Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 45

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Kartenlegen lernen
Lux
Lux

Lasombra
Beiträge: 5
Registriert: 16/3/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/3/2011 um 16:07  
Halli ihr Lieben,
ich interessiere mich zur Zeit sehr für die Kunst des Kartenlegens und war eigentlich immer schon fasziniert davon.
Leider hatte ich bisher leider nur einmal die Möglichkeit mir über einen Bekannten die Karten am Telefon legen zu lassen und hatte seitdem nicht mehr die Gelegenheit dazu mit jemanden persönlich darüber zu sprechen, da es in meinen Freundeskreis an esoterischen Einflüssen mangelt.

Darum jetzt die Frage:
Wie fange ich am besten selber damit an?
Ich hab zwar schon das Akron Tarot gefunden, doch weiß ich nicht wie anfängertauglich dieses Set ist.
Wäre das http://www.amazon.de/Akron-Tarot-Tarot-Karten-farbige-Legepl% C3%A4ne/dp/3038190446/ref=pd_bbs_sr_1/302-5763969-1049617?ie=UTF8&s=books&q id=1177074017&sr=8-1 ein guter Einstieg?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Incognitus
Incognitus

Idan
Beiträge: 71
Registriert: 31/8/2002
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/3/2011 um 16:38  
Die Frage nach dem richtigen Tarot-Set ist eine sehr persönliche. Die Entscheidung sollte meiner Meinung nach emotional getroffen werden. Wenn die Bilder des Akron-Tarot dich ansprechen, deinen Geist anregen zur Interpretation und du mit der Symbolik klar kommst, ist es für dich geeignet.

Ich persönlich habe mit dem Rider Waite angefangen, das sehr viele als schwer und überladen finden. Aber es hat mich angesprochen und über die Jahre habe ich die Bildmetaphorik tief verinnerlicht.

Ich empfehle dir, im Web verschiedene Kartensets anzuschauen und zu den einzelnen Karten auch die Bedeutungen zu lesen. Wenn du ein Kartenset findest, dessen Bedeutung für dich auch im Bild der Karte ersichtlich ist, dann bist du auf der richtigen Seite.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass manchmal die kleinsten, unbedeuttendsten Details im Bild genau DAS sein können, worauf es mit dieser Karte in diesem Moment ankommt. Es bringt nichts, lange Listen mit Bedeutungen auswendig zu lernen. Man muss lernen, im Bild der Karte selbst die Bedeutung lesen zu können und sollte deswegen ein Kartenset wählen, dessen Bildsprache man auch versteht.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 30/3/2011 um 22:15  
Wie Idan schon schrieb, DAS richtige Tarot kannst du nur für dich selbst finden. Es gibt an und für sich kein perfektes Anfängerdeck; bis ich begriffen habe, dass das Rider Waite und das Crowley/Harris für mich die richtigen in Kombination sind, habe ich auch erstmal drei Fehlkäufe geleistet.

An und für sich geht es mir mit dem Rider Waite ganz anders - ich finde es sehr plausibel aufgebaut, und wenn du ein bisschen mit Bildinterpretation und Symbolik am Hut hast, dann findest du dich da auch schnell ein.

Viele glauben, Tarot sei eine Art geheime Kunst, und dass die Karten irgendwie zu einem sprechen würden, wenn man es denn könnte. Andere schlagen sich mit den Deutungsbüchern herum und versuchen die Karten auswendig zu lernen. Ich denke, dass das der falsche Weg ist.

Es gibt bestimmte Strukturen, die in den Karten auftauchen, und anhand derer du deine Deutung aufbauen kannst.

Das Einzige, was du tun musst, ist hinsehen und assoziieren. Das geht mit Übung und Intuition ziemlich schnell ziemlich gut.

Die bedeutenden Fragen sind: Was sehe ich?
Wie stehen die Dinge zueinander?
Wie wirkt es?
Wie ist die Stimmung der Karte?
Welche Symbole sind darauf versteckt?
In welcher Beziehung stehen sie zueinander?
In welcher Beziehung stehen sie zur Fragestellung?

Bloße Schönheit bringt bei einem Tarot oft gar nichts. Wichtig ist, dass die Bilder den Inhalt der Karte beinhalten. Wenn sie das nicht tun, dann musst du tatsächlich ein oder zwei Deutungs- und Numerologiebücher auswendig lernen... Schau dir die verschiedenen Karten an; es gibt auch Seiten im Internet, wo sie abgebildet sind, und prüfe, ob du aus ihnen etwas lesen kannst.

http://www.tarotwelten.de/tarots.htm Das hier ist zum Beispiel eine Seite, wo du mal in ziemlich viele verschiedene Decks hineinschnuppern kannst


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Lux
Lux

Lasombra
Beiträge: 5
Registriert: 16/3/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/3/2011 um 12:35  
Danke erst mal für eure Antworten.
Ich habe mich doch vorerst mal für das Akron Deck entschieden, da mich dieser surreale Stil normaler Weise zum Denken und Assoziieren anregt.
Ich werde vielleicht später, wenn die Karten da sind mal von "meiner kleinen Reise" berichten und herausarbeiten, ob mir die Karten liegen oder nicht.

Gruß Lasombra
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,026 Sekunden - 26 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0218 Sekunden, mit 6 Datenbank-Abfragen