Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6934
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 46

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Jahr 2012
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 32
Registriert: 29/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/question.gif erstellt am: 13/9/2006 um 09:12  
liebe leute,
ich weiss nicht genau, wo ich das thema plazieren soll, aber ich denke, bei der astrologie liege ich gar nicht schlecht.
vermehrt treffe ich auf das thema von der wintersonnenwende 2012, wo der maia-kalenden endet und wir in eine neue ära übergehen sollen.
ich habe schon x berichte darüber gelesen und werde einfach nicht schlau, da sich die meisten widerlegen, andere alles bestreiten und wieder andere von der absoluten wahrheit predigen.
mich würde einfach mal interessieren, was aus astrologischer sicht dazu zu sagen ist und was ihr alle so dazu denkt. dieses thema scheint ja für rege diskussionen zu sorgen und ich möchte es hiermit einfach mal ins forum stellen um zu beobachten, was geschieht......
herzliche grüsse und vielen dank im voraus für mögliche antworten!
simba
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 27
Registriert: 27/5/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/9/2006 um 09:39  
So weit ich neulich mal gehört habe, war dieses mysteriöse Ereignis nach unserer Zeitrechnung schon irgendwann in den Achtzigern oder Neunzigern, weil es da eine Zeitverschiebung mit dem alten Maya-Kalender und unserer Zeitrechnung gibt, die im Allgemeinen nicht berücksichtigt wird.

Und dann haben sich irgendwo ein paar nette alte Hippies getroffen, fleissig Pappen geschluckt, eine lustige Party gefeiert und darauf gewartet, dass die Zeit stehen bleibt.

Aber es ist nix passiert.

So ähnlich wie bei Zeugen Jehovas mit ihrem aufgeschobenen Weltuntergang.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 10/4/2007 um 20:29  
Ca. alle 25000 Jahre umkreist unser Sonnensystem die Alcyone. Haben die Maya damals die Zahl 2012 verwendet? Wenn nicht: Unser Wissen ermöglicht es uns mittlerweile durchaus vorherzusagen, dass am 22. Dezember 2012 so eine Umkreisung vollendet ist. Die Sonne begegnet dann der Mitlchstraße in der sg. "dunkeln Spalte" und aus der wird ein Tor geöffnet und dann bleibt die Zeit nicht stehen (; Sondern beginnt einfach neu. Man kann die Umkreisung von Alcyone mit der Umkreisung unserer Sonne (die ja nur ein Jahr dauert...) vergleichen. Bei der Wintersonnwende erreichen wir einen absoluten Energie Nullpunkt um dann einen Neuanfang zu begrüßen. Nur ca 25000 mal stärker stell ich mir den Neuanfang vor. Soviel denke ich darüber zu wissen.
Antwort 2
Incognitus
Incognitus

Idan
Beiträge: 71
Registriert: 31/8/2002
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/4/2007 um 06:08  
Oh nein, nicht hier auch ...

Da das Thema 2012 in letzter Zeit ziemlich beliebt ist und überall Jünger der 2012-Sekte aufkreuzen, kopier ich einfach nur ein paar Sachen rein:

Maya-Kalender:

Der Maya-Kalender ist NICHT übersetzt in unseren Kalender. Es gibt verschiedene Forscher mit verschiedenen Meinungen, wann der Maya-Kalender endet:

Zitat:
Für das Ende der Maya-Ära von 13 Baktun schwanken die Daten zwischen dem 5.November 1734 G und dem 12.August 2532


http://www.hermetic.ch/cal_stud/maya/chap2g.htm

Der 31.12.9999 wird auch nicht das Ende der Welt sein oder der Beginn einer neuen Zivilisation, nur weil wir unsere Jahreszahlen immer vierstellig angeben. dann kommt eben eine neue Stelle hinzu:

01.01.10000

Die ganze Hysterie, die sich um den 31.12.1999 aufgebaut hatte und die Panik um einen weltweiten Zusammenbruch zum Millenium wurde durch den Maya-Kalender um 12 Jahre nach hinten verlagert. Ähnlich wie die Zeugen Jehova ihren weltuntergangstermin ständig verschoben, machen das die Millenium-Jünger auch.

Unterstützt wird diese Hysterie durch die Indigo-Anhänger, die sich schon genötigt sahen, durch die Verzögerung eine zweite Generation Indigo-Kinder zu erzeugen, die Kristallkinder.

Inzwischen gibt es schon einige, die eine erneute Verschiebung des "Aufstiegs der Menschheit" auf 2021 propagieren.

http://www.european-prophecies.de/2012.htm


[Editiert am 11/4/2007 um 06:09 von Idan]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/4/2007 um 09:47  
hmm, maya kalender, den hatten wir hier doch auch schonmal..

Zitat:
Der 31.12.9999 wird auch nicht das Ende der Welt sein oder der Beginn einer neuen Zivilisation, nur weil wir unsere Jahreszahlen immer vierstellig angeben. dann kommt eben eine neue Stelle hinzu:

01.01.10000

klar und jein... die sache ist ja die dass kalender normalerweise eben periodisch sind und auf einen "nullpunkt" zurückspringen sobald sich irgendwas einmal weitergedreht hat... dass wir dabei die drehungen mitzählen und sagen auf die 9999 drehung kommt die 10000 ist klar, die sache mit dem mayakalender ist ja nun die dass wir tollen europäer einfach nicht wissen welche periodische bewegung die mayas damals beobachtet haben, und vor allem warum sies nicht einfach bei sonnen oder mondlauf belassen haben sondern noch irgendwas drittes mitdazu genommen haben...
alcyonen hör ihc heut zum ersten mal und stell fest dass damit die pleijaden gemeint sind:-D, nun gut, ... van däniken jagt mit vorliebe die "kulturen" der pleijaden als zivilisationsbringer für uns menschen... nun woher hatten die mayas das wissen über eine mehrere jahrzehntausende bewegung, vielleicht von ihren "göttern" die ihnen damit erklären wollten wann sie wiederkommen um nach dem rechten zu sehn...
warum die menschen immer bei irgendwelchen kalenderumschlägen einen weltuntergang fürchten is mir eh schleierhaft... vielleicht einfach die angst vor dem eigenen ende...
letztlich ist es doch eigentlich egal ob am 31.12.2012 ein neues jahr beginnt, ein meteor die erde trifft, oder die ausserirdischen landen, wir werden es auf jeden fall erleben und damit leben müssen...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Incognitus
Incognitus

Eliphas Leary
Beiträge: 82
Registriert: 10/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/4/2007 um 14:22  
Naja, Jeder Kreis hat die wunderbare Eigenschaft, daß man jeden der unendlich vielen Punkte auf der Kreisbahn einfach zum Anfangspunkt erklären kann. Im Grunde kann man also jeden Tag als den "Beginn einer Neuen Weltzeit" feiern.

Was die Mayas und andere "exotische Kulturen" angeht: solange die Kultur noch nicht verstanden ist, kann man auch keine ernsthaften Aussagen über die Glaubensinhalte der Kultur treffen. Und speziell bei den Mayas gibt es noch viele "weiße Flecken", so sind zum Beispiel noch eine ganze Reihe von Göttern schlicht und ergreifend unbekannt, sowohl die (genauen) Namen als auch die Eigenschaften der Götter betreffend. Es wird dann z.B. vom "Gott D" mit vermuteten Eigenschaften gesprochen. Es wird gerne vergessen, daß über solche zeitlich weit entfernten Kulturen keine Aussagen getroffen werden können, die tatsächlich zutreffend sind. Man schaue sich einfach nur an, wie sich die Theorien über das alte Ägypten unterscheiden, die (nur) in den letzten hundert Jahren so alle veröffentlicht wurden.

Letztendlich schaut man sich doch nur selbst an, wenn man über solche Kulturen spekuliert. Wäre vielleicht auch etwas für einen Ansatz die Schattenarbeit betreffend... "Erzäl' mir von den Kelten und sag mir wie Du denkst..."

Grüße vom skeptischen Betrachter der Historie
Indiana Leary

P.S.: Das grundlegende Problem der Geschichtsforschung: Beweise, was vor fünf Minuten wirklich geschah...


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 17/4/2007 um 20:44  
in der welt der wunder zeitschrift 04/07 ist ein extraheft zum thema Apokalypse auch dort laufen viele Theorien die dort dagestellt werden auf das jahr 2012 zu. einige hören sich plausibel an, wie z.B. beginn des Atomkriegs wegen Ressourcenmangel andere eher weniger,z.B. Papst Benedikt XVI. sei der Vorletzte Papst und der nächste würde wie der Erste heissen. Außerdem heisst es das 2012 erstmal mehr als zehn Städte über 15 millionen einwohner haben, wobei es zu schwer kontrolierbaren Epidemien kommen könnte wenn welche ausbrechen sollten. Aber eigentlich wurden Weltuntergangs Theorien schon immer gemacht und meist war zumindest etwas negativ Weltbewegendes passiert.
Ein Beispiel: !260 n. Chr. Aus einer Weissagung des Abt Joachim of Fiore leiten seine Anhänger für dieses Jahr den weltuntergang ab.
Was wirklich geschah: Ab 1337 tobt der Hundertjährige Krieg zwischen England und Frankreich. Ab1347 verwüstet die Pest Europa. Es kommt zu grausamen Judenvervolgungen. (wdw 04/07 S. 54/55)
mal gucken was uns 2012 erwartet aber angeblich hatte Nostradamus die Zukunft der menschen bis ins Jahr 3000 und ein paar kapputte gesehen, daher glaube ich nicht , dass wir den Weltuntergang noch mit erleben^^.
Antwort 6
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 32
Registriert: 29/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/4/2007 um 08:47  
da hat sich ja was getan inzwischen, denn ich war schon ewig nicht mehr auf der seite......
tja, was soll ich dazu noch hinzufügen. danke auf jeden fall für eure bemühungen. ich lese und schweige dazu, wobei ich noch anfügen möchte, dass ich das wort "weltuntergang" schon als ziemlich lächerlich empfinde. ja, damals am 9.9.99 hatte ich vielleicht etwas panik, aber das war man auch noch pupertierend und leicht beeinflussbar.
in dieser 2012-therorie ginge es ja nicht um untergang, sondern eher um aufgang, also ein aufsteigen in höhere bewusstseinsebenen, die so hoch sind, dass die meisten den sprung nicht überleben würden.
ich selber halte kaum viel von festgelegten daten, da die ja vom menschen erschaffen und relativ sind. darum wundern mich die ganzen diskussionen auch ziemlich.
war für mich nur ein versuch, um mögliche reaktionen zu registrieren.
liebe grüsse euch allen
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Lux
Lux

Morothar
Beiträge: 14
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/4/2007 um 06:50  
Also wenn ich mir so die Menschheit anschau... so schnell steigt bei denen kein Bewusstsein auf.

Immer diese Esoteriker, die nix tun wollen für ihr eigenes Wohl. Stattdessen lieber bis 2012 warten und dann geht alles von allein. Ufos, Kosmische Strahlungen oder fliegende Spaghetti-Monster werden ihnen schon die Arbeit abnehmen...


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Lux
Lux


Beiträge: 14
Registriert: 2/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/4/2007 um 14:30  
So en Quark... Also, Leutz...
Die Maya hatten in ihrem Kalender einen Zyklus drinnen, die "große Zählung" genannt (gibt auch ne "kleine Zählung"), der etwa 5000 Jahre dauert und dessen Ende mit dem Zeitpunkt der maximalen Aktivität der Sonnenflecken/Sonnenwinde zusammenfällt. Dieser Zeitpunkt ist, lt. Adrian Gilbert und Maurice Cotterell, immer mit großen Katastrophen und Umschwüngen einhergegangen - wie z.B. der sogenannten Sintflut.
Vor einiger Zeit habe ich erst in irgendeiner Zeitung gelesen, daß die Sonnenfleckenaktivitäten in den letzten Jahren stark zugenommen haben. Also, der Mayakalender ist schon sehr präzise und daß die den Zyklus der Sonnenflecken kennen, läßt darauf schließen, daß die doch recht entwickelt waren. Ich finde auf ein paar Jahre mehr oder weniger, kommt es da nicht an.
Was die Astrologie betrifft, diese ist eine analoge Wissenschaft und kennt kein digitales "An" oder "Aus", sie ist logarithmisch und fließend. Veränderungen kommen manchmal langsam und oft unbemerkt. Astrologie zeigt die Zeitqualität an. Im Gegensatz zur Uhr, welche die Zeitquantität anzeigt. Fakt ist, wir befinden uns in einer der größten Umschwünge der Menschheitsgeschichte - man beachte die ganzen Erfindungen und Entwicklungen der letzten Jahrzehnte; der Entwicklungschritt ist enorm und wir mitten drin und dürfen mitwerkeln, den Mist in eine gute Richtung zu lenken oder diesen Planeten unbewohnbar zu machen - wo ja manche garade wunderbar dabei sind und den Ökokollaps geradezu herausfordern (siehe bspw. USA und ihre Probleme mit grüner Gentech. Scheiße wars, der Pestizideinsatz steigt ins Bodenlose und die begreifens immer noch nicht! Dazu noch Zunahme der Krankheiten ohne (offiziell) bekannte Ursache, um das 10fache zwischen 1994 (Start Gentechfelder) und etwa 2000.. Na? Machts klick?). Nunja, das ist meine Meinung und auch nur die Spitze des Eisbergs. Klimawandel, sozialer und politischer Wandel... es wird einiges auf uns zukommen. Doch ist alles ganz normal und kein Grund durchzudrehen. Bleibt mal aufm Boden, die Welt wird nicht untergehen und wir werden auch nicht von Aliens versklavt. Alles Möchtegern-Pseudoidioten. Die Kacke ist selbstgemacht!

Was die astrologischen Konstellationen um 2012/13 rum angeht, bin ich gerade zu faul nachzusehen. Meine aber, es wären entsprechende Konstellationen des Wandels angezeigt gewesen. Und, wie gesagt, wir sind bereits mitten drin!


[Editiert am 28/4/2007 um 14:38 von Feluca]



____________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. - Václav Havel -
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Lux
Lux

Morothar
Beiträge: 14
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/4/2007 um 14:54  
Joa, große Veränderungen, das mag sein. Nur mit einem Aufstieg in andere Bewusstseinsebenen ist dabei nicht zu rechnen :) Und ob die Veränderungen nun gestern, morgen, 2012 oder 2020 is insofern egal, es verändert sich sowieso alles. Gestern, morgen 2012 und 2020, es verändert sich die ganze Zeit über...


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Lux
Lux


Beiträge: 14
Registriert: 2/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/4/2007 um 15:03  
Natürlich @Morothar, es verändert sich alles die ganze Zeit. Aber nicht so EXTREM.
Und das Bewußtsein wird sich unter Garantie auch verändern.


____________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. - Václav Havel -
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Lux
Lux

Morothar
Beiträge: 14
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/4/2007 um 15:15  
Naja, das mit dem Bewusstsein....
Ich verliere täglich aufs Neue die Hoffnung und das Vertrauen in die Menschheit...


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Lux
Lux


Beiträge: 14
Registriert: 2/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/4/2007 um 16:33  
Das ist mir sehr verständlich...

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute - seht Euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben!" sagte mal George Bernard Shaw, und damit hat er recht und meinte sowas wie uns.

Wenn alles den Bach runter geht, wird sich zwangsweise auch das Bewußtsein verändern. Spätestens, wenn alles unten ist.
Es gibt leider noch zuwenig Leute die sich der Gesellschaftsneurose/Matrix wehren und die gefährliche Aufgabe des Vorbildes (im Sinne Wecker) übernehmen. Was jetzt wieder so abgehoben klingt, ist gar nicht so weit her - gibt einige psychologische Bücher drüber und auch die ein oder andere winzig-Page im iNet.


____________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. - Václav Havel -
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Lux
Lux

Morothar
Beiträge: 14
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/4/2007 um 21:27  
Naja, vielleicht kennen wir zuviele Leute, die morgens den Wecker gern gegen die Wand werfen ;)

Nein, im Ernst: Was soll man denn deiner Meinung nach tun? Ich hab nur frustrierende Erfahrungen bei "Weck-Versuchen" gemacht... Und wie gesagt, mittlerweile schau ich gern zu, wie alles den Bach runtergeht. Kann recht amüsant sein...


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/4/2007 um 00:33  
tja.. shadowrun oder startrek, wir leben auf der kippe... :puzz:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Incognitus
Incognitus

Eliphas Leary
Beiträge: 82
Registriert: 10/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/4/2007 um 09:25  
Wie wär's mit einem aus der Physik entlehnten Begriff (der durch eine gewisse Doppeldeutigkeit besticht): Die kritische Masse! Wenn die kritische Masse groß genug ist, dann geht's Schlag auf Schlag und es ändert sich was...
;)


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Lux
Lux


Beiträge: 14
Registriert: 2/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/4/2007 um 15:36  

Zitat von Morothar, am 29/4/2007 um 21:27

mittlerweile schau ich gern zu, wie alles den Bach runtergeht. Kann recht amüsant sein...

Hehe, da hast du recht.*gg*


Zitat von Morothar, am 29/4/2007 um 21:27

Nein, im Ernst: Was soll man denn deiner Meinung nach tun? Ich hab nur frustrierende Erfahrungen bei "Weck-Versuchen" gemacht...

Vielleicht gehst du mit zu hohen Erwartungen ran?
Man kann die Gesellschaftsneurotiker nicht mit Vernunft oder Gewalt dazu bringen zu sehen. Das geht meist nach hinten los und führt zu dem Frust den du kennst - habe ich alles auch schon erlebt. Es muß so aussehen, als kämen sie selbst drauf, dann kapieren sie es mit etwas Glück.
Was ich z.B. mache, ist winzige, kaum sichtbare "Schnipsel" auslegen, in kleinem Rahmen meiner Umgebung; Peanuts, die irgendwann vielleicht mal jemand findet. Sobald es zu aufällig oder abweichend von der Norm ist, machen die zu. Wie genau das auszusehen hat, liegt bei dir. Jedenfalls, ich kümmer mich kaum drum, aber dadurch werde ich hin und wieder doch mal angesprochen, von jemandem der eigentlich die gleiche Sichtweise hat. Dem muß man dann nur noch beibringen dabei zu bleiben, umzusetzen und wie diese elende Matrix funktioniert - was auch nicht einfach ist.
Beeinflussen kann man nur in kleinem bzw. unsichtbaren Rahmen, sonst wird man platt gemacht, und es braucht auch entsprechend lange. Wichtig ist, daß man z.B. Integrität und Selbstwert besitzt und solchen Krempel...
Eliphas hat schon recht mit der Bezeichnung der "kritischen Masse". Also, es müssen genug zusammenkommen, daß das "Unnormale" zum Normal wird. NORMal ist heute, das zu tun was alle tun, ohne tief drüber nachzudenken - die Folgen, Richtigkeit, psychologischer Hintergrund und so. Vorbild wäre, genau das Gegenteil zu tun. Sichtbar, Unangreifbar, Selbstbewußt, Wissend...
Naja, seh ich so, und Shadowrun is auch nicht mehr weit ;)


[Editiert am 30/4/2007 um 15:43 von Feluca]



____________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. - Václav Havel -
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/4/2007 um 17:30  
ich hab vorhin ein wenig drüber nachgedacht was diese kritische masse ausmacht, und irgendwie bin zum schluss gekommen es an büchern und autoren festzumachen, also jeder der von Coelho bis hesse von capra bis emoto von crowley bis steiner irgendwas gelesen hat und sich auch mit dem inhalt beschäftigt hat... achja, redfield und castaneda möcht ich nich vergessen:-)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Incognitus
Incognitus

Eliphas Leary
Beiträge: 82
Registriert: 10/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/4/2007 um 22:52  
...und natürlich R. A. Wilson und Robert Shea: Lest die Illuminatus!-Trilogie! Tretet der Operation Mind**** (OM) bei und werdet Konservenöffner! FNORD!


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Lux
Lux


Beiträge: 14
Registriert: 2/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/5/2007 um 11:30  
Genau, werdet Konservenöffner...

Das funzt allerdings vermutlich besser, wenn du Hermann Meyer, Michael Mary und so Zeuch gelesen und dich aus der Sardinenbüchse befreit hast!


____________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. - Václav Havel -
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Incognitus
Incognitus

Eliphas Leary
Beiträge: 82
Registriert: 10/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/5/2007 um 13:14  

Zitat von Feluca, am 1/5/2007 um 11:30
Genau, werdet Konservenöffner...

Das funzt allerdings vermutlich besser, wenn du Hermann Meyer, Michael Mary und so Zeuch gelesen und dich aus der Sardinenbüchse befreit hast!


Ja, da gibt's 'ne Menge Zeuch... aber wie heißt es so schön: "Alle Worte sind heilig und alle Propheten wahr..." (Liber AL, I, 56,)
Das ist bei dem ganzen "Weltuntergang oder Evolution des Geistes"-Kram doch das schöne: viele verschiedene Wege führen ans selbe Ziel. Von eher durchgedrehten Ansätzen wie David Icke und Consorten über die magischen Ansätze von Crowley bis Castaneda bis zu den psychologischen Modellen von Wilhelm Reich, C. G. Jung, Victor Frankel und Tim Leary oder sogar medizinischen Ansätzen wie bei Itzhak Bentov, Wegweiser gibt es reichlich.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Lux
Lux

Tera
Beiträge: 22
Registriert: 30/6/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 3/7/2007 um 13:46  
:puzz: OH NEIN!
bei allen Göttern, 2012 ist was wie eine Seuch!
Dabei sieht anscheinend keiner den Wald vor lauter Bäumen.

Also ich werde jetzt was dazu sagen und dann für immer darüber schweigen.

2012 ist nichts anderes als eine Zeitbegrenzung, ein Countdown. Man muß kein Genie sein um zu merken das was im Gange ist. Jeder der auch nur etwas empfänglich ist hört den " Weckruf" von welcher Seite auch immer und wird früher oder später Stellung beziehen. Es wird alles mobiel gemacht. Glaubt es oder nicht es geht darum das schlimmste zu verhindern. Diesmal geht es nicht um das altbekannte Thema "gut gegen böse." Das was da auf uns zurollt ist viel größer. Wer sich in den Sphären etwas auskennt, der weiß bereits was zu tun ist. Alle anderen haben ja noch etwas Zeit. :D


____________________
Achte auf deinen Schatten!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,080 Sekunden - 55 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0389 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen