ganze alte Dreck war wieder da. Wieder und wieder und wieder :-(
Inzwischen habe ich meinen Weg gefunden, aber das ist nicht unbedingt auch Deiner.

Ich habe mich gefragt, was denn die alten, unangenehmen und prägenden Erinnerungen ... hmmmm ... neutralisieren kann.
Für mich war irgendwann klar, dass neue, helle, schöne Erlebnisse das Zeug dazu haben könnten.
Also neue Erfahrungen machen, neue Gegenden besuchen (reisen - wenn das Geld nur da wäre ... geht aber auch mit wenig :-) ), neue Menschen kennenlernen.... die ollen dunklen Puzzleteile wegschmeißen (auch die alten Freunde und Gewohnheiten) und frische, strahlende Teile hinzufügen. Zunächst passt das natürlich garnicht zusammen, aber Stück für Stück kann man ... ganz neu werden.
Das klingt leichter als es ist und bei mir hat es einige Jahre gedauert, hat aber funktioniert :-)

Mir haben auch Tai Chi Chuang, bzw. Qi Gong geholfen das Gute und Schöne an der Langsamkeit zu entdecken. Ich war ziemlich hektisch damals. Die Bewegungen wurden runder, geschmeidiger und ruhiger und die Wirkung auf das Gemüt war ebenso. Ruhig, geschmeidig, sanft fliessend. Auch das von LoS vorgeschlagene Dong Gong schlägt in diese Bresche.
Ich bekam auch ein - für mich als Ex-Stadtmensch (HH) - neues, intensives Gespür für die Natur. Ich empfand, dass die Zeit mein Verbündeter ist, dass die Heilung zwar langsam, aber kontinuierlich voranschreitet.
Kleine Schritte führen auch zum Ziel, und das sicherer, als wenn man sich abhetzt. :-)

Vermieden habe ich damals die Sitz-Meditation. Das hat mir überhaupt nicht gut getan in der Phase, als das Ich auseinandergebrochen war. Es war so, als würde eine dunkle Leere in eine dunkle Leere starren.

Ich wünsche Dir alles Gute, Du bist ja schon auf dem Weg. Brauchst nur etwas Geduld, alles wird gut :-)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
interessiert
interessiert

Geist der Unruh
Beiträge: 7
Registriert: 17/12/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/12/2012 um 22:59  
Danke :)

Ja, diese Hektik scheint im Moment eines meiner größeren Probleme zu sein. Eins nach dem anderen machen ist schwer... und etwas Neues anfangen, obwohl etwas Altes immernoch nicht ganz abgeschlossen ist erscheint mir auch nicht immer sinnvoll. Bisher hab ich nie was wirklich zu Ende gebracht. Aber zumindest verliefen meine Praktika bis jetzt ohne weitere Vorfälle - anders als in der Vergangenheit. Klappt schon irgendwie.

Dong Gong und Tai Chi wollte ich mir neben Yoga im nächsten Jahr tatsächlich vornehmen. Ich habe absolut kein Gespür mehr für gar nichts. Ab und zu krieg ich mal nen Wink mit dem Zaunpfahl, aber scheinbar auch nur dann, wenn es wirklich Fünf vor Zwölf ist. Ich bin recht gespannt, ob ich mich auf dieses Langsame, Bedächtige einlassen kann...
Ich habe keinen Platz in meiner Wohnung, um zu puzzlen. Leider ist gerade das etwas, in das ich Zeit investieren kann und wo ich keine Eile habe. Tja, aber Weihnachtszeit ist vorbei, ich brauch meinen Tisch momentan nicht... ich glaube ich kauf mir die Tage ein neues Puzzle. Damit bin ich dann erstmal ein paar Wochen beschäftigt ;)

Was das Seelenpuzzle angeht steh ich noch am Anfang. Ich denke wahrscheinlich zu viel nach, ohne zuzuhören. Leider scheine ich ein Kopfmensch geworden zu sein - wird sich noch ändern. Mir ist allerdings schon aufgefallen, wie sehr ich mich verändert habe, seit ich mit meinem bisherigen Umfeld gebrochen habe... Und ich bin sicher, dass meine Veränderungen noch um einiges weitergehen werden :)

Ehrlich gesagt habe ich noch nie im Sitzen meditiert... ich leg mich immer flach auf die Erde, fallte die Hände und dann versuch ich loszulassen^^

Danke, Hannes, für deine unterstützenden Ratschläge :)


____________________
Nein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
interessiert
interessiert


Beiträge: 7
Registriert: 1/3/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2012 um 01:12  
Moin moin, Mee

"...und etwas Neues anfangen, obwohl etwas Altes immernoch nicht ganz abgeschlossen ist erscheint mir auch nicht immer sinnvoll."

Das mag durchaus sein. Wenn man jedoch merkt, dass man sich im Kreis dreht, hat man ja nur 2 Möglichkeiten.

1 - Entweder man wiederholt den ganzen Mist bis zum Erbrechen und immer weiter und weiter
2 - oder man versucht etwas Anderes.

Ersteres hat mich nicht weitergebracht. Wenn man im Kreis rennt dann bringt man nichts wirklich zum Abschluss, also habe ich etwas anderes versucht.
Neue Erfahrungen verändern auf längere Sicht unterm Strich ja auch das Bild, das man von sich selber hat. Und wenn diese Erfahrungen angenehm und gut sind, dann wird das Selbstbild dementsprechend weniger düster werden.
Um beim Bild des Puzzles zu bleiben:
Man fügt immer mehr helle Teile hinzu, bis die dunklen Flecken nicht mehr dominieren. Ich denke, dass man sich dann auch leichter wieder den dunklen Flecken zuwenden kann, da man sich dann auch kräftiger fühlt.
Alles zu seiner Zeit, ohne Druck geht es schließlich doch leichter.

"Bisher hab ich nie was wirklich zu Ende gebracht."

hmmmm ... vielleicht waren diese Sachen auch nicht das, was Du von ganzem Herzen gewollt hast? Dann wäre ich zumindest nicht voll bei der Sache. Das was ich tue, muss mir auch wirklich etwas geben. Vielleicht ist es bei Dir ja ähnlich?

"Ich denke wahrscheinlich zu viel nach, ...... Leider scheine ich ein Kopfmensch geworden zu sein -"

Finde ich nicht so schlimm - wenn auf emotionaler Ebene keine Lösung gefunden werden konnte, haben wir ja auch nicht mehr viele Möglichkeiten.
Einen Schritt zurücktreten, hinschauen was war, darüber nachzudenken und eventuelle Zusammenhänge zu erkennen kann einen doch prima vorwärts bringen. Wenn es einem schlecht geht neigt man ja gelegentlich dazu, dieses "Warum" zu fragen, "wie konnte es soweit kommen" etc. Analytisches Denken ist da schon hilfreich. Mist ist nur wenn man in Grübeleien verfällt, wenn die Gedanken sich im Kreis drehen.
Dann ist es für mich gut raus zu gehen. Freunde besuchen, oder einfach 'nen längeren Spaziergang zu machen. Irgendetwas finden, das den Kreislauf erstmal abstellen kann. Das können auch ganz einfache Dinge sein, Haupsache man ist gezwungen seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu richten.
Na ja, ich spreche nach wie vor davon was mir gut getan hat. Das hat selbstverständlich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

"Ehrlich gesagt habe ich noch nie im Sitzen meditiert...ich leg mich immer flach auf die Erde, fallte die Hände und dann versuch ich loszulassen^^"

Klingt gut :-)
Ich hätte besser "bewegungslose Meditation" schreiben sollen, als Gegensatz zu Tai Chi, Runengymnastik etc.
Das, was ich als Meditation kennengelernt habe, ist weniger ein loslassen. Da geht es darum sich völlig auf eine Sache zu konzentrieren, also im Grunde eine bestimmte Sache festzuhalten. (hmmm... na, so ungefähr :)

Ich wünsche 'nen guten Rutsch in ein helles und klares 2013!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on cBoard, XMB and XForum

0,036 Sekunden - 32 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0249 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen