Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7088
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 68

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Sind Dualseelenpartner UNSER GRÖßTER SCHATTEN?
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/cool.gif erstellt am: 17/2/2007 um 18:22  
Die Esoterik wagt es immer wieder, uns mit Büchern zuzumüllen, die uns einreden, alle Probelme wären behoben, wenn wir nur unsere Dualseele finden.

Wir würden sie daran erkennen, daß sie uns bedingungslos liebt - daß wir im Bereich der Liebe im 7. Himmel entschweben - daß ALLES WIE VON ALLEINE LÄUFT.

Nun wissen wir ja, daß Esoterik ein MARKT ist, der sein Geld daran verdient, DEN BLICK VOR DEM ABGRUND DES NORMANLEN WAHNSINNS ZU VERSCHLEIERN.

Esoterik dient in weiten Teilen dazu, den GEIST ZU BESCHWICHTIGEN mit einem Dunst aus Räucherstäbchen, Heile Heile Gänschen Gequack und GEBORGENHEIT in harmonischen Schwingungen. Wer die Abgründe der Seele kennt - für den ist Esoterik

PARFÜM AUF DIE KLOAKE.

Und das gibt echtes Geld!

In den Abgrund, daß 99,8 % (*smile) aller Beziehungen hier mit WIRKLICH NULL Liebe zu tun haben - sondern zu 100% auf der Grundlage von SCHMERZMUSTERN basieren -

in solche Größenordnungen und Realitäten und Abgründe wagt niemand zu schauen.

Das ist auch sehr UNERTRÄGLICH und läßt einen erstmal erstarren, wenn man es SEHEN kann, durch seine geistig spirituellen Wahrnehmungen.

Wir wissen gar nicht, was wirkliche Liebe eigentlich ist.

Was wir kennen sind Emotionen, die aufgrund alter Schmerzmuster zu strömen beginnen, wie Sehnsucht, Mitleid, Minderwertigkeit, Geborgenheitssuche, Dominanz, Unterordnung, süßer Schmerz, ...

Und ich habe festgestellt, daß solche Beziehungen mit Null Liebe zwischen Seelen stattfinden, deren höheres Selbst KEINEN Austausch hat.

WAS GIBT ES DENN FÜR SEELENBEZIEHUNGEN?

Doch zunächst mal - woraus besteht unsere Seele?

Hierzu gebe ich einmal ein MODELL, welches drei Teile der Seele beschreibt:

Die Nachtseite als das Unbewußte - die Sonnenseite als unser Bewußtes - die Sternenseele als unser höheres Selbst.

Dies aber mit der Warnung, daß ein MODELL niemals die Realität ist! Ein gutes Modell ist für mich lediglich eine INSPIRATION, die es mir ermöglicht, tiefer zu schauen.

Zunächstmal - wir haben ein Unbewußtes.

Wie diese Seeleneinheit in uns entsteht, habe ich in den TB Texten unter dem Titel DER DÄMON UND DAS INNERE KIND beschrieben. (Ein Text der noch überarbeitet wird - ihr findet ihn wenn ihr oben auf das Templum Baphomae Siegel klickt - dann in meinem Profil unter Dozenten)

Das Unbewußte können wir mit unserem bewußten Denken NICHT erkennen. Vielmehr ist das Unbewußte - gleich Hypnose - die UNBEWUßT TREIBENDE KRAFT HINTER unserem bewußten Denken - wobei unser bewußtes Denken lediglich eine Attrappe oder oberflächliche MASKE des Unbewußten ist.

Dies ist die Nachtseite unserer Seele, Seelenanteile von uns, die abgespalten von unserem bewußten Selbst, in unserer EIGENEN UNTERWELT hausen müssen, und auf BEFREIUNG und ERLÖSUNG warten.

Dann gibt es die SONNENSEITE unserer Seele - das ist unser jetziges Bewußtsein, Wahrnehmen und bewußtes Denken. Unser bewußtes ICH BIN!

Unser EGO - hey! ICH - als Sonne!

Dann gibt es unsere STERNENSEELE. Dies ist unser höheres Selbst. Dieses höhere Selbst können wir mit unserem Denken NICHT erreichen - wir sind sowohl für unser Unterbewußtes als auch für unser höheres Selbst UNBEWUßT.

Das höhere Selbst meldet sich aber of in Ahnungen, Träumen, und viele die hier so lesen folgen bereits dem RUF des höheren Selbst, ein Ruf der bereits lauter geworden ist als all diese ZIELE ,die die Konsumgesellschaft der menschlichen Form vorgaukeln und aufprägen will.

Nach meinen bisherigen Forschungen haben die höheren Selbste TEILSEELEN von sich abgespalten, um zu lernen, wie diese wieder den RÜCKWEG finden können - was sie dazu brauchen.

Diese Teilseelen sind wir als Individuen.

Aber wie gesagt - das sind hier KEINE LEHREN oder Wahrheiten - sondern FORSCHUNGEN die längst nicht abgeschlossen sind - die ich hier zur INSPIRATION mitgeben möchte.

_______________________________________

Mit Pendeln habe ich herausgefunden, daß ein höheres Selbst mehrere Induviduen leben lassen kann.

Wenn auf dieser Ebene zwei Individuen sich treffen, die im höheren selbst eins sind, ist es wie ein Verschmelzen mit sich selbst. Daher werden diese Individuen mit gemeinsamen höherem Selbst immer wieder zusammenkommen - auch wenn ihre Beziehungen auf der EGO EBENE so oft zerbrechen. Man will im Grunde immer wieder zu sich selbst zurückfinden in dieser Welt ....

Dann gibt es Seelenpartnerschaften. Hier trefffen sich Individuen in einer Partnerschaft, deren höhere Selbste in einem partnerschaftlichen Energieaustausch stehen. Diese Individuen tauschen auf der Seelenebene Energie aus - wie GESCHENKE - und wachsen MITEINANDER jeweils ihrem EIGENEN höheren Selbst entgegen.

Dann gibt es Partnerschaften, deren höhere Selbste KEINEN Austausch haben. Hier liegt dann eine Beziehung vor, die lediglich IN DER MENSCHLICHEN FORM stattfindet - bei Kindern eine Liebe ist, die ein DIENST AN DER MENSCHLICHEN FORM ist, falls so etwas überhaupt BEWUßT eingegangen oder erkannt wird. Hier merkt man aber oft, daß man sich in so einer Partnerschaft zwar Geborgen und beruhigt fühlt - daß es einen sehr tiefen Einblick in die Seelenliebe mit der menschlichen Form geben kann - aber daß beide Seelen irgendwie einander nicht höher schwingen können.


Es gibt also durchaus Individuen die DAS GLEICHE HÖHERE SELBST HABEN, wie ein Verschmelzen mit sich selber wenn sie über ihre Individualität hinauswachsen können - dann auch Seelen die auf der Ebene des höheren Selbstes einen Austausch haben, also Seelenpartner die nicht mit sich selber verschmelzen, aber durch Energieaustausch jeweils ihrem EIGENEN höheren
Selbst entgegenwachsen.

Die Esoterik behauptet: dann sei alles Paletti, man braucht ja nur seine Dualseele (Der Begriff ist schon falsch - da ein höheres Selbst MEHRERE INDIVIDUEN haben kann) oder Seelenpartner zu finden. UND ALLES LÄUFT WIE AM SCHNÜRCHEN.

Die REALITÄT lehrt einen aber sehr schmerzhaft, daß in so einem Fall von echter Liebe die Individuen bereits so verschieden sind in ihrer ENTWICKLUNG, ihrem Denken und Fühlen, geprägt duch ihre ganz UNTERSCHIEDLICHE SPEZIELLE PERSÖNLICHE GESCHICHTE - und so verletzt durch SCHMERZMUSTER und vergangene Beziehungen ohne Liebe - daß sie Liebe innerhalb der menschlichen Form gar nicht mehr ertragen geschweige denn verwirklichen können miteinander.

Ich erlebe es gerade selber so - und sehe es auch bei anderen. Meist sind diese Partnerschaften eher AUSEINANDERGEGANGEN - und eine Partnerschaft INNERHALB der menschlichen Form, durch welche die menschliche Form erlöst oder erhöht werden könnte - gibt es viel seltener.

Einen weiteren Zusammenhang habe ich bis jetzt festgestellt.

Paare, die ein gemeinsames höheres Selbst teilen - sind unterschiedlich auf die menschliche Form zugegangen.

Einer der beiden ist DURCH die menschliche Form gegangen mit ALLEN KONSEQUENZEN für ihn. Das sind Vergessen, hohe Identifikation mit der menschlichen Form - aber auf der Lichtseite auch DAS HÖHERE VERSTEHEN der menschlichen Form in seiner göttlichen ganzheitlichen Schwingung.

Spirituell sind diese Individuen auf ihrem magischen Weg eher mit den Engelwesen der menschlichen Form als Begleiter verbunden - den alten Göttern. Kontaktiert man diese, sind sie ANDERS als es uns die Mythen der Völker erzählen - sie sind dort wo die menschliche Form ihre ideale göttliche ENGELSEELE ist - die menschliche Form als Göttin oder Lichtseele - ganz im Gegensatz zu unserer jetzigen unterdrückerischen GEFALLENEN und völlig verbeulten und verkrüppelten menschlichen Form.

Das anderer individuum eines solchen Paares ist DRAUßEN geblieben aus der menschlichen Form. Es hat ANDERE GEISTIGE WEGBEGLEITER - es sind Engelsemanationen und Geistführer aus dem eigenen höheren Selbst - oder aus einem anderen höheren Selbst, welches in einem partnerschaftlichen Austausch steht.

Dies ist für Seelenpartner mit gleichem höheren Selbst zunächst DER SCHLIMMSTE SCHATTEN. Dieses Ungleichgewicht.

Sie erkennen einander nicht - lehnen sich sogar ab. Derjenige, der noch außerhalb der menschlichen Form lebt - lehnt diese ab. Lehnt menschliche Beziehung und Nähe ab. Ein Hineinzwängenwollen in die verkrüppelte menschliche Form durch die Gesellschaft hat er traumatisch erfahren - empfindet es als eine Verdummung und Knechtschaft und Verletzung der Seele. Eine Beziehung innerhalb der menschlichen Form spült ihm alle Verletzungen hoch - nee, da bleibt er lieber allein oder draußen. Der Glaubenssatz ist: die menschliche Form ist kein Glück.

Der andere, der sich INNNERHALB der menschlichen Form weiterentwickelt hat - fühlt sich durch eine außermenschliche Realität abgelehnt, die gar nicht in der Lage ist ihn zu verstehen. Seine VISION einer göttlichen menschlichen Form IN REINSTER LICHTESSENZ, die höher schwingen und erlöst werden kann - wird ausgerechnet durch seinen intimsten Seelenpartner nicht geteilt. Er kann sie ihm nichtmal kommunizieren. So ist es für ihn, als sei sein langer Weg für den anderen umsonst gewesen.

Irgendwie kommt mir das inzwischen wie ein PLAN vor.

Alle Seelenpartnerpaare mit gleichem Selbst finde ich BISHER in dieser Konstellation vor - einer ging DURCH die menschliche Form, einer blieb außerhalb. Inzwischen kommt mir das vor wie ein Plan, die menschlice Form zu erlösen, wieder zurückzuholen in ihre ursprüngliche hohe geistige und göttliche Licht-Schwingung. Dabei könnten sich beide Partner ergänzen - einer der außerhalb blieb - der andere der hindurchgeht. Sie sollten eigentlich füreinander arbeiten.

Eine Partnerschaft die SOWOHL das innerhalb aks auch das außerhalb einer geheilten menschlichen Form umfaßt. Eine menschliche Form die BEWUßTHEIT zuläßt - und nicht die seele mit Schlaf und Tod und Vergessen ihrer Selbst betäubt wie das Gift des Mohnes.

In der REALITÄT sehe ich aber ein völliges Unverständnis füreinander. Der eine versteht den anderen nicht. Jeder sieht aus seiner Sicht aber DIE SCHWÄCHE des anderen - die eigene aber nicht - und benutzt den anderen, um sich für WEITER zu halten. Um in seiner Projektion über der Realität des anderen zu stehen.

Dann haben beide zudem noch eine völlig unterschiedliche Entwicklung.

Beide haben ein völlig unterschiedliches Denken und Fühlen entwickelt - in vielen Leben viele Körper erlebt und eine völlig unterschiedliche PERSÖNLICHE GESCHICHTE.

So ist das, was im höheren Selbst vereint ist - auf der Ebene des EGOS und der persönlichen Individualität oft himmelweit voneinander entfernt.

Da beide unterschiedlich auf die menschliche Form zugegangen sind - treffen hier zunächst alle Verletzungen, die eine Seele durch Vergewaltigung und Zwang in die menschliche Form haben kann, aufeinander.

Das sind in früheren Leben Zwangsheiraten, gesellschaftliche Unterdrückungen,Verletzungen, Erpressungen durch körperliche Abhängigkeiten und Notwendigkeiten, Kompromisse, Tode ....

Mit anderen Worten - gerade die Seelen, die oben eins sind - erleben hier auf der Ebene ihrer menschlichen INDIVIDUALITÄT die Konfrontation mit ihren größten Schatten und karmischen Verletzungen.

Ich habe meine Seelenpartnerin, mit der ich eins bin - zuerst auf einer energetischen Ebene erkannt. Diese Beziehung zerbrach dann vor fünf Jahren - sie sagte mir damals ich sei es nicht - und ich wollte daraufhin von diesem Dualseelenzeugs nichts mehr wissen.

Jezt haben wir uns wiedergetroffen nach 5 Jahren - und sie erzählte was von Dualseelen. Ich spürte wieder dieses merkwürdige Wiedererkennen. Nun wollte ich es genau wissen und habe gependelt. Gependelt habe ich aber nicht nach der Dualseele - die GENAUE Frage lautete - TEILEN WIR ALS INDIVIDUEN EIN GEMEINSAMES HÖHERES SELBST?

Die Antwort lautete zu meiner großen Überraschung JA! Inzwischen hielt ich das ganze Dualseelenzeugs ja nur noch für Blödsinn - und nach der letzten Katastrophenbeziehung hätte ich das überhaupt nicht erwartet - ich dachte nur noch ACH DU HEILIGES KANONENROHR - ausgerechnet ...

Aber immer war dabei dieses Gefühl wie angekommen sein - wie zu Hause sein in sich selbst - als ob mir die eigene Seele entgegenkommt - totale Liebe auf einer geistigen Ebene, wie ich sie nie zuvor gespürt habe..

Auf der realen irdischen Ebene aber war es als ob sich bei menschlicher Berührung alle Verletzungen der Seelen mit der menschlichen Form auf einmal öffnen - daß wir jetzt etrstmal Abstand brauchen voneinander.

Ich habe mal öfters das Tarot zu uns befragt - erstaunlicherweise sagte es immer dasselbe in mehreren Sessions. Für JETZT kommt ANSTRENGUNG - für das Ergebnis zwischen uns kommt FÜLLE - GROßZÜGIGKEIT.

Für den WEG zwischen JETZT und dem ERGEBNIS kommen immer Karten wie UNGLÜCK - KATASTROPHE.

:)

Aber mein inneres Chronometer sagt mir, daß es nur ein Jahr etwa dauert - nicht Jahrzehnte - aber nur wenn wir es schaffen diesmal auch zusammenzuhalten.

Den Seelenpartner, mit dem man eins ist - erkennt man an einer BESCHLEUNIGTEN ENTWICKLUNG. Allerdings kann dies auch streckenweise überfordern - weil dann alles aufeinmal sich hochdrängt.

Im TB haben sich einige solcher Seelenpartner gefunden, die im höheren Selbst eins sind. Aber bei keinem dieser Partner sehe ich eine harmonische Beziehung - eher ein schmerzhaftes Trennen - Wiederfinden - und langsam aufeinanderzugehen, wobei der Ausgang völlig ungewiß ist.

Zum Thema offene Beziehungen.

Ich habe NIRGENDS gesehen daß soetwas geklappt hat - und war im TB eigentlich immer der Advocat für Zweierbeziehungen gewesen. Nicht aus Prinzip - aber ich sagte wenn NICHTMAL eine Zweierbeziehung klappt - was sollen dann diese offenen Beziehungen bringen? Die wären doch bestenfalls ein DARÜBERHINAUSWACHSEN - aber wenn die Basis nichtmal stimmt kann doch das Darüberhinausgehen auch nix werden.

Die Erfahrung schien mir recht zu geben.

Als ich meine Seelenpartnerin traf, spürte ich zum erstenmale einen Hauch einer Ahnung, daß ich von meiner Meinung runtergehen kann. Wenn die Partnerschaft mit dem Partner, mit dem man im Grunde EINS ist - im menschlichen Sein GEHEILT ist, können auch ohne Eifersucht die GESCHENKE von Seelen angenommen werden, mit denen das gemeinsame höhere Selbst eine Partnerschaft hat. In der GEHEILTEN menschlichen Partnerschaft mit dem, mit dem ich EINS bin, ist so eine Ruhe, so eine Gewißheit wo ich hingehöre und nie auseinandergehen kann - daß diese Offenheit dann möglich wird.

Allerdings sehe ich selten geheilte Partnerschaften mit einem gemeinsamen höheren Selbst. Und in einem ungeheilten Zustand scheint das nicht zu funktionieren - nach dem was ich beobachte. Es wird dann eher alles zu einem SCHMERZHAFTEN CHAOS!

Hi - in meinem Bekanntenkreis gibt es auch ein homosexuelles Paar mit einem gemeinsamen höherem Selbst.

In den eher seltendsten Fällen gibt es Paare, die so sind wie die Dualseelenbücher beschreiben - wo ALLES harmoniert. Vielleicht hat man da in früheren Leben diesen STURM schon hinter sich gelassen - und nun besteht die Gefahr, daß diese Harmonie beide EINSCHLAFEN läßt - und die Entwicklung wieder rückwärts geht!

Wie sieht das so mit Größenordnungen aus? Diese ZAHLEN bitte ich mal nicht zu ernst zu nehmen als wissenschaftliche Zahlen - sondern eher in dem Sinne mal zu zeigen wo wir sind.

Pendelfrage:

Wieviel von der Liebe in meinen früheren Partnerschaften basieren auf reine Schmerzmusster - anstatt auf echter Liebe?

Antwort - 100%%

Diese Antwort hatte mich überrascht. Als Schattenarbeiter kenne ich ein wenig die abgründige Realität - aber bei den tiefen Gefühlen, besonders bei Trennungen - hätte ich wenigstens einige Nachkommanstellen von wirklicher Liebe erwartet. Das da kein bischen echte Liebe dabeiwar - nur unbewußte Schmerzmuster die sich eine Kompensation gesucht haben - damit hatte ich nicht gerechnet.

Frage: Wieviel % der irdischen Beziehungen bestehen aus reinen Schmerzmustern ohne den kleinsten Anteil echter Liebe?

Antwort: 98%

Das sind Formen von Liebe - die als Kompensation des Unbewußten lediglich in der menschlichen Form stattfinden - ohne eine wirkliche seelische Berührung. Ich habe herausgefunden daß ALLE diese Beziehungen zwischen Seelen stattfinden - die auf der Ebene des höheren Selbst KEINEN Austausch haben.

Beziehungen ohne den geringsten Anteil echter Liebe finden anscheinend nur zwischen Partnern statt, die auf der Ebene des höheren Selbst auch keinen Austaucsch miteinander haben.

Echte Liebe findet statt entweder bei Seelen mit einer Partnerschaft im höheren Selbst - oder bei Seelen die im höheren Selbst eins sind - in ihrer INDIVIDUALITÄT aber noch nicht.

Diese Liebe ist auf einer höheren geistigen Ebene 100%, immer.

Wenn ich frage, wieviel ich von dieser Liebe mit meiner Seelenpartnerin IN DIESER MENSCHLICHEN REALITÄT verwirklicht habe - komme ich auf 0,7% echte Liebe jenseits von unbewußten Schmerzmustern.

Das ist für irdische Verhältnisse verdammt hoch!

Akron hat das mal so ausgedrückt - man könnte nicht sagen, daß das schon totale Liebe sei zwichen uns - man könnte allerdings auch nicht mehr ABSTREITEN daß es Liebe ist - das heißt man könnte nicht mehr sagen daß es keine Liebe ist.

Das ist aber in der realen Erfahrung äußerst schmerzhaft. Auf der geistigen Ebene erkennenwir uns - berühren wir uns dann in unserer menschlichen Realität ist es erstmal ein verletzender Dornenweg bis zu den Rosenblüten ..

und es ist als ob alle Schatten auf einmal aufspringen und in die Realität kommen.

Ob uns das jetzt wieder totalal überfordert wie früher schon einmal oder diesmal nicht .....

ob wir es mal schaffen unsere Sonnenbrillen abzunehmen hier ...


der Stern ist einer.



liebe Grüße merlYnn


[Editiert am 17/2/2007 um 19:00 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 322
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/2/2007 um 06:01  
naja....
wozu braucht man denn diese "dualseelen"- hypothese denn?
ich bin mit meiner partnerin vor 15 jahren zusammengekommen, meistens sind wir ziemilich harmonisch (klar, es gibt wohl in jeder beziehung mal zores), aber dennoch betrachte ich sie nicht als teil meines "höheren selbst". wäre ja auch langweilig, irgendwie.... jemanden zu suchen, und nur "sich selbst" in anderer form zu finden.

tut mir leid, ich halte die dualseelenhypothese für augenwischerei, für eine ausrede.

hypothese: ich muss nur meine dualseele finden, alles wird gut.

dualseele gefunden <=> beziehung perfekt.

perfekte beziehungen existieren fast nicht, weswegen wir uns schnell ein weiteres buch/pendel/xyz kaufen müssen, da ja die ursprüngliche seele nicht die duale war.
und bei problemen in der beziehung trent man sich eh´gleich besser, kann ja nicht die dualseele sein.

überhaupt: die theorie verleitet einen ja geradezu, einen partner, mit dem man mal probleme hat, gleich zu verlassen. oder eben, eine beziehung künstlich aufrechtzuerhalten (muss ja klappen, ist ja mein seelenpartner)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/2/2007 um 12:08  
lieber Hephaestos - genau das ist ja mein Reden in diesem Text:

*loool - die DualSeelenHypnose braucht man bestimmt nicht!

Aber Scherz beiseite - du hast da einen sehr interessanten Ansatz: Wozu braucht man das überhaupt?

Im TB gehen wir da sogar noch weiter - wozu braucht ein Magier überhaupt Magie? Warum wird er nicht einfach Buchhalter - gründet eine Familie - gibt sich zufrieden was ihm Lehranstalten und Gesellschaft und Fern-Seher als Realität vorgeben oder gaukeln?

WARUM sind einige Leute damit zufrieden - andere nicht? Was ist DIE TREIBENDE KRAFT - die einen Magier VERANLAßT Magier zu sein?

Man würde also fragen - welche unbewußte Magie wirkt HINTER einem Magier - daß er nicht wie alle anderen sich mit dem kollektiven Strom zuifrieden gibt.

_____________________________________________

Dualseelen. Wie du ja gelesen hast, habe ich mich von Anfang an von diesem Begriff distanziert - weil er mit lauter FALSCHEN Illusionsassoziationen verknüft ist: Alles geht total perfekt wie von alleine.

Bull****!

Zudem hatte ich selbst ja die ganze Thematik nicht mehr gebraucht - sie sozusagen schon WEGGEWORFEN.

Als mir diese Thematik wieder begegnete - in einer Begegnung die schon wieder dieses ERKENNEN in mir wachsen lies - wollte ich wissen : WAS IST! Also nicht: was brauche ich - sondern Was ist.

Die exakte Frage war jetzt nicht: ist es meine Dualseele, da der Begriff schon eine Illusion ist und zu ungenauen Ergebnissen führt.

Die exakte Frage war - teilen wir ein höheres Selbst. Mit meinen Wahrnehmungsmitteln - ich habe es dann zig mal überprüft - kommt immer ein JA!

(*g erkannt habe ich es aber immer zuerst ohne Pendel - dieses Licht)

Ob ich das nun brauche oder nicht. Ob ich damit irgendwas anfange oder nicht. Ob ich es ignoriere - darauf zugehe - oder nicht.

Dann habe ich weitere Zusammenhänge entdeckt. Vergleiche ich das mit den Illusionen, die in den Dualseelenbüchern stehen - habe ich fast das Gegenteil entdeckt. In den meisten Fällen haben sich Individuen mit dem gleichen höheren Selbst so weit auseinanderentwickelt - daß vielleicht keine Beziehung so schwierig ist wie die mit der Dualseele. In vielen Fällen sind alle anderen Beziehungen eher leichter gewesen.

Zudem habe ich hier eine Entwicklungsbeschleunigung erfahren im spirituellen Wachstum. ZUNÄCHST heißt das aber, daß fast alle Schatten und innere Disharmonien aus dem Unbewußten wie auf einmal hochgespült werden - es liegt dann an einem selbst ob man das als Chance, Herausforderung annimmt auf einem SCHNELLEN HARTEN WEG, mit sich selber stimmig zu werden - oder ob es einen überfordert und man abhaut.

*g und das eigene höhere Selbst ist bestimmt nicht langweilig. Auch nicht eine Individualität - die dieses eigene Selbst teilt. Hier kann man vielleicht lernen, wie VIEL Individualität das höhere Selbst zuläßt - daß jemand mit einer ganz anderen Individualität, mit ganz anderen Wahrnehmungen, mit einem ganz anderen Denken, mit ganz anderen Verletzungen - GENAUSO einen Draht zu DEMSELBEN Licht-Selbst hat wie man selbst. Wenn man das annehmen kann ist es wie ein Wunder! Es ist für mich ehrlich gesagt alles andere als langweilig.

Unser höheres Selbst können wir hier nicht fassen, mit unserem kleinen Bewußtsein. Die Frequenz, die Energie, ist zu hoch. Wir haben hier vielleicht 0,5% von dieser Energie - die uns hier leben und bewußt denken läßt.

Wenn wir spirituell wachsen, nimmt unsere Frequenz und Energie LANGSAM zu. Vielleicht kommen wir mal auf 1% :)

Ich selbst hatte einmal ziemlich ungewollt Kontakt damit bekommen. Es war eine Lichtschwingung, die ALLES BEKANNTE von mir weggefegt hat. ICh hatte um meine Existenz gekämpft - mit aller Kraft versucht wenigstens noch den Gedanken an meinen Namen behalten zu können. Es gab NICHTS womit ich dieses Licht beeinflussen könnte - und ich KANN normalerweise Energien beeinflussen. Alles was ich hatte war davor ein pures NICHTS!

Es war viel zu viel - damals.

Mit einer anderen Individualität dorthin zu gehen, wo wir in diesem Lichte eins sind - finde ich alles andere als langweilig. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes äußerst spannend.

Ich schreibe das hier nicht, weil ich denke daß alle Leute das hier unbedingt brauchen.

Es ist nur ein Bericht von einem Zauberer - an andere Zauberer - was mir auf meinem Weg BEGEGNET ist.

Deva Anshu hat The Work erwähnt. Dort gibt es eine interessante Frage, die für jeden Zauberer wichtig ist, will er sich nicht in sein eigenes Denken verstricken:

WAS WÄRE ICH OHNE DIESE GEDANKEN?

Für mich stimmen diese Zusammenhänge hier - aber ich weiß genau, daß ich noch weit über mein eigenes Denken hinausgehen kann und noch viele Schätze - und Probleme und Hürden - dahinterliegen.


liebe Grüße merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 18/2/2007 um 16:13  
hey merlynn,

du unterscheidest in verschiedene höhere selbste, an die manche menschen angeschlossen sind, andere nicht.

ich finde das recht kompliziert. dieses konzept unterstützt den gedanken der trennung, sowohl von anderen als auch vom Selbst, der ja das ganze hindernis auf dem so genannten weg zum "höheren selbst" ist.
seele, ego, oder ich...das ist dasselbe. ein gebilde aus gedanken, unterstützt durch den glauben, eine eigene existenz jenseits vom Selbst oder Gott zu haben.
die frage aus der work ist ja deshalb so schön, weil man genau nachschauen kann was übrigbleibt, wenn man nicht denken könnte: "ich bin getrennt von meinem höheren selbst" .
schlicht und ergreifend ist das nur ein gedanke. wenn die aufmerksamkeit nicht bei der geschichte bleibt, ist da auch kein Ich, das getrennt sein könnte.

eine andere interessante frage ist "was gibt mir der gedanke, es gäbe seelen, die nicht dasselbe höhere selbst teilen ?" wenn ich sie für mich beantworten würde, dann gäbe es mir eine erklärung für all meine "gescheiterten" beziehungen. (wobei das ja wieder eine frage der definition ist. ich lerne ja nur.) es schafft gruppierungen, durch die ich mich identifizieren oder von denen ich mich absondern kann. ich versuche dadurch fehler und schmerz zu vermeiden, um sicherheit in/durch partnerschaften oder gruppen zu erreichen.

es steht ausser frage, dass man mit einem partner zusammensein kann, mit dem man seinen weg nicht länger teilt, weil die entwicklungsrichtungen oder lernsituationen auseinander driften. und vielleicht hat man dann das große glück einen anderen menschen zu finden, der der eigenen richtung wieder entspricht.

dennoch...letztendlich gibt es nichts "anderes". da ist überall nur dein eigenes Selbst.

Zitat:
Wie viel von der Liebe in meinen früheren Partnerschaften basieren auf reine Schmerzmusster - anstatt auf echter Liebe?

Antwort - 100%


meinst du nicht, dass diese antwort, wie auch die frage, aus dem kopf kommen ? wenn man da das herz antworten lässt, statt ein pendel, sieht das sicher ganz anders aus.

grüsse anshu
Antwort 3
Incognitus
Incognitus

Eliphas Leary
Beiträge: 82
Registriert: 10/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/2/2007 um 16:32  
Faszinierende Gedanken, George...

Dualseele... klingt mir zu sehr nach Monogamie/gynie. Zu den verschiedenen Menschen mit identischem "höheren Selbst" drängt sich mir die Frage auf: wie viele höhere Selbste gibt es denn?

Das ganze erinnert mich auch an eine Frage, die mich schon lange beschäftigt: Wenn man mal annimmt, daß Reinkarnation ein Wechselspiel ist zwischen zwei "Welten", dem raumzeitlichen Hier-Und-Jetzt und dem "Jenseits" von Zeit und Raum, warum sollten dann Seelen in zeitlicher Ordnung reinkarnieren? Warum nicht ein Leben zeitlich vor dem letzten führen? Oder: kann eine Seele in mehreren Menschen parallel inkarnieren? (Schon mal dieses Gefühl gehabt: der Mensch da drüben wirkt so, wie ich es in dem Alter auch tun könnte/getan habe?

"Ein und derselbe Mond spiegelt sich in allen Wassern..."

Im Vergleich der Theorien von Austin Spare und Aleister Crowley ist mir eine Ähnlichkeit aufgefallen: was Crowley als "Kenntnis und Konversation mit dem eigenen heiligen Schutzengel" beschrieb, um dann in vielen Schriften zu erklären, daß diese Formulierung nur ein Ausflucht war, um etwas zu umschreiben, was er nicht anders beschreiben konnte, das findet Spare durch sein Konzept der "Selbstliebe". Für beide "Operationen" ist Selbstehrlichkeit die wichtigste Voraussetzung. Diese Selbstehrlichkeit bedingt, daß man nicht vor sich davonläuft, wenn man die Teile der eigenen Persönlichkeit betrachtet, welche "normalerweise" ignoriert werden.
Anmerkung dazu: da Magie im gesellschaftlichen Kontext meistens als "Spinnerei" abgetan wird und dementsprechend ignoriert wird, kann die Bereitschaft, sich überhaupt mit Magie zu beschäftigen, unter Umständen als Bereitschaft gewertet werden, diese Selbstehrlichkeit aufzubringen.
Es ist wohl Jedem klar, daß solche Selbstehrlichkeit sehr schmerzhafte Erfahrungen mit sich bringt, was nicht nur am alltäglichen Selbstbetrug liegt, den man sich auf dem Weg einzugestehen hat. Wesshalb sich dafür in einigen Gruppen der Begriff Schattenarbeit etabliert hat.

Zurück zur "Gruppenseele" (der Ausdruck wirkt für mich irgendwie passender nach Deinen Ausführungen, George): Es erinnert irgendwie an die "Clantiere", von denen einige Chaosmagier geschrieben haben. Solche würde ich eher den "Identitäten" zuordnen, als daß sie mit dem "Individuum" zu tun hätten. Aber da liegt, denke ich, eher ein Problem der Begrifflichkeit vor, denn Du scheinst das Wort "Individuum" anders zu gebrauchen, als ich das tue. Das Individuum ist aus meiner Sicht etwas "nicht-teilbares", folglich auch "nicht-mitteilbar", also nicht durch Worte eingrenzbar (definierbar), was einfach daran liegt, das Worte nur durch Beziehungsmuster, Vergleichbarkeit und Wiederholbarkeit funktionieren können. Für Einzigartigkeiten gibt es keine Worte oder Symbole.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/2/2007 um 19:08  
Interessante Frage, wieviele Individuen denn ein höheres selbst haben kann. Das Pendel antwortet in verschiedenen Fällen mit 6 auf der Körperebene - einmal mit 1 auf der Körperebene. Die müssen aber nicht alle auf dieser Erde sein.

Dann gibt es ja noch Geistführer und Emanationen auf nichtkörperlichen Ebenen.

Die Frage: teilen wir das höhere Selbst - und die Frage: haben wir die gleiche Seele - scheinen identisch zu sein. Auch sehr interessant.

Mir kommt das vor wie eine Linie, die nach oben geht - die sich unten in viele Linien unterteilt wie ein umgedrehtes Y - wo die Identitäten beliebit weit auseinanderdriften können.

Ich kenne Individuen mit gemeinwsamer seele - die s3ehr gut harmonieren. Hier sind die Identitäten noch nicht so weit auseinandergedriftet. Hier besteht auber die Gefahr, daß die Beziehung eines Tages auseinandergeht - weil es vor lauter Harmonie keine entwicklung mehr gibt. In einem Fall haben sie mir gesagt, daß sie anfangen Spannung in ihre Beziehung zu bringen, indem sie sich besser definieren - das bin ich - das bist du ...

Individuum - Identität - Ego - das Wort Personna wäre auch gut - die Identitätsmaske. Hier läßt sich lernen, daß diese Personna - fast wie ein KONGLOMERAT aus Gefühlen, Denken, Erfahrung, Reaktionen - daß diese Identität oder Person so VERSCHACHTELT ist, daß sich gleiche Seelen ÜBER die Personen manchmal nur schwer errreichen können.

Trotz gleicher Sellen gibt es Mißverständnisse.

Eine schwere - aber auch faszinierende Erfahrung. Daß man hier und da das Gefühl hat die gleiche Seele schwerer erreichen zu können als irgendjemand anderen.

Trotzdem ist immer wieder dieser RUF da - jewnseits dieses Konglomerates aus Glaubenssätzen, Gefühlsprogrammen, Denkschemen, Erfahrungen ...

Aber all das ist schon wie ein Dickicht - diese unterschiedlichen Identitäten, Personen. Aber hier kann man schnell lernen - wenn man das erkennt - auf einer Überpersönlichen Ebene mit sich als verschiedene Personen umzugehen und sich auf einer überpersönlichen Ebene von selbstliebe besser begleiten zu können - wenn man diese erste Hürde genommen hat...

__________________________________________

Vom höheren Selbst sind wir NICHT getrennt - genausowenig wie unser Unbewußtes von uns getrennt ist.

Ob wir unser Unbewußtes erlösen - ob wir mehr und mehr unser höheres Selbst WERDEN - hängt doch nur von unserem WILLEN ab. Oft ist uns ja unsere IDENTITÄT im Auge des Anderen wichtiger als unser höheres Selbst.

Menschen polieren lieber an dem BILD welches sie abgeben für andere - als daß sie den Ruf des höheren Selbst vernehmen. Hier sind wir noch im Dickicht der Identitäten gefangen.

Viele Beziehungen hier sind Beziehungen zwischen solchen Identitäten. Wer bin ich und wie toll bin ich im auge des Anderen. Da ist keine Liebe.

In der Esoterik wird das HERZ hochgejubelt als DAS Erkenntnisorgan für Liebe.

Darüber schreibe ich ein eigenes Post.



liebe Grüße merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 18/2/2007 um 23:20  

Zitat:
In der Esoterik wird das HERZ hochgejubelt als DAS Erkenntnisorgan für Liebe.


das physische herz ist sicher nicht damit gemeint.
wären deine 100% nicht-liebe korrekt, du wärest sicher schon tot. ( wie die test-säuglinge im kloster) es ist aber durchaus möglich, dass man sich 100% der liebe nicht bewusst ist, obwohl ich auch das bezweifel.

Zitat:
Vom höheren Selbst sind wir NICHT getrennt


von wem sprichst du dann, wenn du sagst, wir WERDEN unser höheres selbst? wenn ich nicht getrennt bin vom selbst, ist da nur das selbst.

anshu


[Editiert am 18/2/2007 um 23:23 von deva anshu]
Antwort 6
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2007 um 23:45  
Hallo Deva Anshu

Bei den eigenen Kindern ist es, auch inerhalb meiner Wahrnehmungserkenntnisse, anders, als bei der Partnersuche.

Allerdings fällt auf, daß Kinder sich manchmal mehr und viel tiefer zu einem Elternteil hingezogen fühlen - während der andere Elternteil ihm relativ dazu gleichgültig scheint. Ich kann dann tatsächlich pendeln, daß auf der Ebene des höheren Selbst im einen Fall eine Partnerschaft und ein Austausch besteht - im anderen Fall nicht.

Es gibt aber auch eine sehr tiefe Liebe, die ohne Seelenpartrnerschaft ein Dienst an der menschlichen Form ist. Ein Beitrag für den Menschengeist - wie Don Juan es bei Castaneda ausdrückt.

Bei eurem Kind kann ich übrigends eine Seelenpartnerschaft zu euch beiden pendeln. *g und das ist das letztemal das ich sowas hier pendele.

Was unsere Partnerschaften angeht - manchmal "turnt" einen unbewußt ABLEHNUNG an. Das war bei mir der Fall - ich habe mich in meiner Jugend immer unsterblich in Frauen verliebt, die nichts von mir wollten. Frauen, die in mich verliebt waren - meine Schwester erzählte mir das manchmal zu meinem größten Erstaunen - habe ich überhaupt nicht wahrgenommen.

So ein Muster bewirkt - daß man NIEMALS in seinem Leben eine Partner hat, der ein wirkllicher Seelenpartner ist. Und vielen Menschen geht das so!

Allerdings sollte man nicht glauben, daß eine Beziehung mit einem Seelenpartner irgendwie EINFACHER ist. Manchmal scheints ganz das Gegenteil :).

Es ist nicht im mindesten einfacher - aber das POTENTIAL ist viel höher. Die MÖGLICHKEITEN, gemeinsam zu wachsen, höherzuschwingen, sind viel größer.

DAß diese Möglichkeiten auch genutzt werden können - daß eine Beziehung so gut läuft daß man tatsächlich dieses Potential LEBEN kann - ist wohl auch eher selten, glaube ich fast.


liebe Grüße merlYnn


[Editiert am 19/2/2007 um 23:52 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2007 um 23:50  
Das höhere Selbst sind wir, wenn wir mit LEEREN HÄNDEN zu ihm kommen.

Jetzt sind wir Ego - Identität - ein Konglomerat aus persönlichen Geschichten, Leben, unbewußten Seelenanteilen, fixen Ideen .... auf einer relativ niedrigen Schwingung und Level.

Trotzdem sind wir - auch als Ego - nicht getrennt. Da ist immer eine Kommunikation . ein Ruf - finde ich - den man hören kann, oder auch nicht.


liebe Grüße merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 20/2/2007 um 12:38  
hey merlynn,

hatte jetzt gar nicht an die kinder gedacht...obwohl die natürlich dazu zählen :)

für mich ist Liebe unsere wahre natur ( da durfte ich mal einen blick drauf werfen ) also 100% ige abwesenheit ist (für mich) nicht stimmig, mangelnde bewusstheit darüber schon...aber ein quentchen an lebensfähigkeit muss da sein.


Zitat:
Das höhere Selbst sind wir, wenn....


das ist an keine bedingungen geknüpft. da ist ja bewusstheit darüber, dass du JETZT bist. vielleicht bist du gerade mit lesen oder schreiben beschäftigt, dass ändert aber nichts daran, dass du BIST.

Zitat:
Jetzt sind wir Ego


ich drücke das einfach nur anders aus, als du. ansonsten meinen wir, glaube ich, das gleiche.
das ego oder die identitäten sind ein TRAUM, der in dem bewusstsein erscheint, dass DU bist. entweder identifizierst du dich mit dem traum und versuchst ihn zu verbessern und zu verändern, wobei ich nicht meine, dass das verkehrt ist...., oder du richtest deine aufmerksamkeit auf DEN, der den traum sieht. und DER hat keine levels :) alle level und unterschiedlichen schwingungen erscheinen darin.

Uma hat gestern abend so einen tollen kommentar abgegeben....wir sahen im fernsehen jemanden, der gerne ins All fliegen wollte und sie fragte mich, was das sei, das All. ich sagte ihr, dass wäre der raum um uns, um diesen planeten herum. da meinte sie, dann ist der doch schon im All. :)

grüsse anshu


[Editiert am 22/10/2007 um 08:23 von deva anshu]
Antwort 9
Artifex
Artifex

effx
Beiträge: 181
Registriert: 6/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/2/2007 um 02:35  
"Uma hat gestern abend so einen tollen kommentar abgegeben....wir sahen im fernsehen jemanden, der gerne ins All fliegen wollte und sie fragte mich, was das sei, das All. ich sagte ihr, dass wäre der raum um uns, um diesen planeten herum. da meinte sie, dann ist der doch schon im All."

*hihi*
Ein entspannter Beamter im Ruhestand.
Und doch würde er seinen ganzen irdischen Gewinn geben, um das einmal von aussen sehen zu dürfen.

(MitleserkommentarEnde)

Btw., könnte man nicht sagen, da Liebe nun wirklich nix mit dem zu tun hat, was wir als Gefühl erleben, höchstens als eine Form von Bereitschaft erlebt werden kann?


[Editiert am 21/2/2007 um 02:40 von effx]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Lux
Lux


Beiträge: 1
Registriert: 21/10/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 21/10/2007 um 12:44  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 18/2/2007 um 12:08
lieber Hephaestos - genau das ist ja mein Reden in diesem Text:

*loool - die DualSeelenHypnose braucht man bestimmt nicht!

Aber Scherz beiseite - du hast da einen sehr interessanten Ansatz: Wozu braucht man das überhaupt?

Im TB gehen wir da sogar noch weiter - wozu braucht ein Magier überhaupt Magie? Warum wird er nicht einfach Buchhalter - gründet eine Familie - gibt sich zufrieden was ihm Lehranstalten und Gesellschaft und Fern-Seher als Realität vorgeben oder gaukeln?

WARUM sind einige Leute damit zufrieden - andere nicht? Was ist DIE TREIBENDE KRAFT - die einen Magier VERANLAßT Magier zu sein?

Man würde also fragen - welche unbewußte Magie wirkt HINTER einem Magier - daß er nicht wie alle anderen sich mit dem kollektiven Strom zuifrieden gibt.

_____________________________________________

Dualseelen. Wie du ja gelesen hast, habe ich mich von Anfang an von diesem Begriff distanziert - weil er mit lauter FALSCHEN Illusionsassoziationen verknüft ist: Alles geht total perfekt wie von alleine.

Bull****!

Zudem hatte ich selbst ja die ganze Thematik nicht mehr gebraucht - sie sozusagen schon WEGGEWORFEN.

Als mir diese Thematik wieder begegnete - in einer Begegnung die schon wieder dieses ERKENNEN in mir wachsen lies - wollte ich wissen : WAS IST! Also nicht: was brauche ich - sondern Was ist.

Die exakte Frage war jetzt nicht: ist es meine Dualseele, da der Begriff schon eine Illusion ist und zu ungenauen Ergebnissen führt.

Die exakte Frage war - teilen wir ein höheres Selbst. Mit meinen Wahrnehmungsmitteln - ich habe es dann zig mal überprüft - kommt immer ein JA!

(*g erkannt habe ich es aber immer zuerst ohne Pendel - dieses Licht)

Ob ich das nun brauche oder nicht. Ob ich damit irgendwas anfange oder nicht. Ob ich es ignoriere - darauf zugehe - oder nicht.

Dann habe ich weitere Zusammenhänge entdeckt. Vergleiche ich das mit den Illusionen, die in den Dualseelenbüchern stehen - habe ich fast das Gegenteil entdeckt. In den meisten Fällen haben sich Individuen mit dem gleichen höheren Selbst so weit auseinanderentwickelt - daß vielleicht keine Beziehung so schwierig ist wie die mit der Dualseele. In vielen Fällen sind alle anderen Beziehungen eher leichter gewesen.

Zudem habe ich hier eine Entwicklungsbeschleunigung erfahren im spirituellen Wachstum. ZUNÄCHST heißt das aber, daß fast alle Schatten und innere Disharmonien aus dem Unbewußten wie auf einmal hochgespült werden - es liegt dann an einem selbst ob man das als Chance, Herausforderung annimmt auf einem SCHNELLEN HARTEN WEG, mit sich selber stimmig zu werden - oder ob es einen überfordert und man abhaut.

*g und das eigene höhere Selbst ist bestimmt nicht langweilig. Auch nicht eine Individualität - die dieses eigene Selbst teilt. Hier kann man vielleicht lernen, wie VIEL Individualität das höhere Selbst zuläßt - daß jemand mit einer ganz anderen Individualität, mit ganz anderen Wahrnehmungen, mit einem ganz anderen Denken, mit ganz anderen Verletzungen - GENAUSO einen Draht zu DEMSELBEN Licht-Selbst hat wie man selbst. Wenn man das annehmen kann ist es wie ein Wunder! Es ist für mich ehrlich gesagt alles andere als langweilig.

Unser höheres Selbst können wir hier nicht fassen, mit unserem kleinen Bewußtsein. Die Frequenz, die Energie, ist zu hoch. Wir haben hier vielleicht 0,5% von dieser Energie - die uns hier leben und bewußt denken läßt.

Wenn wir spirituell wachsen, nimmt unsere Frequenz und Energie LANGSAM zu. Vielleicht kommen wir mal auf 1% :)

Ich selbst hatte einmal ziemlich ungewollt Kontakt damit bekommen. Es war eine Lichtschwingung, die ALLES BEKANNTE von mir weggefegt hat. ICh hatte um meine Existenz gekämpft - mit aller Kraft versucht wenigstens noch den Gedanken an meinen Namen behalten zu können. Es gab NICHTS womit ich dieses Licht beeinflussen könnte - und ich KANN normalerweise Energien beeinflussen. Alles was ich hatte war davor ein pures NICHTS!

Es war viel zu viel - damals.

Mit einer anderen Individualität dorthin zu gehen, wo wir in diesem Lichte eins sind - finde ich alles andere als langweilig. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes äußerst spannend.

Ich schreibe das hier nicht, weil ich denke daß alle Leute das hier unbedingt brauchen.

Es ist nur ein Bericht von einem Zauberer - an andere Zauberer - was mir auf meinem Weg BEGEGNET ist.

Deva Anshu hat The Work erwähnt. Dort gibt es eine interessante Frage, die für jeden Zauberer wichtig ist, will er sich nicht in sein eigenes Denken verstricken:

WAS WÄRE ICH OHNE DIESE GEDANKEN?

Für mich stimmen diese Zusammenhänge hier - aber ich weiß genau, daß ich noch weit über mein eigenes Denken hinausgehen kann und noch viele Schätze - und Probleme und Hürden - dahinterliegen.


liebe Grüße merlYnn

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Lux
Lux

Dido
Beiträge: 3
Registriert: 17/10/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/10/2007 um 20:00  
Hmm...
konfuses Thema - Ich frage heute noch: "Was genau ist Liebe" und muss über mich selbst lachen wenn die Antwort kommt:"Was machst du für ein Geschiss um dieses Wort. Lebe doch endlich das Gefühl des Berauschtsein und frage nicht nach dem wieso oder warum.Du würdest es dir um sovieles einfacher machen"... und die Antwort stimmt irgendwie :D

In der Vergangenheit bin ich der Liebe hinterher gejagt und suchte mit Krampf nach dem perfekten Seelenpartner, um die absolute Liebe zu leben und zu erleben.Dadurch verfiel ich einer Illusion nach der anderen.Gab alles bis zur Schmerzgrenze und musste doch am Ende feststellen das ich auf dem Holzweg war.Eine Katastrophenbeziehung nach der anderen und ging entäuscht daraus hervor.
Ich legte dann eine Pause ein, 7 Jahre wärte sie und jetzt fange ich ein neues Abenteuer an, aber ohne Zwang und Erwartungen sondern rein aus der Lust herraus das Leben zu geniessen- vieleicht ist das der bessere Weg. Wir werden sehen wie es läuft.

Eins habe ich noch gelernt dabei; Liebe ist nicht das was uns Bücher und Medien vorgaukeln - wenn alle danach gehen bleibt immer einer auf der Strecke und es gibt keinen freien harmonischen Austausch.Ich finde den Begriff Dualseelen/ Zwillingsseele/Seelenpartner unnütze Begriffe die einen eh nur in die Irre leiten, da jeder in seinem beschränkten Universum sich ein Bild kreiert, die mit der Realität des gegenübers nichts gemein hat. Prommt wieder die Liebeserwartungsfalle. :puzz:

PS. Bitte keine Belehrungungen über Grammatik- es sind meine Gedanken dazu -erstmal :D
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Lux
Lux

Black-Raven
Beiträge: 3
Registriert: 23/10/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/10/2007 um 17:53  
Ich muss sagen ich hab immer vesucht die Liebe zu finden und immer wieder ging es schief ich wurde oft endteuscht und habe auch oft endteuscht. Bis vor ca. 3 1/2 Jahren ich war an einem Punkt wo es nicht weiter ging... Warum wolte es mit der liebe nicht klappen? Dann tratt meine jetzige Freundin (Heute in einem Jahr meine Frau :D ) in mein leben und es paste einfach alles. Ich dacht wieder nur eine Illusion? Nein! Diesmal nicht wir sind bis heut zusammen und Glücklich aber nicht Perfekt weil es das nicht geben kann es giebt immer kleine streiterein aber es geht ja immer gut aus. Somit hab ich erkannt es ist nicht möglich Liebe zu finden es ist nur möglich sich von der liebe finden zu lassen. Meines erachten nach ist es schwachsinn jemanden zu suchen besonders etwas wie Dualseelen/ Zwillingsseele/Seelenpartne. Es ist doch so wenn es einen trifft dann richtig und dann hat sich das warten doch gelohnt. Ich finde eine suche lohnt sich nich da man viel zu oft endteuscht wird. also soviel dazu.


____________________
Gefahrlos läst sich Gefahr niemals bewältigen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/10/2007 um 20:37  
Hi Black Raven

Nicht suchen - sondern sich von der Liebe finden zu lassen - das finde ich sehr schön gesagt!


liebe Grüße - merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,093 Sekunden - 47 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0594 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen