Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6933
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 37

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Allgemeines & Geschichten Forum auf www.magie-com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Uthark
nachdenkend
nachdenkend

Hunter
Beiträge: 22
Registriert: 19/4/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/3/2005 um 14:40  
Uthark

Zur Zeit gleich Null
ward da Ein einziger Ursprung –
die nährende Kraft.
Weiß jedoch Zwei Extrema,
weiß Zwei Polaritäten;
so oben und unten.
Und so ward Dreimal zerstört,
was Dreimal ward erschaffen,
was Dreimal wird vergehen.
Eingebunden wurd’s
in die Ordnung und Rythmik,
die die Vier Himmelsrichtungen beschreibt.
Fünf innere Kräfte
zünden die Fackel göttlicher Intelligenz,
so entsteht in der Dunkelheit
eine innere Flamme.
So seien Sechs Opfer
Sechs Gaben.
Eines dem Anderen gleich.
Und erreichest alsbald die Siebte Welt;
seiest in Glück;
lebest in Wonne.
Und endlos Möglichkeiten
waren da gegeben,
verlässt Du das Bekannte,
betrittst alsbald die Achte Sphäre.
Und doch! eine Einschränkung,
Und schon eine Notlage.
So habe Neun Notwendigkeiten,
Wolf.
In Zehn Zuständen
sollst verweilen,
gleich dem Gefrohrenen;
mit Materie wirst du dich verbinden.
In der Hoffnung auf Elf
sei Mut zukünftig dir gewiss;
ein Same der Zukunft –
eine fruchtbare Ernte.
Und umgeben sei die Geburt
von Zwölf Geheimnissen
aus Mutter Erdes Leib –
aus der Felsen Schoß.
Und doch folgen Dreizehn Unglücke,
folgen wird Tod;
sei es noch so hart,
so sei es eine Einweihung.
Vierzehn schutzbringende Wälder
Schaffen einen heiligen Ort.
Und von der Sonne waren verheißen
Fünfzehn Siege dem erwachenden Leben.
Und mit Kraft wird genähret
das Leben und die Fruchtbarkeit.
Sechszehn Grenzen sind es,
Sechszehn Kämpfe,
die zu überwinden
und neu zu definieren es gilt.
So seien Siebzehn Eigenschaften des Mutes
ein Garant für Neuanfang.
Achtzehn Beziehungen
verheißen Freundschaft und Verträge.
Achtzehn Lieder
Beschreiben diese,
auf welche Folgt,
dass Gleichgewicht entsteht,
und,
dass sie im Neunzehnten
zusammengefasst werden.
So wird Zwanzig Träumen
alles Flüssige erliegen.
So werden Einundzwanzig Arten der Kraft
Beherrschbar gemacht.
Und gewiss sei auch,
dass potent die Zukunft erwacht.
Zweiundzwanzig Erfahrungen,
entsprungen deinem Kern,
weisen die Wurzeln,
die dich nähren.
Und gewiss werde die Gewissheit,
die das Gewissen stärkt,
und Sicherheit kreiert,
in Dreiundzwanzig Punkten.
So wird dein Geist erwachen
und schützen dich vor Allem -
sei es nun sichtbar,
oder einfach präsent.
Erlebe Vierundzwanzig Belohnungen;
Wohlstand!


____________________
In dieser Welt ging viel verloren,
denn Unverstand Verstande bricht,
wenn Unverstand zu Tausenden erhoben,
den Verstand kleine Seel zu Unverstande richt.
vanHansen
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on cBoard, XMB and XForum

0,048 Sekunden - 19 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0452 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen