Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 51

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE LÜGE
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 21/7/2014 um 16:32  
Jetzt verstehe ich dieses "die beste Alternative" ... Das heißt, dass etwas süß sein muss und wenn ich es nicht mit Zucker süßen kann, dann brauche ich eine Alternative.

Das ist totaler Quark.

Die Geschmacksnerven sind von den derzeitigen Standardangeboten so dermaßen zugespachtelt, dass ich 3 Wochen Totalverzicht gebraucht habe, um wieder auf dem Boden der Tatsachen anzukommen. Inzwischen habe ich es wieder aufgegeben, ich bin eben auch nur ein Junkie :)

Aber Tatsache ist: Wir brauchen gar kein Süßungsmittel; wir schmecken nur nicht mehr, wie süß die echten Lebensmittel wirklich sind (zB Milch, Trockenobst, Kohlehydratreiches Essen, manche Gemüsesorten wie Karotten oder Zwiebeln..)

So, das war zum offtopic. Und Hepha hat, was das politische angeht, meiner Ansicht nach den Nagel auf den Kopf getroffen.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 25
Administrator
Speculum

20-1-30-40
Beiträge: 208
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/7/2014 um 16:35  
Ja natürlich. Fleisch brauchen wir auch nicht wirklich, oder Äpfel, ... ich persönlich möchte aber gerne Süßes essen ab und an, gleiches gilt für Fleisch usw.

Hier gilt wie immer und üpberall: Alles in Maßen :)


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 26
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 21/7/2014 um 16:53  
Was Du isst ist deine freie Entscheidung, dagegen wollte ich auch gar nicht an. Das Ding ist, sich zu entscheiden, keinen Zucker haben zu wollen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Darauf wollte ich eigentlich hinaus.

Fleisch ist tatsächlich für Nervenfunktionen bedingt notwendig, im Gegensatz zu Äpfeln, wenn man anderweitig die enthaltenen Vitamine zu sich nimmt :P


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 27
Incognitus
Incognitus

Hahahel
Beiträge: 89
Registriert: 29/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21/7/2014 um 20:59  

Zitat von 20-1-30-40, am 21/7/2014 um 13:46
alles soll individuell sein, aber alles kommt aus den gleichen Werken.Ob ich in Schweden oder Deutschland einkaufen gehe, das H&M Sortiement ist gleich.


Wundert Dich das? ist halt Globalisierungslogik. Aber im Vergleich zum Mao-Anzug doch noch recht individuell.

Was ich meinte: Der Bedeutungsgrad, den unsere Gesellschaft dem (eigenen) Individuum beimisst, wäre vor 50-60 Jahren schlicht als Egoismus bezeichnet worden.

Der Mensch als soziales, am Gemeinwohl orientiertes Wesen hat dramatisch an Bedeutung und Ansehen verloren - im Namen der sog. persönlichen Freiheit/Entwicklung/Selbstentfaltung.

Die Familie wurde abgeschafft, die Alten in Pflegeheime abgeschoben…Steht in der U-Bahn noch jemand auf, um seinen Sitzplatz dem zu überlassen, der ihn nötiger hat? Das persönliche Wohlbefinden, so der gesellschaftliche Konsens, ist heilig, denn "Ey, every sister/brother is a star". Egoismus pur…


[Editiert am 21/7/2014 um 21:00 von Hahahel]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 28
Lux
Lux

Ouroboros93
Beiträge: 2
Registriert: 11/5/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/7/2014 um 21:55  
Hallo,
Liber Al I. 3.: Every man and every woman is a star.
Vielleicht ein "bißchen" aus dem Zusammenhang gerissen?
Gruß O.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 29
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/7/2014 um 23:46  

Zitat von Ouroboros93, am 21/7/2014 um 21:55
Hallo,
Liber Al I. 3.: Every man and every woman is a star.
Vielleicht ein "bißchen" aus dem Zusammenhang gerissen?
Gruß O.


Überhaupt nicht.

Im Moment sind wir allerdigs bei: Jeder Mann und jede Frau ist ein NEBEL. Das heißt: gesteuert von einem KOLLEKTIVEM FELD - ohne in dieser VERANTWORTUNG aufzuwachen, ein "Stern" - also ein Zentrum - zu sein.

Geschweige denn zu verstehen, dass die Ursache eines Sternes mehr ist als ein Stern - nämlich NICHTS! Will sagen, lässt man sich vom eigenen Sternenlicht blenden, gerät man wieder in einen Sternennebel.

Aber bleiben wir beim Stern - und beim kollektiven NEBEL.

________________________________________________

Hier wurde gefragt: WAS KÖNNEN WIR TUN?

Wenn man - wie auch ich jetzt hier - solche Artikel schreibt, weil einem der Kragen mal platzt - dann versucht man eigentlich, auf das Kollektiv einzuwirken. Wenn auch nur indirekt.

Was seit Jahrtausenden schon Viele versucht haben - sogar eine ganze Zeitepoche nannte sich AUFKLÄRUNG - aber ohne Erfolg.

Es geht ja nicht darum, dass der NEBEL das richtige GLAUBT - sondern darum dass der EINZELNE als (metaphorischer) STERN erwacht und dafür die VERANTWORUNG übernimmt.

In diesem Sinne ist Verantwortung LIEBE.

_____________________________________________

Auf diesen kollektiven Nebel wirken seit jahrtausenden KRÄFTE ein. So wandelbar die Gesellschaften auch sind - diese KRAFTE scheinen mir seit Jahrtausenden dieselben zu sein.

Außerhalb des magischen Modells nehmen Menschen KRÄFE, die auf die LEBENSENERGIE einwirken - nicht wahr. Sobald man diese Wahrnehmung aber hat - und vielleicht sogar genauer nachmessen kann - erlebt man völlig neue Zusammenhänge.

Die aber zu keinem schnellen ERGEBNIS führen. Nämlch was die QUELLE jener Kräfte angeht.

Ist ein kollektives unbewußtes Feld NUR das Ergebnis von vielen unbewußten Individuen mit ähnlichen Prägungen - und Traumen? Also ein Zufall?

Ich meine - das ist ein TEIL.

Gibt es "gefallene Sterne", die versuchen, über einen Einfluß auf die kollektiven Energien Macht zu bekommen?

Das ist die andere Seite der Münze.

Nur: auch der größte ausgemachte Unhold (GAU) - woher will ich wissen, ob er URSACHE ist - oder nur WERKZEUG? Wer hier spirituell die Wesen sucht, die Ursache sind - wird endlos nur Wesen finden, die auch nur Werkzeug sind - und sich letztlich im Abstrusen verlieren.

Auch mit dem normalen GUT und BÖSE kommt man nicht weiter.

Man wird feststellen, dass das BÖSE KONZEPTE konstruiert hat, wonach es vor sich selber GUT ist.

Der Planet wird an Überbevölkerung zugrunde gehen. Also ist es gut, Krieg dorthin zu bringen, wo sich Menschen zu sehr vermehren. Mein Glaube ist der Richtige, folglich sind die Ungläubigen Feinde Gottes, folglich ist es meine Aufgabe, sie zu vernichten - oder anderen den richtigen Glauben aufzuzwingen. Jugendliche kleiden sich so aufreizend, dass sie bei Mißbrauchsfällen selber SCHULD sind. Der Mensch ist ein agressives Tier - also muss sein Bewußtsein manipuliert werden. Oder sogar: wenn es dem Menschen zu gut geht, erwacht er niemals zum Stern. Also ist die Erschaffung von härtesten Kriesen notwendig, damit Menschen erwachen. Gute Energie oder Liebe ist für das Erwachen nur OPIUM.

Diese Konzepte würden wir als WAHNSINNIG bezeichnen - aber ES GIBT SIE!

Gut und Böse sind hier beides PROJEKTIONSFLÄCHEN für den unbewußten Verstand - obwohl wir irgenwie immer fühlen, dass es da jenseits von Projektionsflächen wahre ESSENZEN gibt.

__________________________________________________________

Der Gesellschaft andere Konzepte zu geben, ändert nichts an dem NEBEL.

Es geht um dieses ERWACHEN der Verantwortung, ein Stern zu sein, eigentlich mehr als ein Stern zu sein - NICHTS. Alles sein können, weil man NICHTS ist.

Was ich NICHT verstehe ist: Wie kann man es fertigbringen, NICHT aus diesem Nebel zu erwachen?

Da sind mir die Leute völlig UNVERSTÄNDLICH und UNZUGÄNGLICH - obwohl ich täglich meinen Small Talk mache.

Klaro ist die ARBEIT an sich - ThE WORK - schier endlos, aber die oberste Priorität zu spüren, was einen zu sich ruft, man selbst ist.

Und ich befürchte, solange ich den WILLEN ZUM BELOHNUNGSGESTEUERTEN AUTOMATEN einfach nicht verstehe - kann ich hier auch nichts tun!

Gruß merlYnn


[Editiert am 21/7/2014 um 23:49 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 30
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 09:41  
@ Willen zum Automaten:

Es ist traurig, aber die wenigsten Menschen haben Interesse an Verantwortung. Oder an Eigenständigkeit. Im Gegenteil: Die meisten freuen sich, wenn sie sich an der breiten Masse oder den Vorgaben anderer orientieren können, weil sie dann auf der SICHEREN Seite sind.

Sie wollen nicht aufwachen, weil das bedeutet, ein bequemes Leben zu verlassen, in dem man für nichts die Schuld übernimmt. Opfer der Umstände zu sein ist so unglaublich bequem, dass manche sich dafür terrorisieren und verprügeln lassen, nur um ja nicht auf eigenen Beinen stehen zu müssen.

Und da sind wir wieder, bei der ANGST, die fesselt und die Menschen daran hindert, frei zu sein.

Bucay hat dazu eine wunderschöne Geschichte, in der er fragt, warum es gelingt, den riesigen Zirkuselefanten mit einem winzigen Pflock anzubinden, den das Tier ohne weiteres ausreißen könnte. Die Antwort ist: Er war schon immer angebunden, schon als er jung und schwach war, und weil er früher nicht stark genug war, sich zu befreien, glaubt er heute, er sei es immernoch nicht. Er ist an das Hindernis gewöhnt - in der Tat ist es jedoch nur in seinem Kopf.

Ich habe ein paar Jahre in einem Schreibwarengeschäft gearbeitet, wo jedes Jahr die Eltern mit den Bedarfslisten auftauchten. Die Lehrer schrieben nicht nur, dass die Kinder Wachsmaler brauchten, sondern genau die Marke, nicht nur, dass die Kinder Schnellhefter benötigten, sondern auch, ob sie aus Pappe oder Plastik und in welcher Farbe sie sein sollten. Und die Eltern hielten sich sklavisch daran, um ihren Kindern nur ja keine schlechten Noten einzubringen.

Das bedeutet, den Kindern wird die Konformität und ihre virtuelle Notwendigkeit direkt eingetrichtert! Kein Wunder, dass sie sich später auch dementsprechend weiter verhalten, weil sie dieses Muster übernommen haben, das ihnen scheinbare Sicherheit garantiert.

Ich bin meinem Vater unendlich dankbar, dass er sich nicht an diese Regeln gehalten hat und mir diese Lektion erspart hat, denn: Ich bekam nie ärger, weil ich violette Tinte benutzte, statt der blauen. Weil ich in Mathematik statt des blauen Hefters einen grünen hatte und weil ich lieber auf Blankopapier schrieb, als auf liniertem, wie es vorgeschrieben war.

Das sind Kleinigkeiten, aber sie zeigen den Schlüssel: Menschen werden dazu erzogen, Angst davor zu haben, Fehler zu machen. Und wer sich ständig kontrollieren muss, um in Sicherheit zu sein ist dankbar für jede Norm, die zeigt, wie es denn richtig geht. Niemand bringt den Menschen bei, dass das, was wichtig ist, nicht die Form, sondern der Inhalt ist.

Gleichzeitig gibt es in der Schule kein Fach, das "selbstständig denken" heißt. Das ist die größte Unverantwortlichkeit schlechthin.... Denn ich habe Menschen erlebt, die durchaus klug waren, aber nicht fähig, Dinge kritisch zu hinterfragen, weil niemand es ihnen bisher beibrachte... Sie wussten nicht, dass das möglich ist!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 31
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 34
Registriert: 2/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 14:48  
Ich mag nicht bestreiten, dass es jedermanns Recht ist, sich Luft zu machen, wenn er es braucht, aber dann darf ich mir auch Luft machen.
Langsam kommt mir das hier wie Selbstbeweihräucherung vor.
Ich meine, wer gibt uns das Recht zu sagen, unsere oder meine oder deine Lebensweise wäre die bessere und reflektiertere Menschen sind automatisch die besseren?
Hat all das nicht auch etwas mit Lebensqualität zu tun? Was bringt es, sich aufzuregen und doch nichts ändern zu können? Vielleicht ist es sogar erstrebenswerter, im Vorstadthäuschen, mit 1,38 Kindern, nem Hund und nem Auto auf die Rente zu warten und als größtes Problem zu haben, ob man im Sommer sich den Urlaub leisten kann. Vielleicht können einige Menschen so glücklicher sein als anderswie und ist nicht das unser eigentliches Ziel: Glücklich zu sein?


____________________
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 32
Administrator
Speculum

20-1-30-40
Beiträge: 208
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 15:06  
@Chtonia,
man beachte die Zauberflöte:
Es ist nicht nur Tamino der seinen Weg geht und eingeweiht wird um das Leben zu meistern, an seiner Seite befindet sich Papageno der einen ganz ähnlichen Weg geht und auch zum Ziel kommt.

:o


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 33
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 15:09  
@ Chtonia (danke übrigens für die Gegenstimme)

Ich glaube, es geht hier nicht eigentlich um besser oder schlechter.

Merlin hat durchaus recht, wenn er sich darüber wundert, dass heute kaum noch jemand auf die politischen Barrikaden geht - damit fing es ja eigentlich an.

Ich sehe hinter der gewollten Blindheit eine durchaus ernst zu nehmende Gefahr. Denn eine solche Blindheit war es, die zuließ, was in der deutschen Geschichte passiert ist und die zulässt, was in den USA und Russland passiert.

Ich sage nicht, dass jeder jetzt seinen Hintern erheben oder sich in große Verzweiflung stürzen soll. Aber bei der Mehrheit hat die Wahrheit hinter den Medienlügen ja noch nicht einmal die Chance in die Köpfe vorzudringen. Vor ein paar Monaten hatte ich einen (sehr gebildeten) Kunden im Laden stehen, der mir weis machen wollte, dass die Klimaveränderung reine Fantasie ist.

Speechless.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 34
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 34
Registriert: 2/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 15:25  
@20
Wollen wir darüber reden, dass die Zauberflöte eine Oper ist und dadurch naturgemäß maximal die Betrachtungsweise eines Künstlers auf die Welt wiederspiegelt, aber nicht eine allgemeingültige Wahrheit verbreitet?


@Serafia
Ich muss zugeben, ich hätte in der Situation auch erstmal zu kämpfen, nicht meinen Unterkiefer aufklappen zu lassen. Dennoch ist es seine Meinung und zum Glück gibt es Menschen, die über den wissenschaftlichen Nonsense solcher Thesen aufklärt.


____________________
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 35
Administrator
Speculum

20-1-30-40
Beiträge: 208
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 15:29  

Zitat von Chtonia, am 22/7/2014 um 15:25
@20
Wollen wir darüber reden, dass die Zauberflöte eine Oper ist und dadurch naturgemäß maximal die Betrachtungsweise eines Künstlers auf die Welt wiederspiegelt, aber nicht eine allgemeingültige Wahrheit verbreitet?


Unnötig. Aber in der Zauberflöte ist eben genau das was Du als Frage in den Raum wirfst Thematisiert. Natürlich könnten wir auch auf das Tarot und die beiden Wege hinweisen, den einen des Kopfes den anderen der Erfahrung und uns dann fragen ob jemand der das Leben einfach nur lebt ohne es zu reflektieren notwendig weniger erleuchtet ist als einer der es verkopft.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 36
Incognitus
Incognitus

Kerzenflaemelein
Beiträge: 59
Registriert: 21/9/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 15:56  

Zitat:
Ich sehe hinter der gewollten Blindheit eine durchaus ernst zu nehmende Gefahr.


Was ich im allgemeinen überlege wenn ich solche Themen lese …

Wenn man davon ausgeht das die ganze Welt die wir erleben (bzw. jeder einzelne für sich erlebt) ein externes Konstrukt unseres internen Potenzials darstellt und das am vermeintlichen Ende jeder Kette von Ursachen- und Verantwortungs-Schleife unser inneres Potenzial steht …

Wovor haben „wir“ Angst, dass wir unserer erlebten Welt Blindheit vorwerfen und die dahinter liegende Gefahr nicht (rechtzeitig) zu erkennen.

Es heißt, da das Leben unserer eigenes subjektives Konstrukt ist konfrontiert es uns mit nichts was wir nicht aus uns selbst heraus lösen oder bewältigen könnten.

Wenn unsere Welt so blind ist und die Gefahr nicht sieht, wovor verschließen wir selbst die Augen aus Angst im entscheidenden Moment unvorbereitet (nicht bereit zu sein) und allein dazustehen?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 37
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 16:12  
Hrrrrrmmm Kerzenflaemelein, ich sehe den Gedanken, aber ich knirsche mit den Zähnen.

Würdest du so weit gehen, die bestehenden, wenn auch subjektiv aufgenommenen Fakten als durch den Beobachter konstruiert zu sehen?

Edit: Besagter Mann ist Naturwissenschaftler. Ich glaube nicht, dass irgendeine Theorie ihn von seiner Überzeugung abbringen kann.


[Editiert am 22/7/2014 um 16:13 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 38
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 16:21  
Ich weiß ja nicht, was er genau gesagt hat, aber der "Treibhauseffekt" ist ebenfalls LÜGE.
Das gesamte Sonnensystem erhitzt sich.
Edit: Hier wurde nur wieder die SCHULDpeitsche rausgeholt, um irgendeine Agenda voranzutreiben


[Editiert am 22/7/2014 um 16:24 von Goldy]
Antwort 39
Administrator
Speculum

20-1-30-40
Beiträge: 208
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 16:24  
Ich denke auch das die ganze Klimadiskussion künstlich gepuscht wird und dies nicht aus Umweltüberlegungen heraus.
Aber Fakt ist, verlieren können wir nicht wenn wir diesem Konstrukt folgen.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 40
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 16:25  
Nur dass die Konzerne Subventioniert werden, und jeder der Selbst Solarzellen hat muss bluten..
Antwort 41
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 16:44  
Danke, hier klinke ich mich dann aus. -_-

Für die, die Lust auf Gegentheorien haben:http://www.klimafakten.de/behauptungen/klimawandel-gibt-es-ni cht

Ein Brot ist nur dann da, wenn das Messer da ist. Wenn die Marmelade süß ist, wird das Messer stumpf.

Weisheit liegt im Hirn des Betrachters.


[Editiert am 22/7/2014 um 16:44 von Serafia_Serafin]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 42
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 16:59  
Hier ist der Knacktpunkt bei der ganzen Geschichte. Ab einem gewissen Punkt wird einfach ausgestiegen, da die Informationsdichte, die für und gegen ein Thema spricht, einfach zu gewaltig ist, als dass man sich selbst noch damit auseinander setzen könnte. Dann wird einfach nur auf dies oder jenes verwiesen und man selbst ist raus.
Antwort 43
Administrator
Speculum

20-1-30-40
Beiträge: 208
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 17:06  
Eben, Informationen zu bekommen ist heute einfach, was man können müsste ist diese bewerten.

Ich kann es nicht im Falle der Klimadiskussion. Man kann eben nur zu dem Schluß kommen das Umweltschutz mit Sicherheit kein Fehler ist selbst wenn die ganze Klimageschichte bis zum abwinken ausgebeutet wird mit ganz anderen Zielen als Umweltschutz.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 44
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 17:29  
Ja, ich hab mich da selbst auch nicht ausgeschlossen, aber die Seite kam mir irgnedwie sehr dämlich vor. Ich fand mich auch in keiner der Behauptungen, die sehr verallgemeinern und dann meinen mit einem Bericht ist es getan, wieder. Es wird niemals auf die Motivation hinter der Kritik eingegangen und der Kritiker steht so da, als würde er es nur aus spaß tun. Mein Argument war unter: "sondern ganz andere Dinge"
Einen Gegenbericht hab ich hier auf Englisch.

http://www.livescience.com/1349-sun-blamed-warming-earth-wo rlds.html

Wer sich wirklich mal auf die Reise begiebt, das alles nachzuforschen was so behauptet wird, tritt in eine Ganz neue Welt ein. Und fragt sich das nächste mal, wenn es im Fernsehen heißt: "Experten". Experten für was? Wer hat die zu Experten ernannt? Letzenendes kann man in jede Richtung forschen und wird immer Beweise für irgendetwas finden.

Edit: Kurz gesagt: Eine Seite, die sich ausschließlich Kritik widmet, und dabei selbst total unkritisch ist, ist nichtmal meine Kritik wert.

Zum Thema wiedersprüchliche Expertenmeinung. http://www.youtube.com/watch?v=KjKlcWs9qi4


[Editiert am 22/7/2014 um 18:06 von Goldy]
Antwort 45
Incognitus
Incognitus

Kerzenflaemelein
Beiträge: 59
Registriert: 21/9/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/7/2014 um 18:55  

Zitat von Serafia_Serafin, am 22/7/2014 um 16:12
Hrrrrrmmm Kerzenflaemelein, ich sehe den Gedanken, aber ich knirsche mit den Zähnen.

Würdest du so weit gehen, die bestehenden, wenn auch subjektiv aufgenommenen Fakten als durch den Beobachter konstruiert zu sehen?


Es ist völlig in Ordnung mit den Zähnen zu knirschen, mach ich auch ab und an.

Zu deiner Frage. Ja.
Allerdings betrachte ich das "Leben" in dem Zusammenhang auch gern nicht nur als den einen Abschnitt zwischen Geburt und Tot sondern zusammenhängend mit dem was davor und danach liegt. Insofern sich diese "Fakten" über alle möglichen Ereignisketten bilden hätten können und ich sicher nicht davon ausgehe das man das in einem "Leben" schafft aufzulösen... ...
Wobei das alles auch nicht zählt, denn auch das was wir als sogenannte Fakten anerkennen ist konstruiert.

Aber wie schon erwähnt geht es nicht um besser oder schlechter (weil ich grad das Gefühl hab das es in die Richtung aufgefasst werden könnte).
Diese konstruierte Welt als Fakt zu sehen gehört mit zum Spiel dazu und ist Teil der Aufgabe die Verbindung zwischen "Diesseits"(materielle Welt, what ever) und "Jenseits"(Astrale Ebenen, what ever) zu wahren und aufrecht zu erhalten.
Einfach meine Gedanken, ich nehme mir nicht heraus zu wissen was der Sinn dieses Universums ist ;)


(Edit's Filmempfehlung übrigens "V wie Vendeta")


[Editiert am 22/7/2014 um 21:12 von Kerzenflaemelein]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 46
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/7/2014 um 02:16  
Hmm mit Klima ist es so eine Sache ,früher behaupteten die selben Forscher es würde eine Eiszeit kommen ,das ganze noch bis in die Ende 70er sogar Anfang 80er hinein.

Ich weiß nicht ich bin skeptisch und traue diesen Experten kein Stück. Aus den Gründen wie ein andere hier schrieb immer die sogenannten Experten könnte man mittlerweile sagen:) Oder traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Ich bin für Umweltbewusstsein aber nicht Panik. Und die Sache mit co2 ist unlogisch z.b ,weil der Anteil in der Atmosphäre sehr gering ist. Auch ist es für Bäume wichtig die draus Sauerstoff machen,man will also den Bäumen die Luft abdrehen damit die uns dann die Luftabdrehen sehr sehr logisch..
Ich bin auch sehr wissenschaftlich interessiert, heißt ich habe mich da gut Informiert in beide Richtungen und ein klares ja oder nein ist mir da der wahre Unsinn,weil es noch an Fakten fehlt die etwas untermauern.

Zurück zum Thema an sich:
Generell sehe ich die Entwicklung jetzt nicht soo schlimm gerade ,muss mir halt nur die Flugrouten demnächst anschauen ,wenn ich Urlaub mache. Es ist ja nicht so als ob früher nicht die selben Märchen Lügen in anderer Form verbreitet wurden. Aber es ist gut darüber zu sprechen und ab und an andere damit zu konfrontieren.
Deshalb finde ich den Thread so wichtig.


Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 23/7/2014 um 02:25 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 47
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/7/2014 um 09:12  
Goldy, Knackpunkt hin oder her. Ihr seid von etwas überzeugt, ich bin von etwas anderem überzeugt und es ist vollkommen sinnlos hier zu missionieren oder diskutieren. Deswegen habe ich mich ausgeklinkt.

Weil die Klimadebatte anscheinend religiöse Ausmaße angenommen hat. Für Gläubige lässt sich Gott nicht wegdiskutieren, für Atheisten gibt es keine schlüssigen Beweise, die die Existens Gottes belegen.

Tatsache ist, dass die Niederländer inzwischen in Scharen in den Westerwald ziehen, und ich glaube nicht, dass sie das tun, weil es hier so schön ist, sondern weil ihr Land eines der ersten wäre, das hart mit dem steigenden Meeresspiegel zu kämpfen hat. Fakt ist, dass sich Jahrhundertstürme auffällig häufen. Fakt ist, dass die maximalen Windgeschwindigkeiten stetig ansteigen. Fakt ist, dass die Gletscher und das Polareis schmelzen. Fakt ist, dass in den Alpen die Erwärmung bereits so weit fortgeschritten ist, dass die Schädlinge (Entschuldigung, Insekten) , die bisher dort nicht überleben konnten, sich dort im Anbau breit machen. Fakt ist, dass die Desertifikation in China Landstriche verwüstet.

Mir ist es egal, was ihr glaubt. Und für eure Überzeugung ist es egal, was ich schreibe. Deswegen: Kein weiterer Bedarf hier.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 48
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/7/2014 um 09:17  
Kerzenflaemelein, das geht in Richtung der "Die Welt ist Illusion"-Geschichte, verstehe ich dich da richtig?

Vielleicht bin ich spirituell nicht weit genug dafür und tanze lieber in dieser Hinsicht in meinem Papagena-Kostüm weiter. Für mich sind Dinge bedingt Illusion, wie zum Beispiel, dass das, was ich wahrnehmen kann, immer ein subjektives Bild ist. Ich schaffe es, für mich aber nicht, so weit zu gehen, und zu sagen, dass die Welt durch die Wahrnehmung entsteht. Auch wenn ich den Gedanken begreife, intelektuell.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 49
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,069 Sekunden - 59 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0361 Sekunden, mit 6 Datenbank-Abfragen