Thema: SPALTUNGSMAGIE - ja und was dann?????

Forum: Schattenarbeit

Autor: GeorgeTheMerlin


GeorgeTheMerlin - 18/3/2018 um 15:06

So vor 20 Jahren:


In einem konservativen Yoga Ashram wurde einer Frau eine Perlenkette gestohlen. Ein Freund von mir, der da gerade eine Ausbildung zum Yoga Lehrer machte und der die Frau mochte - praktizierte dann eine Art Spaltungsmagie.

Er schuf eine Entität, die er von sich abspaltete - und übertrug diese in eine Puppe. Dieser Entität gab er die Aufgabe, die Perlenkette wiederzubeschaffen.

Abends kam der Yogaleiter vom Institut zu ihm und sagte, er hätte gemerkt, dass da in seiner Schule irgendwelche Magie von meinem Freund gemacht wurde - er solle das in Zukunft lassen, das sei dort unerwünscht.

Ein paar Tage später brachte jemand ziemlich konfus die Kette zurück - er sagte, er hätte sie AUS VERSEHEN eingesteckt und das gar nbicht gemerkt - und seitdem würde es ihm auch gar nicht mehr so gut gehen.

*loooool

Klasse dachte mein Freund, Aktion BEENDET!

Abends lag dann die Puppe auf seinem Bett - ohne das er herausfinden konnte, wie sie dorthin gelagt war! Dafür gab es keinen Grund und keine Erklärung.

OH OH - dachte er - also nicht beendet! Die Entität brauchte eine neue Aufgabe!

Und so war er lange Zeit damit beschäftigt. dieser Entität immer wieder eine neue Aufgabe zuzuweisen.

_________________________________________________

Was mich zur Frage verleitet: SPALTUNGSMAGIS - ja - aber WAS DANN?

Wie hebt man eine Spaltung dann wieder auf?

*löölz: wer mich kennt, weiß bestimmt schon, dass mich diese Frage mehr interessiert als das Praktizieren von Spaltungsmagie :D

Aber was meint ihr?

grüssli merlYnn

Hephaestos - 18/3/2018 um 16:02

Ich hab das so noch nie versucht, denke ich. Vielleicht missverstehe ich dich auch.

Dein Freund hat also einen Teil seines Astralkörpers abgespalten und an die Puppe übertragen, soweit richtig? Will der nicht sowieso wieder integriert werden und damit ists gut?

Ich bin wirklich noch nie auf die Idee gekommen, meinen AK zu spalten. Das kommt zwar bei einem Zerstückelungserlebnis vor, aber wer zur Hölle will das?

Dennoch interessant. Und vielleicht einen Versuch wert.

Dux Bellorum - 18/3/2018 um 17:34

Moin Moin GeorgeTheMerlin

Das Erschaffen ist reiner Wille, sowie das Aufheben reiner Wille ist.

xeper

Hephaestos - 19/3/2018 um 18:08

@Dux - wenn ich das richtig verstanden habe, ist das aber dann nicht mehr dein Wille, sondern eine Art abgespaltener Persönlichkeitsanteil. Insofern mag er (siehe Schopenhauer) noch eine gemeinsame Vorstellung von der Welt haben, aber das Geschöpf ist eigen-mächtig. Bzw. eigen-willig.

Aber wie gesagt, vielleicht verstehe ich Merlin ja auch falsch.


[Editiert am 19/3/2018 um 18:25 von Hephaestos]

Dux Bellorum - 19/3/2018 um 22:27

Moin Moin Hephaestos

Die alten Schamanen würden so nen Seelenanteil zurückholen und wieder integrieren,
wenn es dann so gewollt ist. Alles reiner Wille ;)

xeper

GeorgeTheMerlin - 20/3/2018 um 18:57

Interessant!

Wenn alles reiner Wille wäre - und wir hätten ZUGRIFF darauf - dann brauchen wir keine Magie!

Da wir aber zich (tausende) Zweifel - Unterlegenheitserlebnisse - unverarbeitete Sachen usw herumtragen - kurz: UNSERE Schatten - ist Magie also oft ein HILFSMITTEL zum Fokusieren. zum Konzentrieren.

Oder, wie bei A.O.Spare, sogar ein Mittel zum VERGESSEN unserer Zweifel (seine Sigillenmagie)

Daher also die abstrusesten Methoden - zum Beispiel diese Spaltungsmagie.

Funktioniert!

*loool aber wenn man schon solche Methoden braucht - kann man dann überhaupt seine Magie wieder rückgängig machen?

Oder weiß man überhaupt in vielen Fällen, was man SICH SELBER dabei zufügt?

_________________

Der Hinweis auf Schamanische Seelenrückführung ist hier treffend!

Wenn man weiß, wie das geht :D :D :D

Und mal an Dux gefragt: wenn ich das weiß - kann ich dann auch FREMDE Seelenanteile und losgeschickte FRAGMENTE wieder dahin bringen, wo sie hingehören?

Beispiel: MAGISCHER ANGRIFF.

Das sind losgeschickte Elementale o.ä. - die DFEFINITIV nicht dort sind, wo sie hingehören.

Anstatt also mit einem Anthame herumzuwerkeln - was diese FRAGMENTE noch weiter wegschickt - könnte ich sie nicht dorthin schicken - wo sie hingehören???

:D merlYnn

Dux Bellorum - 20/3/2018 um 20:38


Zitat von GeorgeTheMerlin, am 20/3/2018 um 18:57


Wenn alles reiner Wille wäre - und wir hätten ZUGRIFF darauf - dann brauchen wir keine Magie!


Net ganz richtig, mal salopp formuliert Dein Wille ist Energie, weil Dein Hirn, bzw. Denken durch elektische Impulse funzt, diese lenkst Du durch die Anderswelt um Deinen Willen in diese Welt zu manifestieren. Mehr ist Magie eigentlich net. Entweder hat man diesen starken Willen und die Gabe, oder man hat diese net; dadurch entscheidet sich der Erfolg, oder Misserfolg.



Zitat von GeorgeTheMerlin, am 20/3/2018 um 18:57
könnte ich sie nicht dorthin schicken - wo sie hingehören???


Ich weiß net ob Du das könntest. Ich würde es hinbekommen *grins*
Deine Gabe und Dein Wille muß stärker sein wie die Seelenanteile,
oder Magistelle die Du fangen und an gewünschter Stelle integrieren willst.
Die Fähigkeiten des schamanischen Reisens und der perfekten Visualisation
setze ich voraus.

xeper


[Editiert am 20/3/2018 um 20:40 von Dux Bellorum]

Erdblut - 21/3/2018 um 00:31

Da stellte du uns aber eine schöne Aufgabe, George.
Bestimmt gibt es viele interessante Herangehensweisen, das hier wäre meine erste Wahl.

Ich würde erst ein Mal mit diesem Anteil kommunizieren.
Herausfinden "was" er ist, was er will, was es für ihn bedeutet absichtlich abgespalten worden zu sein, was er von seiner erfüllten Aufgabe hält.
Sollte ich ihn wieder bei mir haben wollen, würde ich das kommunizieren und das Gefäß/die Puppe zerstören um den Anteil frei zu setzen.
Danach würde ich den Anteil integrieren, in dem ich ihm wieder einen Platz in mir zuweise und mich so lange um ihn kümmere / ihn anleiten, bis ich spüre, dass es genug ist.

Hephaestos - 25/3/2018 um 10:17


Zitat von Erdblut, am 21/3/2018 um 00:31
Da stellte du uns aber eine schöne Aufgabe, George.
Bestimmt gibt es viele interessante Herangehensweisen, das hier wäre meine erste Wahl.

Ich würde erst ein Mal mit diesem Anteil kommunizieren.
Herausfinden "was" er ist, was er will, was es für ihn bedeutet absichtlich abgespalten worden zu sein, was er von seiner erfüllten Aufgabe hält.
Sollte ich ihn wieder bei mir haben wollen, würde ich das kommunizieren und das Gefäß/die Puppe zerstören um den Anteil frei zu setzen.
Danach würde ich den Anteil integrieren, in dem ich ihm wieder einen Platz in mir zuweise und mich so lange um ihn kümmere / ihn anleiten, bis ich spüre, dass es genug ist.


Das ist in etwa das, was bei der Seelenrückführung gemacht wird. Allerdings hatte ich bisher nur eine Anwendung bei (Trauma/Depression) im Kopf, und nicht bei so etwas - die Art der Abspaltung ist ja eine ganz andere. Das ganze mit Zwang durch starken Willen zu probieren (wie bei Dux angedeutet, wenn ich das richtig verstanden habe) kann ich mir kaum vorstellen - aber wie ich schon oft betont habe, sind Zwang (bzw. Dominanz und Unterwerfung) einfach nicht mein Stil. Damit erreicht man meiner Erfahrung nach oft nur kurzfristige Erfolge. Gerade bei eigenen Seelenanteilen würde ich nicht so arbeiten, das ist ja irgendwie selbstverletzend.

Ilidir - 26/3/2018 um 04:53

Unter Spaltungsmagie versteht man doch traditionell (seit mind. fast 100 Jahren) das, was heute Astralwandern gemeint wird: Abspalten eines feineres Körpers vom physischen Körpern und bewusstes Wandern in ihm. Oder?

Was in der 1. Nachricht beschrieben wurde, würde ich als Arbeit mit Unbewusstem bezeichnen.

Frage der Begriffe

Hephaestos - 26/3/2018 um 13:11


Zitat von Ilidir, am 26/3/2018 um 04:53
Unter Spaltungsmagie versteht man doch traditionell (seit mind. fast 100 Jahren) das, was heute Astralwandern gemeint wird.


Ja, nur wenn ich so was schreibe kommt wieder ein "Du Klugscheißer, darum gehts doch gar nicht"-Kommentar :D

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=18&tid=1190