Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6929
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 30

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: Kristall und Indigokinder oder: Kann jeder Magie lernen
Lux
Lux

Minerva1
Beiträge: 6
Registriert: 10/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/8/2009 um 17:51  
Immer öfter lese ich über Indigo oder Kristallkinder: Das sind Kinder, die laut glauben vieler "Lichtarbeiter(was auch immer das ein mag) mit magieschen Fähigkeiten und Wissen auf die Welt kommen um sie zu verbessern. Ich kann es nicht so richtig glauben, meiner Ansicht nach hat fast Jeder die nötigen Anlagen zum Magier. Nur ist nicht alles Wissen für Jeden bestimmt. Was glaubt ihr?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Lux
Lux


Beiträge: 1
Registriert: 13/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/8/2009 um 18:08  
Ich bin der selben Ansicht, auch wenn ich nicht wirklich weiß, wie man unterscheiden soll, welches Wissen allen zugänglich gemacht werden soll und welches nicht. Ist es nicht eher eine Frage, wie man gewisse DInge anwendet?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/8/2009 um 19:07  
hallo
die indigo kinder sind eine "gruppe" von seelen, die mit einem sehr entwickelten bewusstsein in dieser welt/zeit inkarnieren um das nächste zeitalter einzuleiten, bzw andersherum "ermöglicht" ihnen das neue äon nun zu inkarnieren...

was die frage nach der magie betrifft, natürlich ist in edem menschen die veranlagung dazu da (diese kinder sind natürlich auch menschen und nichts anderes), aber bei "älteren generationen" wurde die natürliche verbindung zum inneres selbst, durch welche magie gewirkt wird zugeschüttet und konnte nur durch mühsame langwierige arbeit wieder freigeschaufelt werden...
die seelen der indigokinder haben sich lebenswege gesucht auf denen dieses wissen und ihre intuition nicht mehr "so sehr" (bei jedem in unterschiedlichem maß) gestört werden, so dass sie eben eine sehr natürliche form der magie (vor allem hellsichtige) quasi einfach "behalten" können...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/8/2009 um 21:54  
Ich finde dieses Thema so dermaßen schwierig... wenn man einmal durch die esoterischen deutschsprachigen Foren geschlittert ist, dann hat man glaube ich mehr Indigo Kinder gesehen, als ein Baum Äpfel tragen kann.

Ob es sie gibt oder nicht, sei mal ganz dahin gestellt. Fakt ist allerdings, dass viele Menschen sich gerne als etwas besonderes sehen möchten - und da das Indigo-Sein ihnen keine großen Leistungen abfordert, nicht nachweisbar und zudem wunderbar mysteriös und überirdisch ist, scheint es zu einem der Haupttrends zu werden. Ein Kind hat ADHS? Oh nein, es ist ein missverstandenes Indigo-Kind... Ya know what I mean?
Genauso gut könnte ich behaupten, dass ich ein inkarnierter Engel sei... widerlegen kanns keiner, und alle, die meine Flügelchen nicht sehen, haben sowieso nichts auf dem Schirm...

Ich glaube durchaus, dass manche Menschen - warum auch immer - talentierter auf dem Gebiet der Magie sind, als andere. Genauso, wie manche eben talentierter in Mathematik sind. Das heißt aber nicht, dass sie bessere/fähigere/mächtigere Menschen in diesem Gebiet wären, nur dass es ihnen leichter fällt als anderen, hier zu lernen und zu arbeiten. Warum ist früher der eine Dorfschamane geworden und der andere nicht? Zufall? *schulterzuck*
Ich denke, es sind in jedem Menschen von uns die Anlagen vorhanden, alles zu sein und alles zu tun - allerdings wird jedem von uns manches leichter fallen und anderes schwerer.

Alles, was ich essenziell für die magische Entwicklung finde, ist die Bereitschaft dazu, sich mit Dingen zu konfrontieren, die nicht normal sind, die Fähigkeit zu Zweifeln und die Neugier, Sachen auszuprobieren - und; ja - auch die Naivität, Dinge so anzunehmen, wenn sie sind wie sie sind.

Jedes Mal, wenn ich von einer Gruppe Menschen höre, die von Geburt oder Herkunft - sei es seelisch oder anderweitig - her etwas besonderes sein soll, stellen sich mir die Nackenhaare hoch.

Ich glaube auch nicht daran, dass bestimmtes Wissen nur für bestimmte Menschen vorbehalten sein sollte. Wer sollte das entscheiden? Und was gäbe dieser Person das Recht dazu, dies zu tun? Und woher nähme diese Instanz das Wissen, um Entscheiden zu können, warum manches Wissen nur für diesen Menschen, für den anderen jedoch nicht zur Verfügung stehen könnte?


[Editiert am 13/8/2009 um 21:56 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Lux
Lux

Minerva1
Beiträge: 6
Registriert: 10/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/8/2009 um 23:01  
Ich meinte das die betreffende Person merkt: Das ist (noch) nichts für mich. Die innere Alarmanlage warnt einen. Ich kenne das von mir, Zu den Indigos: Mir wíederstrebt es zu sagen, dass eine Gruppe Menschen "einfach so" mächtiger oder mehr wert ist als andere. Klar gibt es besondere Kinder/Menschen, aber das hat nichts mit Indigo zu tun. Die Leute bewerten "Indigo sein" zu hoch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1465
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/8/2009 um 14:46  
In meinen Pendelkursen konnte bisher JEDER Pendeln. Talent habe ich nicht feststellen können.

Allerdings gibt es DIDAKTISCHE BLOCKADEN, auf die ich in meinen Kursen eingehe.

Beispiel: jemand liest bei Aurobindio - die Aura hat bei Zorn ROT auszusehen - nimmt kein Rot wahr und sagt: ich bin halt untalentiert! Und bleibt dabei sein Leben lang.

SO SIEHT MEISTENFALLS DIE SPIRITUELLE KARRIERE AUS!

Völliger Quatsch!

Es gibt mindestens 10 feinstoffliche Sinne - und JEDER hat mindestens einen davon.

Ich fange also an, indem ich diese Sinne vorstelle, dann findet jeder seinen oder seine eigenen.

Dann arbeite ich 4 Stunden mit Energiespüren - jeder auf SEINE Art. Der eine spürt Kribbeln, der andere Kälte, der andere Hitze - jeder nimmt es zunächst auf SEINE Art wahr - ich ermuntere dieses EIGENE SPÜREN, verstärke es.

Dann Partnerübungen mit Auraspüren - Energielöcher finden - und obwohl jeder Energie ANDERS wahrnimmt, gibt es doch ÜBEREINSTIMMENDE Ergebnisse.

So stelle ich den ZUERST DEN KONTAKT zur Energie und damit zur Magie her.

Dann passiert etwas erstaunliches - die Leute nehmen das Pendel in die Hand und KÖNNEN es! (Klar, nachdem erst der KONTAKT mit der Kraft da ist) Sie wundern sich oft selbst, dass der Pendel wie ein Seismograph sich über die Skala bewegt, wenn sie im Raume hin und herlaufen und die unterschiedlichen Energien pendeln sollen. Auch hier sind die Ergebnisse dann übereinstimmend.

ALSO: wenig effektiv, dafür oft gemacht, sind für mich Diskussionen über TALENTE.
Damit blockeiren sich die meisten selbst.

Interessanter finde ich, wie der eigene Energiezugang so oft BLOCKIERT wird. Meist dadurch, dass man Bücher liest, denkt, es müßte bei einem GENAUSO funktionieren wie beim Autor und so den EIGENEN ZUGANG verpaßt. Für immer.

Der ZUGANG zur feinstofflichen Energiewahrnehmung und Gestaltung - damit zur Magie - ist damit nicht eine Frage von Talenten sondern eines ZUGANGES SELBST - und ob andere DABEI behilflich sind - oder es durch eine Absolutsetzung von IHREN Zugängen verhindern.

Indigokinder - Kristallkinder - da haben sie meiner Erfahrung nach jedenfalls nichts vorraus. Es geht nicht um Talent - sondern um den GELEBTEN ZUGANG SELBST.

Egal, was Kindes man auf dieser Ebene hier ist

*grynns

Grüssli merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/8/2009 um 21:41  
Hallo MerlYnn!

Also in Kurzform: Diese Personen haben einen direkteren Zugang zur Magie - bzw zu ihrem inneren selbst, wie wirrkopp es ausgedrückt hat?

Ja, aber was bedeutet das? Ist denn jetzt nun jeder Mensch, der bestimmte Fähigkeiten mitbringt, oder dem der magische Weg sehr sehr leicht fällt nun ein Indigo?

@ Minerva: Diese Meinung (über die Bewertung) teile ich ebenso. Das mit der inneren Alarmanlage was Wissen angeht, kenne ich allerdings nicht. Natürlich bin ich vorsichtig und vor allem kritisch, wenn es sich um Material irgendeiner ideologischen Richtung handelt. So stehe ich Wicca genauso kritisch gegenüber wie auch allem anderen, was sich "erlernen" (oder in dem Fall erfahren) lässt.

Ich bin jedoch der Auffassung, dass sich unser Geist einfach dem Verständnis des Wissens, für das wir einfach noch nicht die nötigen Grundlagen haben, entzieht. Das ist bei mir so ähnlich, als wollte ich eine Geschichte erst ab der hundertsten Seite lesen. Wenn ich Pech habe, fehlen mir so viele Verknüfungspunkte, dass ich mit den aktuell gegebenen Informationen gar nichts anfangen kann. Das ist aber auch alles. Mit Bereitschaft hat das aus meiner Sicht wenig zu tun...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/8/2009 um 02:15  

Zitat von Minerva1, am 13/8/2009 um 17:51
Immer öfter lese ich über Indigo oder Kristallkinder: Das sind Kinder, die laut glauben vieler "Lichtarbeiter(was auch immer das ein mag) mit magieschen Fähigkeiten und Wissen auf die Welt kommen um sie zu verbessern. Ich kann es nicht so richtig glauben, meiner Ansicht nach hat fast Jeder die nötigen Anlagen zum Magier. Nur ist nicht alles Wissen für Jeden bestimmt. Was glaubt ihr?


Ich denke der Kram mit den Indigo- und Kristallkindern ist auch einer der Sachen in der Eso-Szene, die man nur belächeln kann. Ich bin der Meinung, das jeder Magie ausüben kann. Bei den den dauert es länger bis es klappt, bei den anderen bedarf es etwas übung. Ich stelle mir es wie das Fahrradfahren vor. der eine brauch nicht zu üben und kann es gleich, an anderer muss sich jeden Meter hart erarbeiten, dafür hat er aber andere Begabungen.

Also...
bei mir war es so, dass ich zum Beispiel das Kartenlegen (Kipperkarten, baphomet-Tarot der Unterwelt und Cowley Tarot) nicht wirklich lernen musste. An einem Tag habe ich alle Bücher überflogen und fing an zu legen. Bis heute haben mich meine Karten nicht im Stich gelassen. Andere brauchen Monate oder Jahre bis sie irgendwas vorrauslegen können - als ich zwei jahre Karten legte, habe ich sogar mit gegen eine Kartenlegerin die 30 Jahre erfahrung hat, gewonnen. Und u.a. habe ich auch schon einem bekannteren C-Promi und einer Familie dessen kleine Tochter vergewaltigt und erstochen wurde, die Karten gelegt.

oder...

der P. aus K. verbucht fast sofort magische Resultate nach seinen Ritualen. Der H. aus E. aber muss Monate üben und lenen, damit er es drauf hat.

Ich denke du weißt was ich meine.

Magie kann jeder lernen. Was genau und wie schnell hängt von der Begabung ab.


[Editiert am 15/8/2009 um 02:19 von Psychopompus]
Antwort 7
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/8/2009 um 19:03  

Zitat:
Und u.a. habe ich auch schon einem bekannteren C-Promi und einer Familie dessen kleine Tochter vergewaltigt und erstochen wurde, die Karten gelegt.


So einen geschmacklosen Profilierungsversuch habe ich lange nicht mehr erlebt...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/8/2009 um 20:00  

Zitat:
Ja, aber was bedeutet das? Ist denn jetzt nun jeder Mensch, der bestimmte Fähigkeiten mitbringt, oder dem der magische Weg sehr sehr leicht fällt nun ein Indigo?

so in etwa hab ich das gemeint,
ich meinte nicht damit daß indigos automatisch "mächtiger" sind... vll eher das gegenteil, sie sind anders mit dem leben verbunden als die letzten generationen und somit auch nicht so stark dem machtwunsch(welcher meiner meinung nach zu 99% aus liebes-"fehlern"resultiert) verfallen...
zu dem begriff indigo, ich hab ihn bisher immer vermieden zu nutzen, weil ich auch der meinung bin dasses in der tat ein begriff derjenigen ist die sich zwar für esotherik interessiern aber nicht wirklich tief in die geistigen welten vordringen(möchten)...
in meiner ausbildung wurde mir der begriff des "goldenen zeitalters" in welchem die seelische bindung zur quelle diesbezuüglich nahegelegt... wir also vom ehernen (zeit des egoismus und der noch vorhandenen falschen gottesbilder der bronze zeit) in die zeit der persönlichen re-ligio wandern...
in diesem kontext sehe ich eben die indigos als den beginn der menschen die persöhnlich mit der quelle sprechen(können).
allerdings kommt in dieser zeit des umbruchs noch dazu dass viele von ihnen immernoch von den werten und normen der alten generationen zugeschüttet werden und diese erst überwinden lernen..
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 16/8/2009 um 21:33  

Zitat von Serafia_Serafin, am 16/8/2009 um 19:03

Zitat:
Und u.a. habe ich auch schon einem bekannteren C-Promi und einer Familie dessen kleine Tochter vergewaltigt und erstochen wurde, die Karten gelegt.


So einen geschmacklosen Profilierungsversuch habe ich lange nicht mehr erlebt...


Wieso? Nenne ich namen oder genaue Tatumstände? Nein.
Antwort 10
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/8/2009 um 10:17  

Zitat von Psychopompus, am 16/8/2009 um 21:33

Zitat von Serafia_Serafin, am 16/8/2009 um 19:03

Zitat:
Und u.a. habe ich auch schon einem bekannteren C-Promi und einer Familie dessen kleine Tochter vergewaltigt und erstochen wurde, die Karten gelegt.


So einen geschmacklosen Profilierungsversuch habe ich lange nicht mehr erlebt...


Wieso? Nenne ich namen oder genaue Tatumstände? Nein.

... nein, aber du versuchst dich und deine ansicht durch makabere tatgeschichten, durch die du deine "wahrheit" untermauern möchtest, zu profilieren => profilierungsversuch
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/8/2009 um 19:45  
Danke Wirrkopp, besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

Was bedeutet: "Mit der Quelle sprechen" ?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 17/8/2009 um 22:41  
Ihr habt ganz schön einen an der Klatsche. Aber sowas kennt man ja auch vorwiegend nur aus der Wiccaszene und artverwandten Pervertieungen.
Antwort 13
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/8/2009 um 20:35  
Psychopompos, was wird das? Eine Herausforderung? Zu was denn?

Meinst du, du tust hier irgendetwas anderes, als dich selbst durch deinen Kommentar bloßzustellen?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/8/2009 um 19:03  

Zitat von Serafia_Serafin, am 17/8/2009 um 19:45
Danke Wirrkopp, besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

Was bedeutet: "Mit der Quelle sprechen" ?

damit meine ich, das innere wissen.. die einheit aus herz und verstand, die im inneren dialog als eine stimme sprechen und so als gegenstimme zum zweifel antworten...
ansich ist das etwas sehr sehr individuelles, für jeden menschen anders, welche stimme er als die quelle akzeptieren kann.. für einen preister mag es das gespräch mit gott sein, für einen schamanen das gespräch mit einem baum... es ist schwer das in andere worte zu fassen...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/8/2009 um 22:20  
Aber ich denke, ich habe verstanden, was gemeint ist.

Trotzdem ist mir der Begriff Indigokinder immernoch suspekt. Denn dann müsste es sie doch schon immer gegeben haben - die Menschen, die besonders begabt darin waren (durch Erfahrung, die über mehrere Reinkarnationen hinweg angesammelt wurde oder als Gabe oder wie auch immer) mit dem Allumfassenden in Verbinung zu treten. Was ist mit den Priestern, die sich wirklich dazu berufen fühlen? Oder den Menschen, die eine extrem stark ausgeprägte Intuition haben? Oder Menschen, die von klein auf Dinge sehen... sind sie nicht stärker dem "göttlichen" verbunden, als die anderen, denen all das fremd ist?

Und wenn es schon immer solche Menschen gab - wieso sollten sie denn jetzt gerade dazu ausgesandt sein, ein neues Zeitalter einzuläuten? (Und vor allem wie sollten sie das tun?)


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Simulacrum
Simulacrum

wirrkopp
Beiträge: 49
Registriert: 11/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/8/2009 um 07:10  
natürlich gab es immer menschen die den "direkten draht" hatten, aber sie waren im laufe der zeit weniger geworden, von den jäger/sammlern die im völligen einklang lebten, über die politheismen wo schon mehr menschen ihre persönliche verbindung in die hände von priestern legten, hin zu den monotheismen in denen die religionen versuchten den menschen diese verbindung völlig abzunehmen...
es war der kreislaufteil "weg von gott" für die menschheit, doch nun ist mit dem riesigen anteil an atheisten langsam ein "maximum" erreicht, welches da sich der kreis schließt nun innerhalb von wenigen generationen umkippt, so dass auf einen schlag viele menschen ihren eigenen draht wiederentdecken... dieses "erwachen" der menschheit haben einige autoren aufgegriffen und versucht mit dem begriff der indigokinder zu erklären...

priester die sich wirklich berufen fühlen (zu bekehren?) haben meistens ihr telefon an ein gottesbild gehängt, so dass auch ihre verbindung nicht mehr wirklich clean ist... genau durch diese mechanismen der gottesbilder wurde die trennung von der quelle eingeleitet...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Lux
Lux

Luke23
Beiträge: 11
Registriert: 19/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/7/2010 um 16:47  
Kristall und Indigo Kinder. Sind Vollkommene Wesenheiten die auf diesem Planeten Inkarniert sind um zu helfen. Abarten haben davon Wind bekommen. Sie sind voller Automationen. Sie werden gerade Bereinigt.

Sie haben eine Saubere DNS und sind Hyper Intelligent. Manchen wurde so zugesetzt, das sie jetzt im Rollstuhl sitzen und nicht Sprechen können. Andere Leben in Angstzuständen.

Diese Wesenheiten die dafür verantwortlich waren, abarten und Inzuchtwesen, die in Königshäusern anzutreffen sind, werden ihr Blaues Wunder erleben. Die Sicherheitsanlage, der Menschheit, baut sich auf. Danach ist Super Anu da und die Wesenheiten haben einen Anführer. Sie werden diese und andere Welten bereinigen.

MFG Lukas, Anu und Luzifer
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Simulacrum
Simulacrum

Darkneesdream
Beiträge: 48
Registriert: 6/9/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 29/7/2010 um 12:04  
das kann man nun glauben oder auch nicht

ich glaub's nich .....für mich gibt es keinen krieg gut gegen böse
und darauf läuft's ja wohl hinaus

das einzige was ich in der richtung glaube ist ... das menschen mehr oder weniger magisch/spirituel begabt sind ....oder sagen wir mal mehr oder weniger zugang zu ihren kräften haben ...aus welchen gründen auch immer


____________________
vergiss das leben nicht sonst vergisst es dich
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Lux
Lux

Luke23
Beiträge: 11
Registriert: 19/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/7/2010 um 21:49  
Ist so wie du es sagst. Sie hatten zugang. Du musst dir vorstellen das wir Hochtechnologien entwickeln. Wir machen Simulationen auf einem Rechner die Aussehen wie echt. Jetzt stell dir vor du würdest in so einer Simulation leben. Oder du hättest dir deine eigene erstellt mit vielen Welten. Stell dir vor es würde nicht´s anderes geben. außer dieser Simulation der Welten. Und Technologie und Natur währen das Selbe. Bäume haben Leitungen, Pilze haben Netzwerke. Wir Menschen Kommunizieren über Telepathie als hätten sie einen WLan anschluss im Kopf.

Also wenn ich so eine Weltensimulation hätte mit einigen Freunden zusammen, wo wir uns einklincken könnten um länger zuleben oder Wundervollbringen, wie z.B: Wasser zu Wein zu machen, dann würde ich es cool finden.

MFG
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Lux
Lux

Scorchaz
Beiträge: 11
Registriert: 4/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/11/2010 um 19:07  
Irgendwie spüre ich, dass hier bisschen Neid über die Indigo-Kinder rumschwebt.
Nun dazu will ich auch mal meinen Senf abgeben.

Ich persönlich bin 18, ich weiss nicht ob das ein gutes Alter ist, naja.. Ich hab vieles über Indigo-Kinder gelesen und merkmale, die ein "Indigo-Kind" auszeichnen. Grundsätzlich trifft ungefähr alles auf mich zu wenn ich das lese, aber ganz ehrlich.
Das darf man nicht beachten, man muss sich selbst erkennen, jeder hat sein eigenes Leben und wird niemals durch das Leben anderer sehen können. Ich persönlich denke ich bin trotzdem was ganz anderes als ein Indigo-Kind oder so, ich bin ich und ich weiss wie ich ich selbst sein kann. Ich finde es ist wichtig sich in solchen Sachen immer auszugrenzen, denn sowas kann als Einfluss wirken, wie Merlin sagt, eine Hinderung. Und wenn es eben Indigo-Kinder gibt, jeder ist auf seine Weise wie er das Leben sieht etwas besonderes und so sollte jeder denken, denn ein Leben ist mit einem anderen nicht zu vergleichen.

SCHEISS AUF INDIGO KINDER!
ICH BIN DIE ZUKUNFT! :P
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Lux
Lux

gaileach
Beiträge: 9
Registriert: 2/1/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/11/2010 um 08:12  
also, wenn ich das hier so lese, weiß ich nicht, ob ich lachen, oder weinen soll.
was die menschen nicht verstehen wird entweder hochgejubelt, oder niedergemacht, ach ja, und pauschalisiert natürlich.

aber, immerhin haben die indigos hier einen dienst an der menschheit geleistet, haben die psychologen doch festgestellt, dass es für menschen anscheinend überlebenswichtig ist zu lästern und über andere her zu ziehen, da sie sonst an minderwertigkeitskomplexen vor lauter depressionen sterben würden.
hach ausreden sind doch etwas schönes.

ups, ja, ich fühle mich durch die beiträge hier getroffen, ich gebe es ehrlich zu.
man könnte hier die "gruppe" indigo doch auch durch andere gruppen ersetzten, und hätte einen ähnlichen gesprächsverlauf.

indigos gab es schon immer, nur werden jetzt immer mehr von ihnen geboren.
und die meisten haben ihre "begabung" im kreativen bereich, sie sind schauspieler, sänger, künstler.
ein indigo braucht absolute begeisterung um seine talente ausleben zu können. ohne begeisterung läuft nicht viel.
wenn sich also ein indigo für die magie interessiert, ja, dann könnte er, und ich unterstreiche das wort KÖNNTE er da schnell und einfach herausragende resultate erzielen. aber, ein indigo zu sein, bedeutet keinen freifahrtsschein. aus begeisterung würden sie studieren und lernen und deshalb etwas erreichen.
was wohl das wichtigste merkmal von indigos ist, sind ihre starken emotionen, aber nein, man würde ja heute übersteigerte emotionen sagen.
und genau daran scheitern viele, indem sie das leid der ganzen welt mitempfinden.
weiterhin sind sie eigentlich sehr hilfsbereit, offen und empfindsam bis hypersensibel, was aber auch eine falle sein kann, weil sie dadurch ausgenutzt werden oder, die reizüberflutung sie belastet.
also, entweder du bist stark und hast glück und wirst ein indigo, oder, du scheiterst and der kultur und deinem eigenen wesen kriegst den stempel ads/adhs und glaubst ihnen du seist krank, abnormal, ausschuß der gesellschaft und landest wie so viele andere sehende und magisch begabte in der psychiatrie.

he leute, welche gruppe nehmen wir uns nächste woche vor, die magier, die hexen, die menschen?

feuer frei

licht liebe und bewußtsein

danke für diese erfahrung


____________________
die drei großen L: leben, lieben, lernen
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2010 um 16:52  
Ich glaube, diese Diskussion ging nicht um die Personen, die als Indigos bezeichnet werden, oder sich selbst als solche bezeichnen - sondern vielmehr um den Begriff an sich, seinen Hintergrund und - ja auch - um seine leicht inflationäre Verwendung.

Ist es wichtig, einen Begriff zu finden, um andersgeartete, hoch begabte sensible Menschen unter einen Hut zu bekommen; ihnen damit eine Aufgabe zuzuweisen?

Ich bin nicht gegen Indigos, für mich existieren sie schlichtweg nicht. Und ganz besonders, der Erlösungsauftrag, der von wer weiß wem an sie weiter gereicht wurde, ist mir zuwider.
Wenn überhaupt die Welt gerettet werden muss, dann liegt das in den Händen aller und nicht in denen einer durch irgendeine fiktive Begrifflichkeit oder Definition zusammengestellte Gruppe.

So.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Artifex
Artifex


Beiträge: 122
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2010 um 19:23  
Das Dogma des "auserwählten Volkes" ist ein sehr abgegriffener Hut-oder ein Archetyp-oder eine psychische Erkrankung(deffinitionsabhängig).
Ich als trans-Indigo-Kind kämpfe immer noch am Rande der Depression mit meiner Arroganz,habe vielleicht nur ADHS.
Ihr seid so schlicht(seufz)!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,068 Sekunden - 63 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0346 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen