Thema: LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE

Forum: Schattenarbeit

Autor: GeorgeTheMerlin


GeorgeTheMerlin - 19/7/2014 um 01:19

"Das war bisher ein Bodenkonflikt, und es bestand kein Grund, warum nicht Verkehrsflugzeuge in gut zehn Kilometer Höhe darüber hinwegfliegen", sagte Branchenexperte Heinrich Großbrongardt der "Welt".

Für wie blöde hält man uns eigentlich? Das den Angehörigen zu sagen, NACHDEM dort vorher schon Flugzeuge abgeschosssen wurden? DAS WAR KEIN BODENKONFLIKT. Und das war BEKANNT!!!

Und wenn man JETZT so schlau ist, GENAU ZU WISSEN, was für Raketen es dort gibt, um die Schuldigen zu bestimmen - wieso konnte man dieses WISSEN nicht VORHER anwenden um dort nicht mehr fliegen? Insbesondere wenn man WEIß, dass diese Raketen nach Abschuß nicht mehr kontrolliert werden können?

Wieso ließ man imer noch VIELE Passagierrouten dort passieren?

Entweder das sind IDIOTEN oder WISSENDE VERBRECHER!!! Die es aus irgendwelchen Gründen nicht anders wollten.

DAS SIND KEINE LEUTE, DENEN MAN IHREN POSTEN ANVERTRAUEN KANN.

WIESO MACHEN DIE MEDIEN DA MIT UND VERARSCHEN UNS DERART PLUMP??? Wie schon während der ganzen Ukreine Kriese?

WIESO BEMERKT DIE ÖFFENTLICHKEIT NICHT, WIE KRASS KRASS SIE ANDAUERND VERARSCHT WIRD? Sind wir irgendwodurch schon so STUMPF, dass wir diese vielen WIDERSPRÜCHE und UNGEREIMTHEITEN nicht mehr bemerken und so einen Scheiss - genau wie die Abhöraffäre - WIE HYPNOTISIERT über uns ergießen lassen????

Diese Ungereimtheiten, die da täglich kommen, müssten doch jedem, der sein HIRN eingeschaltet hat - MITTEN INS GESICHT SPRINGEN.

Aber nööö - BRAVE SCHAFE

MÄÄÄÄÄHHHH MÄÄÄHH FUTTER MÄÄÄH

IDIOTEN!

Gruß

PS: Wer die ganzen Demonstranten damals
erschossen hat - 100 Leute - wissen wir immer noch nicht. Naja - wenn man es den richtigen Leuten nicht ANLASTEN kann - interessierts auch nicht mehr.

USW USW USW USW USW - Mann, was für eine Scheiss Euro Gesellschaft

Gute Nacht!


[Editiert am 19/7/2014 um 01:24 von GeorgeTheMerlin]

Raxend   - 19/7/2014 um 01:53

Lieber @George,
die Menschen LIEBEN es, wenn man ihnen die heitere muntere Welt vorspielt.
Sie WOLLEN an diese Welt glauben.
Und wenn irgendwo wegen solchen Nichtigkeiten Menschen sterben, finden die Menschen das ja soo schlimm, aber eigentlich betroffen fühlen sie sich nicht.
Es sind zwar nicht alle, die alles über sich ergehen lassen, aber die meisten vertreten wohl die Meinung das es sich nicht ändern lässt und wenn man daran denkt dass es um Menschenleben geht wird einem schon etwas schlecht, wenn man mal in Betracht zieht das man das selbst gewesen sein könnte.


[Editiert am 19/7/2014 um 01:55 von Raxend]

Cruihn - 19/7/2014 um 03:07

@George
es gibt IMMER politische Gründe warum man dies oder das nicht in dem Medien möchte, bzw warum man etwas überhaupt nicht "ermittelt". Natürlich weiß man das alles vorher, und natürlich ist man sich der Riskien bewusst. Aber veröffentlicht wird das niemals. Das wäre ja politischer Selbstmord.
Auch in unserem ach so demokratischen und liberalen Deutschland geht es nur darum, wer welche Interessen vertritt. Ich habe das ein paar Jahre aus erster Hand erfahren und muss sagen, dieses Land ist nicht besser als eine USA oder ein Russland über das alle so gerne Schimpfen.
Deswegen dürfte dich eine solche Sache wie der Abs/chuss/turz eines solchen Flugzeuges eigentlich nicht schocken. Das geschieht viel öfter als du glaubst. Und die meiste Zeit ist die Bevölkerung leider einfach Blind, ob gewollt oder nicht.

Gruß

Hephaestos - 19/7/2014 um 10:08

Ich glaub, im Zivilen Luftraum wird eher selten Rumgeballert, sonst hätten die Luftfahrtkonzerne da ja eher keine Flugrouten drübergelegt, die haben ja wirklich wirtschaftliche interessen daran, das ihren Passagieren&Flugzeugen nix passiert.

IMHO haben da irgendwelche Deppen mit Russischen Raketenwerfern gespielt.

Alles andere ist pure Spekulation.

Aber ist schon krasses Material für die Verschwörungstheoretiker: Es ist die zweite malaiische Maschine in kurzer zeit, es waren ein ganzer Haufen aids-aktivisten an bord.... Obs vielleicht doch irgendwelche Taliban waren, die einen Russisch-Europäisch-Amerikanischen Krieg anstiften wollen?

GeorgeTheMerlin - 19/7/2014 um 13:14

Also von einer Bodenoffensive zu sprechen NACHDEM dort bereits Flugzeuge abgeschossen wurden finde ich ABSOLUT FRECH!

GANZ BESONDERS da es über diesem Luftraum nicht das erstemal ist, dass eine Passagiermaschine abgeschossen wird.

http://www.spiegel.de/panorama/flugzeugabschuss-die-gefunde nen-raketenteile-stammen-aus-der-ukraine-a-161545.html

Noch frecher ist wohl das hier: Der Luftraum ist weiterhin offen

http://www.faz.net/agenturmeldungen/unternehmensnachrichten /ukraine-krise-flugsicherung-wertet-absturz-in-ukraine-derzeit-als-unfall-1 3051564.html

Soviel zum Thema - was für INTERESSEN haben die Luftfahrkonzerne eigentlich?

_________________________________________________________

Dann nehmen wir den Fall Breivik. Und das MEIDIENINTERESSE, welches den vielen Toten galt. Vergleichen wir das mit dem MEDIENINTERESSE an 100 Toten in der Ukraine - und zwar genau NACHDEM man es jemandem nicht mehr in die Schuhe schieben konnte.

Was sich da vor unseren Augen abspielt ist, als erfundene ANALOGIESZENERIE dargestellt:

Sagen wir, in Norwegen ist das Medieninteresse an den Toten (Breiviks) hoch, solange man glaubte, die MORDE den Kommunisten in die Schuhe schieben zu können. Als das nicht mehr ging -interessierte sich niemand mehr dafür. Als dann Augenzeugenberichte auftauchten, wonach ein gewisser Breivik der Schütze war - Breivik ist übrigends inzwischen Mitglied im norwegischen Parlament - da heißt es dann allenfalls abfällig: ach was ne RÄUBERPISTOLE!

GENAUSO grotesk wie diese erfundene Szenerie ist das.


___________________________________________

Oder IM NACHHINEIN scheinheilig zu beteuern, wie FRIEDLIEBEND man den Russen der Krim doch ihre russische Sprache erlaubt - NACHDEM man sie ihnen vorher verboten hatte.

Wenn man wie ich in der Welt rumgereist ist - SriLanka z.B. - weiss man - wenn du UNBEDINGT einen Bürgerkrieg haben willst, dann verbiete einer Bevölkerungsgruppe ihre Sprache. Viele Bürgerkriege beginnen mit SPRACHVERBOT.

Die tolpatschige Art, wie die EU dort das Land gespalten hat, beweist eigentlich, das Brüssel VIEL ZUWEIT WEG IST umdort irgendwelche Verhältnisse richtig einzuschätzen. Eigentlich hat die EU bewiesen, dass sie gar nicht in derr Lage ist, dort zu regieren.

DAs wird nirgends selbstkritisch so dargestellt. Und mal diskutiert, ob eine russische Föderation dort nicht wirklich besser ist. Oder zumindest eine Russisch-Europäüische Allianz - die ALLE Bevölkerungsgruppen berücksichtigt.

Stattdessen werden wir darüber informiert, dass DIE UKRAINER ja eigentlich alle in die EU wollen.

(Wo sind die, die nichtwollen, erwähnt???)

Aber schauen wir uns mal dieses EU-PARADIES genauer an.


[Editiert am 19/7/2014 um 13:53 von GeorgeTheMerlin]

GeorgeTheMerlin - 19/7/2014 um 13:42

Die Sache sollte ja bekannt sein, vom ARTE Film her:

Griechenland durfte wegen seiner Billanz nicht in die EU. Also wurde die Billanz mit Hilfe der amerikanischen Bank Goldman Sachs getürkt. Es wurden Devisen getauscht und in griechische Währung zurückgetauscht - prinzipiell für hundert Euro die reingehen kommen 200 hinten raus bis die Billanz stimmt. Für die Differenz gab es einen unterirdischen Kredit, von dem (scheinbar) keiner wusste dieser wurde später in einen offiziellen Kredit verwandelt - ich glaube der Gewinn für Goldman Sachs war so um 600 Millionen.

DAS BEZAHLEN WIR JETZT - samt dem Gewinn von Goldman Sachs.

Vor den europäischen Abgeordneten sagte ein Vertreter von Goldman Sachs - ja, sie würden das jederzeit wieder tun - nur natürlich nichtmehr genauso.

AMERIKANISCHE FREUNDE HALT!

Auf die Frage, warum Goldman Sachs Spekulations-Einsätze GEGEN DIE EIGENEN KUNDEN macht - sagte ihr Chef: Goldman Sachs hat tausende Mitarbeiter - da weiss doch einer nicht was der andere macht.

Eigentlich HAT diese Bank SO doch KEINE KUNDEN -oder?

Genauso wie Deutschland SO doch KEINE FREUNDE hat -oder?

Ja - und der Leiter der Abteilung VON NEBENAN zur Zeit der griechischen Betrugsaffäre ist heute der CHEF unserer Europäischen Zentralbank -und sagt, er hat von nix gewusst.

HABEN WIR SIE NOCH ALLE?????????

Dann gibt es diese IMMUNITÄTSKLAUSELN - dass diese Leute dort nichtmal rechtlich belangt werden können.

HABEN WIR SE NOCH ALLE?????????

Goldman Sachs verteilt seine Keute in finanz und Politikin ganz Europa.

GANZ DIE NETTEN FREUNDE! Wo steht das in den Medien?
_____________________________________________

In der Schweiz, habe ich gehört, gab esein Plakat, wo der Euro in Handschellen an die USA angekettet war.

Meine Frage - ist es wirklich sooo selbstverständlich - wie die Medien behaupten - dass ALLES UND JEDER unbedingt in die EU will?

Deren Finanzen und Politik durch Leute einer amerikanischen Bank kontrolliert werden, die auf LEGALEN BETRUG - also Gesetzeslücken - spezialisiert ist.

Und JEDEN ausspioniert.

ACHJJAAAA - was passiert übrigends mit Versicherungen - besonders den sozialen Versicherungen - bei so einer Zinspolitik auf Dauer????

___________________________________

Ich finde es NICHT selbstverständlich, dass man - solange man da noch draussen sein kann - UNBEDINGT in die EU will, die von S.A.U. ausspioniert, ausgespäht bis in einzelne Privatsphären wird - und politisch und finanziell ebenfalls auf solche infame Art von S.A.U. KONTROLLIERT wird.

Ich würde das NICHT wollen -solange ich kann!

Und bevor da in den Medien so vollmundig überall von einem NEUEN RUSSLAND die Rede ist - würde ich lieber von einem NEUEN EUROPA etwas hören wollen!!!


[Editiert am 19/7/2014 um 13:59 von GeorgeTheMerlin]

GeorgeTheMerlin - 19/7/2014 um 13:50

UM JETZT MAL DIE KURVE ZU MAGIE UND SCHATTENARBEIT ZU KRIEGEN:

Was mich nicht schockt, ist das, was abläuft. Ich habe ja schon einiges gesehen und erwarte fast nix anderes.

WAS mich aber schockt - und das HAT sich im Vergleich zu den 70zigern geändert - dass VOR UNSER ALLER AUGEN solche Ungereimtheiten präsentiert werden können - im Fernseher, in den Zeitungen - UND KEINER SAGT WAS.

MÄÄÄÄH - Schafe.

In den 70zigern wäre ALLDASVORUNSEREN AUGEN - und KEINE REAKTION gar nicht möglich gewesen.

Was ich mich frage -wie ist das möglich?

Dieser HYPNOSEZUSTAND????

Liegt es vielleicht daran, dass der VERSTAND durch lauter widersprüchliche Nachrichten allmählich AUSGESCHALTET wird - dass man wie unter Hypnose ALLES schluckt - ohne zu reagieren?

DAS finde ich interessant -wie ist das -vor unseren Augen -möglich!

Wie gelang diese HYPNOSE.

Oder ist es Wohlstand? Oder ist es Überflutung durch Bildschirmmedien?

Ich jedenfalls fühle mich,als ob ich in einer VERKEHRTEN WELT lebe.

Und das jedesmal, wenn ich auch nur in die Medien gucke.


[Editiert am 19/7/2014 um 13:59 von GeorgeTheMerlin]

Cruihn - 19/7/2014 um 14:12

Ich denke dass, solange man es sich bequem von der Couch aus, auf dem bildschirm anschaun kann, es niemanden wirklich interessiert. Denn das ist ja "weit weg", da hat man selbst nix mit zu tun, es geht einem selbst ja gut. Viel zu gut offensichtlich.
Da wäre es nur unbequem wenn man sich Gedanken machen müsste und über den Tellerrand schaun soll. Wieso sollte man auch? Hier ist doch alles in Ordnung. Ja Schafe trifft es wohl...kein interesse an mehr Politik oder Weltgeschehen als unbdingt nötig.
Willkommen in unserer Gesellschaft.

Goldy   - 19/7/2014 um 14:40

MEDIEN MEDIEN MEDIEN MEDIEN MEDIEN MEDIEN MEDIEN

Wer hört die Kriegstrommeln?

Nicht der Frosch im Wasser. Nicht die Affen mit der Leiter.

Nicht der Prinz aber doch der Magier.

Zudem funktioniert das mit den Prinzessinen, den Inseln und dem Gott auch andersherum.
ALLE Mainstream Medien benutzen schwarze (von mir aus auch schwarzmagisch) Rhetorik. "Es ist allgemein bekannt" "Die Deutschen" "man weiß" "Experten haben gesagt".
Wenn ich davon ausgehe, dass eine Sache nur so sein kann. Dann ensteht in meiner inneren Welt (den meisten Menschen unzugänglich)(Schatten) Gleichzeitig ein Bild, wie es nicht sein kann oder DARF um die äußere Welt zu erhalten.

Hier hab ich auf YT gefunden.
http://www.youtube.com/watch?v=Diq6TAtSECg
http://www.youtube.com/watch?v=d7iQgocsC2Q


[Editiert am 19/7/2014 um 14:51 von Goldy]

Aladdin Salomon - 19/7/2014 um 14:49

@GeorgeTheMerlin ich weiß was du meinst.

Zitat:
In den 70zigern wäre ALLDASVORUNSEREN AUGEN - und KEINE REAKTION gar nicht möglich gewesen.


Insbesondere dem stimme ich zu 100% zu. Auch das es schon die zweite Maschiene von dort ist, ist sehr seltsam. Als ob die erste sowas wie ein Training dafür war. Bin ja selbst kein vtler aber finde in letzter Zeit geschehen komische Dinge in kurzer Zeit. Das es kaum einem auffällt und alle in lethargie versinken, ist dass was mir aufgefallen ist und mich mehr schockt als die Ereignisse ansich. Als ob die Menschen keinen eigenen Willen/Verstand zu denken mehr haben ...schon wirklich strange das ganze o.0


PS: finde ich gut das einer dies mal aufgreift und so deutlich dazu was sagt hier.



Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 19/7/2014 um 14:51 von Aladdin Salomon]

Alexiell - 19/7/2014 um 15:39

Ja dieser Zustand ist wirklich traurig. Was ich mich da auch schon drüber aufgeregt habe und selbst Desinteresse aus dem eigenen Bekanntenkreis erfahren habe. Die Leute wollen teils gar nicht wissen was passiert, die leben in ihrem Schneckenhaus und Ende. Ich wurde da dann sogar schon angegangen, dass ich doch bitte unterlassen soll irgendwelche Informationen zu geben. Sie wollen davon nix wissen, würde sie ja nur aufregen. Unterbewusst ist ja scheinbar das Gefühl da, dass irgendwas nicht stimmt, aber mehr Wissen birgt ja auch mehr Verantwortung. Ein Großteil bringt glaub wirklich erst sein Hinterteil hoch, wenn es sie persönlich betrifft.

Hahahel - 19/7/2014 um 21:28

Heute wurde gemeldet,dass der Absatz von Schreibmaschinen wieder enorm gestiegen sei. Wen wundert`s? Die Käufer sind zumeist Firmen.

Der erfolgreich abgeschlossene Massen-Brainwash ist in jeder Großstadt allgegenwärtig und gut sichtbar: Smart-Phone in der Hand, Stöpsel im Ohr, ballern sie sich mit Reizen zu, hemmungslos manipulations- und offenbarungsgeil vernichten sie ihre Sinne .… Die Umwelt nicht wahrnehmend. Individualisierung bis zur Selbstvergötterung auf breiter Ebene.

George Orwell hat enorm untertrieben. Die Leute von heute lieben ihre Teleschirme, geben einen Haufen Geld dafür aus und offenbaren ihre Gewohnheiten gerne jedem, der eine coole App GRATIS anbietet.… "20:80-Tiitytainment-Gesellschaft…Beim Gesichtsbuch musst Du dabei sein, sonst hast Du sicherlich was zu verheimlichen. Der Wert eines Menschen bemisst sich nach den ihm zur Bespitzelung seiner Mitmenschen zur Verfügung stehenden Mitteln…Informationen…Informationsmüll…Wir befinden uns - Internet und Neue Medien – in einer Phase, die mindestens so eine gesellschaftliche Umwälzung mit sich bringt wie die Entwicklung der Dampfmaschine, Glühbirne, des Webstuhls. Aber wir merken es nicht…Geht zu schnell…


[Editiert am 19/7/2014 um 21:30 von Hahahel]

Serafia_Serafin - 21/7/2014 um 10:40

Mein persönliches Problem mit diesen Dingen ist: Ich höre die Nachrichten. Ich sehe die offensichtlichen, peinlichen Aktionen der Regierungen - man denke nur an die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Assange, die just dann auftauchten, als er den USA gegen das werte Beinchen pinkelte. Überraschung. Halten sie uns wirklich für so dumm?
Vielleicht nein, aber sie wissen, dass niemand aufstehen wird. Weil es ständig andere Dinge gibt, um die man sich sorgen kann.

Dabei muss man noch nicht einmal über den Landesgrenzen-Tellerrand schauen. Was ist mit der Tatsache, dass die zuständigen Politiker der Meinung sind, dass warmes Wasser zum Waschen eigentlich ein entbehrliches Privatvergnügen ist, bei dem man abwägen darf, ob man ihn vom dem Hartz 4 Satz zahlen möchte oder nicht? Wieso ist es möglich, dass ich bei 40 Stunden in der Woche als ausgebildete Fachkraft mit mehreren Jahren Berufserfahrung unter einem Stundensatz liege, von dem ich wirklich leben könnte?

Wieso ist es möglich, dass die Politik mit Geldern herumschachern kann, die ihr nicht gehören und die ihr die Banken bereitwillig in den Rachen werfen, wieso geht das?

Und wieso sind wir zu Wahlvieh verkommen, das für die Politiker gerade mal eben so lange wichtig ist, wie die Häkchen noch gesetzt werden müssen? Ansonsten sind wir der Mob, der durch die passenden Meldungen gelenkt, beruhigt und getätschelt werden kann...

Ganz ehrlich, wenn ich darüber nachdenke, kriege ich das große Kotzen. Und kann ich etwas ändern? Interessiert es jemanden, wenn ich demonstriere? Und wie gefährlich wird es in Zukunft zu demonstrieren, wenn es jetzt bereits Alltag ist, per Handyortung und Drohnenfotografien zu ermitteln, wer bei welcher Demo mitmarschiert?

Was kann ich tun, Merlinn, wo kann ich unterschreiben, mich hinstellen, aufstehen, was auch immer tun? Und kann ich gleichzeitig meine Grundversorgung aufrecht erhalten?

Du fragst, womit sie uns kontrollieren? Mit Angst, womit sonst! Angst vor Verlust der Bequemlichkeit, der Grundversorgung, des Ansehens, der Glaubwürdigkeit... Für jemanden, der sich ohnmächtig fühlt ist es sehr viel einfacher, sich zu betäuben, um damit zurecht zu kommen, wie die Dinge liegen. Wenn der halbversklavte Drittweltarbeiter sein TShirt nicht in meinem Wohnzimmer näht, ist er nicht da.

Ich werde bei so etwas schon gar nicht mehr wütend, ich zähle nur die Tage, bis der nächste Konflikt kommt, wohl wissend, dass es nur dann wirklich eskalieren wird, wenn jemand mehr daran verdient, als wenn es nicht eskaliert...

20-1-30-40 - 21/7/2014 um 13:46


Zitat von Hahahel, am 19/7/2014 um 21:28
... Individualisierung bis zur Selbstvergötterung auf breiter Ebene..


Ist imhO Illusion, es findet eine Uniformierung statt.
Beispiel Kleidung, alles soll individuell sein, aber alles kommt aus den gleichen Werken.
Ob ich in Schweden oder Deutschland einkaufen gehe, das H&M Sortiement ist gleich.

GeorgeTheMerlin - 21/7/2014 um 14:13

Zumindest lassen sich per facebook alternative Nachrichten verbreiten. Fand dort auch diese hier:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/20/offen er-krieg-ist-zu-teuer-weltmaechte-setzen-auf-verdeckte-operationen/

Das Magazin ist natürlich wieder so eine Richtung.

Aber was hier an einer Stelle angesprochen wird, ist prinzipiell ein GESELLSCHAFTLICHER WANDEL.

Das Problem scheint zu sein, dass sich hier eine SCHLEICHENDE TIEFGREIFENDE GESELLSCHAFTSVERÄNDERUNG vollzieht.

So schleichend, dass niemand etwas tut oder sagt.


[Editiert am 21/7/2014 um 15:50 von GeorgeTheMerlin]

20-1-30-40 - 21/7/2014 um 14:44

@Thema Lüge

Mich bestürzt deslöfteren das man uns für blöde halten muß. Das fängt bei der Aufarbeitung des zweiten Weltkrieges an wo direkt nacheinander erst eine Doku über die schreckliche Nazi Waffe Sturzkampfbomber gezeigt wird und im Anschluß ein Loblied auf den sauberen Krieg mit Marschflugkörpern abgefeiert wird.

Dann Nachrichten in denen von russischen Späheinheiten in Georgien nahe der Hauptstadt berichtet wird und gezeigt werden schwere Kampfpanzer die
1. keine Späheinheiten sind und
2. selten alleine irgendwo stehen, dort steht ein Troß mit etwa 12 zu 1 dahinter (12 Logistik Soldaten zu 1 Kampfsoldaten).

Jüngst, da wird ein Flugzeug abgeschossen und eine Stunde nach dem Abschuß ist den USA klar, Putin war es selbst usw. usw.

Übrigens ist es wahnsinnig interessant für mich, da ich mein Büro mit einem Deutschrussen teile der eine Ukrainische Frau hat ... da sieht die Infomationslage plötzlich garnicht mehr so eindeutig aus.

Serafia_Serafin - 21/7/2014 um 14:46

Schleichend? Bist du dir sicher?

Ich meine, ja, immerhin, es gibt immernoch Menschen, die sich für etwas einsetzen und die tatsächlich auch etwas erreichen - das sind die Helden meines Alltags. Leute, die das Interesse an Wirtschaft mit humanen Werten verbinden und und und...

Das Ding ist, ich glaube nicht einmal, dass die Menschen so dumm oder desinformiert sind, sie sind einfach hilflos. Das merkt man daran, dass solche Dinge wie bio-Produkte etc, die sich über den Konsum unterstützen lassen, durchaus Wurzeln schlagen und an Bedeutung gewinnen.

Aber mit welcher Zange packe ich die Politik an? Wenn Menschen in der Wirtschaft sehen, dass ethische Gesischtspunkte ihr Produkt aufwerten, dann sehen sie Handlungsbedarf.

Wie bringt man die Politiker dazu, sich zu bewegen?

GeorgeTheMerlin - 21/7/2014 um 15:15


Zitat von Serafia_Serafin, am 21/7/2014 um 14:46
Das merkt man daran, dass solche Dinge wie bio-Produkte etc, die sich über den Konsum unterstützen lassen, durchaus Wurzeln schlagen und an Bedeutung gewinnen.



Hoffentlich.

Ich war mal eine Woche in Florida - also UNGLAUBLICH was es dort an künstlich schmeckender Nahrung gab.

Das merkt man WIE IM SCHOCK, wenn man das nicht gewohnt ist. Erinnert mehr an chemisches Brausepulver als an Essen.

Punkt ist: der Amerikaner DORT merkt NIX mehr. Hier könnte man es SO PLÖTZLICH gar nicht machen.

Man müsste sich also ANSCHLEICHEN.

___________________________________

FREIHANDELSABKOMMEN.


[Editiert am 21/7/2014 um 15:16 von GeorgeTheMerlin]

Goldy   - 21/7/2014 um 15:33

@20-1-30-40: Sehr richtig, das mit der "Individualisierung" wollte ich auch schon ansprechen.
Und gerade mit den Medien. Man kann Satire und "Berichterstattung" nicht mehr auseinander halten.

Die Frage ist: Wo geht die Reise hin? Eine Schöne neue Welt ala Aldous Huxley?

20-1-30-40 - 21/7/2014 um 15:34

Ist hier im Supermarkt nicht anders.
Wärend Ökos nur auf Fleisch rumreiten und am liebsten Veganer sind, enthält inzwischen fast alles Aromastoffe.

Ich versuche seid geraumer Zeit Aromastoffe (nicht nur in Nahrung sondern auch Gerüche) zu reduzieren und es ist gruselig wie schwierig das ist sowas fern zu halten.


[Editiert am 21/7/2014 um 15:36 von 20-1-30-40]

Serafia_Serafin - 21/7/2014 um 15:36

@ Freihandelsabkommen?

... Gruselthema schlechthin, auch wenn das Chlorchühnchen auch nur Meinungsmache ist.

@ 20-1-30-40 (ich hoffe ich habs richtig geschrieben)

Versuch es einfach nur ohne Zucker. Du wirst verzweifeln! Oder ohne Weißmehl. Oder ohne "E"s :)


[Editiert am 21/7/2014 um 15:37 von Serafia_Serafin]

20-1-30-40 - 21/7/2014 um 15:54

Warum sollte man Zucker weglassen?
Alle Ersatzstoffe sind doch die reine Chemie. Also ausser man ist Zuckerkrank ist doch Zucker die beste Lösung.

Aber wie gesagt, ich versuche ohne Aroma Stoffe und selbstredend auch weitgehend ohne Es, wobei meine Frau Dr. der Biochemie ist und somit recht genau weiß was das im einzelnen ist, das hilft dann auch.

Serafia_Serafin - 21/7/2014 um 16:21

Zucker ist die beste Lösung wofür?

Zucker ist der Stoff, mit dem sie eigentlich alle Produkte unterfüttern, damit wir sie kaufen. Fast alles, was an Fertigprodukten zu kriegen ist, ist haltlos übersüßt. Und weil wir so daran gewöhnt sind, kommen uns Zuckerfreie Sachen viel weniger lecker vor, als gesüßte.

Zusätzlich ist uns quasi anerzogen, Zuckerkonsum mit Belohnung gleich zu setzen.

Ich würde gern generell selbst entscheiden, ob ich meinen Instantkaffee (der Nescafe hat zB nicht angegebenen Zucker, was man aus den Nährwertangaben lesen kann), Salatsaucen, Brot und Wurst mit oder ohne Zucker essen möchte. Nur die Wahl habe ich leider nicht. Ich kann mich meistens nur für Produkte mit weniger Zucker (10% des Inhalts) oder mehr (30%) entscheiden...

Sehr interessant ist, dass Zucker das Belohnungszentrum so weit anregt, dass manche Menschen lieber Süßigkeiten essen, wenn sie Durst haben, weil sie das Bedürfnis nach Wohlbefinden haben, als etwas zu trinken.

Ganz ehrlich? Ich ordne, auch wenn ich Süßes esse, Zucker eher unter den Drogen ein.

GeorgeTheMerlin - 21/7/2014 um 16:22


Zitat von 20-1-30-40, am 21/7/2014 um 15:54
Warum sollte man Zucker weglassen?
Alle Ersatzstoffe sind doch die reine Chemie.


Kleine positive Entwicklungen gibts ja doch - dass STEVIA als Nahrungsmittel überhaupt zugelassen wurde - dass man es sogar in einigen Supermärkten kaufen kann.

Würde man es ERNST nehmen mit Stevia, würde man allerdings neue Geschmackssorten züchten - das dürfte doch kein Probelm sein.

Die MASSE DER MENSCHEN bleibt von einer Alternative zum Zucker allerdings SELTSAM unberührt. Und die Massenprodukte - Getränke besonders - auch.

Auch das ist für mich ein seltsames Phänomen - das Verhalten des GEWOHNHEITSMENSCHEN ist so, dass selbst eine Freigabe von Stevia der Zuckerindustrie kaum schadet. Beachtlich!

Da doch jeder weiß, wie gefährlich Zucker auf Dauer ist.

Hephaestos - 21/7/2014 um 16:24

Hach Leuts, denen sind "wir" doch Scheißegal.

Sucht euch eure Nische, tut was ihr könnt, führt ein Leben, das *ihr selbst* für gut haltet, leistet Widerstand wo ihr mögt....

FB hab ich schon lange aufgegeben. Mein Computer verschlüsselt seine Festplatte, es gibt TOR-Netzwerke und PGP und all sowas, ey man muss da nicht mitspielen.

Zitat:
Warum sollte man Zucker weglassen?
Alle Ersatzstoffe sind doch die reine Chemie. Also ausser man ist Zuckerkrank ist doch Zucker die beste Lösung.


Stevia schmeckt halt nicht, hilft aber vielleicht bei einer Diät.


[Editiert am 21/7/2014 um 16:25 von Hephaestos]

Serafia_Serafin - 21/7/2014 um 16:32

Jetzt verstehe ich dieses "die beste Alternative" ... Das heißt, dass etwas süß sein muss und wenn ich es nicht mit Zucker süßen kann, dann brauche ich eine Alternative.

Das ist totaler Quark.

Die Geschmacksnerven sind von den derzeitigen Standardangeboten so dermaßen zugespachtelt, dass ich 3 Wochen Totalverzicht gebraucht habe, um wieder auf dem Boden der Tatsachen anzukommen. Inzwischen habe ich es wieder aufgegeben, ich bin eben auch nur ein Junkie :)

Aber Tatsache ist: Wir brauchen gar kein Süßungsmittel; wir schmecken nur nicht mehr, wie süß die echten Lebensmittel wirklich sind (zB Milch, Trockenobst, Kohlehydratreiches Essen, manche Gemüsesorten wie Karotten oder Zwiebeln..)

So, das war zum offtopic. Und Hepha hat, was das politische angeht, meiner Ansicht nach den Nagel auf den Kopf getroffen.

20-1-30-40 - 21/7/2014 um 16:35

Ja natürlich. Fleisch brauchen wir auch nicht wirklich, oder Äpfel, ... ich persönlich möchte aber gerne Süßes essen ab und an, gleiches gilt für Fleisch usw.

Hier gilt wie immer und üpberall: Alles in Maßen :)

Serafia_Serafin - 21/7/2014 um 16:53

Was Du isst ist deine freie Entscheidung, dagegen wollte ich auch gar nicht an. Das Ding ist, sich zu entscheiden, keinen Zucker haben zu wollen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Darauf wollte ich eigentlich hinaus.

Fleisch ist tatsächlich für Nervenfunktionen bedingt notwendig, im Gegensatz zu Äpfeln, wenn man anderweitig die enthaltenen Vitamine zu sich nimmt :P

Hahahel - 21/7/2014 um 20:59


Zitat von 20-1-30-40, am 21/7/2014 um 13:46
alles soll individuell sein, aber alles kommt aus den gleichen Werken.Ob ich in Schweden oder Deutschland einkaufen gehe, das H&M Sortiement ist gleich.


Wundert Dich das? ist halt Globalisierungslogik. Aber im Vergleich zum Mao-Anzug doch noch recht individuell.

Was ich meinte: Der Bedeutungsgrad, den unsere Gesellschaft dem (eigenen) Individuum beimisst, wäre vor 50-60 Jahren schlicht als Egoismus bezeichnet worden.

Der Mensch als soziales, am Gemeinwohl orientiertes Wesen hat dramatisch an Bedeutung und Ansehen verloren - im Namen der sog. persönlichen Freiheit/Entwicklung/Selbstentfaltung.

Die Familie wurde abgeschafft, die Alten in Pflegeheime abgeschoben…Steht in der U-Bahn noch jemand auf, um seinen Sitzplatz dem zu überlassen, der ihn nötiger hat? Das persönliche Wohlbefinden, so der gesellschaftliche Konsens, ist heilig, denn "Ey, every sister/brother is a star". Egoismus pur…


[Editiert am 21/7/2014 um 21:00 von Hahahel]

Ouroboros93 - 21/7/2014 um 21:55

Hallo,
Liber Al I. 3.: Every man and every woman is a star.
Vielleicht ein "bißchen" aus dem Zusammenhang gerissen?
Gruß O.

GeorgeTheMerlin - 21/7/2014 um 23:46


Zitat von Ouroboros93, am 21/7/2014 um 21:55
Hallo,
Liber Al I. 3.: Every man and every woman is a star.
Vielleicht ein "bißchen" aus dem Zusammenhang gerissen?
Gruß O.


Überhaupt nicht.

Im Moment sind wir allerdigs bei: Jeder Mann und jede Frau ist ein NEBEL. Das heißt: gesteuert von einem KOLLEKTIVEM FELD - ohne in dieser VERANTWORTUNG aufzuwachen, ein "Stern" - also ein Zentrum - zu sein.

Geschweige denn zu verstehen, dass die Ursache eines Sternes mehr ist als ein Stern - nämlich NICHTS! Will sagen, lässt man sich vom eigenen Sternenlicht blenden, gerät man wieder in einen Sternennebel.

Aber bleiben wir beim Stern - und beim kollektiven NEBEL.

________________________________________________

Hier wurde gefragt: WAS KÖNNEN WIR TUN?

Wenn man - wie auch ich jetzt hier - solche Artikel schreibt, weil einem der Kragen mal platzt - dann versucht man eigentlich, auf das Kollektiv einzuwirken. Wenn auch nur indirekt.

Was seit Jahrtausenden schon Viele versucht haben - sogar eine ganze Zeitepoche nannte sich AUFKLÄRUNG - aber ohne Erfolg.

Es geht ja nicht darum, dass der NEBEL das richtige GLAUBT - sondern darum dass der EINZELNE als (metaphorischer) STERN erwacht und dafür die VERANTWORUNG übernimmt.

In diesem Sinne ist Verantwortung LIEBE.

_____________________________________________

Auf diesen kollektiven Nebel wirken seit jahrtausenden KRÄFTE ein. So wandelbar die Gesellschaften auch sind - diese KRAFTE scheinen mir seit Jahrtausenden dieselben zu sein.

Außerhalb des magischen Modells nehmen Menschen KRÄFE, die auf die LEBENSENERGIE einwirken - nicht wahr. Sobald man diese Wahrnehmung aber hat - und vielleicht sogar genauer nachmessen kann - erlebt man völlig neue Zusammenhänge.

Die aber zu keinem schnellen ERGEBNIS führen. Nämlch was die QUELLE jener Kräfte angeht.

Ist ein kollektives unbewußtes Feld NUR das Ergebnis von vielen unbewußten Individuen mit ähnlichen Prägungen - und Traumen? Also ein Zufall?

Ich meine - das ist ein TEIL.

Gibt es "gefallene Sterne", die versuchen, über einen Einfluß auf die kollektiven Energien Macht zu bekommen?

Das ist die andere Seite der Münze.

Nur: auch der größte ausgemachte Unhold (GAU) - woher will ich wissen, ob er URSACHE ist - oder nur WERKZEUG? Wer hier spirituell die Wesen sucht, die Ursache sind - wird endlos nur Wesen finden, die auch nur Werkzeug sind - und sich letztlich im Abstrusen verlieren.

Auch mit dem normalen GUT und BÖSE kommt man nicht weiter.

Man wird feststellen, dass das BÖSE KONZEPTE konstruiert hat, wonach es vor sich selber GUT ist.

Der Planet wird an Überbevölkerung zugrunde gehen. Also ist es gut, Krieg dorthin zu bringen, wo sich Menschen zu sehr vermehren. Mein Glaube ist der Richtige, folglich sind die Ungläubigen Feinde Gottes, folglich ist es meine Aufgabe, sie zu vernichten - oder anderen den richtigen Glauben aufzuzwingen. Jugendliche kleiden sich so aufreizend, dass sie bei Mißbrauchsfällen selber SCHULD sind. Der Mensch ist ein agressives Tier - also muss sein Bewußtsein manipuliert werden. Oder sogar: wenn es dem Menschen zu gut geht, erwacht er niemals zum Stern. Also ist die Erschaffung von härtesten Kriesen notwendig, damit Menschen erwachen. Gute Energie oder Liebe ist für das Erwachen nur OPIUM.

Diese Konzepte würden wir als WAHNSINNIG bezeichnen - aber ES GIBT SIE!

Gut und Böse sind hier beides PROJEKTIONSFLÄCHEN für den unbewußten Verstand - obwohl wir irgenwie immer fühlen, dass es da jenseits von Projektionsflächen wahre ESSENZEN gibt.

__________________________________________________________

Der Gesellschaft andere Konzepte zu geben, ändert nichts an dem NEBEL.

Es geht um dieses ERWACHEN der Verantwortung, ein Stern zu sein, eigentlich mehr als ein Stern zu sein - NICHTS. Alles sein können, weil man NICHTS ist.

Was ich NICHT verstehe ist: Wie kann man es fertigbringen, NICHT aus diesem Nebel zu erwachen?

Da sind mir die Leute völlig UNVERSTÄNDLICH und UNZUGÄNGLICH - obwohl ich täglich meinen Small Talk mache.

Klaro ist die ARBEIT an sich - ThE WORK - schier endlos, aber die oberste Priorität zu spüren, was einen zu sich ruft, man selbst ist.

Und ich befürchte, solange ich den WILLEN ZUM BELOHNUNGSGESTEUERTEN AUTOMATEN einfach nicht verstehe - kann ich hier auch nichts tun!

Gruß merlYnn


[Editiert am 21/7/2014 um 23:49 von GeorgeTheMerlin]

Serafia_Serafin - 22/7/2014 um 09:41

@ Willen zum Automaten:

Es ist traurig, aber die wenigsten Menschen haben Interesse an Verantwortung. Oder an Eigenständigkeit. Im Gegenteil: Die meisten freuen sich, wenn sie sich an der breiten Masse oder den Vorgaben anderer orientieren können, weil sie dann auf der SICHEREN Seite sind.

Sie wollen nicht aufwachen, weil das bedeutet, ein bequemes Leben zu verlassen, in dem man für nichts die Schuld übernimmt. Opfer der Umstände zu sein ist so unglaublich bequem, dass manche sich dafür terrorisieren und verprügeln lassen, nur um ja nicht auf eigenen Beinen stehen zu müssen.

Und da sind wir wieder, bei der ANGST, die fesselt und die Menschen daran hindert, frei zu sein.

Bucay hat dazu eine wunderschöne Geschichte, in der er fragt, warum es gelingt, den riesigen Zirkuselefanten mit einem winzigen Pflock anzubinden, den das Tier ohne weiteres ausreißen könnte. Die Antwort ist: Er war schon immer angebunden, schon als er jung und schwach war, und weil er früher nicht stark genug war, sich zu befreien, glaubt er heute, er sei es immernoch nicht. Er ist an das Hindernis gewöhnt - in der Tat ist es jedoch nur in seinem Kopf.

Ich habe ein paar Jahre in einem Schreibwarengeschäft gearbeitet, wo jedes Jahr die Eltern mit den Bedarfslisten auftauchten. Die Lehrer schrieben nicht nur, dass die Kinder Wachsmaler brauchten, sondern genau die Marke, nicht nur, dass die Kinder Schnellhefter benötigten, sondern auch, ob sie aus Pappe oder Plastik und in welcher Farbe sie sein sollten. Und die Eltern hielten sich sklavisch daran, um ihren Kindern nur ja keine schlechten Noten einzubringen.

Das bedeutet, den Kindern wird die Konformität und ihre virtuelle Notwendigkeit direkt eingetrichtert! Kein Wunder, dass sie sich später auch dementsprechend weiter verhalten, weil sie dieses Muster übernommen haben, das ihnen scheinbare Sicherheit garantiert.

Ich bin meinem Vater unendlich dankbar, dass er sich nicht an diese Regeln gehalten hat und mir diese Lektion erspart hat, denn: Ich bekam nie ärger, weil ich violette Tinte benutzte, statt der blauen. Weil ich in Mathematik statt des blauen Hefters einen grünen hatte und weil ich lieber auf Blankopapier schrieb, als auf liniertem, wie es vorgeschrieben war.

Das sind Kleinigkeiten, aber sie zeigen den Schlüssel: Menschen werden dazu erzogen, Angst davor zu haben, Fehler zu machen. Und wer sich ständig kontrollieren muss, um in Sicherheit zu sein ist dankbar für jede Norm, die zeigt, wie es denn richtig geht. Niemand bringt den Menschen bei, dass das, was wichtig ist, nicht die Form, sondern der Inhalt ist.

Gleichzeitig gibt es in der Schule kein Fach, das "selbstständig denken" heißt. Das ist die größte Unverantwortlichkeit schlechthin.... Denn ich habe Menschen erlebt, die durchaus klug waren, aber nicht fähig, Dinge kritisch zu hinterfragen, weil niemand es ihnen bisher beibrachte... Sie wussten nicht, dass das möglich ist!

Chtonia - 22/7/2014 um 14:48

Ich mag nicht bestreiten, dass es jedermanns Recht ist, sich Luft zu machen, wenn er es braucht, aber dann darf ich mir auch Luft machen.
Langsam kommt mir das hier wie Selbstbeweihräucherung vor.
Ich meine, wer gibt uns das Recht zu sagen, unsere oder meine oder deine Lebensweise wäre die bessere und reflektiertere Menschen sind automatisch die besseren?
Hat all das nicht auch etwas mit Lebensqualität zu tun? Was bringt es, sich aufzuregen und doch nichts ändern zu können? Vielleicht ist es sogar erstrebenswerter, im Vorstadthäuschen, mit 1,38 Kindern, nem Hund und nem Auto auf die Rente zu warten und als größtes Problem zu haben, ob man im Sommer sich den Urlaub leisten kann. Vielleicht können einige Menschen so glücklicher sein als anderswie und ist nicht das unser eigentliches Ziel: Glücklich zu sein?

20-1-30-40 - 22/7/2014 um 15:06

@Chtonia,
man beachte die Zauberflöte:
Es ist nicht nur Tamino der seinen Weg geht und eingeweiht wird um das Leben zu meistern, an seiner Seite befindet sich Papageno der einen ganz ähnlichen Weg geht und auch zum Ziel kommt.

:o

Serafia_Serafin - 22/7/2014 um 15:09

@ Chtonia (danke übrigens für die Gegenstimme)

Ich glaube, es geht hier nicht eigentlich um besser oder schlechter.

Merlin hat durchaus recht, wenn er sich darüber wundert, dass heute kaum noch jemand auf die politischen Barrikaden geht - damit fing es ja eigentlich an.

Ich sehe hinter der gewollten Blindheit eine durchaus ernst zu nehmende Gefahr. Denn eine solche Blindheit war es, die zuließ, was in der deutschen Geschichte passiert ist und die zulässt, was in den USA und Russland passiert.

Ich sage nicht, dass jeder jetzt seinen Hintern erheben oder sich in große Verzweiflung stürzen soll. Aber bei der Mehrheit hat die Wahrheit hinter den Medienlügen ja noch nicht einmal die Chance in die Köpfe vorzudringen. Vor ein paar Monaten hatte ich einen (sehr gebildeten) Kunden im Laden stehen, der mir weis machen wollte, dass die Klimaveränderung reine Fantasie ist.

Speechless.

Chtonia - 22/7/2014 um 15:25

@20
Wollen wir darüber reden, dass die Zauberflöte eine Oper ist und dadurch naturgemäß maximal die Betrachtungsweise eines Künstlers auf die Welt wiederspiegelt, aber nicht eine allgemeingültige Wahrheit verbreitet?


@Serafia
Ich muss zugeben, ich hätte in der Situation auch erstmal zu kämpfen, nicht meinen Unterkiefer aufklappen zu lassen. Dennoch ist es seine Meinung und zum Glück gibt es Menschen, die über den wissenschaftlichen Nonsense solcher Thesen aufklärt.

20-1-30-40 - 22/7/2014 um 15:29


Zitat von Chtonia, am 22/7/2014 um 15:25
@20
Wollen wir darüber reden, dass die Zauberflöte eine Oper ist und dadurch naturgemäß maximal die Betrachtungsweise eines Künstlers auf die Welt wiederspiegelt, aber nicht eine allgemeingültige Wahrheit verbreitet?


Unnötig. Aber in der Zauberflöte ist eben genau das was Du als Frage in den Raum wirfst Thematisiert. Natürlich könnten wir auch auf das Tarot und die beiden Wege hinweisen, den einen des Kopfes den anderen der Erfahrung und uns dann fragen ob jemand der das Leben einfach nur lebt ohne es zu reflektieren notwendig weniger erleuchtet ist als einer der es verkopft.

Kerzenflaemelein - 22/7/2014 um 15:56


Zitat:
Ich sehe hinter der gewollten Blindheit eine durchaus ernst zu nehmende Gefahr.


Was ich im allgemeinen überlege wenn ich solche Themen lese …

Wenn man davon ausgeht das die ganze Welt die wir erleben (bzw. jeder einzelne für sich erlebt) ein externes Konstrukt unseres internen Potenzials darstellt und das am vermeintlichen Ende jeder Kette von Ursachen- und Verantwortungs-Schleife unser inneres Potenzial steht …

Wovor haben „wir“ Angst, dass wir unserer erlebten Welt Blindheit vorwerfen und die dahinter liegende Gefahr nicht (rechtzeitig) zu erkennen.

Es heißt, da das Leben unserer eigenes subjektives Konstrukt ist konfrontiert es uns mit nichts was wir nicht aus uns selbst heraus lösen oder bewältigen könnten.

Wenn unsere Welt so blind ist und die Gefahr nicht sieht, wovor verschließen wir selbst die Augen aus Angst im entscheidenden Moment unvorbereitet (nicht bereit zu sein) und allein dazustehen?

Serafia_Serafin - 22/7/2014 um 16:12

Hrrrrrmmm Kerzenflaemelein, ich sehe den Gedanken, aber ich knirsche mit den Zähnen.

Würdest du so weit gehen, die bestehenden, wenn auch subjektiv aufgenommenen Fakten als durch den Beobachter konstruiert zu sehen?

Edit: Besagter Mann ist Naturwissenschaftler. Ich glaube nicht, dass irgendeine Theorie ihn von seiner Überzeugung abbringen kann.


[Editiert am 22/7/2014 um 16:13 von Serafia_Serafin]

Goldy   - 22/7/2014 um 16:21

Ich weiß ja nicht, was er genau gesagt hat, aber der "Treibhauseffekt" ist ebenfalls LÜGE.
Das gesamte Sonnensystem erhitzt sich.
Edit: Hier wurde nur wieder die SCHULDpeitsche rausgeholt, um irgendeine Agenda voranzutreiben


[Editiert am 22/7/2014 um 16:24 von Goldy]

20-1-30-40 - 22/7/2014 um 16:24

Ich denke auch das die ganze Klimadiskussion künstlich gepuscht wird und dies nicht aus Umweltüberlegungen heraus.
Aber Fakt ist, verlieren können wir nicht wenn wir diesem Konstrukt folgen.

Goldy   - 22/7/2014 um 16:25

Nur dass die Konzerne Subventioniert werden, und jeder der Selbst Solarzellen hat muss bluten..

Serafia_Serafin - 22/7/2014 um 16:44

Danke, hier klinke ich mich dann aus. -_-

Für die, die Lust auf Gegentheorien haben:http://www.klimafakten.de/behauptungen/klimawandel-gibt-es-ni cht

Ein Brot ist nur dann da, wenn das Messer da ist. Wenn die Marmelade süß ist, wird das Messer stumpf.

Weisheit liegt im Hirn des Betrachters.


[Editiert am 22/7/2014 um 16:44 von Serafia_Serafin]

Goldy   - 22/7/2014 um 16:59

Hier ist der Knacktpunkt bei der ganzen Geschichte. Ab einem gewissen Punkt wird einfach ausgestiegen, da die Informationsdichte, die für und gegen ein Thema spricht, einfach zu gewaltig ist, als dass man sich selbst noch damit auseinander setzen könnte. Dann wird einfach nur auf dies oder jenes verwiesen und man selbst ist raus.

20-1-30-40 - 22/7/2014 um 17:06

Eben, Informationen zu bekommen ist heute einfach, was man können müsste ist diese bewerten.

Ich kann es nicht im Falle der Klimadiskussion. Man kann eben nur zu dem Schluß kommen das Umweltschutz mit Sicherheit kein Fehler ist selbst wenn die ganze Klimageschichte bis zum abwinken ausgebeutet wird mit ganz anderen Zielen als Umweltschutz.

Goldy   - 22/7/2014 um 17:29

Ja, ich hab mich da selbst auch nicht ausgeschlossen, aber die Seite kam mir irgnedwie sehr dämlich vor. Ich fand mich auch in keiner der Behauptungen, die sehr verallgemeinern und dann meinen mit einem Bericht ist es getan, wieder. Es wird niemals auf die Motivation hinter der Kritik eingegangen und der Kritiker steht so da, als würde er es nur aus spaß tun. Mein Argument war unter: "sondern ganz andere Dinge"
Einen Gegenbericht hab ich hier auf Englisch.

http://www.livescience.com/1349-sun-blamed-warming-earth-wo rlds.html

Wer sich wirklich mal auf die Reise begiebt, das alles nachzuforschen was so behauptet wird, tritt in eine Ganz neue Welt ein. Und fragt sich das nächste mal, wenn es im Fernsehen heißt: "Experten". Experten für was? Wer hat die zu Experten ernannt? Letzenendes kann man in jede Richtung forschen und wird immer Beweise für irgendetwas finden.

Edit: Kurz gesagt: Eine Seite, die sich ausschließlich Kritik widmet, und dabei selbst total unkritisch ist, ist nichtmal meine Kritik wert.

Zum Thema wiedersprüchliche Expertenmeinung. http://www.youtube.com/watch?v=KjKlcWs9qi4


[Editiert am 22/7/2014 um 18:06 von Goldy]

Kerzenflaemelein - 22/7/2014 um 18:55


Zitat von Serafia_Serafin, am 22/7/2014 um 16:12
Hrrrrrmmm Kerzenflaemelein, ich sehe den Gedanken, aber ich knirsche mit den Zähnen.

Würdest du so weit gehen, die bestehenden, wenn auch subjektiv aufgenommenen Fakten als durch den Beobachter konstruiert zu sehen?


Es ist völlig in Ordnung mit den Zähnen zu knirschen, mach ich auch ab und an.

Zu deiner Frage. Ja.
Allerdings betrachte ich das "Leben" in dem Zusammenhang auch gern nicht nur als den einen Abschnitt zwischen Geburt und Tot sondern zusammenhängend mit dem was davor und danach liegt. Insofern sich diese "Fakten" über alle möglichen Ereignisketten bilden hätten können und ich sicher nicht davon ausgehe das man das in einem "Leben" schafft aufzulösen... ...
Wobei das alles auch nicht zählt, denn auch das was wir als sogenannte Fakten anerkennen ist konstruiert.

Aber wie schon erwähnt geht es nicht um besser oder schlechter (weil ich grad das Gefühl hab das es in die Richtung aufgefasst werden könnte).
Diese konstruierte Welt als Fakt zu sehen gehört mit zum Spiel dazu und ist Teil der Aufgabe die Verbindung zwischen "Diesseits"(materielle Welt, what ever) und "Jenseits"(Astrale Ebenen, what ever) zu wahren und aufrecht zu erhalten.
Einfach meine Gedanken, ich nehme mir nicht heraus zu wissen was der Sinn dieses Universums ist ;)


(Edit's Filmempfehlung übrigens "V wie Vendeta")


[Editiert am 22/7/2014 um 21:12 von Kerzenflaemelein]

Aladdin Salomon - 23/7/2014 um 02:16

Hmm mit Klima ist es so eine Sache ,früher behaupteten die selben Forscher es würde eine Eiszeit kommen ,das ganze noch bis in die Ende 70er sogar Anfang 80er hinein.

Ich weiß nicht ich bin skeptisch und traue diesen Experten kein Stück. Aus den Gründen wie ein andere hier schrieb immer die sogenannten Experten könnte man mittlerweile sagen:) Oder traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Ich bin für Umweltbewusstsein aber nicht Panik. Und die Sache mit co2 ist unlogisch z.b ,weil der Anteil in der Atmosphäre sehr gering ist. Auch ist es für Bäume wichtig die draus Sauerstoff machen,man will also den Bäumen die Luft abdrehen damit die uns dann die Luftabdrehen sehr sehr logisch..
Ich bin auch sehr wissenschaftlich interessiert, heißt ich habe mich da gut Informiert in beide Richtungen und ein klares ja oder nein ist mir da der wahre Unsinn,weil es noch an Fakten fehlt die etwas untermauern.

Zurück zum Thema an sich:
Generell sehe ich die Entwicklung jetzt nicht soo schlimm gerade ,muss mir halt nur die Flugrouten demnächst anschauen ,wenn ich Urlaub mache. Es ist ja nicht so als ob früher nicht die selben Märchen Lügen in anderer Form verbreitet wurden. Aber es ist gut darüber zu sprechen und ab und an andere damit zu konfrontieren.
Deshalb finde ich den Thread so wichtig.


Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 23/7/2014 um 02:25 von Aladdin Salomon]

Serafia_Serafin - 23/7/2014 um 09:12

Goldy, Knackpunkt hin oder her. Ihr seid von etwas überzeugt, ich bin von etwas anderem überzeugt und es ist vollkommen sinnlos hier zu missionieren oder diskutieren. Deswegen habe ich mich ausgeklinkt.

Weil die Klimadebatte anscheinend religiöse Ausmaße angenommen hat. Für Gläubige lässt sich Gott nicht wegdiskutieren, für Atheisten gibt es keine schlüssigen Beweise, die die Existens Gottes belegen.

Tatsache ist, dass die Niederländer inzwischen in Scharen in den Westerwald ziehen, und ich glaube nicht, dass sie das tun, weil es hier so schön ist, sondern weil ihr Land eines der ersten wäre, das hart mit dem steigenden Meeresspiegel zu kämpfen hat. Fakt ist, dass sich Jahrhundertstürme auffällig häufen. Fakt ist, dass die maximalen Windgeschwindigkeiten stetig ansteigen. Fakt ist, dass die Gletscher und das Polareis schmelzen. Fakt ist, dass in den Alpen die Erwärmung bereits so weit fortgeschritten ist, dass die Schädlinge (Entschuldigung, Insekten) , die bisher dort nicht überleben konnten, sich dort im Anbau breit machen. Fakt ist, dass die Desertifikation in China Landstriche verwüstet.

Mir ist es egal, was ihr glaubt. Und für eure Überzeugung ist es egal, was ich schreibe. Deswegen: Kein weiterer Bedarf hier.

Serafia_Serafin - 23/7/2014 um 09:17

Kerzenflaemelein, das geht in Richtung der "Die Welt ist Illusion"-Geschichte, verstehe ich dich da richtig?

Vielleicht bin ich spirituell nicht weit genug dafür und tanze lieber in dieser Hinsicht in meinem Papagena-Kostüm weiter. Für mich sind Dinge bedingt Illusion, wie zum Beispiel, dass das, was ich wahrnehmen kann, immer ein subjektives Bild ist. Ich schaffe es, für mich aber nicht, so weit zu gehen, und zu sagen, dass die Welt durch die Wahrnehmung entsteht. Auch wenn ich den Gedanken begreife, intelektuell.

Kerzenflaemelein - 23/7/2014 um 11:42


Zitat von Serafia_Serafin, am 23/7/2014 um 09:17
Kerzenflaemelein, das geht in Richtung der "Die Welt ist Illusion"-Geschichte, verstehe ich dich da richtig?

Vielleicht bin ich spirituell nicht weit genug dafür und tanze lieber in dieser Hinsicht in meinem Papagena-Kostüm weiter. Für mich sind Dinge bedingt Illusion, wie zum Beispiel, dass das, was ich wahrnehmen kann, immer ein subjektives Bild ist. Ich schaffe es, für mich aber nicht, so weit zu gehen, und zu sagen, dass die Welt durch die Wahrnehmung entsteht. Auch wenn ich den Gedanken begreife, intelektuell.


Ja kann man wohl in diese Richtung sortieren.

Ich sag mal so ....
Ich denke nicht das es wichtig ist wer nu an welchem Punkt spirituell, intelektuell oder sonst wie weiter ist als irgendwer. Das mag situativ Vorteile bringen, aber im groben Ganzen ist es irrelevant.

Ich finde es eigentlich ganz cool wenn du meine Gedanken intelektuell begreifst :D Ich zweifle manchmal ob ich das selbst begreife was ich sage.

Hier finde ich pasts ganz gut was 20-1-30-40 sagte:
Zitat:
[...]Natürlich könnten wir auch auf das Tarot und die beiden Wege hinweisen, den einen des Kopfes den anderen der Erfahrung und uns dann fragen ob jemand der das Leben einfach nur lebt ohne es zu reflektieren notwendig weniger erleuchtet ist als einer der es verkopft.

Ich finde beide Wege sind genausoviel Wert.
Die Mischung macht den Moment ;)

20-1-30-40 - 23/7/2014 um 20:09

Natürlich macht die Mischung es. Man benötigt beide Pole ;)

Goldy   - 25/7/2014 um 18:42


Zitat von Serafia_Serafin, am 23/7/2014 um 09:12
Goldy, Knackpunkt hin oder her. Ihr seid von etwas überzeugt, ich bin von etwas anderem überzeugt und es ist vollkommen sinnlos hier zu missionieren oder diskutieren. Deswegen habe ich mich ausgeklinkt.

20 hat doch ausdrücklich gesagt, dass er NICHT überzeugt ist. Die Tatsache, dass du so gutgläubig bei deinen "recherchen" auf eine von der EU gesponserten Seite zurückgreifst, lässt mich daran zweifeln, dass du dir auch nur ansatzweise des Ausmaßes, der von dir als so gefährlich angesehenen Lügen, bewusst bist.

Ich Widerspreche dir in keinem der Aufgezählten "Fakten". Ja, das Klima ändert sich. Aber nein, Papi Staat hat NICHT alles im Griff. Nochmals Klimaerwährmung NICHT gleich Treibhauseffekt.

Hier ein kleines Video zum warm werden.
http://www.youtube.com/watch?v=lgZKhr9ZQ4E
Da wird aus einer Verzweifelten Mutter mal eben ne Wutentbrannte Terroristin gemacht.
Generell kannst du davon ausgehen, dass genau das Gegenteil von dem, was in den Nachrichten Gesagt wird stimmt.
Haha, gestern hör ich in den Nachrichten, Putin sei kein Demokrat, weil sie keine freien Medien haben. :D Und was sind wir dann?
Richtig, Iran ist Kriegsverbrecher und hat Atomwaffen, was sind dann die USA?
Ich denke bei dieser ganzen Sache kann vor allem eins: Lernen. Über das Menschliche Wesen, und wie es tickt.

Und danke, Kerzenflaemelein. Konstruktivismus, war das Wort das mir im "Der Prinz und der Magier"-Thread gefehlt hat.

Ähnlich wie das Bewusstsein bei einem Film aus mehreren Bilden eine fließende Bewegung macht, bildet es auch für andere Informationen einen Rahmen. Dieser Rahmen ist das eigne Paradigma, die eigne Ideologie. Dinge die dort nicht hinein passen, werden einfach aussortiert, sozusagen als Rauschen. Bzw fallen wie einfach durch den Rahmen, da für sie keine Stelle vorgesehen ist. "Ach das ist doch Zufall". Deswegen kann das Bewusstsein auch später nicht auf die gefilterten Informationen zugreifen, da der Anker fehlt. Ein Beispiel sind auch Videos, wo plötzlich ein Mensch mit Affenkostüm durchs Bild läuft, oder Menschen den Pullover tauschen, ohne das man es merkt. Es ist sogar möglich, die Person, mit der geredet wird, mitten im Gespräch auszutauschen, wenn es geschickt gemacht wird.

Und nur dazu sind die Medien da. Sie sollen die Ideologie bewahren. So das, Informationen die nicht in den Rahmen passen, einfach druchfallen. Oder Sie bilden einen Sammelrahmen. dem man sich dann bedienen kann, ohne sich näher damit befasen zu müssen. "Klimawandelleugner" "Putinversteher" "Verschwörungstheoretiker" und die Liste geht weiter.

Wer das nicht verstanden hat, wird es schwer haben sich durch den Informationsdjungel zu kämpfen. Aber wir haben ja auch festgestellt, dass viele es garnicht wollen. Denn, ich sage es nicht oft genug, es geht nur um die Erfahrung.

Esin - 26/7/2014 um 00:47


Quelltextbereich einfügen:
Zitat: Goldy
Hier ein kleines Video zum warm werden. 
http://www.youtube.com/watch?v=lgZKhr9ZQ4E 
 Da wird aus einer Verzweifelten Mutter mal eben ne Wutentbrannte Terroristin gemacht. 
 Generell kannst du davon ausgehen, dass genau das Gegenteil von dem, was in den Nachrichten Gesagt wird stimmt.


Ich war schockiert als die Übersetzung des Sprechers im Video gehört habe! So offensichtliche... Propaganda? Hier in diesem Abschnitt sagt die Frau das was im Untertitel eingeblendet wird.

Wenn man aber diesem Link (der in den Kommentaren steht) folgt http://www.youtube.com/watch?v=0Zw9E2Uyoqc kann man dann aber fast die deutsche Übersetzung anhören: Die Frau sagt wörtlich: "Geht weg von uns! Lasst uns in Ruhe! Ich will leben und meine Kinder in Frieden groß ziehen. Biest/Monster merk dir mein Gesicht. Ich komme persönlich um dich zu zerschneiden (/abschlachten; eigentlich wär das erstere Wort die richtige Übersetzung aber ergibt übersetzt wenig Sinn, im russischen zwar auch, aber in "rage" fallen einem nicht immer die richtigen Wörter ein) zusammen mit deiner Familie!"

Deswegen hat der deutsche ZDF Sprecher schon fast richtig übersetzt, "nur" er interpretiert noch wer abgeschlachtet werden soll - Poroshenko - was vllt falsch ist - aber es ist genauso falsch von Herr Maurer nicht... naja er hat den Fehler nicht begangen er übersetzt das was die Frau im Video gesagt hat. Vllt ist beim ZDF im Schnitt etwas falsch gelaufen, da der Schneider kein russisch kann und deswegen den falschen Teil in die "Nachrichten" reingeschnitten hat? Bestimmt ist es aber falsch die Frau als Terroristin zu bezeichnen (wer hat sie so bezeichnet?) und nicht eben als verzweifelte Mutter im Krieg.




Hmm... hier sollte ein Text stehen um mein fast Desinteresse gegenüber Fakten, Informationen und dem Weltgeschehen zu verdeutlichen, da dieser nicht gelingt, greife ich auf Platon zurück:"beim Hinblick auf diese Zustände und beim Anblick eines gänzlichen Drunter- und Drübergehens der Dinge endlich gleichsam eine Art Schwindel bekam. Da entschloß ich mich, zwar nicht von der Theorie über die etwaige Verbesserung dieser politischen Zustände und der Staatsverfassung überhaupt abzulassen, in Bezug aber auf die praktische Tätigkeit in der Politik bis auf bessere Zeiten zu warten. Endlich kam ich zur Einsicht, daß alle jetzigen Staaten schlecht regiert sind und daß ihnen ihre Verfassungen in dem heillosen Zustande verbleiben ohne eine gewisse außerordentliche Kurmethode in Verbindung mit einem glücklichen Zufall. Ich mußte nämlich zur Ehre der wahren Philosophie gestehen, daß nur aus dieser das ganze Heil des Staats- wie des Privat-Lebens zu erblicken ist, daß sonach die Menschheit von ihrem Elend nicht früher erlöst werde, bis entweder der Stand der wahrhaften Philosophen zum Regiment der Staaten kommt oder bis der Stand derjenigen welche in den Staaten das Regiment in den Händen haben in Folge einer göttlichen Fügung gründlich sich dem Studium der Philosophie ergibt." Siebter Brief, Platon.


Quelltextbereich einfügen:
Ich denke bei dieser ganzen Sache kann vor allem eins: Lernen. Über das Menschliche Wesen, und wie es tickt.


Tickt der Mensch wirklich so? Oder ist es ein biologisches/evolutionäres Ding das man "abtrainieren" kann? Bzw nicht mal abtrainieren müsste wenn man von den richtigen Personen erzogen wär? Das der Speck sich sammelt, da vllt Hungerzeit kommen könnte, ist ja auch so ein Ding von unserer Steinzeit-Familie... IMHO. Oder einfach gewollt das man dieses Verhalten zeigt? - da normal.

Esin.

Serafia_Serafin - 28/7/2014 um 10:43

@ Goldy:

a) Ich habe nicht behauptet, dass irgendwer irgendetwas im Griff hätte.

b) Ich habe auch nicht behauptet, dass den Medien grundsätzlich zu trauen sei und habe als Gegenargument zu dem Tenor, der mir aus deiner Antwort aufschimmerte ("Klimakatastrophe ist ein Medienerzeugtes Spektakel") einen Aspekt eines Mediums aufgeführt.

c) Habe ich bereits angeführt, dass ich in dieser Hinsicht (Gibt es die Katastrophe oder nicht) nicht diskutieren werde, weil es Zeitverschwendung ist. Ist es, erwiesenermaßen, weil ich anscheinend von deiner Seite dann Verschwörungstheorien serviert bekomme.

d) Ich finde es lustig, dass du mich als Mediengläubig siehst. Kurzinfo für dich: Ich habe weder Fernsehen noch Tageszeitung und bin, zumindest aus meiner Sicht, durchaus fähig, nicht alles, was mir vorgekaut wird, auch zu schlucken.

e) Frage ich mich, was genau man davon hat, wenn man die Klimakatastrophe auf das Thema "natürliche Erderwärmung" verschiebt. Sicherheit? Witzig. Ich sehe eine Gesellschaft, eher eine Wirtschaftsstruktur, die generell eher gar nichts darauf gibt, ob die Umwelt oder sonst jemand Schaden nimmt. Warum sollte das Thema "Klimawandel durch Treibhauseffekt" denn der Wirtschaft nutzen? Weil mehr Solaranlagen verkauft werden? O_o Und was ist mit den anderen, stärkeren, die neue Auflagen bekommen, die ihnen Verluste einbringen?

Und wenn es der Wirtschaft nicht nutzt, die letzten Endes die einzige bestimmende Kraft ist, wieso sollte dann ein Medienrummel in dieser Hinsicht losgetreten werden?

Auch Verschwörungstheorien möchten gerne kritisch betrachtet werden. Gleiches Recht für alle Informationen.

Hephaestos - 28/7/2014 um 14:22

Naja, wer nicht heutzutage noch nicht daran glauben will, das der Mensch heutzutage nachhaltig in das Ökosystem Erde eingreift (und zwar, großteils, indem er dem Ökosystem schadet), dem ist wohl im moment grad nicht zu helfen.

Ach ja, kennt ihr das schon? kam jetzt auch in den Systemmedien...

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/tisa-102.html

Aladdin Salomon - 28/7/2014 um 14:44

@Serafia_Serafin

Natürlich hast du recht im großen Ganzen, ich kann nicht 100% für Goldy sprechen nur das was ich verstanden habe.

Aber z.b kaufen Unternehmen Linzenzen um mehr Abgase zu produzieren, dafür werden mehr Bäume gepflanzt, ist ein großes Geschäft mittlerweile. Oder Die ganzen Umrüstungen von Fahrzeugen, würde das der Wirtschaft schaden hätten die das politisch unterbunden.

Aber natürlich hast du recht das man auf die Umwelt mal achten sollte ,es wäre halt schön ,wenn das auch ehrlich geschehen würde und nicht so halbherzig.

Das wir in Deutschland Müll trennen z.b finde ich gut je mehr etwas wiederverwendet wird desdo besser für das Ökosystem. Gibt also positive wie negative Beispiele.

Und ich denke Goldy wollte das sagen und ganz bestimmt nicht dich so darstellen als ob du alles glaubst.
Jedenfalls schien er mir bisher so zu sein vom schreiben das er halt einfach beide Seiten aufzeigt. wenn ich mich irre dann tut mir es leid. Goldy wird denke ich auch noch paar Sachen schreiben und es auflösen.

doch so habe ich Ihn bisher verstanden vom schreiben.



Lg Aladdin

GeorgeTheMerlin - 29/7/2014 um 00:52

Hier mal von einem östereichischem Luftfarmagazin veröffentlicht:

http://www.austrianwings.info/2014/07/mh17-abschuss-hinterg ruende-zum-russischen-raktensystem-buk/


[Editiert am 29/7/2014 um 01:07 von GeorgeTheMerlin]

Goldy   - 30/7/2014 um 13:33


Zitat von Serafia_Serafin, am 28/7/2014 um 10:43

b) Ich habe auch nicht behauptet, dass den Medien grundsätzlich zu trauen sei und habe als Gegenargument zu dem Tenor, der mir aus deiner Antwort aufschimmerte ("Klimakatastrophe ist ein Medienerzeugtes Spektakel") einen Aspekt eines Mediums aufgeführt.

Mein Tenor lautete aber. "Der Treibhauseffekt, ist ein vorgeschobenes Konzept um sich nicht Tiefgreifend mit den Ursachen auseinander zu setzen und die Bürger zu beschwichtigen"



Zitat von Serafia_Serafin, am 28/7/2014 um 10:43

c) Habe ich bereits angeführt, dass ich in dieser Hinsicht (Gibt es die Katastrophe oder nicht) nicht diskutieren werde, weil es Zeitverschwendung ist. Ist es, erwiesenermaßen, weil ich anscheinend von deiner Seite dann Verschwörungstheorien serviert bekomme.

Zum dritten mal!
Zitat von Goldy, am 25/7/2014 um 18:42
Ich Widerspreche dir in keinem der Aufgezählten "Fakten". Ja, das Klima ändert sich.[...]Nochmals Klimaerwährmung NICHT gleich Treibhauseffekt.


Seid ihr beide irgendwie hypnotisiert? Oder drück ich mich so undeutlich aus?

Zitat von Hephaestos, am 28/7/2014 um 14:22
Naja, wer nicht heutzutage noch nicht daran glauben will, das der Mensch heutzutage nachhaltig in das Ökosystem Erde eingreift (und zwar, großteils, indem er dem Ökosystem schadet), dem ist wohl im moment grad nicht zu helfen.

Tut mir Leid ich habe Schwierigkeiten diesen Satz auf mich zu beziehen, falls ich damit gemeint war. NATÜRLICH GREIFT DER MENSCH HEUTZUTAGE NACHHALTIG IN DAS ÖKOSYSTEM DER ERDE EIN. Aber ein Bisschen CO2 Weglassen wird daran nichts ändern!


Zitat von Serafia_Serafin, am 28/7/2014 um 10:43

d) Ich finde es lustig, dass du mich als Mediengläubig siehst. Kurzinfo für dich: Ich habe weder Fernsehen noch Tageszeitung und bin, zumindest aus meiner Sicht, durchaus fähig, nicht alles, was mir vorgekaut wird, auch zu schlucken.

Ich hatte keinen anderen Eindruck von dir.


Zitat von Serafia_Serafin, am 28/7/2014 um 10:43

e) Frage ich mich, was genau man davon hat, wenn man die Klimakatastrophe auf das Thema "natürliche Erderwärmung" verschiebt. Sicherheit? Witzig. Ich sehe eine Gesellschaft, eher eine Wirtschaftsstruktur, die generell eher gar nichts darauf gibt, ob die Umwelt oder sonst jemand Schaden nimmt. Warum sollte das Thema "Klimawandel durch Treibhauseffekt" denn der Wirtschaft nutzen? Weil mehr Solaranlagen verkauft werden? O_o Und was ist mit den anderen, stärkeren, die neue Auflagen bekommen, die ihnen Verluste einbringen?

Und wenn es der Wirtschaft nicht nutzt, die letzten Endes die einzige bestimmende Kraft ist, wieso sollte dann ein Medienrummel in dieser Hinsicht losgetreten werden?

Es geht wie immer um Einflussnahme und Kontrolle. Natürlich nutzt es "Der Wirtschaft"


Zitat von Serafia_Serafin, am 28/7/2014 um 10:43

Auch Verschwörungstheorien möchten gerne kritisch betrachtet werden. Gleiches Recht für alle Informationen.

Auf jeden Fall.

UNd zum Thema: Terrorist, oder verzweifelte Mutter? Jeder Terrorist ist ein Verzwifelter Vater Sohn Bruder Mutter Tochter. Der Kampf gegen den Terror, ist ein Kampf gegen eine Idee in der Bevölkerung. Und damit ein Kampf gegen die Bevölkerung.

Hier ein kleines Bild zur Veranschaulichung.



Zitat von Aladdin Salomon, am 28/7/2014 um 14:44


Jedenfalls schien er mir bisher so zu sein vom schreiben das er halt einfach beide Seiten aufzeigt.

Danke, Aladdin. Mehr ist garnicht meine Absicht.


[Editiert am 30/7/2014 um 13:35 von Goldy]

Serafia_Serafin - 30/7/2014 um 15:21

@ Merlin: Danke für den Link

@ Goldy: *wiegt mit dem Kopf* Ich denke, manchmal ist es dann doch recht schwierig, wenn man einen Text ohne Betonung liest, anstatt mit einem Menschen von Angesicht zu Angesicht zu sprechen.

Dass ein bisschen CO2 mehr oder weniger inzwischen nichts mehr ausmacht, ist war. Der Stand ist, dass wir den Effekt inzwischen definitiv nicht mehr aufhalten können, weil die Eigendynamik zu weit fortgeschritten ist.

Mir fällt es nur sehr schwer, einen Vorteil für irgendjemanden darin erkennen zu können, den Klimawandel über die Maßen zu hypen. Ich denke vielmehr, je mehr darüber berichtet wird, desto mehr stumpfen die meisten Menschen in dieser Hinsicht ab.

Edit sagt: Zuordnungsdisfunktionen, nagesprochen war Goldy, nicht Cruihn


[Editiert am 31/7/2014 um 12:34 von Serafia_Serafin]

Hephaestos - 31/7/2014 um 08:29

@Goldy

der satz war auch gar nicht auf dich bezogen, sondern ganz allgemein gemeint :)

SinaMina - 19/8/2014 um 09:47

Matrix. Die meisten Ansatzpunkt der Argumente hier bündel ich immer für ein paar Monate, um sie mir dann bei Matrix zu vergegenwärtigen. Selten habe ich eine Filmtriologie so oft im Diskurs mit mir erweitert wie diesen. Ich fühle mich dem natürlich-unerklärlichen auf vielen Ebenen nahe, daher lande ich bei solch komplexen zeitgeist-politischen Realthemen immer bei großen Metaphern, um selbst Orientierung zu bewahren.

Goldy   - 21/8/2014 um 19:03

Ja, Matrix ist wirklich ein außergewöhnlicher Film, der Konzepte vermittelt, de einem sonst nicht im alltäglichen Leben begegnen. Und enthält auch sehr viel Wahrheit auf sehr vielen Ebenen.

Serafia_Serafin - 22/8/2014 um 11:32

Matrix fand ich auch erhellend, auf jeden Fall den ersten Teil. Allerdings habe ich mich von dem dritten Teil sehr veralbert gefühlt, weil er zu sehr auf die Messias-Geschichte einsteigt.

Die andere Sache ist: Ein Konstrukt kann ein Schlüssel oder Tor zu den Dingen sein, die dahinter stehen. Ein Konstrukt ist aber nicht das, was dahinter steht. Ist mit der Bibel auch schon schiefgegangen.

Goldy   - 22/8/2014 um 22:10

Ja, bezog mich dabei auch vorallem auf den ersten. Was dieses Messiahsding angeht, denke ich, so sollte jeder der eigene Messiahs in der EIGENEN Welt sein. Jeder ist halt sein eigener Auserwählter ;P.
Und zum Thema Treibhauseffekt. Hier ein aktueller Bericht. Lächerlicher kanns wirklich nicht mehr werden. Global warming slowdown 'could last another decade'
http://www.bbc.com/news/science-environment-28870988

"Scientists have struggled to explain the so-called pause that began in 1999, despite ever increasing levels of CO2 in the atmosphere.

The latest theory says that a naturally occurring 30-year cycle in the Atlantic Ocean is behind the slowdown."

"We really don't have a lot of data," said Dr Jonathan Robson from the University of Reading, UK.

"So if there is this 60-year oscillation in the ocean, we haven't observed it all, basically we've observed the impact of it. We may have to wait 15-20 years to know what's going on."

Wirklich interessant ist jedoch, was das für ein Licht auf deinen "Klimafakten"-Link wirft. Disinformation in großem Stil. Wer denkt, er wird bei BBC, Welt, Fokus, Spiegel und dergleichen wirklich noch informiert, ist schon verloren.

Serafia_Serafin - 23/8/2014 um 20:24

@ Jeder sein eigener Messias: Schöne Interpretation; wahrscheinlich ist das das, was in der Realität umgesetzt werden sollte. Aber ob es auch so gemeint war, ist eine andere Frage. (Die allerdings wahrscheinlich nur von den Machern beantwortet werden kann). Die Spezialeffekte waren aber nett.

@ Pause:

Du findest zu jeder Theorie eine Gegentheorie, oder, um einen Statistikprofessor zu zitieren: "Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."

Dementsprechend liegt die Wahrheit, wie immer, im Auge des Betrachters.

Als Antwort nur ein Gegenlink, der im Vorbeigehen von Google angeboten wurde. Ich fand den Artikel auch sehr plausibel.

http://green.wiwo.de/klimawandel-studie-erderwaermung-macht-k eine-pause/

Und nein: Man kann tatsächlich keiner Presse blind glauben. Egal wie rennomiert sie ist. Aber ist das für dich etwas Neues?
Dieser Logik folgend: Macht das für dich die Gegenseite, die deine Meinung untermauert, nun glaubwürdiger? Und: Warum eigentlich?

Zusätzlich möchte ich anmerken: Das war nicht "mein" Link. Es war ein Beispiel dafür, dass es durchaus Argumente gegen deine Auffassung gibt.


[Editiert am 23/8/2014 um 20:26 von Serafia_Serafin]

Hahahel - 23/8/2014 um 21:26


Zitat von Serafia_Serafin, am 23/8/2014 um 20:24

um einen Statistikprofessor zu zitieren: "Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."


Wusste gar nicht, dass Winston Churchill Statistik-Professor war…

Serafia_Serafin - 24/8/2014 um 12:12

@ Hahahel: :P Dann habe ich eben jemanden zitiert, der den Professor zitiert hat der Churchill zitiert hat. Zufrieden?


[Editiert am 24/8/2014 um 12:13 von Serafia_Serafin]

Hahahel - 24/8/2014 um 20:38

@Lirum-Larum: Ja. Ganz großes Kino. Weiter so!

Hahahel - 24/8/2014 um 20:56


Zitat von Serafia_Serafin, am 23/8/2014 um 20:24

Und nein: Man kann tatsächlich keiner Presse blind glauben. Egal wie rennomiert sie ist.


Diese Presse scheint vertrauenswürdig zu sein. Und renommiert.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=18&tid=1057