Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6934
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 42

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Der schwarze Rand im Sichtfeld beim meditativen Starren auf ein Objekt
Simulacrum
Simulacrum

DerWeiseMitBart
Beiträge: 26
Registriert: 13/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/9/2010 um 10:39  
Hallo Freunde,

früher ist mir schon öfters aufgefallen, besonders wenn ich nachts im freien meditiert habe, dass, wenn ich da so sitze, mein Sichtfeld enger wird.
Das ist natürlich normal, da man bei der klassischen Meditation natürlich sein Bewusstsein fokussiert ...
Allerdings passierte es dabei gelegentlich, dass der Rand allmählich eher wie eine Art schwarze Wolke aus sah, die sich immer mehr ausbreitete, und wohl, wenn man weiter gemacht hätte, die Gesamte Sicht dunkel geworden wäre.
In der Regel erschreckte ich mich dann immer, und wenn ich die Pupillen auch nur um ein klitzekleines Stückchen bewegte, war wieder alles normal.

Allerdings hatte ich vor einiger Zeit mal den supertollen Bonus einer Scheißegaleinstellung bedingt durch persönliche Trauer, und habe das dann einfach mal passieren lassen.
Das Ergebnis war total faszinierend: Das Bewusstsein und das Unterbewusstsein wechselten dann nämlich von einem Moment auf den anderen die Rollen(!)
Bedeutet: Ich war auf einmal mein eigenes Unterbewusstsein.
Ich konnte auf einmal sämtliche Körperfunktionen steuern,
was ich auch direkt getestet habe, da ich erkältet war, war meine Nase zu,
also habe ich einfach die Nebenhöhlen abschwellen lassen, und erstaunlicherweise waren die Symptome des Schnupfens dann auch weg.
Ist natürlich nicht sinnvoll da das eine Schutzfunktion des Körpers ist, aber für mich an dieser Stelle total toll, das mal so hin zu kriegen.
Desweiteren sah ich alle Schatten in mir klar und deutlich, allerdings im Gegensatz zu sonst ohne jede Abneigung, und , ebenfalls im Gegensatz zu sonst, ohne unter ihnen zu erleiden, und erst recht im Gegensatz zu sonst, mit der möglichkeit, sie beliebig fern zu steuern.
Dazu kurz folgende Erklärung: In meinem persönlicen System wird nicht differenziert zwischen den Schatten als abgespaltene persönlichkeitsanteilen und Ängsten.
Beide kann ich in Schattenreisen 'Besuchen' und versuchen wieder zu integrieren.
Dort tauchen sie dann aber entweder als wiedersacher, oder als Opfer auf.
In diesem Zustand hier jedoch eher als eine Art 'Mitarbeiter'.

Ich habe diesen Zustand auch früher schon erlebt, wenn auch sehr selten.
Einerseits, wenn ich die verdunkelung des Bewusstseins wie oben beschrieben beim meditieren komplett zulassen konnte ... also einen schwarzen Schleier vor mein dritters Auge geschoben habe ... andererseits aber auch,
wenn ich spielerisch heraus finden wollte, wie meine persönliche dunkle Seite aus sieht.
Dabei ist meine These, das das ultimativ 'böse' was man findet wenn man in sich selbst sucht, eigentlich per definition schon nur die eigenen Schatten sein können,
und die sehen wohl bei jedem Menschen anders aus, sind aber immer die Teile, die man zwar "ist", aber so verabscheuenswürdig findet, das man sie 'im Keller' einkerkert.
Die dritte Variante, wie ich diesen Zustand früher schon mal erreichte war,
als ich geübt habe, mein Immunsystem zu steuern...
dabei fiehl mir dann zwar auf, dass das Immunsystem eigentlich alles ohnehin schon ideal macht ... da hatte ich dann ebenfalls eine erkältung, und habe einfach alle fresszellen und was so da war, angehalten, sämtliche Erreger sofort zu töten ... denn ich fragte mich immer, warum da so ein mehrtägiger Belagerungskrieg gehalten wird, anstatt das so eine Erkältung bei der Übermacht, die das Immunsystem nun einmal hat, direkt zu überrennen.
Statt dessen jedoch wird der Infektionsherd erst mal eingekreist,
und dann stück für stück wird dieser Kreis immer enger gezogen, was tagelang dauert.
Der Grund war dann, dass die Immunzellen nach dem zerstören einiger Erreger wohl eine Art Ruhepause brauchen. Und lässt man sämtliche Immunzellen sofort los, dann hat man eine Recht unangenehme phase in der sie ebenfalls alle Passiv sind, was eher schlecht ist :D.
Des weiteren hat man dann eine große Menge toter Erreger, die Bakterien als Futter dienen, was zu sekundären problemen führt, denn so lange Futter da ist, vermehren Bakterien sich schneller als irgend etwas sonst.
Zum Glück habe ich mir damals nur einen kleinen Teil meines Immunsystems übernommen, und nicht das ganze, das wäre vermutlich auch blöd in die Hose gegangen.

Worauf ich bei all diesem aber nun hinaus wollte:
-Kennt ihr diese Art von Zustand ?
-Falls ja: wie erreicht ihr ihn, oder falls es da schon gängige Methoden gibt, wie sehen die aus ?
-In welchen Zustand kommt ihr, wenn ihr auf oben genannte Art meditiert, also mit der Sichtfeldzusammenziehung beim Punkt-fokussieren ?

Ich hatte nämlich irgendwie den Eindruck, dass für mich dieser Zustand etwas besonderes ist, aber ich dort wohl kaum 'das Rad erfunden habe'.
Bin über jegliche Kommentare zum Thema erfreut. =)

Grüße mit Bart


____________________
Das was hier unten steht, hat mit nichts irgend etwas zu tun, also muss man es auch nicht lesen, danke!
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Lux
Lux

Bananarama
Beiträge: 2
Registriert: 24/10/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2010 um 15:10  
Also wenn ich einen Punkt an der Wand fokussiere dann blinken Stellen um den Punkt herum auf ( bspw. schwarze Flecken auf hellbrauner Wand) und verschwinden nach einiger Zeit. Dann sieht man nur noch eine hellbraune Masse.
Aber nach der kleinsten Augenbewegung kehre ich dann wieder in den Normalzustand zurück.. Weiter bin ich noch nicht gekommen.
Könnte aber auch an einer Überlastung der Sehnerven liegen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Simulacrum
Simulacrum

DerWeiseMitBart
Beiträge: 26
Registriert: 13/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/9/2010 um 16:30  
ja bei mir auch ... wenn ich das zuhause tue, bzw in zumindest moderater beleuchtung.
Mach ich's aber nachts und draussen, zb in nem Wald, dann sieht das Ergbnis anders aus,
und fühlt sich auch wesentlich anders an,
also nicht nur in dem Sinne, das mein Sehnerv anders stimuliert wird *g*.

Danke aber für die Rückmeldung, das ist denk ich ein wichtiger Punkt.

ps: 63 Views und keine Antwort sonst... ich dachte echt, das wäre ein verbreitetes Phänomän ... aber gut, dann muss ich wohl davon ausgehen, dass niemand sonst das kennt ...


[Editiert am 22/9/2010 um 19:10 von DerWeiseMitBart]



____________________
Das was hier unten steht, hat mit nichts irgend etwas zu tun, also muss man es auch nicht lesen, danke!
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Lux
Lux

Morothar
Beiträge: 14
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2010 um 00:07  
Nein, ich kenne dies noch nicht. Ich habe bisher noch nicht so lang ohne Augenbewegung geschaut. Habe die Sichteffekte als Überanstrengung abgetan und nicht weiter verfolgt. Aber jetzt bin ich neugierig und werde es eventuell mal versuchen, nachzumachen. :)


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Lux
Lux


Beiträge: 1
Registriert: 19/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/10/2010 um 20:47  
Hey also ich bin neu hier und habe mal deinen Post gelsen^^
Bin eig noch frischling in sache Magie ect jedoch habe ich solch eine erfahrung selber mal.
bei einem Meditaionstreffen mit Gesang habe ich einmal auf eine Person gestart.Ich kannte es schon das alles dunkel wurde wenn ich diese Tat aber das was dar passierte war am Krassesten...
Ich bin weiter gegangen als ich je war ...Dh Als Alles Dunkel wurde obwohl ich natürlich augen offe hatte;) Sah ich aufeinmal die knochen dieses mannes....Ich war geschockt aber auch Gleichzeitig Neugierig.
Als ich jedoch versuchte In diesem Zustand Die Person zu wechseln kamm ich wiederzurück zur normalen sicht...
Da ich normaler weise nichts getahn habe was mit Magie zutun hat nur davon wuste Habe ich es nicht nochmal versucht.
Nun Seit ein paar tagen habe ich das verlangen einfach zu wissen was man kann und will nun mehr mit soclh Sachen zu tun haben:) habe es Dann auch Mal bei meiner Hand versucht Jedoch komme ich noch nicht soweit...Sehe nur alles dunkel und die Energie Um der Hand...Sobald ich es geschaft habe werde ich natürlich bescheidsagen;)

Ps: Wenn mir wer mehr über solches beibringen kann möge er mich bitte PN da ich nun sehr interessiert bin.Im Fourm nunja komme nicht so klar wie ich anfangen kann ect;)

Mfg
thali=)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,061 Sekunden - 29 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0409 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen